Vorstellung in der Klinik, 39.SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von princess. 25.03.11 - 13:50 Uhr

Hallo Mädels,

ich hatte heute meinen Termin zur Vorstellung in der Klinik.
Laut meinem FA sollte CTG dort geschrieben werden, nach GbmH und Muttermund geschaut und ein US (wg. Größe und Gewicht) gemacht werden.

Pustekuchen!! Ich bin total enttäuscht von diesem Termin, den hätte ich mir ernsthaft auch komplett sparen können.

Erstmal hängte man mich 30 Minuten ans CTG, danach schickte man mich mit den Unterlagen einmal durchs Haus zum Blutdruck messen, wiegen und Urin kontrollieren. Gesagt, getan... Anschließend wurde ich zum zuständigen Arzt verfrachtet, nur um ihm zu erzählen dass ich weder unter Allergien noch anderen Zipperlein leide! Das einzige was er noch wissen wollte ist, ob ich "lieber" spontan entbinden oder einen KS haben will #kratz Ansonsten wäre ich ja als zweitgebärende quasi schon geübt und ein "alter Hase" #schock

Mit den Worten "Wenn Sie einen Blasensprung, Wehen oder Blutungen bekommen, kommen Sie besser gleich vorbei. Sollte nix sein, schicken wir Sie schon wieder Nachhause" #contra #aerger

Die anderen Untersuchungen hielt er nicht für nötig, und für einen US bräuchte ich schon einen extra Termin! Das gehöre nicht zur Vorstellung vor der Entbindung :-[

Ich bin echt sooo sauer, sowas ist mir in der Klinik noch nie passiert! Ich habe 2007 meine Tochter dort entbunden, war schon in der SS mit ihr stationär dort wg. Problemen und hatte letztes Jahr eine AS auch in dieser Klinik. Ich war immer sehr, sehr zufrieden und konnte nur Gutes berichten. Aber das heute hat mich echt enttäuscht!!
Hätte ich nicht eine ganz, ganz liebe Beleghebamme in dieser Klinik würde ich mir ernsthaft nochmal überlegen überhaupt dort zu entbinden.

So, genug ausgekotzt ;-) Aber das musste raus #sorry

LG Nadine heute 39.SSW

Beitrag von sephora 25.03.11 - 13:53 Uhr

Ganz ehrlich, hier machen das die Kliniken auch nicht. Die meisten machen genau wie bei dir ein CTG, Urin, Gewicht, Blutdruckkontrolle..dann ein kurzes Gespräch über die Geburt. Was soll man auch noch tun?
ich war damals auch enttäuscht und es gibt nur eine Klinik, die auch noch ultraschall und sogar die Blutabnahme vorsorglich machen.
Aber das war wie gesagt nur eine Klinik.


lg und ich glaub das ist normal

Beitrag von pegsi 25.03.11 - 13:54 Uhr

Bist Du nicht ganz schön spät dran zur Klinikanmeldung?
In der 39. SSW kannste ja schon fast zur Entbindung da bleiben. ;-)

Ultraschall ist bei uns zur Anmeldung auch nicht üblich. Zur Geburt wird dann schon noch mal vorsichtshalber geschallt.

Was hast Du Dir denn davon noch versprochen? Gerade wenn Du mit Beleghebamme hingehst, ist doch nicht zu erwarten, daß Du viel mit dem Klinikpersonal zu tun haben wirst.

Beitrag von princess. 25.03.11 - 14:18 Uhr

Das war der früheste Termin den ich zur Klinikanmeldung bekommen hatte. Hab den auch schon vor ewiger Zeit telefonisch verbeinbart.

Ich hab mir nichts spezielles von dem Termin versprochen, allerdings hätte ich schon erwartet dass das was mein FA mir aufgelistet hat, auch untersucht bzw. durchgeführt wird.
Zumal er deshalb bei der letzten VU extra keinen US gemacht hat, weil 2x US in einer Woche ja Quatsch wären...

