Wie den anderen Mann aus dem Kopf bekommen?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von vergiss ihn 25.03.11 - 17:15 Uhr

Hallo!

Sicherlich haben manche dies auch schonmal erlebt. Verliebt in einen anderen Mann obwohl man in einer Beziehung ist. Doch wie am besten den anderen Mann aus dem Kopf bekommen. Gibt es da überhaupt ratschläge die man mir machen kann?

Zu mir: Ich 24 Jahre seit 2 1/2 Jahren verheiratet fast 10 Jahre zusammen. Und haben 3 Kinder. Unsere Beziehung läuft eigentlich super. Mein Mann ist toll. Er liebt mich so wie ich bin, obwohl ich mit den Jahren 50kg zugenommen habe und sehr übergewichtig bin. Seit Anfang Dezember nehme ich ab, 6 Kilo sind es bis jetzt weniger. Der Sex ist eigentlich auch gut. Er kommt zwar immer sehr schnell zum Höhepunkt, aber vergisst mich dennoch nicht.

Verliebt oder besser gesagt schwärme ich gerade für seinen Freund und Arbeitskollegen. Sie arbeiten schon sehr lange zusammen und hatten und im letzten Jahr auch 2x mit ihm und seiner damaligen Freundin getroffen zum Spieleabend usw. Es war sehr lustig, und da hatte ich noch keine gefühle für ihn. Mein Mann spiel gerne Onlinespiele. Als er fragte ob ich nicht das eine auch mitspiele möchte und mich da anmelden könnte, habe ich das später auch getan. Sein Kollege spielt es auch und habe ihn auch eine Freundschaftsanfrage gesendet. Ab da an haben wir dann auch öfters in den dazugehörigen Chat gesprochen. Erst übers Spiel dann über alltägliche Sachen. Die Gespräche haben mir wohl gefallen und habe mich schon immer gefreut, wenn er online war das wir wieder quatschen konnten. Musste im laufe der Tage immer wieder an ihn denken und merkte das ich mich verführen lasse ihn anzuflirten. Vor 2 Tagen haben wir sehr lange miteinander gesprochen, den Tag über verteilt, nebenbei habe ich Haushalt, Kinder versorgt. Ich erzählte das ich einen Kuchen für meinen Mann mache und er ihm dann am nächsten Tag was mitbringen wird. Das haben wir immer mal wieder gemacht, also nichts neues. Kamen dann aber auf das Gespräche das ich den Kuchen nicht essen kann, weil das ne große Kalorienbombe für mich sei und ich abnehmen möchte. Der kommende Satz hat mich dann zum schmelzen gebracht. "Du bist auch so süß" Er hat es ganz sicherlich nicht so gemeint wie ich mir das momentan ausmale. Doch nun muss ich noch mehr an ihn denken und bekomme ich einfach nicht mehr aus dem Kopf. Doch ich kann es nicht weiterhin zu lassen. Weil verschwendete Zeit wäre. Ich muss realistisch bleiben.

Das einzige was mir spontan einfällt ist, nicht mehr mit ihm Chatten. Doch ist das so einfach umzusetzten? Vielleicht sich auch mal wieder an meinen Schatz ran schmeißen und ihn verführen. Doch was ist wenn ich auch beim Sex wieder an den anderen Mann denken muss? Denn das ist mir letztens passiert. Das ist doch nicht normal. Ich fühl mich schlecht.

Ihr müsst nicht auf diesen Beitrag antworten, es war auf jedenfall gut sich das von der Seele zu schreiben. Darüber kann ich ja mit niemanden reden. Wenn ihr was schreiben möchtet, nur zu. Auch gerne etwas was mir die Augen öffnet und ich die Schwärmerei vergessen soll. Und wie ich den Mann aus meinen Kopf bekomme.

Liebes Grüße
vergiss ihn

Beitrag von das ist nicht leicht 25.03.11 - 18:02 Uhr

Hallo!

