das nächtliche stillen, pennt ihr auch dabei ein?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 25.03.11 - 22:22 Uhr

huhu

wollt mal horchen obs euch auch so geht.

wenn ich meine kleine nachts stille, mach ich es im dunkeln,im liegen...und penn sofort weiter.
am morgen wach ich dann auf und versuche mich zu erinnern wie oft ich sie gestillt habkein chance ich erinnere mich nicht.obwohls ja schon mal interessant wäre

und meistens werd ich wach weil ich so komisch liege.das nervt mich manchmal echt,ständig verränke ich mich und und und...

aber ich kann mich einfach nicht wachhalten und die kleien zurück ins bettchen legen.

ne freundin von mir ist da konsequent und bleibt wach.

wie ist das bei euch?und wie macht ihr das,verränkt ihr euch auch ständig?und könnt ihr euch am morgen noch an alles erinnern?

danke

Beitrag von buffel2010 25.03.11 - 22:27 Uhr

Mir geht's wie dir nur dass ich auf die Uhr schaue und morgens noch ungefähr weiß wie spät es war und somit auch wie oft. Ich denke durch das wieder einschlafen komme ich auch halbwegs ausgeschlafen über den Tag #winke

Beitrag von lilaluise 25.03.11 - 22:30 Uhr

Huhu

bei mir ist es genauso...ich kann wirklich nicht sagen wie oft ich nachts stille...ich glaub so an die 2-3x....#kratz ich wach auch manchmal auf und lieg total komisch da oder irgendein körperteil ist eingeschlafen.
Versteh ich nicht warum man sich manche da wachhalten...das ist doch das entspannte am stillen, dass man einfach weiter dösen oder schlafen kann.

naja wir haben nicht mal ein bettchen in das ich ihn zurücklegen könnte..er schläft immer bei uns...entweder an der wand oder zwischen uns. ich find das die schönste möglichkeit ein baby schlafen zu legen...#verliebt ich muss auch zugeben. ohne leo im bett könnte ich gar nicht schlafen;-)

Beitrag von deenchen 25.03.11 - 22:42 Uhr

Habe durch die komische Haltung schon Rückenbeschwerden...

Zum Glück wandert meine Madame erst gegen 6-7 Uhr in mein Bett. Lege sie an und bin gleich wieder im Traumland. Beim nächsten wach werden ist dann meist wieder ne Stunde vergangen und ich wechsel die Seite *g*

Beitrag von wieseline 25.03.11 - 22:44 Uhr

hallo,
als ich am anfang noch ne gute stunde zum stillen gebraucht hab, hab ich mich auch krampfhaft wach gehalten.
irgendwann wurde das stillen ja zeitlich besser und ich veränderte die stillposition vom sitzen zum liegen.
und nun stelle ich mir mein handy. 10 min die eine seite, 10 minuten die andere. meistens hört mein kleiner eher auf zu trinken. aber da ich doch des öfteren einschlafe, werde ich immer durchs handy geweckt und dann leg ich ihn zurück. früh, lass ich ihn meistens neben mir liegen, aber selbst 1-2 stunden find ich schon unbequem, will mich ja auch nicht von ihm wegdrehen.

Beitrag von wir3inrom 26.03.11 - 08:27 Uhr

Nachthemd hoch, andocken lassen, kurzer Blick auf die Uhr, weiterschlafen.
Ich weiß morgens so grob, wie oft sie kam, aber wie lang die einzelnen Mahlzeiten gedauert haben, kann ich nicht sagen, weil ich wieder schnell einschlafe. Deshalb beschwere ich mich auch nie, dass Merle noch nicht durchschläft, weil mir das gar nicht großartig auffällt.

Beitrag von chaos-delight 26.03.11 - 10:07 Uhr

Soll ich dir mal einen Trick verraten?

GIB´s AUF!!!!! :-p
Nimm dein Baby offiziell mit ins Bett und kuschelt euch die Nacht um die Ohren!!!

Ich hab das damals bei meiner Großen schon so gemacht und bei dem Kleinen jetzt mach ich´s wieder.
Stillkissen auf der einen, Mama auf der anderen Seite. Es gibt nichts schöneres.
Ich verrenke mich dabei überhaupt nicht. Ok, ich weiß auch nicht, wie oft der Kleine Nachts trinkt, aber er schläft ganz zufrieden - und ich tue das auch. ;-)

Niemand sagt, dass du Nachts wieder aufstehen MUSST, um dein Baby in sein Bettchen zu packen.
Der einzigste Grund wäre, dass es DIR unangenehm ist.
Also denk nicht soviel darüber nach - genieße lieber die schöne Kuschelzeit.

LG
chaos

Beitrag von esha 26.03.11 - 10:28 Uhr

Oh, da bin ich aber neidisch...ich muss im Sitzen stillen, meine Brüste sind einfach zu groß und zu schwer, die erschlagen das Kind und er bekommt die Warze nicht zu fassen...gnarv...deswegen bin ich auch wach...ich nick zwar ein, aber wenn der Kopf auf die Brust gefallen ist, wach ich wieder auf...
LG esha

Beitrag von schlumpftinchen 12.04.11 - 13:55 Uhr

Hi ,
ich bin eigentlich auch ein Bauchschläfer, mir hat gegen die Rückenschmerzen ein Nackenstützkissen geholfen.
Damit kann man 1 nicht auf den Bauch/Baby rollen, und 2. vermeidet man Verspannungen. Ist erst etwas ungewohnt, aber nach 2-3 Nächten fand ich´s super.

LG Martina