Reaktion Nachbar auf unsere Beschwerde *Achtung lang*

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von gg82abt 25.03.11 - 13:32 Uhr

Hallo zusammen,

war eben am Briefkasten und hab nen Umschlag gefunden mit nem Brief von unserem Nachbarn über uns über den wir uns Sonntag beschwert haben weil mal wieder die Musik bei uns super zu hören war.

Ich stell hier mal seine Antwort rein (allerdings die dazu gelegten Ohropax müsstet ihr euch denken)

So Familie M...,

habe ihre Nachricht von Frau XY (Vermieterin) über zu laute Musik erhalten !

Muss jedoch sagen, dass an meiner Tür weder geklingelt noch geklopft wurde! Dass an jenem Sonntag zu der angegebenen Zeit Musik bei mir lief bestreite ich nicht. Allerdings habe ich allmählich den Eindruck, dass sie bereits beim geringsten Geräusch das aus meiner Wohnung kommt und in Ihrer Wohnung möglicherweise wahrgenommen wird, in Aktion treten!

Bereits als ich letztes Jahr einzog und gegen 18 Uhr zwei Nägel in die Wand schlug um zwei Bilder aufzuhängen, stand Herr M... bereits sehr aufgebracht vor meiner Haustür!

Darüber hinaus sind aus Ihrer Wohnung Lärmgeräusche jeglicher Art in meiner Wohung zu hören!

Etwa letzten Samstag laute Geräusche eines Bohrers. Oder schreiende und tobende Kinder (auch in den Nächten)!

Da ich ein sehr ausgeglichener und kaum zu Stress neigender Mensch bin, der nicht grundsätzlich von seinen Mitmenschen absolute Ruhe einfordert und daher über derartige Geräusche sich nicht gleich aufregt und schon gar nicht mit der Polizei droht, empfehle ich Ihnen erstmal die Lärmquellen in Ihrer Wohung abzustellen.

Sonst liegt der Verdacht nahe, das sie selbst überfordert sind, wenn sie gleich mit der Polizei drohen! Auch hat es mich nicht gestört das ihr Kinderwagen vor meinem Briefkasten dauerhaft geparkt wird. Machen Sie also nicht mich verantwortlich wenn sie ein Problem haben. In der Psychologie nennt man Ihr Verhalten Reflextion auf Andere! Oder das Suchen nach einem Sündenbock!

R.E.

- Meine Anmerkungen zu seinem Hämmern - war nur Sonntags
- Wir haben nur 1 Kind und das ist jetzt 18 Monate alt und kann bis
auf wenige Worte nicht reden
- Ja wir haben gebohrt aber erst gegen 15:30Uhr also nach Ende
der Ruhezeit

Mein Mann arbeitet im Rettungsdienst und hat auch Nachtschichten wo er am nächsten Morgen daheim gerne schlafen würde was oft schlecht geht weil der o.g. Nachbar regelmäßig siene Musik so laut hat und wir haben uns jetzt Monatelang nicht beschwert.

Kinderwagen steht nur noch sporadisch mal 1 Tag die Woche vor dem Briefkasten und das mit OK der Hausverwaltung

Polizei haben wir deshalb angerufen weil der liebe Nachbar ja offensichtlich dank seiner Musik die wirklich laute Klingel net hört!!! Haben die gleiche und die weckt Tote

Bin gespannt was er sagt wenn er die Tage erfährt das wir ende Oktober unser zweites Kind bekommen.

Hoffentlich kommen unsere Kinder nicht zu diesem Menschen zur Schule er ist nämlich Lehrer..

So jetzt gehts mir besser und ich freu mich schon drauf endlich zusammen mit seiner Vermieterin in ruhe über diese Probleme reden zu können

Beitrag von gg82abt 25.03.11 - 13:45 Uhr

Hier ist übrigens mein Threat von Sonntag zu dem Thema

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=46&tid=3075548&pid=19470667

LG Simone

Beitrag von biene81 25.03.11 - 13:49 Uhr

Mein Gott, leben und leben lassen! Das Dein Kind nicht reden kann, aendert nichts an der Tatsache das es schreien kann. Und das sicherlich auch laut.