Bis vor Kurzem ist mir so ähnlich ergangen.
Auch ich bin verheiratet.
Ich habe vor einigen Monaten durch ein Hobby einen richtig tollen Mann kennengerlernt. Er sprach mich an, wir kamen in ein kurzes Gespräch und seine einnehmende Art, seine Ausstrahlung, alles.... verleiteten mich am nächsten Tag ihm eine kurze Mail zu schreiben.
Er war darüber sehr erfreut und so entstand der erste zaghafte Kontakt, der leider nicht allzulange hielt. Zunächst war ich ein wenig enttäuscht, aber nach etwa vier Wochen verbannte ich ihn aus meinem Kopf. Wir haben uns ja nur ein Mal sehr kurz gesehen.
Eine Woche später meldete er sich wieder. Ich antwortete (mit zittrigen Händen) und er hat tatsächlich ein Treffen vorgeschlagen. Ich war in dem Moment so unfassbar glücklich. Das Kopfkino spielte verrückt, aber mir war gleichzeitig klar, dass kein Mann es wert ist, dass ich meinen RICHTIG TOLLEN Mann betrüge.
Das Treffen fand statt. Es war total schön, obwohl er extrem zurückhaltend und schüchtern war. Aber: Irgendetwas stimmte da nicht.
Seitdem trafen wir uns immer wieder. Meine Gefühle spielten verrückt, ich war fast wahnsinnig vor Sehnsucht, wir schrieben uns oft Mails, beschlossen gemeinsam einen Sprachkurs zu belegen (gemeinsames Hobby). Es war alles Großartig. Trotzdem: Irgendetwas war in seinem Verhalten, was nicht in das übliche Männerschema passte.
Dann kam sein Geburtstag und während der Feier herrtschte fasst unfassbare Spannung zwischen uns, die niemandem entging (mein Mann war nicht dabei - das wollte ich nicht). Danach haben wir uns fünf Wochen nicht gesehen, Arbeit...Urlaub....Altag. Nur gelegentlich EMail Kontakt gehabt, der sehr sachlich blieb. Aber das war er schon immer...
Zu Beginn des Sprachkurses trafen wir uns wieder in seiner Wohnung. Es war sehr locker und angenehm, es fiel kein Wort über die vergangene Geburtstagsfeier. Da stimmte immer noch etwas nicht - etwas was nicht greifbar war. Ich konnte es einfach nicht definieren, aber ahnen...geahnt habe ich es bereits länger....
Eine halbe Woche später, wir hatten inzwischen gunten freundschaftlichen Kontakt, trafen wir uns bei mir (Mann war gerade im Urlaub) zu einem Videoabend. Einfach gemütlich essen, Videos schauen....
Alles verlief sehr gut und schön. Kurz nach Mitternacht rief mein Mann an (er wusste von seinem Besuch - ich habe ihm nie etwas verheimlicht, bis auf die Gefühle) und flippte aus, weil ich immer noch Männerbesuch hatte.

Mein Besuch konnte es im ersten Moment nicht nachvollziehen, die Stimmung war hin, die Filme zu Ende, er ging, ohne dass was passierte, nach Hause.
Am nächsten Tag wartete eine Mail auf mich im Postfach, dass Eifersucht seinetwegen nicht nötig sei, weil er schlicht und einfach nicht an Frauen interessiert ist :-)

Und genau das habe ich die ganze Zeit geahnt. Das ist nun anderhalb Wochen her. Ich habe einen Freund dazu gewonnen, wir gehen regelmäßig miteinander essen und ich kann es immer noch nicht fassen, dass ich mit dem Mann, den ich vor Kurzem umwerfend fand, mich nun über Schwänze unterhalte.
Was ich mit der Geschichte sagen will: Die besten Entscheidungen werden getroffen, indem sie nicht getroffen werden. Man muss einfach etwas Zeit vergehen lassen. Viele Dinge lösen sich dann von selbst!

In diesem Sinne....

Beitrag von vergiss ihn 25.03.11 - 18:11 Uhr

Hallo!

Ich finde das ist eine tolle "Geschichte", danke das ich die lesen konnte. Auch wenn ich am Ende schmunzeln musste. Ich hoffe ich kann das vom Ende meine "Geschichte" später auch machen.

Vielen Dank

Beitrag von pati_78 25.03.11 - 18:21 Uhr

...und gegen Kopfkino muss man ja nichts machen, geniesse einfach das Gefühl....
Wir sind zwar Ehefrauen, wir sind Mütter, aber in ERSTER Linie sind wir Frauen, die es brauchen, dass in unseren Herzen einfach eine frische Flamme lodert!
#glas auf Leidenschaft!

...und verdammt, ich kann es mir immer noch nicht verkneifen etwa alle zwei Tage eine erotische Fanasie mit diesem Mann zu haben!

Beitrag von oh oh... 25.03.11 - 18:22 Uhr

oh,oh...sollte eigentlich in "schwarz" sein. Ach...scheiss drauf!

Beitrag von ach ja... 27.03.11 - 00:26 Uhr

... das kommt mir doch seeeehr bekannt vor.

bei mir ist es eine reine Internetbekanntschaft, die heute noch mein Herz höher schlagen läßt. Es ist der Bruder einer sehr lieben Freundin, die ich hier bei urbia kennengelernt habe #verliebt. es fing auch mit einem so einfachen Satz an (wir Frauen haben grade per Webcam miteinander gequatscht, als er bei ihr anrief und mir durch den Telefonhörer: Hallo, schöne Frau! zugesäuselt hat...). Als er dann auch noch Fotos haben wollte und mir von sich Bilder geschickt hat, haben wir beide festgestellt, dass wir uns gegenseitig sehr attraktiv finden. Haben dann auch unsere Unterhaltungen per Webcam weitergeführt, SMS geschrieben etc.pp. Es geht soweit, dass er mich schon zu sich nach Hause eingeladen hat.

