Allein mit Baby bahnfahren

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von taima 25.03.11 - 13:01 Uhr

Mir ist klar, dass mir hier niemand sagen kann was ich machen soll aber ich hätte gern ein paar meinungen / erfahrungswerte...

Und zwar wohnen meine eltern ca. 3 stunden bahnfahrzeit von uns weg. nun werden wir ostern (ich weiß jetzt nicht genau wann ostern ist, aber kind ist zur zeit 5 wochen) mit dem auto dorthin fahren. Mein mann muss danach wieder arbeiten und ich wollte event. noch 3-4 tage dort bleiben und mit der bahn zurück fahren.

die gesamte fahrt dauert 3 stunden mit einmal umsteigen oder mein mann könnte/würde mich wohl auch am umsteigebahnhof abholen, der ist ca. eine halbe stunden von zuhause = 2 stunden reiner bahnzeit.

Colin will zwar meist alle 3-4 stunden essen und auch wickele ich meist in dem rhytmus aber ich mach mir nun doch gedanken was ist, wenn ich ihn ihm zug wickeln muss (wer passt auf meine sachen auf, oder mach ich das aufm sitz???), füttern ist nicht so das problem da ich nicht stille. Wo stell ich den kinderwagen hin/ Bekomm ich das mit dem "gepäck" geregelt ?

andere möglichkeit wäre dass ich die ganze woche dableibe und mein mann mich dann abholt / mein dad uns nach hause fährt aber das müssen wir natürlich vorher entscheiden wegen dem autositz.

Wer hat ähnliches gemacht und kann positiv (oder negativ?) berichten??

Beitrag von skyp 25.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo :-)
Ich bin an Weihnachten zu meinen Schwigereltern gefahren (alleine mit meiner damals 6 Wochen alten Tochter). Bahnfahrt hat 6 Stunden gedauert.
Zum Bahnhof musste ich mit dem Taxi weil mein Mann noch gearbeitet hat: der Taxifahrer hat mir geholfen das ganze Gepäck auf so einen Wagen zu stauen, den KiWa hatte ich zusammen geklappt und die Kleine trug ich im Maxi Cosi. Vor dem Abteil, haben mir alle Leute ihre Hilfe angeboten, die habe sich fast drum geprügelt ;-)
Ein Mann hat mir dann alles auf der Ablage über meinem Kopf verstaut. Die Kleine hatte ich in ihrem Maxi Cosi auf dem Sitz neben mir oder auf dem Arm.
Mit dem Stillen gab es überhaupt kein Problem: ich habe einfach so eine Stoffwindel über meine Schulter gelegt. Kein Mensch hat blöd geglotz oder sonst was. Windel gewechselt habe ich auf dem Klo (manche habe extra ein Wikelaufsatz). Dort war es erstaunlich sauber (ich hatte aber trotzdem meine eigene Wickelunterlage dabei). Solange ich die Windel gewechselt habe habe ich mein Gepäck unbeaufsichtigt gelassen, aber wer würde schon einen riesen Koffer zwischen 2 Haltestellen klauen? Da hatte ich absolut keine Angst.
Bei der ANkunft haben mir dann andere nette Leute geholfen das Gepäck auf den Bahnsteig zu stellen und da hat mein Mann auch schon gewartet.
Die Lütte hat die Bahnfahrt fast komplett verpennt #schein
LG

Beitrag von taima 25.03.11 - 13:24 Uhr

oh danke dir für deine antwort, das beruhigt mich etwas. bist du ice oder so gefahren ? Bei mir wirds eine regionalbahn sein und ich fürchte die haben keine wickeltische am klo... naja und angst um meine sachen hab ich irgendwie trotzdem...

Beitrag von skyp 25.03.11 - 13:49 Uhr

Ja ich bin mit einer Art ICE gefahren (TGV bei uns in Frankreich). Der hält natürlich nicht so oft wie eine Regionalbahn aber weisst Du die Leute sind so nette wenn man ein Kind hat, frag einfach deine Sitznachbarn ob sie ein paar Augenblicke auf den Gepäck achten können (man hat mich das schon früher öfters mal gefragt und ich habe es natürlich immer getan).
Ansonsten, auf der Rückfahrt von meinen Schwiegereltern habe ich die Kleine übrigends auf dem Sitz gewickelt (immer mit meiner Unterlage unterm Po natürlich): mir war sooo schlecht vom Zug fahren dass ich einfach nicht den Mut hatte mich gegen Fahrtrichtung bis zum Wickel-Klo vorzukämpfen :-p
Also auch das ist möglich ohne das die Leute da gleich einen Skandal machen :-)

Beitrag von incredible-baby1979 25.03.11 - 13:28 Uhr

Hallo,

fährst du mit dem ICE? Wenn ja, dann reserviere dir doch das Kleinkindabteil.

