Das erste Mal alleine nach Hause gehen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mamatessi 25.03.11 - 14:02 Uhr

Hallo!

Ich brauch mal ein wenig Beistand.

Unser Sohn (7) kommt heute das erste Mal alleine von der Schule nach Hause. #zitter

Den halben Weg haben wir die letzten 2 Wochen schon probiert.

Ausserdem laufen wir den Weg ja schon von Anfang an.

Mein Mann ist da auch ganz gelassen. Schließlich ist er ja schon groß.

Ich hab aber schon total die Panik.#schwitz Meine Hände sind eiskalt, ich kann gar nicht richtig schreiben. Um 15 Uhr ist es soweit. Ich werde zwar runter und mal schauen, aber trotzdem...

Ich bitte um Trost.

Liebe Grüße

mamatessi

Beitrag von teddyli 25.03.11 - 14:09 Uhr

Hallo Mamatessi.
Ich kann deine Sorge gut verstehen . Hat er denn keinen mit dem er laufen kann . Mein Sohn wollte das auch immer alleine " Mama ich kann das schon alleine " Nun sind bei uns mehrere Kinder die in die gleiche Straße müssen. Er ist also nicht wirklich alleine . Mach dir keine Sorgen, wenn du mir ihm den Schulweg geübt hast dann geht das schon gut
Liebe Grüße *

Beitrag von mamatessi 25.03.11 - 14:14 Uhr

Hallo!

Leider wohnen bei uns keine Kinder aus seiner Klasse, die alleine gehen dürfen.

Er selbst sieht da auch kein Problem. Na, ich red mir ja auch immer ein, dass es gut geht. Schließlich geht er ja sonntags auch immer alleine zum Bäcker. Da muss er zwar nur über eine kleine Straße, aber das hat er bisher auch immer bestens gemeistert.

Ein schönes WE und Danke für deinen Trost.;-)

Mamatessi

Beitrag von parzifal 25.03.11 - 14:46 Uhr

Wenn er wirklich alleine gehen muss tröste dich damit, dass er dann nicht wegen Blödsinn machen auf dem Heimweg (Nachlaufen etc.) verunglückt.

parzifal

Beitrag von zaubertroll1972 25.03.11 - 14:31 Uhr

Hallo,

ich verstehe Dich schon. Man ist immer besorgt.
Mein Sohn trifft sich heute mit einem Freund von der Schule. Ich kenne ihn gar nicht. Er ist schon in der 3. Klasse ( mein Sohn ist in der 2. ). Heute Mittag rief er ihn an und hat sich verabredet.
Habe meinem Sohn dann gesagt daß sie erstmal hier vorbei schauen sollen daß ich mal sehen kann wer sein neuer Freund ist.
Ich find` s auch echt schwer los zu lassen.....
LG Z.

Beitrag von tauchmaus01 25.03.11 - 14:48 Uhr

Hallo,

ich kann Dich vertehen! Hab eine Tochter die schon in die 2. Klasse geht. Aber sie darf niemals ALLEIN gehen! Wir leben hier in einer Kleinstadt am Rand, also verkehrsrechnisch nicht gefährlich. Aber die Schule sowie die Polizei rät dringend die Kinder nicht allein gehen zu lassen. Sie sollen selbstständig werden, keine Frage, aber eben mit Gleichaltrigen gemeinsam.

Im Januar wurde bei uns in der Kleinstadt ein Mädchen in ein Auto gezogen, der Mann fuhr mit ihr in einen Wald und ging ihr an die Wäsche. Gott sei dank konnte das Kind durch Schreien und sich wehren die Flucht schaffen.

Ein paar Tage später wurde ein 3. Klässler auf dem Heimweg von einem Mann angesprochen. Er hat sein Auto neben dem Jungen angehalten. DIeser Junge ist zum Glück einfach schnell weggerannt.

Beide Kinder waren allein unterwegs und.....keiner hätte gedacht dass hier bei uns solche Typen rumfahren.

