Frage zum Beschäftigungsverbot und Gehalt

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von parademaus 25.03.11 - 13:29 Uhr

Hallo

ich bin jetzt seit 8 Wochen krank geschrieben und nun eine SS festgestellt.
Heute hatte ich ein Gespräch mit meiner FA und sie meinte dass ich ich mich die nächsten 3 Wochen weiter krank schreiben lassen soll. Dann habe ich den nächsten Termin bei Ihr und dann will sie mir ein Beschäftighungsverbot austellen wenn sie mir den Mutterpass austellt und eine intakte SS vorliegt.

Wie sieht es denn dann aus? Bekomme ich im BV mein gehalt bevor ich ins Krankengeld reingefallen bin?

#danke für eine Antwort

Beitrag von thea21 25.03.11 - 13:35 Uhr

Warum überhaupt?

Beitrag von parademaus 25.03.11 - 14:22 Uhr

willst du meinen FA anrufen und nachfragen weswegen?

Beitrag von thea21 25.03.11 - 21:18 Uhr

ICh hab ne Frage gestellt.

WARUM Beschäftigungsverbot.

Ich wüsste ehrlich nicht, was an meiner Frage so schwer oder mit solch einer Antwort zu würdigen ist!?

Beitrag von zappelbrinchen 25.03.11 - 13:35 Uhr

Hallo, du bist jetzt 8 Wochen schon krank, das heisst meines Wissens das du schon längst Krankengeld bekommst, denn nach 6 Wochen bezahlt die Krankenkasse nur noch.!

Beitrag von parademaus 25.03.11 - 14:19 Uhr

ja jetzt bekomme ich Krankengeld weil ich wg. einer anderen Sache zu Hause bleiben muss, nun bin ich im Krank Schwanger geworden aber ich kann/darf nicht arbeiten gehen, deshalb war ja meine Frage ob ich dann Anspruch auf mein volles Gehalt habe weil ich ja das BV wg. SS bekomme

Beitrag von johanna1972 25.03.11 - 13:39 Uhr

Warum sollst Du denn ein BV bekommen?

Du bekommst im BV Dein normales Gehalt weiter und Dein AG holt es sich von der KK zurück.

Beitrag von seikon 25.03.11 - 13:42 Uhr

Was arbeitest du denn? Einfach so kann dir deine FA an sich kein BV ausstellen. Du bist ja nun schon vor der Schwangerschaft krank geschrieben gewesen. Ein BV geht nur, wenn durch die Arbeit das Leben von Mutter und/oder Kind gefährdet sind. Das scheint hier nicht der Fall.

Stellt dir deine FA ungerechtfertigt ein BV aus, nur um dir finanzielle Einbußen zu ersparen, dann macht sie sich schadensersatzpflichtig. Der AG kann dich zu einem anderen Arzt schicken um die rechtmäßigkeit des BV zu überprüfen.

Beitrag von parademaus 25.03.11 - 14:21 Uhr

woher willst du das wissen? Du weißt doch gar nicht wo ich arbeite und wie es um meine Gesundheit bzw. die Gesundheit des "Kindes" steht.

Mein FA würde mir nicht einfach so ein BV ausstellen keine Sorge!

Er möchte arber warten bis die SS inrtakt bestätigt wurde da man heute noch kein Herzschlag sehen konnte!

Beitrag von colle 25.03.11 - 14:13 Uhr

tag

du bekommst doch schon krankengeld
http://www.urbia.de/archiv/forum/th-3074703/z-z-Krankgeld-und-SS-festgestellt.html

Beitrag von parademaus 25.03.11 - 14:16 Uhr

ja jetzt bekomme ich Krankengeld

aber bei einen BV bekommt man ja sein volles Gehalt weitergezahlt
das war ja meine Frage ob ich dann Anspruch auf mein volles Gahlt habe oder nicht, weil ich ja dann wg. der SS zu Hause bleiben muss nicht wg. dem weswegen ich jetzt noch zu Hause bin

Beitrag von windsbraut69 25.03.11 - 14:36 Uhr

Ist denn dann die jetzige Erkrankung, wegen der Du arbeitsunfähig bist, vorbei?