LG,
incredible mit Julian (fast 2 Jahre), der immer noch Siesta macht

Beitrag von taima 25.03.11 - 13:36 Uhr

nein leider nur regionalbahn

Beitrag von tsuki2010 25.03.11 - 15:07 Uhr

Dann gehe ich mal davon aus, dass nur meine Kleine (6 Monate) so anstregend auf Reisen ist.
Vor einigen Wochen habe ich mit meiner Kleinen eine einstündige ICE-Fahrt absolviert. Das einzige Kleinkindabteil im Zug war leider bereits ausgebucht. Also musste ich mit einem normalen Platz vorlieb nehmen.

Bereits nach 20 Minuten ist sie aufgewacht und hat gebrüllt. Sie wollte unbedingt raus aus dem Kinderwagen und....gucken!

Ich hatte dann glücklicherweise sehr nette Fahrgäste an meiner Seite die Verständnis gezeigt haben und mir geholfen haben, meine Kleine zu unterhalten.

Allerdings war ich auch echt froh, als ich aussteigen konnte.

Eine mehrstündige ICE-Fahrt kann ich mir mit meiner Kleinen so nicht vorstellen. Sie liegt nicht gerne rum, will jetzt noch gerne getragen werden und darüber hinaus kann sie ihren Mai Cosi nicht ausstehen...

jedes Kind ist anders....du kennst ja deinen Zwerg am besten #klee

Beitrag von elistra 25.03.11 - 15:14 Uhr

aber gerade das ist doch der vorteil vom zug fahren, man kann das kind doch jederzeit rausnehmen und rumtragen.

Beitrag von elistra 25.03.11 - 15:13 Uhr

ich würde das gepäck auf ein minimum reduzieren, also den mann alles was nicht gebraucht wird mitnehmen lassen, ne kiwa am besten auch. dann würde ich im zug das kind in ne tragehilfe/tragetuch stecken und dann ist man ungebunden, man braucht keinen platz wo der kiwa hinpasst und man muss ihn auch nicht irgendwo alleine hinstellen.

ich würde einen koffer mit rollen nehmen, den braucht man dann auch nicht die ganze zeit tragen.

wie das mit den pullen ist keine ahnung, das wär glaub ich das einzige was mich abschrecken würde, also die frage wo man die warm machen soll. da bin ich immer froh das ich stille.

wickeln kann man einfach auf dem sitz, zb. ein handtuch hinlegen, nen wickeltisch/raum gibt es im zug ja nicht und auf der toilette kann man das ja kaum machen, dafür ist der boden da meist viel zu dreckig.

Beitrag von taima 25.03.11 - 18:05 Uhr

ja sicher, alles was ich nicht brauch nimmt vorher mein mann mit.

ki-wagen möcht ich aber schon dabehalten... ich hab zwar ein tuch aber bin da noch unbeholfen und die ganze zeit in der ich bei meinen eltern bin will ich ihn ja auch nicht tragen.

wegen flasche mach ich mir keine gedanken, da nehm ich ne thermoslanne mit



Beitrag von unikat2208 25.03.11 - 20:04 Uhr

ich werde am donnerstag auch meine erste zugfahrt mit den kids nach langen machen..
er ist 8 monate und sie ist 5 jahre alt..dazu kommt noch mein hund..
bin auch selbst mal gepannt wie es wird, weil wir auch knapp 4,5 std unterwegs sind..
wenn du mit nem ice fährst reservier am besten ein kleinkindabteil..
aber mach dir am besten keinen kopf,im endeffekt ist es nur halb so schimm wie du es dir selbst machst..;)

Beitrag von gingerbun 25.03.11 - 22:23 Uhr

Bin mit meiner Tochter geflogen, Bahngefahren.. alles kein Problem, noch weniger wenn man stillt. Mach doch einfach.. Buch am besten das Kleinkindabteil. Das ist top. Da war ich auch.
Britta