Großer Lockenstab- enttäuscht vom Ergebnis

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von ciocia 25.03.11 - 20:32 Uhr

Hallo

vor paar Tagen habe ich hier gefragt ob Wickler oder Curler besser wären. Heute hab ich mir dann doch einen Curler gekauft- großer Stab von Remington für 25 Euro. Zu Hause hab ich ihn natürlich gleich ausprobiert. Ich habe eine Strähne genommen, eingewickelt, recht lange drauf gehalten und leider konnte man das Ergebnis keine Locke nennen! Ich bereue jetzt schon, dass ich den Lockenstab gekauft habe. Auf der Packung hat das Model große, schöne Locken oder besser gesagt- mega Volumen.

Wäre ein kleinerer Stab besser gewesen? Oh Mann, die Verkäuferin meinte, ich würde große tolle Locken damit machen können.

Vielleicht hat jemand paar Tipps wie ich die Haare damit stylen soll:-(

Gruß

Beitrag von mama-von-marie 25.03.11 - 20:50 Uhr

Nein,

bei langen Haaren sind die großen viel besser.

Ich bin mir sicher, Du wickelst die Strähne falsch oder lässt das Gerät
nicht richtig aufheizen. Zudem solltest Du die Strähne ein paar Sekunden
um den Stab legen.

Probier mal, die Strähne anders herum zu wickeln. Und die Spitzen müssen
"drin" sein..

*hoffe, das war verständlich* :-D

Beitrag von schnuffinchen 25.03.11 - 20:55 Uhr

Das Modell auf der Packung kannst Du doch nicht als Maßstab nehmen! Die wird auch ohne Styling viel Volumen haben, oder meinst Du für sowas wird eine mit dünnen Fisselhaaren genommen?

Üb einfach ein bisschen damit. Meist liegt es nur an der falschen Technik, wenn das Ergebnis nicht passt.

Beitrag von lene77 26.03.11 - 08:29 Uhr

Eigentlich ist Remington eine, wie ich finde, gute Marke und man kann damit auch gute Ergebnisse erzielen.
Wenn Du Spülung nach dem Waschen benutzt, lass diese weg.
Bevor du föhnst um nachher mit dem Lockenstab dranzugehen, knete etwas Festiger in die Haare.

Und was die Dame auf der Packung angeht ...

Da sitzen professionelle "Haardesigner" die solche Haarmodels zurecht machen ... und ich glaube auch das die mit einem Produkt "bearbeitet" wird das um einiges hochwertiger ist als der Lockenstab den man kauft ...
Und auch die Vorbereitung der Haare läuft in einer anderen Preisklasse ab als beim Otto-Normalverbraucher ... (bin ich zumindest von überzeugt)

LG, Lena

Beitrag von tigaluna 26.03.11 - 09:02 Uhr

Ich weiß nicht ob du es richtig machst, schau mal hier:

http://www.youtube.com/watch?v=Rd0h6gBd7u4

Ansonsten musst du den vielleicht wirklich in einen kleinen Lockenstab tauschen.

Beitrag von ciocia 26.03.11 - 10:11 Uhr

danke für eure Tipps:-)

Ich habe mir auch das Video angeschaut- ja, ich habe den gleichen LS. Das Mädchen im Video dreht die Strähnen um den Lockenstab herum, ohne die Klemme zu benutzen, daher sieht die Spitze nicht so eingeknickt aus. Aber auch bei mir sind es so leichte Wellen geworden wie bei ihr. Heute gehe ich aus, ich werde noch die Haare waschen und probiere den Curler richtig aus und werde eure Tipps beherzigen.


schönes Wochendende

Beitrag von tigaluna 26.03.11 - 10:38 Uhr

Also das sie die Strähne nicht einklemmt, verstehe ich auch nicht, aber wenn du einen knick in der Spitze hast, drehst du die Haare in die falsche Richtung um den Stab, nachdem du die Spitze eingekemmt hast.

Beitrag von _noa_ 26.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

Wenn dir Locken nicht doll genug sind, teile einfach kleinere Strähnen ab.
Je dünner die Strähne um so mehr Spannkraft haben die Locken.

Viel Erfolg!

LG Steffi