Beitrag von parademaus 25.03.11 - 19:14 Uhr

muss Mo. wieder zum Arzt hin und wollte/könnte eigentlich ab Die. wieder arbeiten gehen

Es geht aber auf meiner Arbeit nicht. Ich habe in einer Praxis in der ich gemobbt werde (meine Kollegen verstecken Sachen, fargen mich stündlich ob ich nicht gehen möchte (sie legen mir sogar freie neue Arbeitsstellen hin wo ich mich bewerben soll), sie schikanieren mich ohne Ende, mein AG steht zu den beiden neuen Kollegen (die letzten beiden hat er schon verkrault) usw... ich muss alles alleine machen, z.Z. redet weder mein AG mit mir noch meine Kollegen), ich habe einen sehr weiten Arbeitsweg,
in der ich mit Chemikalien (rö.-Chemie) arbeite (Chemie ansetzen und entsorgen in der ich Rö. muss (totz SS) auf meiner Arbeitsstelle wird in allen Räumen geraucht (alle Kollegen und der AG)
und v.a. musste ich die komplette letzte SS liegen, ich leide unter niedrigen Blutduck (90/60) und ich kann nichts drinnen behalten,
Ich kann noch mehr aufzählen aber ich denke dass reicht.

Ich bin keine faule die nicht arbeiten möchte, ich hätte sogar jetzt die Chance eine neue Arbeitsstelle anzufangen aber es geht nicht.

Ich kann einfach körperlich und psychisch nicht mehr. Ich habe auch keine FA die mir einfach so mal ein BV ausstellen würde, aber sie ist der Meinung dass es besser für mich und das Kind ist zu Hause zu bleine (da ich bereits schon 1 Kind verloren habe aufgrund der o.g. Probleme und ich trotzdem arbeiten gegangen bin.

SO jetzt könnt ihr weiter auf mir rumhacken.......

Es war doch nur eine simple Frage. Ich bin z.Z. noch krank und soll dann übergangslos wg. der gefährdung der SS ein BV bekommen, deshalb hatte ich gefragt ob ich dann mein volles Ghalt wieder bekomme oder nicht.

Beitrag von windsbraut69 26.03.11 - 10:12 Uhr

Die Frage ist eben nicht so simpel.
Wenn Du ohnehin nicht arbeitsfähig bist und keinen neuen Job antreten, dann wundert es mich weiterhin, warum Du ab Dienstag dann keine AU mehr bekommst....

Beitrag von parademaus 26.03.11 - 10:34 Uhr

doch ich bekomme weiter meine AU (soll ich sogar lt. FA) aber wenn ich bei einem anschließenden BV finanziell leer ausgehe muss ich durch auch wenn ich nicht kann ich stecke grade in der Krise weil´s mir wirklich nicht gut geht :-( und ich habe die SS nicht geplant es ist so passiert keine Ahnung wir hatten ja verhütet, und ich bringe es nicht übers Herz das Kind wegmachen zu lassen, da ich bereits schon eins verloren habe #heul

es war doch echt nur ne Frage gewesen weil ich in der Klemme stecke und mich freiwillig wieder arbeitsfähig schreiben lassen würde auch gegen den Rat der FA und des Artzes wo ich in Behandlung bin. Und ich weiß dass es mir auf Arbeit noch schlechter gehen wird als jetzt und bevor ich krank geworden bin :-( und keiner wird irgendwelche Rücksicht auf mich nehmen und sie werden mich weiter mobben :-(

trotzdem liebe Grüße und danke für deine Antwort

Beitrag von parademaus 26.03.11 - 11:36 Uhr

Hallo Windsbraut ich nochmal

habe nochmal gegoogelt

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/muschg/gesamt.pdf

bedeutet dass nicht dass ich bei dem BV das ich bekommen werde die letzten 3 Monate vor Beginn der SS berechnet werden?

Würde für mich bedeuten dass mein Krankengeld außen vor ist und ich mein bisher volles Gehalt weiter bekomme? Ist das richtig?

Beitrag von susannea 26.03.11 - 14:34 Uhr

Ja, das ist richtig, es zählen beim BV während der Schwangerschaft die letzten 3 vollen Moante vor dem EIntreten der Schwangerschaft!

Beitrag von parademaus 26.03.11 - 14:37 Uhr

#danke dann bin ich beruhigt :-D

Beitrag von leonie133 25.03.11 - 15:40 Uhr

Warum zierst du dich eigentlich so dermaßen, hier den Grund für deine Krankschreibung zu erwähnen? So lange wir nicht wissen, wie es um deine Gesundheit steht, kann hier keiner was zum BV sagen. Wo arbeitest du denn?