Nun kommt das Aber... ich bin verheiratet und habe einen total süßen kleinen Sohn (auf den meine Internetliebe ebenfalls absolut abfährt, er liebt Kinder über alles...) UND er ist 8 Jahre jünger wie ich und beginnt hoffentlich im Sommer eine Ausbildung #schock. ich WEIß, dass ich meine Existenz nicht aufs Spiel setzen möchte und werde, dass es nur bei einer Schwärmerei bleiben muß und wird. Wir haben uns erst letzten Herbst ein Haus gekauft und sind Weihnachten eingezogen, ich liebe mein Leben, so wie es ist. er wohnt 4h Autofahrt von mir entfernt und ich bin weder bereit, eine Fernbeziehung zu führen (wenn er überhaupt bereit für eine Beziehung mit mir wäre), noch möchte ich meine Familie so weit von mir entfernt wissen. die einzige Schwierigkeit ist, dass mein Mann und ich jetzt schon seit über 2 Jahren keinen Sex mehr hatten (in der SS wollte er nicht, danach hatte ich bis heute heftige Schwierigkeiten mit der Dammnaht, es geht einfach nicht...) und mir diese Intimität eindeutig fehlt. ich hab das Gefühl, dass mich das noch mehr von meinem Mann entfernt, als ich so schon durch diese Internetliebe durchmache. ich hab letztes Jahr des Öfteren über eine Trennung nachgedacht und mich dann doch eines Besseren belehrt, meinem Mann wieder Chancen gegeben etc.pp.

ach, es ist einfach blöd. es gibt 100.000 Gründe, warum ich den anderen vergessen sollte, aber ich bekomm es auch einfach nicht hin. er ist mal 3 oder 4 Wochen am Stück nicht online, kaum kommt er on, ists um mich geschehen :-( und ich WILL ihn in natura einfach mal kennenlernen, mal reden... mehr eigentlich nicht. vielleicht würden wir uns ja auch nur einfach auf freundschaftlicher Ebene sehr gut verstehen...

also, einen wirklichen Ratschlag kann ich dir leider auch nicht geben. ich lebe grade auch mehr nach dem Motto: kommt Zeit, kommt Rat. Aber vielleicht hilft es dir ja zu wissen, dass du mit diesen Sorgen nicht alleine bist :-)

LG

Beitrag von vergiss ihn 27.03.11 - 05:46 Uhr

Hallo!

Danke Dir für deine liebe Antwort.

Ich muss sagen das sich das Blatt etwas gedreht hat. Ich bin jetzt fast 24 Stunden fach. Mein Mann hat sich gerade auf gemacht zur arbeit. Wir haben die ganze Nacht geredet. Und wie das abgelaufen ist... ich/ wir sind immernoch total verblüfft/gekrängt und wissen eigentlich ganricht mehr was wir denken sollen.

Ich habe ja gesagt das ich mit meinem Mann Klartext reden möchte. Das war mehr als Klartext.

Ich habe ihm gesagt was mich stört und was mir fehlt. Und das ich nicht ganz weiß wie es weiter gehen soll. Er sagt das er mich liebt und ich sagte ihm das ich nicht weiß was ich fühle. Wir hatten viele pausen gemacht um nach zu denken was und wie wir mit einander reden. Mir liefen immer mal wieder Tränen übers Gesicht. Jedoch war es dunkel, sodass man es nur erahnen konnte. Lagen uns im Arm und wollten uns bessern.

Aber

Damit wars nicht getan. Wir redeten weiter und mein Mann wollte nur ehrliche Antworten von mir wissen. Mir war sehr mulmig zu Mute bei der Sache, habe dem jedoch zugestimmt. Er fragte z.B ob ich ihm jemals fremd gegangen bin. NEIN. Ob ich jemanden anderen geküsst hätte. NEIN Ob ich mal an jemand anderen gedacht hatte als wir Sex hatten. JA Dies konnte er garnicht verstehen. Ich fragte ihn ebenso und wollte natürlich die Wahrheit. Er sagte das er mich liebt und nie an jemanden anderen gedacht hatte beim Sex außer an mich. Ich war wirklich sehr erstaunt. Bin ich etwa unnormal? Liebe ich ihn doch einfach nicht?

