Freu mich gar nicht mehr aufs Baby

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 16:19 Uhr

Seitdem ich Schwanger bin gibts wieder nur Streß bei uns. Ich verstehs einfach nicht.


Ich habe bereits 2 Kinder 6 und 8 Jahre alt. Bei Beiden gab es füchterlichen Streß mit den Schwiegereltern, was sich so äußerte, daß mein Mann und ich kurz vor der Scheidung standen. Mein Mann wurde dermaßen von seinen Eltern unter Druck gesetzt, was er dann immer an mir ausgelassen hat. Wir haben 1 Jahr gebraucht uns wieder zusammen zu finden.
Jetzt wieder 1 Jahr später haben wir beschlossen noch einmal Nachwuchs zu bekommen. Es war unser Beider Wunsch, denn wir wollten nachdem die Probleme mit seinen Eltern bei den beiden Ersten so schlimm waren, daß wir die Zeit gar nicht bewußt erlebt haben, für uns einfach nochmal die Zeit geniessen. Sozusagen ein Baby zu haben und auch als Partner dafür da zu sein. Es war sozusagen ein Zeichen für mich das wir uns wieder so lieben wie vorher und unsere Problem überwunden haben. Einfach als Zeichen für unsere Glücklichkeit. So dachte ich. Ich hab mich wohl geirrt.
Jetzt geht der ganze Scheiß wieder los. Seit 2 Wochen streiten wir uns fast jedes Wochenende. Ich werde von meinem Mann als stinkendfaul bezeichnet, weil ich mir letzte Woche einen Nerv eingeklemmt habe und mir erlaubt habe mich auf die Couch zu legen. Ausgerechnet an diesem Tag kam mein Mann eher nach Hause und mußte noch saugen und wischen. Das hat er mir natürlich vorgehalten.
Ich hätte unsere Kinder als Weicheier erzogen, im übrigen hätte ich alles falsch gemacht in der Erziehung. Als ich Ihm fragte wie er darauf käme und das immer 2 an der Erziehung beteiligt wären, sagte er mir, daß ich für die Erziehung zuständig sei. Ich hätte schließlich den ganzen Tag Zeit.

Sein Tag sieht so aus:
Morgens Aufstehen fertig machen zur Arbeit fahren. Abends nach Hause kommen, warten bis ich Essen gemacht habe und Kinder ins Bett bringen, wenn ich Ihn dazu aufgefordert habe endlich hochzukommen und Guten Nacht zu sagen.

Mein Tag sieht so aus:
Morgens Aufstehen fertig machen, Kinder wecken fertig machen, Brote fertig machen, Hunde rauslassen.
Kinder zur Schule und Kiga bringen, danach zur Arbeit fahren, Mittags nach hause kommen. Wäsche machen. Tochter abholen, Essen machen, Sohn abholen, mit den Hunden rausgehen, Einkaufen, saugen, Spülen, Bügeln je nachdem was ansteht. Essen machen, Kinder fertig machen ins Bett bringen.

Seine Eltern beschweren sich, daß Sie nichts kaufen können fürs Baby bisher und das wir uns den Kinderwagen schon gekauft haben. Das ich den Mund nicht aufmachen würde. Mann verstehen sie einfach nicht das ich erstens noch Zeit habe und zweitens meine Sachen selber hole die ich haben möchten. Mein Mann steht natürlich seither wieder auf der Seite seiner Eltern.
Als ich letzte Woche erfuhr, daß es ein Junge wird, kam als erstes von den Schwiegereltern dann müssen wir uns demnächst zusammen und über den namen diskutieren. Ich werde wenn der Kleine 1 Jahr ist wieder arbeiten und habe dafür auch schon eine Tagesmutter. Schwiegermutter sich schon wieder beschwert, wann sie den Kleinen bekommt. Sie will Ihn auch haben und auch mit Ihm jede Woche spazieren gehen.
Ich bin drauf und dran mich erstmal zu trennen. Ich kann nicht mehr. ich mach das nicht nochmal durch, was wir vor 2 Jahren erst hinteruns gebracht haben. Steinigt mich für meine Aussage aber zur Zeit würde ich am liebsten alles Rückgängig machen. Ich stell mir die ganze Zeit die Frage warum bin ich nur schwanger. Im nächsten Moment schäm ich mich für die Aussage.

