Umzug.....weiß gerad nicht, was ich machen soll....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ichbinauchda 26.03.11 - 00:22 Uhr

bin momentan so ratlos wie noch nie...
wohne seit längerer Zeit aufgrund mehrerer Gründe auf dem Land....nun habe ich seit Januar keinen Job mehr, würde lieber als alles andere wieder in die Stadt ziehen ( habe dort vorher viele Jahre gewohnt), mein großer Sohn möchte es auch supergern aber der kleine will auf keinen Fall die Schule wechseln.....
nun steh ich zwischen zwei Stühlen....ich bin hier superunglücklich weil ich einfach mit der Einstellung und der Art der Dorfbewohner nicht klarkomme, auf der anderen Seite will mein kleiner Sohn auf keinen Fall die Schule wechseln und fühlt sich hier superwohl.... der Große möchte natürlich supergern wieder Richtung Stadt....

nun sitz hier hier.....möchte auf der einen Seite nichts lieber als diesen Punkt zu nutzen um wieder Richtung Stadt zu gehen auf der anderen Seite möchte ich aber auch kein total unglückliches Kind weil es die Schule wechseln muss....zumal er eh schon superschüchtern ist, aber an dieser Schule nun langsam wirklich so ganz langsam mutiger wird....

ist einfach so extrem schwierig eine Entscheidung zu treffen :-(

kennt das zufällig jemand und weiß Rat?????

Beitrag von karna.dalilah 26.03.11 - 08:09 Uhr

Ich denke da gibt es viele Wege die man gehen kann.
Zum einen kann man vorab das Kind soziale Kontakte in der Stadt knüpfen lassen.Dann fällt eine Entscheidung für die Stadt nicht so schwer.

Man kann sich Zeiträume für die Stadt schaffen und alles andere wie gehabt lassen.
(ich kenne ja deine verschiedenen Gründe nicht)

Oder aber alles so lassen wie es ist und auf später hoffen, wenn er auf eine weiterführende Schule wechselt.

karna

Beitrag von dk-mel 26.03.11 - 18:16 Uhr

vielleicht richtest du dich einfach nach deinem neuen arbeitgeber und lässt dem dorf noch etwas zeit?

dass es in der stadt wieder alles perfekt wird, kann dir doch auch keiner garantieren, aber das dein jüngster erstmal wieder zurückfällt, das kannst du vorab sagen. ich würde es also wie oben beschrieben ruhig angehen und nur mit einem festen job an der hand umziehen. das kann dann auch dein sohn verstehen.