Wieso bist du während einer Krankschreibung schwanger geworden?? (Ich weiß, das ist jetzt sehr provokant, aber jeder Arbeitgeber schlägt die Hände übern Kopp zusammen bei sowas...nach dem Motto "Wer poppen kann, kann auch arbeiten", und ich habe ein gewisses Verständnis dafür...)

Du hast doch einen Kinderwunsch lt. VK, dann war es ja sicherlich so geplant und so gewollt.

Und wie die anderen schon geschrieben haben: Du bist schon im Krankengeldbezug (da länger als 6 Wo. krank) und ein BV wird dann ausgestellt, wenn die Arbeit / der Arbeitsplatz unmittelbar die Schwangerschaft bedroht. Das ist bei deiner aktuellen AU nicht der Fall, denn die hattest du ja schon vor der Schwangerschaft.

Also wäre nett wenn du mal erklären würdest, welche Krankheit du hast, und welche Bedingungen am Arbeitsplatz das ungeborene Leben gefährden. Danke

Beitrag von parademaus 25.03.11 - 19:21 Uhr

muss Mo. wieder zum Arzt hin und wollte/könnte eigentlich ab Die. wieder arbeiten gehen aber meine FÄ sagt ich soll nicht. So nun bin ich ungeplant schwanger geworden. Der KiWu in meiner VK steht schon so lange existierte avber nicht, ich war auch lange nicht mehr hier.

Ich arbeite in einer Praxis in der ich gemobbt werde (meine Kollegen verstecken Sachen, fargen mich stündlich ob ich nicht gehen möchte (sie legen mir sogar freie neue Arbeitsstellen hin wo ich mich bewerben soll), sie schikanieren mich ohne Ende, mein AG steht zu den beiden neuen Kollegen (die letzten beiden hat er schon verkrault) usw... ich muss alles alleine machen, z.Z. redet weder mein AG mit mir noch meine Kollegen), ich habe einen sehr weiten Arbeitsweg,
in der ich mit Chemikalien (rö.-Chemie) arbeite (Chemie ansetzen und entsorgen in der ich Rö. muss (totz SS) auf meiner Arbeitsstelle wird in allen Räumen geraucht (alle Kollegen und der AG)
und v.a. musste ich die komplette letzte SS liegen, ich leide unter niedrigen Blutduck (90/60) und ich kann nichts drinnen behalten,
Ich kann noch mehr aufzählen aber ich denke dass reicht.

Ich bin keine faule die nicht arbeiten möchte, ich hätte sogar jetzt die Chance eine neue Arbeitsstelle anzufangen aber es geht nicht. Ich suche aufgrund des Mobbings schon seit 1,5 Jahren eine neue Stelle.

Ich kann einfach körperlich und psychisch nicht mehr. Ich habe auch keine FA die mir einfach so mal ein BV ausstellen würde, aber sie ist der Meinung dass es besser für mich und das Kind ist zu Hause zu bleine (da ich bereits schon 1 Kind verloren habe aufgrund der o.g. Probleme und ich trotzdem arbeiten gegangen bin.

SO jetzt könnt ihr weiter auf mir rumhacken.......

Es war doch nur eine simple Frage. Ich bin z.Z. noch krank und soll dann übergangslos wg. der gefährdung der SS ein BV bekommen, deshalb hatte ich gefragt ob ich dann mein volles Ghalt wieder bekomme oder nicht.

Beitrag von dk-mel 25.03.11 - 15:57 Uhr

normal darf er dir kein beschäftigungsverbot ausstellen, denn es ist KEINE krankschreibung.

du müsstest also erstmal deine krankheit ausstehen, was auch immer du haben magst, und dann erst kann überlegt werden, ob dir ein bv zusteht.

hast du noch nicht bei der kk vorsprechen müssen? nur die können dir genaue infos geben, wieviel geld du jetzt gerade bekommst, ob du was zurückzahlen musst, weil du über den sechs wochen bist, ob du eine andere therapie benötigst und ob ein bv als alternative zur krankschreibung zulässig wär...

oder warst du wegen unterschiedlicher erkrankungen bisher krankgeschrieben?