Beitrag von juliafabian1212 25.03.11 - 16:24 Uhr

#liebdrueck Kannst du nicht mit deinem Mann darüber sprechen und ihn mal auf die Situation vor zwei Jahren hinweisen.......

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 16:28 Uhr

Das hab ich letzte Woche versucht. Er sagte er will keine Trennung. Heute hat er das bei den Anfeindungen wohl schon wieder vergessen. Er hat mir gesagt, daß wir seitdem meine Eltern mit seinen nicht mehr reden keine Familie mehr sind. Seitdem sitze ich hier und heule. Ich fühl mich so verletzt.

Beitrag von claude2010 25.03.11 - 16:28 Uhr

Scheiß Situation. Da weiß man gar nicht was schreiben. Aber es mit einem Gespräch versuchen ist wohl die einzigste Möglichkeit....?#liebdrueck

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 16:35 Uhr

Ich habs versucht. Es hat 1 Woche gehalten. Heute ist es wieder eskaliert und das nur weil seine Eltern nun die ersten beiden Ferienwochen mit meinem Sohn wollen, obwohl diese meinen Eltern schon seit 3 Monaten zugesagt sind.
Meine Tochter sollte mit den Schwiegis im Sommer 1 Woche in den Urlaub. Letztes Wochenende hat es meine Tochter bei Opa und Oma zum zweiten Mal völlig aus dem Rennen genommen und zwar weil Sie unwahrscheinliches Heimweh hatte obwohl sie nur 2 Tage dort bleiben sollte. Ich habe daraufhin beschlossen, daß Sie mit meinen Schwiegereltern nicht in den Sommerurlaub fahren soll, da Sie das nicht verkraften würde, wenn Sie hier schon nach einen Tag fürchterlich anfängt zu brechen weil sie nach Hause will. Tja und weil das mit meiner Tochter nicht so geht wie Sie es gerne hätten, möchten sie nun meinen Sohn der aber bei meinen Eltern zu dieser Zeit ist. Mein Mann greift mich nun an, weil ich nicht zustimme.

Beitrag von claude2010 25.03.11 - 16:44 Uhr

Oh man. Die liebe Schwiegermutter... Scheint echt ein unglaubliches Glück zu sein ne liebe zu haben...:-[:-[
Wünsch dir wirklich dass du das mit deinem Mann wieder gebacken bekommst. Kann absolut nachvollzieh´n dass du über ne Trennung nachdenkst.

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 16:46 Uhr

Schon wo Sie den Kinderwagen gesehen hat, da stand Sie mit Ihrem Mann davor und sagt zu Ihm ach guck unseren schönen Kinderwagen, steht der mir nicht gut und wie das erst toll aussschauen wird, wenn ich unseren Kleinen damit spazieren fahre. Ich fühle mich völlig überfahren, dabei hatten Sie uns vor 3 Jahren versprochen sich endlich aus unseren Leben rauszuhalten und sich wie ganz normale Oma und Opa zu benehmen.

Beitrag von supersand 25.03.11 - 16:46 Uhr

Irgendwie sieht Dein Mann nicht so richtig klar... Er hat natürlich keine Distanz zu seiner eigenen Familie, er kennt ja nur das. Aber als Aussenstehende würde ich jetzt mal wagen zu behaupten, daß die sehr dominant und egoistisch sind.

Das dürfen sie ja ruhig sein, aber es ist Eure (Deine und SEINE) Aufgabe, die Grenzen für Eure eigene kleine Familie aufzuzeigen. Und da steht Eurer Hausfrieden und das Glück eurer Kinder einfach im Vordergrund! Wie kann er denn sein Kind zu den Großeltern schicken, wenn die Kleine damit gar nicht klar kommt?! Und dann ist er noch beleidigt! Kann es sein, daß er ein bisschen feige ist und den Konflikt mit seinen Eltern scheut bzw. ihnen es möglichst recht machen will?

Das ist eine echt vertrackte Situation. Ich glaube, er müsste mal von neutralen Personen, die nicht zur Familie gehören, gesagt bekommen, daß das NICHT normal ist. Vielleicht schafft er es dann ja, eine distanziertere Sichtweise einzunehmen?!

Ich wünsch Euch wirklich viel Glück...

