Wenn ich regelmässig Sex hätte wäre ich auch nicht so

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von verzweifeltohneende 25.03.11 - 22:03 Uhr

Hallo,
also ich weiss gar nicht wo ich so genau anfangen soll.Das Problem ist das ich in den Augen meines Mannes alles falsch mache und ich ein Problem habe nicht er.Wir streiten wegen jedem Mist,und ich sag immer nein ich möchte jetzt nicht drüber reden,streiten,lass uns reden wenn der kleine im Bett ist,weil er einfach schon zuviel Streit mitbekommen hat.Mein Mann sagt dann,nachher hab ich aber keinen Bock mehr.
Bin seit fast zehn Jahren verheiratet.Haben einen gemeinsamen Sohn,von 7 Jahren und ich habe noch zwei Mädels 20 ,15 in die Ehe mitgebracht.Am Anfang war alles super,klar,das erste Jahr hat man noch fast jeden Tag Sex usw.Irgendwann kommt dann der Alltag.Wobei bis vor fünf sechs Jahren alles gut lief.
Wir sind beruflich im Ausland gewesen und sind danach 2005 in seine Heimatstadt gezogen.Im Ausland hatten wir gute Freundschaften,haben sehr viel unternommen waren auf Partys und und und.Als wir nach Deutschland kamen fing alles an.Er hatte hier noch einen Freund von früher ,bei dem waren wir auch aber das war für uns beide nicht das richtige weil der nur weggehen am Wochenende und trinken im Kopf hatte.
Es viel uns sehr schwer irgendwo anzuknüpfen,denn mit den anderen wollt er keinen Kontakt ,er meinte ne braucht er nicht.Er war nicht bereit mit mir rauszugehen ,nur so lernte man ja auch niemand kennen.Er meinte er braucht das nicht er ist auch so glücklich.
Da ich keien Freundin und niemanden hatte bin ich erst mal mit meinem kleinen in eine Krabbelgruppe gegangen und habe so erste Kontakte geknüpft.
Mittlerweile hab ich seit gut vier Jahren eine gute Freundin,ohne die ich nicht wüsste was ich mache.
Mein Mann hat mittlerweile gut zugenommen,gut er war noch nie schlank,aber seid wir uns kennen bestimmt 30 Kilo und er macht aus sich nichts.Er trägt immer die gleichen Klamotten und das bestimmt schon fünf sechs Jahre.Er hat z.B. eine Winterjacke die ist bestimmt schon zehn Jahre alt und kaputt aber er kauft sich keine neue.Immer nur Turnschuhe und immer so lang bis das eine Paar kaputt ist.Kaufe ich was,zieht er es meist eh nicht an.
Ich versuche immer mal was anderst zu machen,mich attraktiv zu präsentieren weil ich mich dann auch selber wohl fühle.Als wir hier eingzogen sind war abgemacht nur am Balkon zu rauchen und von mir aus Abends wenn die Kiddis im Bett sind.Sag ich nun was weil er sich nicht dran hält,heisst es nur:du findest immer was ,du bist nur am meckern.Er raucht auch im Auto wenn die Kids dabei sind.
Ich hab schon so oft zu ihm gesagt,wir müssen was als Paar machen,aber immer nur Essen gehen ist langweilig und kostet Geld.Da wir nicht wirklich ein befreundetes Pärchen haben,ausser meine Freundin und ihr Mann,aber die kann er anscheinend nicht so leiden machen wir nichts.Ausser vielleicht mal alle drei Monate Kino.
Vor allem wenn wir streiten ,lässt er mich sehr oft nicht ausreden oder vervollständigt meine Sätze.weil er ja meint ja eh zu wissen was ich sagen wollte.Und er schreit mich sehr oft an,er sagt dann immer ,ja dir muss man ja alles zwei dreimal sagen und anderst scheinst du es ja nicht zu kapieren.Da ich sehr na am Wasser gebaut bin ,kommen mir vor allem in letzter Zeit wieder häufig die Tränen,dann kommt nur ein Kommentar wie ach jetzt drücken wir wieder auf die Tränendrüse.
Dann das Thema Sex,richtig ist ich hab keine Lust.Aber wie auch???Manchmal kommen so Sprüche du musst dich ja nur hinlegen und es zulassen.Dann sag ich was,irgendwann kommt dann,war doch nur Spass.Langsam fang ich an ihn zu hassen und das macht mir Angst.Ich wollte mit ihm zur Eheberatung,er meinte erst vielleicht ,dann sagt er ,er hätte das nie gesagt,soll ich doch hingehen ,denn ich hätte ja ein Problem ,nicht er.Denn würd er mehr Sex haben wäre er auch anderst.
Wäre der Kleine nicht hätt ich mich schon längst getrennt.Aber ich habe Angst vor dem Abstieg,hab Angst aus der Wohnung zu müssen,und mein kleiner ist hier so glücklich.
Sorry war ziemlich lang.Meine Freundin sagt schon lang,trenne dich,aber ich hab solch eine Angst.
Danke fürs zuhören.