Wie kann man sich eigentlich ueber ein paar Naegel so dermassen aufregen? Ja, Dein Mann hat Nachdienst und nun muss das Haus schweigen weil er schlafen will? Vielleicht sollte Dein Mann auch mal zu Ohropax greifen.

Biene

Beitrag von carrie23 25.03.11 - 15:05 Uhr

Meiner hat sich sogar extra welche gekauft weil wir im Wohnzimmer schlafen und er eben auch Nachtdienste hat.
Ich kann ja meine drei auch nicht permanent im Kinderzimmer lassen bzw. ihnen den Mund zukleben.;-)

Beitrag von arienne41 25.03.11 - 13:57 Uhr

Hallo

Da sieht man wieder das alles 2 Seiten hat.

Da wird sich aufgeregt das er Sonntags im 18.00 Uhr 2 Nägel in die Wand haut?

Ich zog Sonntags ein :-) da hatten alle was von :-)

Ihr bohrt Samstagsnachmittags wo er sich vielleicht gerade aufs Sofa gehaun hat oder was arbeiten wollte- er sah darin aber kein Problem.

Bitte ihn doch mal in Deine Wohnung wenn die Musik so extram laut ist.
In der eigenen Wohnung hört es sie oft anders an. Vielleicht hat er nix unter den Boxen und es kommt daher-- er aber auf diesen Gedankem gar nicht kam.

Das dein Mann im Rettungsdienst ist da kann der Nachbar ja nix für und außerdem ist der wohl morgens in der Schule.

Bevor ich die Polizei rufe muß schon Randale sein



Beitrag von carrie23 25.03.11 - 15:04 Uhr

Also sorry aber ich versteh deinen Nachbarn voll und ganz.
1. Hämmern darf man Sonntags auch, 18 Uhr ist da vollkommen ok
2. auch ein 18 Monate altes Kind lärmt oder schreit deines nie?!
3. Wenn ihr bohren dürft, dürft ihr euch nicht über hämmern beschweren.
Ob dein Gatte Nachtdienst hat oder nicht interessiert hier nicht, meiner arbeitet auch im dreiSchichtdienst, ich kann doch auch als Nachbar nicht auf JEDEN Dienst meiner Mitbewohner Rücksicht nehmen sonst würde ich ja zu gar nix mehr kommen.
Ok der Hausverwaltung ist eine Sache, allerdings hättest du mit MIR ein Problem wenn du den Kinderwagen immer vor meinem Briefkasten parkst-ich selber nehme meinen mit in die Wohnung.

Alles in Allem finde ich nicht nur dass du übertreibst sondern auch dass du ganz schön auf Konfrontation aus bist.

Beitrag von bipi168 25.03.11 - 15:20 Uhr

ganz ehrlich, deinen nachbarn find ich pfiffig!

was ist dein problem wenn er um 18 uhr einen nagel in die wand schlägt? ob nun sonntag oder dienstag!

das nächste ist, was nimmst du dir das recht raus zu verlangen das alle ruhig sind nur weil dein mann sani ist?
mir wär das egal, ich würde staubsaugen und meinen haushalt machen auch musik hören ist ok .

du hast kein argument für mich hier gebracht.

finde schreiende kinder auch furchtbar ob 18 monate oder 7 jahre.

in diesem sinne

Beitrag von bille2000 25.03.11 - 15:42 Uhr

Also ich finde den Brief deines Nachbarn sehr freundlcih und sehr höflich! Er scheint ein verständiger Mensch zu sein, der keinen Stress mit seinen NAchbarn will. Im Gegensatz dazu scheint ihr immer nur Eure Sicht der Dinge zu sehen. WEnn Dein Freund nach einer NAchtschicht schlafen will ist klar, aber wenn das tagsüber ist, können doch nciht alle Mitbewohner im Haus still sein #kratz

Auf der anderen Seite schreit dein Baby (was alle Babys tun und ja auch ok ist) und du erwartest natürlcih daß alle dafür Verständnis haben. Dein Nachbar hat sich noch nie darüber beschwert. Sei doch froh drum!

Ich dneke in einem Mietshaus muss man halt miteinander auskommen. Wenn ihr absolute Ruhe wollt, dann zieht in ein freistehendes Haus auf dem Land.