Sandra

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 16:58 Uhr

Danke Dir für Deinen Beitrag. Genauso ist es. Er sieht es einfach nicht. Schon wo ich Ihm gesagt habe, daß er mit seinen Eltern wegen den Sommerurlaub reden soll, da hab ich gemerkt, wie seine Wangeknochen gearbeitet haben und er wieder davor stand es seinen Eltern nicht sagen zu können. Den ich wußte genau, daß es Streß geben wird. Nur das er den Streß auf mich überträgt und mich quasi dafür verantworlich macht, das versteh ich nicht.
Er hat noch nie richtig getraut seinen Eltern die Meinung zu sagen.

Sein Vater ist sehr schlimm. Er will meinen Sohn zu einem Profi Fußballer erziehen. Letzte Woche hat er meinen Sohn so bloß gestellt, weil er den 11 Meter verschossen hat. Dabei sei gesagt, daß mein Sohn erst seit 4 Wochen im verein ist. Meiner total stolz, daß er den 11 Meter schiessen durft und vor meinem Sohn sagt der Schwiegervater zu mir wegem Ihm haben Sie verloren weil er den 11 Meter verschossen hat, nur weil er sich nicht richtig gebeugt hat. Da muß ich mal mit Ihm üben üben üben. Ich dacht ich spinn. Seither darf er Ihm zu Fußball nicht mehr begleiten. Hinterher mußte ich meinen Sohn erstmal wieder aufbauen. hab Ihm gesagt, daß ich stolz auf Ihn bin und das man nicht immer gewinnen kann. Mich hats fast zerissen. Wie kann man sowas nur sagen. Mein Mann war natürlich nicht da und hats nicht mitbekommen.
So gehts immer der spielt sich auf wie der Oberfeldwebel und merkt gar nicht was er damit anrichtet. Wenn ich was sagen, werde ich entweder einfach ignoriert oder es wird diskutiert bis zum geht nicht mehr.

Beitrag von peppermint369 25.03.11 - 16:31 Uhr

Du brauchst Dich nicht zu schämen! #liebdrueck Es tut Dir bestimmt auch mal gut, den ganzen Mist von der Seele zu schreiben.

Wie wäre es, wenn Du einmal alles in einem Brief an Deinen Mann aufschreibst und ihr dann in Ruhe darüber redet?

Oder vielleicht hättet ihr auch die Möglichkeit, die beiden Großen für ein Wochenende bei den Großeltern zu "parken" und mal ein bißchen wegzufahren ... wenn das finanziell nicht möglich ist, dann vielleicht etwas schönes zu unternehmen. Ein Abendessen, Kino... Einfach, um mal wieder Abstand zu bekommen vom Alltagsstress und die Partnerschaft wieder zu genießen.

Wenn es ganz schlimm ist, könntet ihr evtl. eine Paartherapie in Erwägung ziehen...

Um das Baby würde ich mir nun erstmal keine Gedanken machen. Wichtig ist, dass DU Dich wohl fühlst (weil erst dann fühlt sich ja auch das Kleine wohl ;-))

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 16:37 Uhr

Mein Mann muß am Wochenende arbeiten. Ob Du es glaubst oder nicht, das was er letzte Woche und heute zu mir gesagt hat, sitzt ziemlich tief und ich möchte zur Zeit alles andere als mit Ihm alleine zeit verbringen. Das hat mich so verletzt.

Beitrag von supersand 25.03.11 - 16:31 Uhr

#schwitz Puh! Mein Gott, da bin ich nur froh, da wir in Frankfurt wohnen und MEINE Eltern in Norddeutschland und SEINE in NRW...

Ist schwierig, wenn der Mann auch noch zu seinen Eltern hält. Das ist doch grauenhaft, wie die sich einmischen! Etwas mehr Distanz täte allen gut.

Ich weiß auch nicht, was man raten soll, wenn es den Mann gar nicht zu stören scheint... Meiner will zum Glück von seinen Eltern auch möglichst wenig sehen... ;-)

Ich hab 2 Kolleginnen, die sich letzten Endes trotz gemeinsamen Kindes wg. der Schwiegermutter (!) vom Mann getrennt haben. Das ist so traurig. Aber wenn der Mann es nicht begreift, dann ist es ja letzten Endes auch wegen des Mannes... Die Schwiegermutter hat eben nur soviel Einfluss wie der Sohn es zulässt. :-(

Würde echt nochmal mit ihm reden. Oder zu einer Familienberatung gehen (ohne die Eltern natürlich!).