P.S.Bitte nicht auf Schreibfehler achten,wollte mir alles mal von der Seele schreiben.

Beitrag von mansojo 25.03.11 - 22:17 Uhr

hallo,

warum hast du angst aus der wohnung zu müssen?

meinst du nicht dein kind wäre mit einer glücklichen mutter besser dran?


die beziehung macht dich krank
also wirst du wohl was ändern müssen

ansonsten heißt es durchhalten bis das kind aus dem haus ist

ich würde so einen respektlosen mann nicht aushalten

lg manja

Beitrag von verzweifeltohneende 25.03.11 - 22:47 Uhr

Hallo,
ich hab mich schon erkundigt,die Wohnung wäre zu gross um 15 qm und zu teuer.Aber die Mädels brauchen ja auch ein Zimmer.
Ich weiss das ich was ändern muss.

Beitrag von ippilala 25.03.11 - 23:47 Uhr

Zu groß, als das sie das Amt zahlt oder was?
Dann geh entweder arbeiten und leiste dir die Wohnung oder zahl die Differenz oben drauf.

Wenn das der Fall ist, hättest du eh 6 Monate Zeit um auszuziehen. Bei zu großer Wohung setzt man dich nicht gleich auf die Straße.

Zudem könntest du dir auch erst eine neue Bleibe suchen und dich erst dann trennen.


Desweiteren wird deine Große mit 20 jahren doch sicher auch bald ausziehen oder?



Setz ihm doch die Pistole auf die Brust: Paartherapie oder Trennung.

Beitrag von verzweifeltohneende 25.03.11 - 23:57 Uhr

Hallo,
ich gehe schon arbeiten,nur mehr ist mit dem Kleinen noch nicht drinnen.Und dafür reicht dann das Gehalt nicht.Die Grosse hat dieses Jahr erst mit der Ausbildung angefangen,also ich denke nicht das sie so schnell auszieht.
Ausserdem schau ich ja schon nach einer Wohnung aber das ist nicht so einfach.Bin nicht anspruchsvoll,eine vier Zimmer Wohnung reicht,ich kann im Wohnzimmer schlafen.

Werde mal zum Amt gehen und mir einen Termin geben lassen.

Beitrag von josili0208 26.03.11 - 00:02 Uhr

1. Bitte schreibe nicht "anderst", das tut meinen Augen weh.
2. Warum kannst Du mit einem 7jährigen nicht Vollzeit arbeiten?
3. Wenn Deine Tochter Ausbilungsvergütung bekommt, kann sie was dazuschiessen.
4. Wenn Du schwarz schreibst, achte doch besser darauf, dass Du es immer tust. ;-)
5. Viel Glück!

Beitrag von verzweifeltohneende 26.03.11 - 08:27 Uhr

Hallo,
ja hab ich gemerkt,danke.
Ich habe hier nur Betreuung bis 16.00 Uhr und in meinem Job bin ich nicht vor 20.30 Uhr zuhause.Die Mädels können ihn ja auch nicht holen,weil es von ihren Arbeitszeiten nicht passt.Und die mittlere macht auch dieses Jahr die Lehre .Und sonst hab ich niemanden.Klar könnt ihn mal eine Freundin abholen.Aber das kann ich auch nicht immer verlangen.Ich gehe super gerne arbeiten,aber Vollzeit wäre mir momentan auch noch zuviel.