Das hat dann auch nichts mehr damit zu tun dass ein Kind selbstständig werden soll, Buskinder werden auch bis vor die Schultür gefahren. Ich finde einfach dass das Alter der Kinder entscheidend ist. Ein 7 jähriges Kind wird eher vor Schreck stumm sein, ein 13 Jähriges Kind kann schon ganz anders handeln.

Wie auch immer, wir befolgen den Rat der Polizei die ja genau auch das den Schülern einmal im Jahr wieder eintrichtert.

So, jetzt dürfen die Vorwürfe á la Gluckenmutti kommen ;-) achso, meine Kinder spielen nachmittags auch in der Siedlung ohne dass ich daneben stehe, aber eben nicht ALLEIN!

Daher ist Deine Sorge, man kann es eben nicht verharmlose dass wir in einer Welt voller Irren leben, nicht unbegründet.
Aber das ist eben das Risiko des Lebens, ich werde auch gelassener mit der Zeit. Sollte bei uns mal der Fall eintreten dass nach der Schule keiner zum mitgehen da ist, dann ruft mich meine Tochter per Handy einfach an und ich geh ihr entgegen.

Mona

Beitrag von mamatessi 25.03.11 - 16:48 Uhr

Hallo! #winke

Erstmal: Es hat alles funktioniert. Keine Probleme. Er war enttäuscht, dass ich unten war. :-)

Du sprichst mir aber aus der Seele. Genau das sind meine Gedanken.

Mein Mann (10 Jahr älter als ich) sagt aber immer, dass es nur die Medien sind, die das so aufbauschen. Früher (DDR) ist sowas auch passiert, da hat nur keiner drüber gesprochen.

Bei uns ist es aber noch ein anderer Hintergrund. Unser Sohn ist sehr schüchtern und traut sich nichts zu. Warum, weiss ich nicht. Wir lassen ihn viele Dinge machen und leben ihm das auch nicht vor, ängstlich zu sein.

Deshalb hat es mich auch gefreut, dass er mit mir geschimpft hat, dass ich das nächste Mal doch bitte nur aus dem Fenster schauen soll.

Ich kann den Weg zur Schule übrigens fast vollständig einsehen, ausser einer Ecke.

Ich bin jetzt jedenfalls stolz auf ihn. #huepf

Ein schönes WE

Liebe Grüße

mamatessi

Beitrag von ayshe 25.03.11 - 14:50 Uhr

Verstehen kann ich dich schon.

Meine Tochter geht auch seit einer Weile allein hin un dzurück.
Und es ist schon ein neues Gefühl, wenn man sie dann mit dem ranzen und Sporttasche loszockeln sieht ;-)

Beitrag von zoimaus 25.03.11 - 16:35 Uhr

Wie weit muss er denn laufen??

Wir wohnen gerade mal 2 Minuten von der Schule entfern, wenn die Kurve nicht wäre, könnte ich locker aus dem Fenster den Schulhof sehen und auch die Kinder erkennen.
Diesen Weg macht meine Tochter eigentlich von Anfang an alleine, ab und zu wird sie gebracht und abgeholt, aber ansonsten schauen wir immer aus dem Fenster bis sie um die Ecke verschwindet und sie ist grad noch in der 1. Klasse.

Beitrag von 1972-mamalein 27.03.11 - 13:35 Uhr

ich kann total mitfühlen

mein sohn ist 6 und wird bald 7
er hat diesen sommer einschulung und den wunsch allein jetzt schon in den kindergarten zu gehen von sich aus geäußert
( einige seiner freunde dürfen das schon ...)

nach langem üben ist er dann eines tages allein los und mir standen die tränen in den augen weil mir volle kante klar wurde wie groß er jetzt ist

er ist sehr stolz darauf wie groß er schon ist und wird dann auch kein problem bei seinem schulweg haben



sei stolz und freue dich mit über die großen fortschritte!!!!
auch wenn einem als mama dadurch bewußt wird wie die "kleine"zeit jetzt langsam verschwindet und die kurzen groß werden