LG und viel Glück, daß sich das klärt...
Sandra

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 16:43 Uhr

Deswegen haben wir uns vor 3 Jahren in 40 km Entfernung ein Haus gekauft und nicht in der Nähe der Eltern. Die Distanz war bisher ganz gut gegeben. Seitdem Sie wissen, daß ich schwanger bin sind sie sehr Präsent, so als wollen Sie schon von vorn herein dafür sorgen, daß man sich öfters sieht und wenn das Baby dann da ist, das es auch wieder so läuft das man sich jede Woche sieht, weil es ja bisher auch so war.
Als ich noch nicht schwanger war, sah es so aus, das wir sehr friedlich hier gelebt haben. Habe meine Eltern 2mal im Monat und seine Eltern auch 2mal im Monat gesehen. Mann hat gemerkt, daß auch mein Man sich sehr von seinen Eltern gelöst hat. Wir hatten keine Streit, aber seit 3 Monaten drängeln Sie sich quasi so extrem auf und 2 Wochen dreht mein Mann wieder durch. ich habe Ihm das auch schon gesagt, er sieht es aber nicht so wie ich.

Beitrag von supersand 25.03.11 - 16:58 Uhr

Krass, dabei haben die schon Enkel!!! Meine sind nur beim ersten (auch mein 1.) so durchgedreht (seine hatten schon einen Enkel), aber da sie 500km weit weg wohnen und wenig Geld haben, können sie halt auch nicht so oft kommen...

Aber 40 km ist doch nicht viel... nicht weit genug!!! ;-) Wobei es auch ECHT Vorteile hat. Wir können die Kleine nie mal kurz parken oder mit den Großeltern in den Zoo schicken.

Vielleicht reicht es auch, wenn seine Eltern DAS GEFÜHL haben, sie werden einbezogen. Könnt ihr sie nicht bissl austricksen. Z.B. sie bestimmte Sachen für´s Baby gezielt anschaffen lassen oder bestimmte Großeltern-Tage mit den Kindern vereinbaren? Müssen ja nicht immer gleich 2 Wochen Sommerferien sein.

Oder ihr umgeht solche Themen, indem ihr die Kinder zu irgendwelchen Ferienfreizeiten/-aktiviäten anmeldet, wo sie dann betreut sind...?!

LG,
Sandra

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 17:07 Uhr

Nein ich versuche schon soweit die Probleme die ich mit Ihnen habe nicht auf meine Kinder zu übertragen und ich möchte auch nicht Ihnen deswegen den Kontakt mit Ihnen verbieten. Ich hatte meinem Mann damals versprochen auch auf seine Eltern zuzugehen und das versuche ich auch.

Wenn meine Kids sagen, Sie möchte zu Opa und Oma dürfen Sie das auch. Allerdings wird das in letzter Zeit immer weniger. Was aber nicht an mir liegt sondern an der Tatsache das Sie nicht wollen. Letztes Wochenende war mein Sohn bei Ihnen. Samstag haben Sie Ihn dann wieder gebracht, weil er sich daneben benommen hat. Die Reaktion meines Kindes Gott sei Dank zu Hause wollte eh hier hin, da Opa schon den ganzen tag sauer auf mich war, weil ich das Fußballspiel verbockt habe. Ja was soll ich da sagen.

Wenn ich meinen Schwiegereltern sagen würde Pass auf ich bräuchte da noch Sachen in Gr.62 ja dann würden Sie den halben Laden kaufen und alles aber nicht Gr.62, denn Sie lassen sich nicht vorschreiben was Sie zu kaufen haben. Ist die Aussage meiner Schwiegis. Meine Tochter war bei Geburt 51 cm groß. Meine Schwiegermutter wurde das mitgeteilt und sie kauft den Strampler in Gr.46. Als ich sie freundlichst darauf hinwies , daß das nicht passt, war sie beleidigt und sagte mir man könne es mir auch nicht recht machen.

