Bericht = erfolgreiche äußere Wendung aus BEL

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kisa1983 25.03.11 - 21:35 Uhr

Hallöchen lieben Mitschwangeren,

habe zwar in meinem April Club schon berichtet, aber empfinde es als wichtig, Euch allen davon zu berichten und Euch Mut zu machen.

Kleiner lag seit zwei Monaten in BEL und ich hatte solche Angst vor ner Geburt aus BEL. Einen KS wollte ich um jeden Preis umgehen, daher diese Entscheidung von mir.

Wen es interessiert, hier der Ablauf.
Am letzten Mittwoch war die Geburtsplanung. Und diesen Mittwoch Termin zur äußeren Wendung im KH Vivantes Neukölln/Berlin. Die Chancen standen mit 60 % auf Erfolg.

Kam um 10:30 im KH an. Erst wurde normale VU und ein CTG gemacht, danach wurde geschallt, ob Kleiner immernoch in BEL liegt und er lag noch so. Bin dann vorübergehend ins Vorwehenzimmer gekommen. Ärzte hatten noch zu tun, daher kam ich erst 12:30 ins Kreissaal, dort umgezogen, intravenösen Zugang gelegt bekommen und CTG ununterbrochen geschrieben und auf los gings los mit Wehenhemmer-Infusion für ca15 Min.. Hatte ganz schnell Herzklopfen bekommen vom Wehenhemmer (ist normal) und war auch so aufgeregt und auch zitterig. Ärztin kam mit Ultraschallgerät, geschallt wie der Kleine liegt, wie am besten drehen (hatte sie auch eine Woche zuvor auch schon gemacht, um sicher zu gehen, dass es auch gelingen würde). Schon hatte ich ganzen Bauch mit Gel vollgeschmiert bekommen und ein, zwei Handgriffe am Po und Kopf des Kindes und die Drehung war vollzogen (etwa 10-20 Sek.). Gleich nochmal per Ultraschall Herztöne gehört und nach Köpfchen geschaut, alles wie gewollt, wieder CTG angeschlossen. Habe dann noch Anti-D Spritze bekommen, da ich negativ bin und Blutabnahme, um zu sehen, dass kein kindliches Blut in meins gekommen ist. Alles ok. Konnte auch um 14 uhr schon essen gehen. Hatte danach noch zwei CTG Kontrollen und durfte um 18:00 schon Heim.
Eine super schnelle und relativ schmerzfreie Wendung. Die Drehung selbst fühlte sich an, als hätte sie mir die Gedärme ausgewrungen/verdreht, mehr nicht.

Wer also vor solch einer Entscheidung steht, aus BEL drehen oder nicht, ICH würde es immer wieder so machen. Kann jetzt VIIEEELLL entspannter der Geburt entgegen fiebern.
Ach ja, am Tag danach lag er immernoch richtig und ich natürlich umso froher, dass es sich wirklich gelohnt hat.

Hoffe, dass ich Euch etwas Angst habe nehmen können, die evtl. ne Wendung vor sich haben oder noch abwägen, eine machen zu lassen oder nicht.
Und wenn Fargen sind, könnt gerne fragen.
Euch alles Gute für die Kugelzeit und Geburt.

Beitrag von tina4370 25.03.11 - 21:44 Uhr

Hallo, kisa1983!

Vielen Dank für Deinen Bericht!
Meine Maus lag beim letzten US in Querlage, aber ich glaube, sie hat sich inzwischen gedreht (merke ihre Tritte jetzt woanders).
Falls das auch eine BEL sein sollte - ich habe das Gefühl, sie tritt mehr nach unten -, werde ich ich wohl auch alles versuchen, sie noch in die SL zu bekommen.

Wobei die Querlage für mich persönlich am schlimmsten wäre, weil garantierter KS.

Dir alles Gute und dass Dein Zwerg sich nicht doch noch wieder umdreht! ;-)

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09 im Bett und Anna Katharina 22+0 im Bauch

Beitrag von kisa1983 25.03.11 - 21:54 Uhr

Abend Tina,

ich denke, deine Maus hat noch bissl Zeit und viiiiel Platz bevor sie sich auf eine Lage festlegt.

Meiner lag in 30.ssw in QL und ab 31.ssw in BEL, daher hatte ich schon fast Panik bekommen, was ist, wenn er sich nicht dreht. Ich lag dann bei 33.ssw+5 3 Tage im KH wegen vorzeitiger Wehen. Deshalb wollte ich wahrscheinlich auch nicht auf eine evtl. Wendung vom Kleinen abwarten und hab den Versuch gestartet.

Mach Dich nicht jetzt schon zuuu verrückt wegen der Lage deiner Maus, obwohl ich auch das nachvollziehen kann.
Wünsche Dir alles Gute weiterhin in der SS und für die Geburt.

Beitrag von darkphoenix 25.03.11 - 22:55 Uhr

Bin zwar nicht mehr Schwanger, aber es freut mich das alles so Problemlos klappte :-) mein Kurzer hat sich es in der 36. WOche alleine überlegt sich aus BEL in SL zu bewegen, das war echt unangenehm ;-) allerdings kam ne Wendung für mich nicht infrage, ich hätte es so probiert spontan zu entbinden.

Beitrag von kisa1983 25.03.11 - 23:48 Uhr

Ich freu mich für Dich, dass der sich von alleine gedreht hatte und Dir vielleicht so einiges erspart hat.

Bin auch sehr erleichtert im Moment, dass jetzt zumindest Ruhe in mir herrscht, diesbezüglich. Mal sehen, wie es dann wirklich kommt.

LG und alles Gute