Besuch FA-Keine Schleimhaut-was nun?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nixe-82 25.03.11 - 23:43 Uhr

Hallo,
ich war heute beim FA nachdem ich seit drei monaten mit der pille aufgehört habe. Bisher hatte ich immer nur lange (14 tage und länger) schmierblutungen bzw. schleim mit blut.
Überambitioniert hab ich seit dem ersten monat ohne pille ovu gemacht, die alle negativ waren.
Jetzt hat mein FA gemeint, dass sich bisher noch keine schleimhaut aufgebaut hat, folglich ich nicht schwanger werden kann. daher auch kein ES. Jetzt hat FA mir Mönchspfeffer verschrieben und ich soll mir noch mal drei monate zeit geben.
Ich hatte ja schon damit gerechnet, dass der körper sich erst umstellen muss (12 jahre pille), aber das ich solche probleme haben würde, überrascht mich doch etwas (das war eher sowas wie die schlimmste vorstellung).
Hat noch jemand solche Erfahrungen bzw. weiß was das bedeutet keine Schleimhaut zu haben? Hilft Mönchspfeffer oder soll ich noch zusätzlich etwas nehmen (Tees o.ä.)?
Würde mich sehr über eine Antwort freuen...

Beitrag von angi1986 25.03.11 - 23:50 Uhr

Also das Problem ist dass wenn du keine Schleimhaut hast also diese sich nicht aufgebaut hat sich da kein ei drin einnisten kann......wie sind denn deine blutungen? wohl eher schwach oder?
der tee ist sicher eine gute möglichkeit für den zyklus...wie lange ist denn dein zyklus immer?

Beitrag von nixe-82 26.03.11 - 11:28 Uhr

Danke für die Antwort...so was dachte ich mir schon...
Die Blutungen bisher waren eher so schmierblutungen bzw. dann nur noch schleim, der rot gefärbt war bzw. ich sag mal...gewebe enthielt, das man dann auch sehen konnte. Sehr merkwürdig auf jeden fall...die "Blutungen" haben dann auch recht lange gedauert (über 14 Tage, aber jedes mal, wenn ich einen termin beim FA hatte, haben sie aufgehört). DerAbstand war zwischen 21 und 24 Tagen (bisher).

Jetzt nehme ich seit gestern Mönchspfeffer. Hoffe, dass es damit besser wird...echt übel...ich bin schon etwas verzweifelt...will doch nur ein baby..das kann doch eigentlich nicht so schwer sein.

Wäre es denn gut noch zusätzlich Tee zu trinken oder ist es besser das erstmal zu lassen, weil es wechselwirkungen mit dem mönchspfeffer geben könnte?

Hatte das denn schon jemand mal und wie lange dauerte es bis sich das ganze normalisiert hat?

Beitrag von angi1986 26.03.11 - 11:57 Uhr

Eine Freundin von mir macht beides. Sie nimmt das vom FA verschriebene Mönchspfeffer und trinkt zusätzlich in der ersten Zyklushälfte Himbeerblättertee und in der zweiten ZH Frauenmantelkrauttee scheint also denk ich mal kein Problem zu sein...