Beitrag von josili0208 26.03.11 - 17:50 Uhr

Dein Sohn ist 7. Du hast 2 fast erwachsene Töchter die bei Dir wohnen. Merkste was? Alles Ausreden. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Beitrag von verzweifeltohneende 26.03.11 - 19:41 Uhr

Hi,
ja warscheinlich hast du recht.Nur wir hatten vor zwei Jahren schon heftigste Pupertätsproleme mit der mittleren.All das hat mir warscheinlich die Kraft geraubt.Ich glaub ich werde mir Hilfe holen.
Vielen Dank für eure Antworten.

Beitrag von farilfus 25.03.11 - 22:29 Uhr

Was die Klamotten angeht kauf ihn doch einfach was neues. Wenn ich bei meinem warten würde bis er sich selber was kauft wäre ich seit wir uns kennen nicht mehr mit ihm vor die Tür.

Beitrag von verzweifeltohneende 25.03.11 - 22:45 Uhr

Him,
hab ich ja schon.Ein Teil hat er mal angzogen,die anderen hängen mit Etiketten noch im Schrank.

Beitrag von farilfus 25.03.11 - 23:50 Uhr

Da sprech ich auch aus Erfahrung: schmeiss weg was nicht mehr geht, grosszügig. In der Not wird er anziehen was übrig bleibt. Am besten gleich in die Mülltonne und Essensreste drüber. Meiner trägt inzwischen nur noch richtiges Zeug weil der Rest einfach weg ist. Am anfang hat er zwar gemeckert das die Sachen noch gut sind, aber das war mir sowas von egal. Ich will doch nicht mit einer Vogelscheuche vors Haus.

Beitrag von arzach 25.03.11 - 22:42 Uhr

Das kenne ich alles nur zu gut..
Ihr habt Euch zu lange in ungesunden Verhältnissen irgendwie arrangiert und jetzt holt euch das alles ein. DU hast die Fühlung verloren, was ER macht und umgekehrt. Im Augenblick seid Ihr doch beide nur auf Notbetrieb. Da ist Grundsatzarbeit angesagt. Das kann unbequem werden und eventuell Konsequenzen haben.

Beitrag von verzweifeltohneende 25.03.11 - 22:48 Uhr

Hallo,
bin ja bereit mich zu ändern.Nur da gehören zwei zu.Und er sieht nichts ein ,in seinen Augen ist alles ok was er macht.

Beitrag von meine-eine 26.03.11 - 11:00 Uhr

Hallo!

Ist schon krass, was Du Dir alles gefallen lässt. Hast Du keinen Stolz mehr? Ich weiß, was in Dir vorgeht - ich war auch jahrelang so. ABER: Das kann man ändern.

Fakt ist, Du wirst Dich nur dann besser fühlen, wenn Du Dich selbst ernst nimmst! Wenn Du etwas verändern möchtest, dann fang bei Dir selbst an. ER wird sich nicht ändern, warum auch.... Egal, ob er sich ändert oder nicht, Du bist so oder so immer da.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Solange er keinen Grund hat, wird sich nichts ändern. Also ändere DU etwas. Danach kann er entweder mitziehen oder gehen.

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass mein Mann sich in dem Moment änderte, wo er begriff, dass ich durchaus ohne ihn klar kommen würde und vor allem, dass ich gehen würde, wenn sich nichts ändert. Seither behandelt er mich mit mehr Respekt und Achtung - mir gegenüber und vor anderen. Er weiß, dass wir beide etwas für unsere Beziehung tun müssen, wenn wir einander nicht verlieren wollen.
Bisher hatte ich auf andere gehört (Schaffste doch eh nicht) und war unglücklich und deprimiert. Doch inzwischen hab ich mein Leben selbst in die HAnd genommen und mache das, was mir als richtig vorkommt. Man darf mir seine Meinung sagen, aber dennoch entscheide ich heute. Das gibt Selbstvertrauen - genug, um für sich selbst Verantwortung zu übernehmen und sich nicht von anderen unterbuttern zu lassen.

Mir kommt es jedoch so vor, dass Du vor allem bemüht bist, Gründe zu finden, warum etwas nicht geht. Ich kann das in einer gewissen Weise nachvollziehen. Aber ändern wirst Du so nichts.
Unter diesen Bedingungen wirst Du in 5 Jahren noch immer dort sein und Dich beklagen.

