Umfrage: Wie sieht es aus mit der Kostenübernahme für das Essen....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von salome25 25.03.11 - 14:29 Uhr

...in der Kita bei ALG2?



Wie habt ihr das neue "Bildungspaket" aufgefasst, das ja auch warmes Mittagessen in der KiTa, Schule, Hort ect. mit einschließt?

Nur um euch nichts in den Mund zu legen, schreibe ich meine Erfahrung mit dieser neuen Regelung jetzt erstmal nicht dazu. Bin ja mal gespannt


LG
salome

Beitrag von anyca 25.03.11 - 15:09 Uhr

Ich würde davon ausgehen, daß ALG II das Essen mit abdeckt, das Kind ißt ja zuhause entsprechend weniger.

Beitrag von babe2006 25.03.11 - 15:25 Uhr

wieso sollte das Kind eig. ausserhalb essen, obwohl die Eltern oder auch nur die Mutter daheim sitzt und kochen könnte???

Ich mein wozu muss ein Kita/KiGa Kind im Kindergarten oder Hort oder sonst wo essen, wenn die Eltern doch sowieso daheim sind?? Das muss mir jemand erklären...

Wenn die Eltern arbeiten, ist es ja verständlich! Aber wenn sie sowieso daheim sitzen???

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 25.03.11 - 16:31 Uhr

ganz ehrlich?

so viel gequirlte scheiße habe ich noch nie in einem beitrag gelesen #klatsch sorry!

schon mal was von sozialkompetenz gehört? oder wie wäre es mit knüpfen von sozialen kontakten, eingliederungen in der gruppe usw.


du kannst das doch nicht verallgemeinern?

hier bei uns hast du anspruch auf 6std. kinderbetreuung, auch wenn du arbeitsuchend bist.

die kinder werden gern zur gruppenbeschäftigung gesehen und bleiben demnach in der regel von 08.00 bis 14.00uhr oder 09.00 bis 15.00uhr.

was ist daran so verkehrt? sollen sie zu schauen wie die anderen kinder essen?

willst du dein kind immer um 11.00uhr demnach abholen aus der kita?

achso noch eine anmerkung, bei uns bekommst du weder einen zuschuss wie in vielen anderen bundesländern, noch ist bei uns der kitaplatz umsonst, wie es ebenfalls in anderen bundesländern der fall ist.

Beitrag von katrinredrose 25.03.11 - 19:09 Uhr

sie hat doch recht!!
die nehmen uns steuerzahlern die kita-plätze weg !!!

Wer sich keine Kinder leisten kann, sollte auch keine bekommen !

lg

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 25.03.11 - 19:20 Uhr

mögest du nie in solch situation geraten #augen

Beitrag von katrinredrose 25.03.11 - 19:27 Uhr

was für eine situation?

es kann jeden passieren, dass man Arbeitslos wird!
Aber man hat 1 j. Zeit um sich einen neuen job zu suchen !
und wer arbeiten will bekommt auch welche !
auch wenn es nich der Traumjob ist !

Also erzähl ni von reingerutscht !
es ist selbst verschulden wo kinder drunter leiden müssen!!!

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 25.03.11 - 19:33 Uhr

jede weitere antwort wäre zwecklos - werde erwachsen und argumentiere vernünftig!

Beitrag von katrinredrose 25.03.11 - 19:42 Uhr

hast wohl keine passende antwort drauf.
tjaschon scheisse , ne #rofl

Beitrag von docmartin 25.03.11 - 19:26 Uhr

...weil ja auch das ganze Leben immer nur nach Plan verläuft und jeder Hartz4 Empfänger sich denkT. hab' zwar keine Kohle aber mach mir mal 'nen Stall voller Kinder, gell!?

Oh Mann...Arbeitslosigkeit (auch länger anhaltende) kann so gut wie jeden treffen, auch Familien die bereits Kinder haben.

Und wer keinen Kitaplatz (also Betreuung hat) wird Schwierigkeiten haben, einen Arbeitsplatz kurzfristig anzutreten...auch Mist, gell?

Beitrag von silbermond65 25.03.11 - 20:06 Uhr

Du bist und bleibst ein dämliches Huhn.
Bei deinen Antworten kriegt man einfach nur das Kotzen.


Wer sich keine Kinder leisten kann, sollte auch keine bekommen !

Und so Weiber wie du entscheiden darüber.#rofl

Beitrag von 123bhtrsfe456 25.03.11 - 20:25 Uhr

#zitter


Was ist das denn?

Beitrag von zwiebelchen1977 25.03.11 - 20:52 Uhr

Für vile dieser Kinder ist es aber in der Kita wohl besser als zu Hause

Beitrag von grundlosdiver 27.03.11 - 13:23 Uhr

Wir haben so einen Luxus hier nicht. Ich MUSS mein Kind 11:30 Uhr abholen, sie geht jeden Tag 4 Stunden und mehr darf sie nicht #kratz Dabei bin ich "nur" in Elternzeit und gehe bald wieder arbeiten...

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 27.03.11 - 14:48 Uhr

DANN würde ich mir auch die kosten für sparen und mittagessen zu hause kochen.

bei uns hast du ein anrecht ab dem alter von 2jahren, sofern du einen platz bekommst.

kinder werden hier angemeldet wenn du gerade erfahren hast das du schwanger bist,. auch wenn du hier ein anrecht auf einem platz hast, heißt es noch lange nicht das du einen bekommst,..eben nur wenn einer frei ist.

vg

Beitrag von silbermond65 25.03.11 - 16:37 Uhr


Ich mein wozu muss ein Kita/KiGa Kind im Kindergarten oder Hort oder sonst wo essen, wenn die Eltern doch sowieso daheim sind?? Das muss mir jemand erklären...