Mit dem Klinikpersonal hab ich doch trotz Beleghebamme zu tun #kratz In dieser Klinik gibt es ausschließlich Beleghebammen, die dich vor nach und während der Geburt begleiten. Aber dennoch wirst du dort ja auch von den Ärzten der Gyn. sowie den Schwestern betreut!

Beitrag von pegsi 25.03.11 - 14:19 Uhr

Also wenn die Geburt gut läuft, dann kommen weder zusätzliche Hebammen noch Ärzte noch sonst wer dazu, außer natürlich, um den Zwerg dann zu untersuchen usw, aber nicht während der Geburt. Die machst Du doch gerade mit Deiner Hebamme, damit Du Deine Ruhe vor den anderen hast...

Beitrag von princess. 25.03.11 - 14:28 Uhr

Bei meiner letzten Entbindung hatte ich sowohl meine Hebamme als auch einen Gynäkologen dabei #kratz

Beitrag von mondfluesterin 25.03.11 - 13:54 Uhr

Du bist auch ganz normal bei einem FA, oder? Wenn Du keine Risikoschwangere bist, warum möchtest Du dann alles doppelt untersuchen lassen?

Beitrag von princess. 25.03.11 - 14:20 Uhr

Wieso denn doppelt untersuchen lassen?
Klar werde ich durch meinen FA betreut, aber in dieser Klinik sind die aufgezählten Untersuchungen bei der Vorstellung üblich (kenne ich auch aus meiner letzten SS) und mein FA hat bei der letzten VU extra auf US verzichtet weil ich den ja sonst 2x in einer Woche gehabt hätte...

Beitrag von co.co21 25.03.11 - 14:24 Uhr

Naja, bei einer normal verlaufenden SS hat man ja eigentlich nach dem 3. Screening in der 29.-32. SSW garkeinen US mehr ;-)

Beitrag von princess. 25.03.11 - 14:27 Uhr

Ist mir schon klar, aber meine Tochter war von Beginn an sehr groß und schwer, so dass von meinem FA aus das Thema Einleitung zur Sprache stand. Daher sollte das heute in der Klinik kontrolliert werden

Beitrag von co.co21 25.03.11 - 13:57 Uhr

Hallo,

ich bin immer überrascht, wieviel in manchen Kliniken gemacht wird bei der vorstellung...

Ich hatte mich damals vorgestellt in der ca. 36. SSW (also angemeldet mein ich natürlich) und hatte einfach nur ein langes Gespräch mit einer Hebamme, die hat schonmal alle meine Daten erfasst, Vorerkrankungen und spezielle Wünsche etc abgeklärt, ich hab schon alles nötige ausgefüllt und das wars. Einfach, dass ich das nicht alles während der Geburt machen muss.

Das erste CTG in der Klinik bekam ich bei ET+1, weil das ein Samstag war, da haben die auch gleich US gemacht um zu sehen, was sie erwartet ;-) Normal machen die das kurz vor der Geburt, weil sie die Frauen ja oft garnicht früher sehen.

LG Simone

Beitrag von shorty1284 25.03.11 - 14:02 Uhr

Huhu,

wieso musstest du dich denn überhaupt in der Klinik vorstellen? Also, du hast doch eine Beleghebamme, die alle Unterlagen vor einsetzen der Wehen mit dir zuhause oder in ihrer Praxis durchgeht, sodass du dir das "aufnehmen" während der Wehen im Kreissaal ersparen kannst #kratz

Und, wieso sollte er einen US machen, wenn in deiner SS alles perfekt läuft und du nur eine Überweisung zur Vorstellung hast? Es kostet nur zusätzlich, deswegen wird nicht immer gleich einer gemacht. Ansich, hat er dich ganz normal aufgenommen.


Liebe Grüße Shorty+#ei (39SSW)

Beitrag von princess. 25.03.11 - 14:25 Uhr

Das ist hier so üblich dass man sich trotz Beleghebamme (es gibt in dieser Klinik ausschließlich Beleghebammen!) zwischen der 36. und der 40.Woche in der Klinik vorstellt!