Fand die Fragen aber doch nicht so schlimm wie ich es mir vorstellte. Und er fragte sich natürlich was ich denn für Fragen erwartet habe. Oh oh, dachte ich nur. Ich wollte die Wahrheit wissen. Ich sagte zu ihm dass sie schmerzhaft ist.

Ich habe ihn gebeichtet dass ich von seinem Freund und arbeitskollegen schwärme. Er war natürlich fertig und ist erstmal allein in die Küche eine rauchen gegangen. Danach haben wir uns weiter darüber unterhalten. Ich sagte ihn, wie oben schon geschrieben. Das es nur schwärmerei wäre und ich ihn nicht liebe, weil ich ihn dafür kaum kenne. Er hat süß mit mir per Chat geschrieben und mehr nicht. Er konnte es verstehen. Er sagte das er halt so ist und das bei jeder macht. Er wolle mir aber nicht im weg stehen und sagt das ich ihn ruihg fragen soll. Sorry, aber ich habe ihn für bekloppt erklärt. Ich sagte ihm das ich merke das nicht mehr zwischen ihn und mir ist. Das er mich wirklich nur als Freund sieht. Und ich ihn ganz bestimmt nicht fragen werde. Er meint das er das warscheinlich tun würde. Hat auch vorgeschlagen das wir 3 uns mal zusammen setzten um darüber zu reden. Ich weiß nicht was ich davon halten soll.

Aber das ist noch nicht das Ende der Geschichte.

Er hat mir von genau der selben Situation erzählt, die seinem Kollegen (mein Schwarm) passiert ist. Mein Schwarm war 8 Jahre mit einer Frau zusammen hat auch ein Kind mit ihr. Und sie ist damals mit seinem besten Freund fremd gegangen und erwartete von ihm Zwillinge. Sie ist immernoch mit dem zusammen. Nur das im unserem/meinem Fall er die Gefühle höchstwarscheinlich nicht erwiedert. Ok so weit so gut. Ich sag ja ne Hammer geschichte, aber es geht noch ein Stück weiter, Sorry!

Ich erzählte ihm was er mir so alles geschrieben hätte. Das mein Schwarm keine ONS mag und ein Beziehungsmensch ist. Von seiner Ex oder noch Freundin ect... Vieles war wohl garnicht so ganz richtig. Jedenfalls die Sache mit den ONS. Und ich sagte noch zu ihm dass mein Mann da vor mir ganz anders war. (Übrigens noch ein ganz wichtiger Punkt in der Geschichte) Mein Mann hat mal so ungefähr überschlagen. 10 Frauen hatte er jetzt in diesem Jahr schon. Ich war baff. Mit der einen sogar verlobt. Hallo??? Dann bei der anderen, hatte er schon Betten für deren Kinder gekauft weil sie zusammen ziehen wollten. Doch so wie mein Mann das alles verstanden hat. Haben die Frauen ihn immer recht schnell fallen lassen. Ich hatte ja gesagt. Ich kenne den Typen nicht nur der Text hat mich zu schwärmen gebracht. Und das habe ich meinen Mann auch so gesagt.

Ach ja. Könnt ihr euch noch an die obrige geschichte mit den ONS erinnern. Habe ja gesagt das dass gleich nochmal Thema wird. Wie gesagt bin ich mit meinem Mann schon 10 Jahre zusammen und fast 3 Jahre verheiratet. Haben 3 Kinder. ABER Mir hat er von Anfang an von vielen ONS und so weiter erzählt. Und immer mal wieder in den Jahren scherzhaft gesagt das ich doch seine erste sei. Habe das immer belächelt. Doch wir waren ja am Klartext reden hat sich mein Mann gedacht. Und mir gebeichtet das ich wirklich seine erste war in sachen Zungenkuss, fummeln, Sex, blasen naja einfach alles. Ich war/bin immernoch sehr geschockt. Da sich dann vieles einfacher erklären lässt. Bei mir gingen zig Lichter an im Kopf. Er wollte mir das nie sagen, weil es ihm Peinlich, dass ich damals mit 14 schon Sex hatte mit 4 versch. Männern (in 1 Jahr) Und er mit 21 Jahren sein erstes mal hatte. Seine ganzen Ex geschichten waren gelogen.

Wir müssen das erstmal beide auf uns wirken lassen. Und müssen sehen wie ich das mit meinem Schwarm machen soll. Momentan ist der "Zauber" gerade über ihn verschwunden, wegen den ganzen Ereignissen. Aber falls er Online sein sollte, kann der "Zauber" natürlich wieder kommen.

Bevor mein Mann zur Arbeit musste, hatten wir übrigens noch geilen Sex.

Beitrag von playgirl87 28.03.11 - 22:00 Uhr

Hallo

Schreib mich mal bitte per Pn an.