Einleitung??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadja1993 25.03.11 - 23:31 Uhr

Hallo,

ich habe Angst vor einer Einleitung! #zitter
Was geht da eigentlich genau vor? Ist das Schmerzhaft?
Was habt ihr für erfahrungen? #danke

#winke

nadja (#schwanger mit #baby Jailene-Lara in der 35ssw) #verliebt:-)

Beitrag von emily.und.trine 25.03.11 - 23:45 Uhr

es ging von alleine los und es musste dann schneller gehen (grünes fruchtwasser)

ich bekam dann 3mal gel, tropf, zäpfchen und eine spritze. weis nicht ob es mehr weh tut als sonst, aber es war schmerzhaft #schein
viel glück und hab keine angst!


glg 18ssw

Beitrag von angie07 26.03.11 - 05:54 Uhr

Gott sei dank ist das von Frau zu Frau unterschiedlich. Es gibt welche die sagen sie hatten einleitung und halt so normal ne geburt war beides gleich.
Dann soll es wohl unterschiedlich sein mit was eingeleitet wird.

Was ich dir aber versichern kann ist wenn der Zwerg auf deinem Bauch erst mal liegt ist dir scheiß egal wie die letzten std. waren.

Man kann nicht generell sagen das es schmerzhafter ist als ne geburt die von alleine beginnt.
Meine Erfahrung ist das man trotz einleitung halt auf die wehen wartet. Bei mir ging es nach 24std. endlich los das die Fruchtblase dann komplett kaputt war es war aber dann auch heftig was daran lag das muttermund noch fest verschlossen war und gebärmutterhals lang. Mit ner PDA konnte ich es dann gut aushalten und die Geburt hat von 1.Wehe bis zum schluss nur 6std. gedauert.
Eine Freundin von mir hat vier tage mit dem einleiten verbracht,aber sie sagte jetzt nicht das es dann allzu große schmerzen waren.

Am besten ist das du dich entspannst.
Wünsche dir alles gute

Beitrag von 3aika 26.03.11 - 06:52 Uhr

warum willst du einleiten lassen oder möchtst du dich nur informieren?
da das dein erstes kind ist, wird es bestimmt etwas länger dauern bis es kommt, ich habe damals mein sohn auch mit 17 bekommen und ich lag ohne einleitund über 36std. in den wehen.
Meine freundin ht damals spointan und schnell entbunden, das ist immer verschieden.

ich habe vor 3 monaten monaten meinen sohn per einleitung bekommen und es ging echt schnell um 11 uhr wurde mit gel eingleitet um 12 waren erste wehen um 14 gings richtig los und um 14:30 war er da. die schmerzen waren echt stark, aber man konnte die gut aushalten.

Beitrag von lila-4 26.03.11 - 06:57 Uhr

Hallo,
ich verstehe deine Angst! Bei meinem dritten Sohn musste man auch einleiten, weil die fruchtblase geplatzt ist, aber keine wehen kamen! Ich hab die Geburt für mehr schmerzhaft empfunden als die anderen zwei, weil es dann so schnell und so heftig losging! Vielleicht ist es aber bei jedem anders! Warum glaubst du dasman bei dir einleiten muss?? Deine maus ist doch noch nicht überfällig? Oder? Mach dir aber nicht so viele sorgen! Lieben Gruß lila-4#winke

Beitrag von sephora 26.03.11 - 07:30 Uhr

Hey,
wieso denkst du denn über eine Einleitung nach?
Also sowas braucht man eigentlich nur, wenn es Komplikationen gibt und die SS vorzeitig beendet werden sollte bzw wenn man weit über Termin ist und das Fruchtwasser nicht mehr passt ( zb)
ansonsten brauchst du dir keine Sorgern machen.
Es ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Man kann jedoch sagen: Wird vor Termin auf Wunsch eingeleitet, dann dauert die Geburt meist etwas länger. Wie alles abläuft kommt ganz auf deinen Körper an. Aber es gibt Tabletten oder Gel die vor den Mumu gelegt werden. Dann setzen nach einiger Wartezeit die Wehen ein. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger.
Wenn sie nicht stark genug werden wird meist mit einem Wehentropf nachgeholfen.
Bei meiner Schwägerin hat es 1 Woche!! gedauert bist der Kleine nach der ersten Tablette endlich da war. Bei einer Bekannten nur 20 STunden..
Es ist wirklich individuell.
Trotzdem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es länger dauert wenn man geburtsunreif einleiten lässt.

Ich kam ET+8 in die Klinik mit starken wehen. der mumu hat sich aber leider nicht richtig geöffnet und sie haben mit einem Wehentropf nachgeholfen. Die Hebi empfahrl mir aber auch gleichzeitig ne PDA, weil die schmerzen vorher schon so extrem waren. Der Tropf hat wirklich seine wirkung gezeit und die PDA auch ( keine Schmerzen mehr solange sie lag). Nach ein paar Stunden war die Maus da.

Mach dir jetzt mal keine Sorgen. Geht bestimmt alels gut..du hast ja noch ein wenig Zeit.
PS: Ich finde es bewundernswert, dass du das alles mit 17 so gut schaffst und ein wenig Angst ist ganz normal!