Frage zu Predalon?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von ta-ni-ta-123 25.03.11 - 21:20 Uhr

Hallo...

ich habe vor ein paar Stunden schonmal geschrieben, aber leider noch keine Antwort.
Ich versuchs nochmal in "Kurzform". ;-)
Kann es trotz Predalon auch vorkommen, dass der Eisprung erst nach ca. 50 Std ist?

Das ist mein erster Zyklus mit Clomi und Predalon und man fühlt sich so unsicher ob alles richtig läuft.
Ich hoffe ihr könnt mich aufmuntern.
Fühl mcih heut so richtig :-[ :-( #zitter

Beitrag von fraeulein-pueh 25.03.11 - 21:27 Uhr

Ja. Es muss auch zu gar keinem ES kommen, wenn man mit Predalon auslöst. Alles möglich ;-)

Beitrag von mellovestraumoga 25.03.11 - 21:57 Uhr

hallöchen,

ich kenne deine zweifel nur zu gut, sie sind bei mir etwas über eine woche her. ich habe mittwoch 16.03 um 10.00 mit predalon ausgelöst. ich habe so gezwifelt, weil ich einfach auch nix gespürt habe. meine tempi ging nicht hoch und überhapt fand ich alles schei.... montags ging meine tempi dann erst hoch und die kontrolle beim FA per US hat gezeigt, dass definitiv ein ES stattgefunden hat. mein FA hat auf samstag getippt also nach länger als den genannten 48 stunden.
ich war sooo happy, klar von einem ES bin ich noch nicht schwanger, aber ich weiß die medikament haben angeschlagen.

wann musst du zur US kontrolle ?

wünsche dir weiter viel glück
lg

Beitrag von ta-ni-ta-123 26.03.11 - 10:22 Uhr

Ich denke ich hatte dann gestern den Eisprung und bin froh, dass die Spritze gewirkt hat.
Ich merke irgendwie immer wenn ein größerer Follikel wächst (konnte ich vorm US der FÄ sagen, dass links und ein größerer ist, und es stimmte:-)).
Und dieser drückende Schmerz (beim Setzen, laufen...) ging bis gestern noch und war dann auf einmal weg.
Man ist halt froh, wenn man weiss das die Medis helfen und wirken.
Mir wurde nichts mehr gesagt, wegen US-Termin.
Abwarten ob´s geklappt#zitter.

Ich wünsch dir auch viel Glück weiterhin...

Lg

Beitrag von mellovestraumoga 26.03.11 - 15:19 Uhr

HUhu,,

mein FA wollte halt wissen, wie ich auf das redalon anschlage und ob es bei mir wirklich zu einem ES kommt, darum musste ich 5 tage nach der spritze wieder zum US. mein FA macht sowieso sehr engmaschig die US. während der Stimulation war ich 3 mal da und dann einmal nach dem auslösen. einen drückenden schmerz habe ich auch gehabt, der hat am donnerstag endlich nachgelassen.
Im moment habe ich wieder so ein tief und bezweifel, dass es geklappt hat, fange an brsutschmerzen zu bekommen, wie im clomizyklus ne gute woche vorher.
drücke weiter die daumen
lg
melanie

Beitrag von fraeulein-pueh 25.03.11 - 21:30 Uhr

Aber... gib auch den Usern hier etwas Zeit, auf deine Frage zu antworten. Dein Beitrag ist sogar noch auf der selben Seite. Da hätte es nicht sein müssen, dass du schon wieder einen neuen Thread aufmachst...

Beitrag von ta-ni-ta-123 26.03.11 - 10:11 Uhr

Sorry, ja das stimmt.
Ich war nur gestern so mies drauf und verunsichert.
Heute geht´s wieder. Tut mir leid.