Beitrag von lysithea23 25.03.11 - 16:50 Uhr

hey,

wahhhhh, soo viel zeug! man man man.
ihr habt schon einiges durchlebt.
gerade schweigereltern sind ja (bekannter weise) nicht immer einfach!! (vorallem die mütter) ;)
von der seite her würde ich sagen: seh das da mal nicht so eng... spazieren gehen unter der woche, klar kann sie doch machen! da holen sie einfach das kind von schule oder kiga ab und laufen (wenn das geht) mit ihm/ihr nach hause. spaziergang für die woche ja schonmal geschafft und dich entlastet! und wenn ihnen das nicht genügt einfach nach der schule oder kiga sagen dass sie es am abend pünktlich wieder abliefern sollen. da haben sie einen ganzen nachmittag mit den "größen/größeren". kleinkinder wollen die meiste zeit doch eh bei mama und papa sein, das kann man ja dann am wochenende wenn ihr zeit habt machen?!?
wenn den schweigerelis das nun alles nicht passt, dann kannst du doch wenigstens sagen: ich habe effektive und gute vorschläge gemacht die sie nicht annehmen wollten! :-p
thema: klamotten etc. kaufen.... jaaaaaa, da kann ich dich verstehen!! aber ich kann auch die schwiegereltern verstehen... sie wollen sich beteiligen! wenn nicht schau doch einfach was es gibt bzw was du haben möchtest (fotografierst das ggf. mit handy) und machst wie eine kleine liste mit bild und ort wo es das zu kaufen gibt! so kannst du entscheiden was du selbst kaufen willst und was andere kaufen können! das wäre zumindest ein kompromiss wo sich vielleicht alle parteien wohlfühlen könnten?!!
so... nun zu dem thema deines mannes... ;-)
also das ihr euch so entschieden habt ist doch eingentlich wirklich schön! ihr habt die entscheidung gemeinsam getroffen und nun müsst ihr nunmal da durch, auch wenn es hindernisse gibt!
bei ihm würde ich es genau so machen wie bei den schweigereltern! er soll abends essen kochen und die kinder bettfertig mache bzw selbst dran denken gute nacht zu sagen! es ist ja auch seine verantwortung! DU BIST EINFACH ZU NETT UND MACHST ES EBEN WEIL DU DIE VERANTWORTUNG NICHT ABGIBST! aber genau das muss auch mal sein und die zeit brauchst auch du mal für dich!! (gerade jetzt) würdest du ihm z.b. das kochen abgeben könntest du in der zeit sauber machen und ihr hättet abends einfach die zeit für euch!
ich weiß, es ist immer so einfach gesagt...!!
das ding mit dem falsch erziehen und co... ich glaube ich wäre geplatzt! wenn er denkt dass du so viel falsch machst, wieso macht er es dann nicht besser? (anscheinend weiß er ja genau was er anders machen würde und wie er das umsetzen will) ...schlussfolgere ich einfach mal...
ich würde von ihm auch mehr rückhalt fordern gegenüber seinen eltern. inm manchen dingen haben sie vielleicht recht, aber er sollte sich doch auch mal bewusst machen das IHR eine familie seit. seine eltern sind zwar ein teil davon, aber ihr solltet für ihn den kern des ganzen bilden! wenn er das nicht weiß dann ist es echt traurig. frag ihn doch mal ob deine wünsche und bedürfnisse nicht zählen oder eben dein gesundheitszustand? stress ist ja nun auch nicht gut für das krümelchen und für dich ja auch nicht! ist ihm denn bewusst was er mit seinem verhalten auslöst? nicht nur bei dir sondern in der ganzen familie und somit auch deren gesundheit (dem krümel inbegriffen)? wenn es ihm egal ist, dann würde ich denken dass er mir etwas vorgespielt hat und das kind garnicht wollte (was er ja aber selbst mit entschieden hat)... wieviel vertauen ist dann noch da?!...
ich glaube er weiß es im moment nicht zu schätzen was du alles tust. gib ihm aufgaben ab damit er merkt was du leistest tag für tag und fordere mal sein rückrad auf zu dir und der familie zu stehen!! das ist er euch schuldig, denn er ist auch teil der familie!

ich wünsche dir viel kraft und alles gute für deine ss!
#winke

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 17:18 Uhr

Vielen lieben Dank.