Oder aber Du bekommst den Hintern hoch und gehst erst einmal zu einer Beratungsstelle (ProFamilia, Caritas, Diakonie) bzw. zu einem Fachanwalt für Familienrecht und lässt Dich über die Dinge erstmal beraten. Dort erfährst Du, welche Möglichkeiten Du hast und wie Du es ggf. finanzieren kannst.

Dein Sohn ist 7? Meiner musste in diesem Alter von der Schule allein mit dem Bus von der Schule nach Hause fahren, weil ich gezwungenermaßen auch erst 20 Uhr frühestens zu Hause war und auch mein Mann oft erst 17 Uhr aus der Firma kam. Auch wir haben hier keine Verwandten oder so, die es hätten übernehmen können. Manchmal sind die Kleinen dann sogar richtig stolz, weil sie etwas allein hinbekommen.
Oder gibt es Dinge, die dagegen sprechen, wenn er ein bisschen Verantwortung tragen müsste?

Ich hab den Eindruck, Dein Mann nimmt Dich überhaupt nicht ernst. Warum auch? Du wehrst Dich offenbar nicht wirklich. Meiner dürfte nicht so mit mir sprechen. Und trotz, dass wir inzwischen 15 Jahre zusammen sind, würde meiner es nicht tun. Meiner hatte allerdings eher das Problem, dass er mich nicht ernstgenommen hat und darum machte, was er wollte. Ich saß zu Hause mit zwei Kindern und er war unterwegs.
Das hat sich inzwischen auch geändert.

Also: Fang endlich an, Dich selbst ernst zu nehmen und Dich zur Wehr zu setzen. Wenn Du es allein nicht schaffst, such Dir einen Therapeuten. Dort kannst Du ergründen, was Dir eigentlich soviel Angst macht und Dich so ausbremst. Ansonsten lass Dich beraten. Wenn man die Möglichkeiten kennt, nimmt einem das schon viele Ängste.

Aber anpacken musst Du es schon selbst, das wird Dir keiner abnehmen.

Beitrag von verzweifeltohneende 26.03.11 - 14:43 Uhr

Hallo,
erstmal allen Danke für die Antworten.Im Prinzip weiss ich ja das ich und nur ich allein was ins Rollen bringen kann.
Aber ich will die ganzen Jahre nicht so wegschmeißen.
Außerdem hängt der Kleine so an seinem Papa.Es tut mir in der Seele weh wenn ich nur daran denke.
Aber mein Mann kann doch nicht alles nur vom Sex abhängig machen????Früher war er doch auch anderst.Meine Freundin und eine gute Bekannte meinen,er ist unzufrieden weil er mit seinem Gewicht nicht zufrieden ist ,was er aber nie zugeben würde.Er hat auch nicht einen Freund,mit dem er mal rausgeht oder quatschen kann.
Meinem Kleiner hat seit gestern Magen-Darm aber richtig heftig.Und mein Mann ist seit heute früh beleidigt weil ich nicht mehr ins Bett gekommen bin und ....... sondern mich um den Kleinen gekümmert hab.Die Schwestern waren ja auch nicht da.Seit dem sitzt er im Schlafzimmer vorm PC und kommt nur zum Rauchen,Essen und Pinkeln raus.
Ich versteh das alles nicht.Ab und zu bekomm ich dann das Gefühl doch an allem Schuld zu sein.
Ich hab keine Ahnung.
Euch ein schönes Wochenende.

Beitrag von schnubbi71 26.03.11 - 17:26 Uhr

hallo
bei euch klingts als wär es vorbei. es gibt keinen respekt mehr von ihm,nix liebes mehr. du hast dich schon versucht zuviel mit ihm zu unterhalten- ohne erfolg!
du bist unglücklich und hast nur ein leben! es gibt dir keiner die verlorenen jahre zurück die du mit diesem proll zusammen bist.
zieh einen schlusstrich, such dir eine wohnung, geh zum amt usw. kämpf für dich u. dein kind! du hast ein recht auf liebe u. ein gutes leben.
irgendwann kommt auch irgendwann wieder ein mann in deinem leben der dich liebt.

p.s. sicherlich hilft dir deine freundin. ich wünsche dir alles gute

Beitrag von biene636 28.03.11 - 10:22 Uhr

Er raucht auch im Auto wenn die Kids dabei sind.

Das ist Kindesmisshandlung; so jemand dürfte keine Kinder erziehen. Manche Menschen sind so hohl, so unglaublich hohl.