Mein Got,wie kann ich nur. #klatsch
Meine Tochter geht in eine Integrationsgruppe ,die von 8 - 14 Uhr geht (ich bin arbeitssuchend für diese Zeit ).
Kinder vorher abholen geht nicht.
Aber ich kann sie ja vom Essen abmelden,damits dir besser geht.Sie kann ja solange daneben sitzen und den anderen zuschauen und dann später zu Hause Essen.
Da koche ich nämlich trotzdem,für mich und mein Schulkind.

Beitrag von freundliche 25.03.11 - 18:15 Uhr

Gute IDEE!!!

Dann müssen wir Steuerzahler es nicht finanzieren!!!

Beitrag von silbermond65 25.03.11 - 20:10 Uhr

Das Essen meiner Tochter zahle ich selbst,stell dir mal vor.
Und nur weil es so dämloiches Volk gibt wie dich,werd ich mein Kind ganz sicher nicht vom Kiga abmelden.
Son Mist aber auch was?
Ich hab in meinem Leben sicher schon mehr gedarbeitet als du.
Und immer schön dran denken.....Hochmut kommt vor dem Fall meine Liebe.;-)
Und solchen wie dir wünsche ich ,daß sie eines Tages mal ganz tief fallen.

Beitrag von king.with.deckchair 25.03.11 - 18:43 Uhr

Unwissendes Stammtischgewäsch.

Beitrag von salome25 25.03.11 - 21:39 Uhr

Mal ganz ehrlich, ich habe nach Eurer Vorstellung gefragt, wie ihr die Neuregelung aufgefasst habt. Und was lese ich?

"wieso sollte das Kind eig. ausserhalb essen, obwohl die Eltern oder auch nur die Mutter daheim sitzt und kochen könnte???

Ich mein wozu muss ein Kita/KiGa Kind im Kindergarten oder Hort oder sonst wo essen, wenn die Eltern doch sowieso daheim sind?? Das muss mir jemand erklären...

Wenn die Eltern arbeiten, ist es ja verständlich! Aber wenn sie sowieso daheim sitzen???"

Mal soviel dazu....

Ich persönlich arbeite Vollzeit, gehe zur Schule und muss trotzdem von ALG2 leben und bin alleinerziehend! Ich hoffe ich muss nicht noch mehr dazu sagen

Beitrag von traumfresserchen 25.03.11 - 15:26 Uhr

Aber ich verkoche nicht immer 2,60 € täglich für eine Mittagsmahlzeit pro Kind.

Ich zahle montl. etwa 45,-€ für das Mittagessen meines Sohnes im Hort und bis vor kurzem noch knapp 45,- € Klavierunterricht (war schon vergünstigt). Zusätzl. ein paar Euros Sportverein plus Aufwände für die Turniere am Wochenende.

Dass das alles auf Dauer für einen ALGII Empfänger nicht tragbar ist zeigen meine roten Zahlen. :-(

Würde ich hier Entlastung erfahren wäre ich sehr glücklich! #pro

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 25.03.11 - 16:36 Uhr

also wenn ich es richtig verstanden habe bekommt dein sohn zusätzlich klavierunterricht und ist noch im sportverein drin, der dich auch regelmäßig ein paar euronen kostet.

darf ich mal bitte fragen wieso du das machst wenn du es dir nicht leisten kannst bei alg2 ?

nimm mir die frage nicht übel, aber das sind mitunter nicht einmal summen die sich eine arbeitnehmer familie leisten kann - das sind wirklich ausgaben die unter luxus zählen.

Beitrag von traumfresserchen 25.03.11 - 17:36 Uhr

Klar ist das Luxus, aber mind. ein Fussverein ein Muss, wenn sich dies ein kleiner Junge wünscht.

Dass das mit dem Klavierunterricht nicht auf Dauer geht habe ich ja auch feststellen müssen, schrieb ich ja.

Trotzdem wollte ich es ihm ermöglichen, als er auch hier den Wunsch äußerte. Weshalb und warum, welche pädagogischen Anreize hier noch eine Rolle spielten muss und will ich hier nicht weiter offen legen.

Mir ist wichtig, dass mein Sohn nicht unter unserem Harz IV Bezug leidet.

Beitrag von 123bhtrsfe456 25.03.11 - 17:56 Uhr

Was ist das denn jetzt?

Ich finde es großartig, wenn es Kindern im Hartz 4 Bezug ermöglicht wird, Sportverein oder Musikunterricht zu bekommen.

Genau so soll es sein. Das ist Bildung und kein Luxus.

Udn wenn traumfresserchen das möglichst macht ist es doch ihre Sache. Andere rauchen, trinken Bierchen, gönnen sich und ihren Kindern eine Playstation.

Dieses Kind lernt Klavier und spielt Fußball.

Das ist super und sollte hier nicht so schlecht gemacht werden.



Beitrag von ich-habe-zwei-davon 25.03.11 - 18:06 Uhr

das hat nicht ansatzweise was mit schlecht machen zu tun - nicht im geringsten.

in einem anderen text fragt sie wie man es sonst ermöglichen kann und hofft auf antworten.

ich denke lediglich das eine sache reichen würde, wenn man es sich nicht finanzieren kann - es müssen nicht zwei vereine sein, wenn es eben nicht geht.


ICH hingegen habe nicht die antwort gegeben das sie arbeiten gehen soll um es ihren sohn zu ermöglichen, das wäre ein gefundenes fressen für viele andere user hier #cool

schönen abend noch :-D