das regt mich echt auf!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von marlenne2011 25.03.11 - 16:50 Uhr

Hallo ihr lieben,:-D

ich muß mich jetzt hier auch mal aufregen!!:-[
Diese Panik mache von wegen Japan das daß alles zu uns rüber kommt und bloß die Kinder nicht mehr im Regen spielen lassen...
Das geht meiner meinung nach echt zu weit und ich kann es auch nicht mehr hören.
Manche wissen anscheinend nicht wo Japan liegt und das uns hier nix von dort passieren kann.
Man kann sich auch echt zu viele gedanken machen wenn man langeweille hat und noch dazu andere auch in Panik versetzen!!
Bitte besser Informieren,bevor hier die leute verrückt gemacht werden!!!!

DANKE

Beitrag von hanni2711 25.03.11 - 16:51 Uhr

Das sind dann gern auch die, die mit Baby oder in der Frühschwangerschaft am liebsten auch noch Langstreckenflüge unternehmen .....

Beitrag von marlenne2011 25.03.11 - 16:54 Uhr



Jaaaaa genau#schock

das regt mich auch auf.....#pro

Beitrag von linzerschnitte 25.03.11 - 16:55 Uhr

Da kann ich dir nur zustimmen! Bevor uns hier was passiert, wird doch halb Russland ausgerottet! Da liegen tausende Kilometer dazwischen!!!

Am besten solche Beiträge und Artikel einfach nicht lesen - da wird man nur verrückt gemacht!!!

Glg!!
Melli mit Noah (ET-17)#verliebt

Beitrag von steffisz 25.03.11 - 16:55 Uhr

Panikmache ist bestimmt übertrieben. Aber wie kommst du darauf, dass uns hier nichts passieren kann? Es liegt nicht nur an der geographischen Lage, sondern an der Richtung der Winde...
Das mit dem Informieren gebe ich an der Stelle gerne zurück ;-)
Ach und ich bin sogar gegen Kurzstreckenflüge ...

Ich bin halt generell gegen diese "Wird schon nichts passieren" Haltung. Da ist es mir lieber, jemand macht sich Gedanken!

Beitrag von marlenne2011 25.03.11 - 16:58 Uhr



Aber bitte doch nicht bei soooo vielen Kilometern!!!
Und wenn das hier hin kommen könnte,kannst du und kein anderer was dagegen tun.
Also bitte woanders Panik machen aber nicht HIER!!!
DANKE

Beitrag von linzerschnitte 25.03.11 - 17:02 Uhr

Da stimme ich dir nochmal zu! Saurer Regen würde nicht so weit kommen - selbst wenn leicht erhöhte Radioaktivität festgestellt wird bei uns, "gefährlich" für unsere Gesundheit kann es nicht werden!!

Beitrag von steffken80 25.03.11 - 17:03 Uhr

#pro Ganz deiner Meinung. Und wie ich schon im vorhergehenden Beitrag geschrieben habe. Lieber einmal mehr drüber nachdenken, als sein Glück herausfordern und dann später das große Heulen zu bekommen.

Beitrag von annibremen 25.03.11 - 16:58 Uhr

Wenn man bedenkt, dass in Japan schon über 10.000 Menschen durch Tsunami und Erdbeben ums Leben gekommen sind und dass die japanische Regierung täglich Leute zu den Reaktoren schickt, die garantiert für ihren Einsatz mit ihrem Leben bezahlen, dass dort das Trinkwasser knapp wird und die Menschen in Tokio teilweise keinen blassen Schimmer haben, in was für einer Gefahr sie schweben, dann ist das, was wir hier machen, in der Tat Gejammer auf hohem Niveau ...

Beitrag von motmot1410 25.03.11 - 17:04 Uhr

Sehr schön gesagt!

Beitrag von goldhaarschwester 25.03.11 - 16:59 Uhr

Ich halte das für das deutsche Hysterie-Symptom.

Auf einmal wollen wir weiß Gott wie fortschrittlich sein. Unsere grünen Politiker sitzen schon vor dem Bildschirm und sehnen sich beihnahe die Kernschmelze herbei, um das Thema für sich zu instrumentalisieren.

So viel peinliches Trara gibt es in KEINEM anderen Land.