Sei froh, daß Dein NAchbar nicht auf so Kleinigkeiten rumreitet wie Du!
LG,

Bille

Beitrag von joy1975 25.03.11 - 15:58 Uhr

Also ob ihr die Genehmigung der Hausverwaltung habt, um euren Kinderwagen (in der Vergangenheit) dort abzustellen, wäre mir als Nachbar auch herzlich egal. Ich wäre auch verärgert, wenn immer wieder das Treppenhaus zugeparkt wäre.
Aber er scheint in der Tat ein sehr ruhiger Mensch zu sein, der weiß, dass man in einem (u.U. hellhörigen) Mietshaus halt geräuschtechnisch auch mal Fünfe gerade sein lassen muß, wenn man dort auf Dauer miteinander leben möchte.

Meiner Ansicht nach seid hier eher ihr das Problem und nicht eher. Und sogar ich nehme manchmal nachts Oropax, weil mein Göttergatte so fürchterlich schnarcht.
Wenn euch das alles nicht paßt, müßt ihr euch ein Haus kaufen. Aber bitte freistehend, denn auch beim Reihenhaus hört man schonmal die Nachbarn.

Beitrag von gg82abt 25.03.11 - 16:51 Uhr

Ich antworte nicht auf alle antworten einzeln.

Wegen unserem Sohnemann der ganz klar immer wieder bockt weil er seinen Dickkopf durchsetzen will schau ich schon das dies nicht ewig dauert.
Aber ich kann ihm den Mund auch nicht verbieten.

Hätte gern unseren Nachbarn mal eingeladen in die Wohnung damit er selbst hört wie die Musik bei uns ankommt. Aber leider wird nie die Türe aufgemacht wenn man weis er ist daheim und würde gern das Problem ihm bei uns schildern/zeigen.

Regelmäßig frage ich bei den anderen Nachbarn (die wenigstens die Türe aufmachen) ob wir zu laut sind wenn ja schau ich schon das ich das dann reduziere. Aber alle anderen 5 Parteien im Hause sagen sie bekommen nichts von uns mit. Außer wenn unser Sohn grad mal wirklich extrem brüllt (meist wenn er schmerzen hat vom Zahnen). Sonst werde ich angesprochen ob wir den ganzen Tag von Mo-So weg seien.

Sonntag darf hier laut Hausordnung keine lauten Handwerklichen Tätigkeiten gemacht werden.

Wir schauen schon selbst penibel darauf nicht in den Ruhezeiten zu saugen, Bohren, Hämmern usw genauso achte ich darauf das mein Sohnemann trotz 17 Monate in der Ruhezeit nicht grad wie wild durch die Gegend tobt/schreit

Mehr kann auch ich nicht tun.

Hätte gern den Nachbarn Sonntags gesprochen gehabt aber wie gesagt er hört ja seine Mega Laute Klingel ja nicht.


Beitrag von carrie23 25.03.11 - 17:04 Uhr

Eine Hausordnung kann einem nicht verbieten zu normalen Zeiten ( und dazu zählt 18 Uhr und auch am Wochenende ) zu hämmern und wegen zwei Nägel macht man keinen Aufriss wsenn man selber nicht immer für Ruhe garantieren kann.
Es ist egal warum dein Kind bockt oder schreit, Fakt ist dass Kinder nicht gerade Ruhequellen sind und die Nachbarn damit auch klar kommen müssen und nur weil die einen es nicht hören heißt es nicht dass ER es nicht hört.
Die Sache ist die dass ihr eben auch nicht die leisesten seid und gleichzeitig aber bei ihm Terz macht.
Ein gutes Nachbarschaftsklima schafft man anders

Beitrag von ayshe 25.03.11 - 17:13 Uhr

Eben und jeder ist mal laut, das läßt sich doch gar nicht vermeiden.

Da sollte man eben ein Klima schaffen, wo jeder den anderen auch akzeptiert und dann auch selbst nicht jedes mal kleinkriecherishc auftreten muß, wenn es mal bei einem selbst laut war.
















Ich bin ja echt froh, nicht in so einem Mietshaus wohnen zu müssen.