Beitrag von parademaus 25.03.11 - 19:15 Uhr

muss Mo. wieder zum Arzt hin und wollte/könnte eigentlich ab Die. wieder arbeiten gehen

Es geht aber auf meiner Arbeit nicht. Ich habe in einer Praxis in der ich gemobbt werde (meine Kollegen verstecken Sachen, fargen mich stündlich ob ich nicht gehen möchte (sie legen mir sogar freie neue Arbeitsstellen hin wo ich mich bewerben soll), sie schikanieren mich ohne Ende, mein AG steht zu den beiden neuen Kollegen (die letzten beiden hat er schon verkrault) usw... ich muss alles alleine machen, z.Z. redet weder mein AG mit mir noch meine Kollegen), ich habe einen sehr weiten Arbeitsweg,
in der ich mit Chemikalien (rö.-Chemie) arbeite (Chemie ansetzen und entsorgen in der ich Rö. muss (totz SS) auf meiner Arbeitsstelle wird in allen Räumen geraucht (alle Kollegen und der AG)
und v.a. musste ich die komplette letzte SS liegen, ich leide unter niedrigen Blutduck (90/60) und ich kann nichts drinnen behalten,
Ich kann noch mehr aufzählen aber ich denke dass reicht.

Ich bin keine faule die nicht arbeiten möchte, ich hätte sogar jetzt die Chance eine neue Arbeitsstelle anzufangen aber es geht nicht.

Ich kann einfach körperlich und psychisch nicht mehr. Ich habe auch keine FA die mir einfach so mal ein BV ausstellen würde, aber sie ist der Meinung dass es besser für mich und das Kind ist zu Hause zu bleine (da ich bereits schon 1 Kind verloren habe aufgrund der o.g. Probleme und ich trotzdem arbeiten gegangen bin.

SO jetzt könnt ihr weiter auf mir rumhacken.......

Es war doch nur eine simple Frage. Ich bin z.Z. noch krank und soll dann übergangslos wg. der gefährdung der SS ein BV bekommen, deshalb hatte ich gefragt ob ich dann mein volles Ghalt wieder bekomme oder nicht.

Beitrag von leonie133 25.03.11 - 21:46 Uhr

Ok, dann weiß man ja jetzt mehr. Aber einige Fragen tun sich auf: Wenn es an deinem Arbeitsplatz Bedingungen gibt, (Chemikalien, Röntgen) die ein sofortiges BV rechtfertigen, dann hättest du in deiner ersten Schwangerschaft nicht weiter dort gearbeitet - sorry, klingt für mich unlogisch.
Bei Mobbing ist es eher ungünstig, sich durch ewige Krankschreibungen da herauszuziehen. Ein offenes Gespräch und Hinzuziehen eines neutralen Dritten, evt. mit einem Anwalt/Mediator ist da sicher klüger. Chefs werden oft ganz schnell ganz handzahm, wenn man ihnen mit einer eventuellen Klage droht.

Ein niedriger Blutdruck ist natürlich kein Grund, die ganze Schwangerschaft zu liegen. 90 zu 60 habe ich ständig, auch ohne schwanger zu sein, und das ist eigentlich kein Problem wenn man genug trinkt, sich bewegt und Übelkeit ist nun mal leider etwas was viele Frauen die ersten Monate durchmachen. Ich habe 4 Monate mind. 2 x am Tag in der Firma überm Lokus gehangen, das war für mich aber kein Grund mich krankschreiben zu lassen... #kratz

Beitrag von parademaus 26.03.11 - 10:07 Uhr

ich hatte bei meiner vorigen SS nicht dort gearbeitet sondern erst nach der Erziehungszeit angefangen vor 2,5 Jahren.

Ich bekomme definitiv ein BV meine FÄ möchte nur die 9. SSW abwarten.

Mit meinen AG kann man nicht reden und ein neutraler 3. wird auch nicht hinzugezogen.

Ich möchte nur wissen wie es sich dann verhält ob ich mein gehalt dann weiter gezahlt bekomme bei dem BV weil ich ja bis jetzt Krankengeld beziehe (seit 2 Wochen)

Beitrag von sternschnuppe215 25.03.11 - 19:33 Uhr

Ein BV kann Dir immer ausgestellt werden... ich bin z. B. im Büro u. hab erst eines vom AG erhalten (wg Außendienst u. Auto fahren) u. später eines vom FA (bis zur Geburt) wg anderen Problemen (nix körperliches) ... der FA muss der KK auch kein Grund nennen...

Nur wie das mit dem Bezug dann ist weiß ich nicht wenn DU vorher Krankengeld bezogen hast,... denn als Höhe des Entgeldes zählen ja immer die letzten Wochen.... u. bei minderem Geld, also Krankengeld wäre das schon blöd ... finanziell