Wie bekommt man Mu.-Kind- Kur?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eviwe 25.03.11 - 20:32 Uhr

Guten Abend!
Es ist nicht akut, aber ich würde gern mal wissen, ab wann man reif für eine Mutter-Kind-Kur ist. War jemand schon mal, wie waren die Erfahrungen?
Wenn man Schulkinder oder Kleinkind hat, können die dann mitkommen? Wie ist die Betreuung der Kinder? Ich habe von einer Bekannten gehört, daß es in der Kur der pure Streß war, sie mußte sich trotzdem viel um ihre 3 Kinder kümmern, bei den Mahlzeiten, Essen holen etc. hat niemand geholfen...
Was sagt man denn um eine Kur verordnet zu bekommen, reicht es erholungsreif oder gestresst zu sein, oder muß man auch krank sein?
Fragen über Fragen.
Lieber Gruß, unbekannterweise,
Evi mit ihren 3en#danke

Beitrag von kati543 25.03.11 - 20:45 Uhr

Also wenn du erholungsreif bist, solltest du ins Reisebüro gehen.
Wenn du krank bist, ist eine Reha das Richtige.
Eine Kur liegt dazwischen. Also wenn du von Krankheit bedroht wirst.

Eine Mu-Ki-Kur macht man mit den Kindern bzw. wenigstens mit einem Kind. Das muß dann auch kurbedürftig sein, also eine Verordnung vom KiA bekommen haben. Kinder, die keine Verordnung bekommen, können - je nach Alter - auch nicht mit. Da würde euch dann eine Haushaltshilfe gestellt werden können.

Beitrag von kaddy24 25.03.11 - 22:20 Uhr

Also ich war im Oktober zu Muki Kur. Habe mich ans Mütter Genesungswerk gewendet. Die helfen dir dann auch beim Widerspruch falls es nötig sein sollte. Um eine Kur zu bekommen solltest du als Diagnose schon was mit der Psyche drin stehen haben. z.B. Burn out. Für Marven hatte ich keine Verordnung, deswegen hatte er auch keine Anwendungen. Marven damals 20Mon. war den ganzen Vormittag in der Betreuung. Ich habe mit ihm die Mahlzeiten eingenommen. Nachmittags wenn ich Anwendungen hatte konnte ich ihn auch wieder dahin bringen. Schulkinder hatten da auch glaube ich 3mal die Woche 45min. Unterricht. Die Kinder mußten von zu Hause von der Schule Aufgaben erbringen unter Aufsicht einer Lehrerin.

Falls du noch was wissen möchtest kannst dich ja nochmal über PN melden.

Lg die Kaddy

Beitrag von brastef 28.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

ich habe gerade eine Mu-Ki-Kur beantragt und auch genehmigt bekommen. Ich kann Dir nur raten: wende Dich an die Caritas o.ä. Dort wird Dir bei der Antragstellung gut geholfen.

Sowohl ich als auch mein ältester Sohn(6,5) bekommen Anwendungen. Meine beiden jüngeren Söhne (3 und 5) werden als Begleitkinder mit aufgenommen. Die Betreuung der Kinder ist je nach Klinik variabel, aber da können die Mitarbeiter der Caritas auch schon sehr informative Auskünfte erteilen. Ich werde nach Norderney fahren. Dort ist die Betreuung zwischen 08:15 und 15:00 Uhr gewärleistet. Die Kinder beginnen mit dem Frühstück. Auch das Mittagessen bekommen die Kinder getrennt von den Müttern. Erst das Abendessen wird wieder gemeinsam eingenommen. Sollte ich Anwendungen nach 15:00 Uhr auf meinem Plan stehen haben, so werden die Kinder auch über der regulären Betreuungszeit beaufsichtigt - so sind jedenfalls die Infos aus Broschüre und Internet - ich hoffe, es entspricht der Realität.

Wenn Du noch weitere Fragen haben solltest, melde Dich

LG Brastef