Beitrag von gg82abt 25.03.11 - 17:59 Uhr

Es geht hier nicht wirklich um die 2 Nägel eher darum das er des öfteren die Musik so laut hat das man denkt man steht bei ihm in der Wohnung oder in der Disco.
Wir haben echt lang nichts gesagt weil mehrere Monate teilweise "nur" der Bass zu spüren war.
Aber wenn man sich vorkommt wie in einer Disco und dann auf klingeln und klopfen nicht reagiert wird kommt man sich verarscht vor.

Ich suche hier im Haus regelmäßig das Gespräch wie der Lärmpegel bei uns ist, nur leider treffen wir den einen betreffenden Nachbarn selten an und wenn ignoriert er einen oder macht die Türe nicht auf. Wie soll man da bitte ein Gespräch führen.


Von seinen Gästen die auf der Toilette rauchen und dann unsere Toilette nach Kneipe riecht (zieht sich bis runter ins EG weil die Wohnungen alle die gleiche Abluft haben) reden wir noch gar weil es wirklich selten vorkommt aber es ekelt einen auch an.

Beitrag von carrie23 25.03.11 - 18:21 Uhr

Das Rauchen geht dich aber nichts an, sorry aber jeder darf in seiner Wohnung in JEDEM Zimmer wo es ihm beliebt rauchen und rauchen lassen.
Das ist dein Problem wenn du damit nicht klar kommst und ja ich bin auch Raucher und würde mir sicher von niemanden verbieten lassen in der Wohnung in der ich genauso Miete zahle zu Rauchen.

Punkt zwei: Wenn du vor ihm genauso auftrittst, oder aufgetreten bist als er eben die Nägel eingeschlagen hast, wundert es mich nicht im Geringsten dass er dich ignoriert.
Das ist dann logisch.
Musik finde ich persönlihc nicht schlimm, wenns ned grad um zwei in der Früh ist wo ich eben auch schlafen will.
Sogar wenn jemand neu einzieht mache ich kein Fass auf wenn das Möbelrücken auch bis weit nach 22 Uhr dauert denn meine Kinder haben früh lernen müssen auch bei Lärm zu schlafen da sie Geschwister haben die eben auch nicht immer ruhig sind.
Ich weiß nicht ob die Nachbarn nicht auch riechen dass wir rauchen, aber das ist mir herzlich egal.
In einem Lokal, Auto, Zug, ect. nehme ich gerne und immer Rücksicht, tatsächlich würde ich nicht einmal in MEINEM Auto rauchen wenn ich einen Nichtraucher transportiere, aber in MEINER Wohnung? Sehe ich echt nicht ein.
Sorry wenn ich mal ganz direkt bin aber ich denke du SUCHST den Streit denn du kommst immer mit neuen Dingen die dich an dem ach so bösen Nachbarn stören.
Du wirst NIEMALS in einem Mietshaus mit jedem auskommen, versuchen sollte man dies aber denn man sieht sich ja auch.
Wenn du das nicht kannst wärs vielleicht wirklich besser ihr spart auf ein Eigenheim und das meine ich weder sarkastisch noch ironisch sondern ganz ernst.

Beitrag von sugar653 25.03.11 - 18:22 Uhr

Ihr seid echt keine Nachbarn die man sich wünscht.....

Grausam, der Lehrer hat Recht.
Schlimm finde ich, dass das hier soooo viele sagen und Du noch immer net schnallst das Du im Unrecht bist.

Naja, soll auch ignorante Menschen geben, leider.

Grüße Nicole (die selber ausschliesslich Nachtschicht macht und auch laute Nachbarn hat - was soll´s, wir mögen uns)

Beitrag von sassi31 25.03.11 - 21:24 Uhr

***Von seinen Gästen die auf der Toilette rauchen und dann unsere Toilette nach Kneipe riecht (zieht sich bis runter ins EG weil die Wohnungen alle die gleiche Abluft haben) reden wir noch gar weil es wirklich selten vorkommt aber es ekelt einen auch an. ***

Das ist aber ein bauliches Problem und nicht die Schuld deines Nachbarn. Er darf in seiner Wohnung soviel rauchen, wie er mag. Wenn dich das stört, fordere die Hausverwaltung auf, den Mangel abzustellen.