Ein US hätte laut meines FA ausdrücklich gemacht werden sollen, da meine Tochter schon bei den letzten Kontrollen sehr groß und schwer war. Er selbst hatte daher diese Woche extra keinen gemacht!
Da aber schon seit einigen Wochen das Thema Einleitung zur Sprache stand (von ihm aus), hätte das heute letztmals kontrolliert werden sollen in Verbindung mit der Vorstellung!

LG

Beitrag von linzerschnitte 25.03.11 - 14:07 Uhr

Hallo Nadine!

Ich kann dich gut verstehen. In meinem KH wird bei der Vorstellung (nennt sich in Österreich 3. Vorsorgeuntersuchung) auch alles untersucht:

- CTG
- Tastbefund MuMu
- Abstrich
- Urinkontrolle
- Streptokokken-Test
- Blutabnahme
- Ultraschall mit Doppler
- Geburtsgespräch

Dafür soll man extra den ganzen Tag einplanen! Aber genau das erwarte ich auch, schließlich wird bei uns in der 36. SSW das letzte mal vom FA kontrolliert und eine "private" Hebamme ist bei uns in Österreich selten...

Ich habe diesen Termin in der 39. SSW, heute in einer Woche und bin jetzt schon nervös...

Vielleicht kannst du nochmal einen Termin bei deinem FA vereinbaren wenn du dich unsicher fühlst?

Lg und alles Gute,
Melli mit Noah (ET-17)#verliebt

Beitrag von princess. 25.03.11 - 14:33 Uhr

Ja, ich habe zwischenzeitlich nochmal mit meiner Hebamme telefoniert und auch noch einen Termin beim FA in einer Woche. Ich fühl mich zwar nicht unsicher, aber der US wäre laut meinem FA auch nötig gewesen da meine Tochter sehr groß und schwer ist und er im Zweifelsfall von Einleitung sprach.

Dir jedenfalls alles Gute #klee für deinen Termin in einer Woche und natürlich für die restliche SS :-)

LG

Beitrag von marry20 25.03.11 - 14:14 Uhr

Hallo!

Ich frage mich immer was viele hier für vorstellungen von KH haben...???
Das ist normal...
Kh ist Kh....

lg

Beitrag von princess. 25.03.11 - 14:35 Uhr

Ne du, für dieses KH ist das definitiv NICHT normal! Ist nicht meine erste Entbindung dort und auch bei allen anderen die dort entbunden haben / entbinden wurde das bei der Geburtsanmeldung "üblich" mit all diesen Untersuchungen gehandhabt.

Beitrag von windsbraut69 25.03.11 - 14:52 Uhr

Vielleicht ist es dort geändert worden?

Beitrag von princess. 25.03.11 - 14:58 Uhr

Habe grade noch mit einigen Mamis gesprochen, die erst kürzlich dort entbunden haben, und bei denen ist das alles wie üblich gemacht worden #kratz
Ich hab scheinbar einfach nur nen komischen Arzt erwischt... :-(

Beitrag von supersand 25.03.11 - 14:18 Uhr

Ich weiß gar nicht mehr... aber ich glaube ich hab mich telefonisch angemeldet bzw. maximal irgendwas ausgefüllt. #kratz Man wird ja vom FA betreut und wenn die Geburt losgeht, dann wird man ja dann untersucht. Verstehe gar nicht, was Dich daran jetzt so aufregt. #gruebel

LG,
Sandra

Beitrag von princess. 25.03.11 - 14:39 Uhr

In der Klinik hier ist das aber wie von mir geschildert so üblich, da wird das alles bei der Vorstellung gemacht.

Ich bin echt überrascht, bei dem was ich jetzt von vielen als Antwort gelesen habe, wie die reguläre Abfertigung in anderen Kliniken ist #schock