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12930698/Deutsche-in-Japan-fuehlen-sich-verhoehnt.html

Beitrag von blinksternchen 25.03.11 - 22:46 Uhr

Aha, die GRÜNEN! #nanana
Am Ende sind die, die immer warnten, noch Schuld daran, dass sich die Menschheit auf eine unbeherrschbare Technik eingelassen hat.
Du lebst wohl im Mittelalter? Der Überbringer der schlechten Nachricht wird geköpft...

Beitrag von motmot1410 25.03.11 - 17:02 Uhr

Und es sei auch mal angemerkt:
Wo sind denn eigentlich die ganzen Strahlentoten hierzulande nach dem 2.WK?
Oder aus all den anderen oberirdischen Atombombentest in der Vergangenheit.
Es ist ja nicht so, als hätten die Ereignisse keinen Einfluss auf die Strahlenbelastung weltweit gehabt.
Ich finde es schon absurd, welche Panik manche Menschen hierzulande wegen einer Atomkatastrophe tausende Kilometer entfernt machen.
Sorry, aber ich finde, dass sich da einige auch einfach etwas zu wichtig nehmen. #aerger
Wer wirklich Grund zur Sorge hat, das sind die Japan und je nach Wetterlage die Nachbarstaaten. Und wer hier in Deutschland so eine Angst vor Radioaktivität hat (der sind für übrigens ständig ausgesetzt. Alleine schon weil es sich um völlig natürliche Zerfallsprozesse handelt), soll sich doch im Keller einschließen #winke Viel Spaß dabei! #rofl

Beitrag von annibremen 25.03.11 - 17:08 Uhr

Genau! Und wenn wir wieder keine Haselnüsse mehr essen dürfen, wird uns Frau Merkel das bestimmt rechtzeitig sagen ;-)

LG Anni

Beitrag von kati543 25.03.11 - 18:07 Uhr

Und ihr seid alles die Experten in Punkto Atomkraft, dass ihr das natürlich ganz genau wisst.
Du meinst, es kann nicht bis zu uns kommen? Oh doch, es kann. Auf vielen Wegen. Es gibt schließlich nicht nur sauren Regen.
Die Kernschmelze, die übrigens mal am allernächsten zu Deutschland war, war in der Schweiz.

Beitrag von motmot1410 25.03.11 - 18:25 Uhr

Ich würde mal behaupten, dass ich durch mein Physik-Studium durchaus über ein ausreichend großes Fachwissen verfüge.
Eine Kernschmelze muss nicht gleich bedeuten, dass auch größere Mengen von Radioaktivität frei werden.
Natürlich kann die Radioaktivität aus Japan auch zu uns gelangen und das tut sie auch. Aber eben nicht in einer für schädlichen Menge. Wie gesagt: Wir sind ständig einer gewissen Hintergrundstrahlung ausgesetzt. Gefährlich wird es erst, wenn bestimmte Werte überschritten werden.

Beitrag von erbse2011 25.03.11 - 18:47 Uhr

ja ich finds auch schon lächerlich, was die hier bringen.
ganauso auch das die apo jetzt mit den jodtabletten sich den arsch verdienen und die geigerzähler ausverkauft sind.
wenn mans dann wirklich braucht dann ist nix mehr da!

und hallo die haben das mit tschenowil (weis jetzt net wie das geschrieben wird) auch überlebt und haben net soooo die panik da gemacht.

und bis das alles bei uns ist, dann ist das schon alles verdunstet.

Beitrag von michi5020 25.03.11 - 20:28 Uhr

so jetzt sag ich da auch mal was dazu! zu viel Panik machen finde ich auch nicht in ordnung, aber zu denken das uns das nicht betrifft oder treffen kann finde ich sehr blauäugig! Wie oft hatten wir hier schon den Sahara Sand weil der Wind den hergeblasen hat!

Und umsonst haben wir nicht so viele Krebs Kranke Leute hier! Tschernobil sei dank!

Also ich bin für Respekt vor Atomkraft und generell für den Austieg!!!!

Erneuerbare Energien sind für die Zukunft unabdingbar!!!!! Schaut euch Österreich an die da einfach meilenweit voraus sind!!

LG

PS: ausserdem schaut mal wo euer Tiefkühlfisch, Reis, Ingwer herkommt! daran vielleicht auch denken