Beitrag von xxtanja18xx 26.03.11 - 23:07 Uhr

Wer Dich als Nachbarin hat, braucht keine Freinde....

Du siehst auch wirklich nichts ein.

Wenn Er nicht die Tür aufmacht, schreib Ihm einen Brief und bitte Ihn das ihr das mal persönlich klärt!!

Er schreibt Euch mal seine Sicht der dinge und was machst du?
-ja aber die anderen...blablabla...Er hat dir konkrete Punkte genannt.

Mein Gott wie schlimm, wenn der Mann mal Laut Musik hört!!

bevor wir vor 14Tagen umgezogen sind (da die Wohnung einfach zu klein war) hatten wir einen tollen Vermieter. Wir haben damals erst im 1Og gewohnt und unter uns eine Frau mit einem Kind. Sie hat sich beschwert, wenn meine Kinder gelaufen sind...hat sogar mit einem Besen gegen die Decke geschlagen...Meine Kinder hatten angst zu laufen.
Und das obwohl wir von 7uhr bis 16.30uhr nicht da waren und meine Kinder um 19.30Uhr ins Bett sind...Mein Vermieter hatte nur gemeint "Wenn es Dich stört, musst du entweder in ein Altersheim oder in ein eigenes HAus ziehen"#rofl
Sie ist dann ausgezogen...und wir sind runter in die Wohnung gezogen, da diese Wohnung mit Terasse war ;-)

Beitrag von tragemama 26.03.11 - 09:17 Uhr

Kleiner Tipp: Wenn meine Kinder vor Schmerzen schreien würden - mussten sie GsD noch nie - gebe ich ihnen ein Schmerzmittel....

Solche Leute wie Dich hätte ich auch nicht gern im Haus. Dir scheint langweilig zu sein.

Beitrag von ayshe 25.03.11 - 17:08 Uhr

#rofl

Der Typ gefällt mir.


Ihr solltet mal darüber reden statt so einen Briefwechsel zu führen, euch vertragen und wie normale Menschen miteinander leben.

Beitrag von carrie23 25.03.11 - 18:22 Uhr

Geh bitte, ich lese ja oft im Partnerschaftsforum und wenn schon Partner sich untereinander Briefchen schreiben wie sollte man da mit dem Nachbarn von Angesicht zu Angesicht sprechen?!

PS: mir gefällt er auch;-)

Beitrag von maximama22 25.03.11 - 20:21 Uhr

Hallo,

finde eure Reaktionen (rein vom lesen her, weiß ja nicht was sonst noch alles passiert ist) ein bisschen übertrieben.

Weiß denn euer Nachbar dass dein Mann Schicht arbeitet? Vielleicht solltet ihr mal in aller Ruhe mit ihm reden und eure Probleme auf den Tisch legen. Immer gleich mit der Vermieterin in Haus zu fallen find ich ein bi´sschen übertrieben.
Manchmal hört man nur des Lärm des Nachbarn und ist sich nicht bewusst dass man auch selbst Lärm macht. Ist uns leider auch schon so ergangen. Haben unsere Damalige Obermieterin (also die, die überuns gewohnt hat) angepöbelt weil sie immer so laut ist. Allerdings waren auch wir nicht wirklich leise, was sich aber erst in einem klärenden Gespräch herausgestellt hat. Dadurch wurde es dann auch besser. Das Lebe in einem Mietshaus besteht halt nunmal aus geneseitiger Rücksichtnahme.

Redet mal mit eurem Nachbarn, sonst wird sichs nie ändern.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von mauseannie 25.03.11 - 21:41 Uhr

Der Nachbar macht einen recht vernuenftigen und besonnenen Eindruck. Ich hatte mal Nachbarn wie Dich. Das war die Hoelle.

Beitrag von nica23 26.03.11 - 20:02 Uhr


Toll! Ein wirklich freundlicher Nachbar und ein interessanter Brief! Vielleicht nimmst du dir das ein oder andere zu Herzen. Finde es heftig wegen zu lauter Musik gleich die Polizei zu rufen. Solche Nachbarn braucht keiner. Leute wie euch hatten wir hier auch mal wohnen. Die warten nur darauf, dass man den Hammer in die Hand nimmt oder den Fernseher einschaltet.