Spazieren gehen ist kein Ding. Allerdings können meine Schwiegis teilweise mit den Kindern nicht so gut umgehen. Und den Kleinen würde ich Ihnen nicht anvertrauen. Sie haben die Einstellung, wenn Sie einmal bei denen sind dann ist das so und da können die dann brüllen wie Sie wollen da müssen Sie dann durch. Wenn der Kleine als Beispiel Hunger bekommen würde, würde Sie Ihn mir nicht bringen. sie würde selbst anfangen zu experimentieren bis er aufhört zu schreien. Bei meiner Tochter haben Sie es sogar geschafft Ihr anstatt einer Windel eine Slipeinlage in den Body zu machen und dann anzuschimpfen weil die Pipi in den Kindersitz gegangen ist. daher hab ich es so eingerichtet das meine Kinder erst nach Opa und Oma dürfen wenn Sie soweit sind, daß Sie mir verständlich zeigen können, Ja ich möchte nach Opa, Oma und ich kann Opa und Oma auch sagen ich will nach Hause.Mag ne dumme Einstellung sein, aber ich fühlte mich dann besser, denn wenn mir mein Kind nicht sagen kann ob es bei Opa und Oma schön war kann ich nicht wissen ob es Ihm auch wirklich gefallen hat.

Ich könnte meinen Schwiegis auch nicht sagen, daß ich das und das gern haben möchte. Sie würden alles andere kaufen aber nicht das, denn sowas lassen Sie sich nicht vorschreiben, Aussage meiner Schwiegereltern.

Beitrag von kathrin1206 25.03.11 - 17:28 Uhr

Du Arme, hört sich echt schrecklich an. Und das schlimmste an dem ganzen find ich das dein Mann nicht zu dir steht. Meiner macht das zum Glück, hab echt en Glückgriff gelandet. Aber das mit der Familie kenn ich auch, letztens hat meine histerische Mutter wieder en Satz vor meinem Mann los gelassen, aber vom allerfeinsten "Das Kind tut mir jetzt schon leid" hat sie gesagt :-[ Zja was soll man da noch zu sagen und das von der eigenen Mutter.. der Rest mischt sich auch gerne ein, wenns um den Namen geht oder sonst irgendwas.. Ich hör da gar net mehr hin und wenns mir zu bunt wird, gibt en klaren Kommentar zurück! Irgendwann ist halt mal gut!

LG und Kopf hoch
Kati 22. SSW (1. SS)

Beitrag von tanja-pf. 25.03.11 - 18:24 Uhr

Nabendschön...
ja das kann ich ja sehr gut nachvollziehen...hatte eben gerade noch nen Ärger mit meiner Schwiegermutter...die sind auch einfach sooooo anstrengend....mein mann sitzt immer nur da und macht den Mund nicht auf!!
Alles weiß sie besser, alles was man selber machen möchte ist nicht richtig...wir wollen jetzt in eine größere Wohnung ziehen, da kommt sie vorhin mit: ihr müsst sie heizen etc...das das teurer ist als die jetzige ja na als wenn wir das nicht wüssten!
Die stecken sich so in unser leben...furchtbar und sagen im selben moment sie wollen sich nicht einmischen....nee klar!
Ich bin auch schwanger ca. 4.SSW und beim ersten hat sie auch ständig alles was oder wie ich es machen wollte mies geredet...ich habe vorhin beschlossen das wenn es noch mal eine solche situation wie heute gibt, ich ihr sagen werden...das ist deine Meinung ok, aber Du musst akzeptieren das wir unser leben führen und das führen wir so wie wir das wollen...!!
Blöd ist natürlich wie bei Euch jetzt das Dein mann den Anschein macht als stehe er auf der seite seiner eltern...ich wünsche dir ganz viel Kraft und durchhalten....und wenn es gar nicht merh geht dann musst Du sehen in wie weit Deine Schwiegereltern ein Teil von Eurem Leben sein solln...
VLG

Beitrag von leoflo 25.03.11 - 19:53 Uhr

Hat sich erledigt. Ich werde mich trennen. Er hat gerade meinen Sohn erzählt er wird sein ganzes Spielzeug verkaufen und das Geld behalten. Erst hat mein Sohn versucht ganz cool zu tun, hat Ihn noch mehr in Rasche gebracht, sodaß er Ihn angeschrieen hat. Als er darauf hin schon fast anfing zu heulen, sagt er zu Ihm na komm schon Du Memme fang an zu heulen.
Das Maß ist nun voll.