Baby (24 Tage) schläft nach dem nächtlichen Stillen nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von vubub 26.03.11 - 09:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hab mal ne Frage, vielleicht hat jemand einen Tipp.

Luisa wird am Tag ca. alle 3-4 Stunden gestillt. Nachts hält sie länger durch, ich muss sie eigentlich nur 1 x stillen. Die erste Nachthälfte klappt super, sie schläft ca 5-6 Stunden am Stück und meldet sich dann, weil sie Hunger hat. Danach schläft sie aber nicht mehr weiter. Sie quengelt, will beschäftigt werden und besonders wenn ich das Licht ausmache, fängt sie an zu meckern. Manchmal schafft sie es irgendwann doch noch in den Schlaf, manchmal machen wir das durch bis zum nächsten Stillen.

Hat jemand einen Tipp für mich? Ich hab schon darüber nachgedacht, ob die lange erste Schlafphase vielleicht dazu führt, dass sie danach einfach wach ist und ihr das im Bett oben zu langweilig ist (da haben wir nichts zum gucken). Wir haben aber auch schon versucht, sie später zu stillen, sprich 23:00 Uhr, damit sie entsprechend lang durchhält, aber das hat auch nicht funktioniert.

Danke schon mal #danke,

LG,
vubub

PS: Mir ist klar, dass das ein "Luxusproblem" ist, dass ich hier beschreibe, da es Mamas gibt, die auch nachts alle 2 Stunden stillen. Trotzdem zehrt es an meinen Nerven und an den meines Mannes, dass sie die Nacht zum Tag macht und einfach nicht weiter schlafen will. ;-)

Beitrag von stern33chen 26.03.11 - 10:09 Uhr

Hey du.

Also mein Kleiner wird am Di 8 Wochen.
Er hatte auch immer eine 1. Supi Schlafphase von ca. 6 Stunden. Seit ein paar Tagen schafft er schon 8 Stunden am Stück. Die 2. Schlafphase ist dafür sehr kurz. Manchmal nur 2 Stunden. Dass war aber schon immer so. Sämtliche Versuche (später ins Bett bringen, Tagsüber wach halten usw) sind gescheitert. Ich glaube dass die 1. Schlafphase irgendwann immer länger wird. Machen kann man da aber glaube ich nicht recht viel.

Was aber helfen könnte:
- du schreibst "besonders wenn ich das Licht ausmache"
Zum Nachts füttern dass Licht nicht anmachen, wenn dann nur ein kleines Schlummerlicht. Die Kleinen denken ja sonst es ist wieder Tag und werden munter :-p

Wir hatten dass auch ein paar mal dass der kleine dann Nachts Putz munter war, oft 2 - 3 Stunden. War aber nur eine "zum Glück" kurze Phase. Drück dir die Daumen dass sich dass bald legt

LG

Beitrag von emilia82 26.03.11 - 11:23 Uhr

Ich würde das Licht aus lassen! Wir haben ein Nachtlicht an, reicht zum andocken völlig aus!

Wieviel Zeit vergeht bei dir vom ersten Geräusch deiner kleinen bis zum andocken? Jule wird erst gar nicht wach, beim ersten Mucks reagier ich gleich, sie liegt neben mir im Bett!

Und wickelst du nachts? Bei meinen 2. Kind hab ich das gleich gelassen, die Pampers hällt ohne Probleme bis morgens, und dadurch werden sie halt richtig wach! Is ja klar, stell dir vor dich würd einer nachts aus dem warmen Bettchen holen, Bobbes plank, kalte feuchte Tücher drübber, dazu noch Licht an......da ist jeder hellwach!#gaehn

Ich hoffe icxh konnte dir etwas helfen!
#winke

Beitrag von kikiy 26.03.11 - 13:10 Uhr

Das wird daran liegen,dass sich dein Kind noch nicht an den Tag- und Nachtrhythmus gewöhnt hat.Das bedeutet, dass momentan tagsüber genauso wie nachts Wach- und Schlafphasen einander abwechseln.Also schläft dein Baby ein paar Stunden und ist danach bereit für Aktivitäten. Eben auch in der Nacht.In ein paar Wochen sollte sich das von selbst erledigt haben und dein Kind weiß,dass die lange Ruhephase nachts stattfindet.

Beitrag von vubub 26.03.11 - 15:09 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.

Wir haben ein Schlummerlicht, bzw. eine Touch Lampe, die immer heller wird nach jedem Tippen. Ich muss mal versuchen, ob mir die erste Stufe reicht. Ich stille mit Brusthütchen, muss also schon sehen, was ich da mache... Werde es mal versuchen.

Wickeln tue ich nur, wenn ich merke, dass sie reingemacht habe. Wir benutzen Pampers, aber leider halten die bei uns ganz oft nicht. Vielleicht machen wir beim Wickeln was falsch...? Unsere kleine Maus hat sich oft bis zum Rücken hoch beschissen und am Bein kommt es auch manchmal raus.
Aber ich wickel sie sowieso nur, wenn sie eh wach geworden ist.

Ich hoffe, dass es einfach nur eine Phase ist, wie von manchen beschrieben wurde.

Danke noch mal!

LG, vubub

Beitrag von kikiy 26.03.11 - 21:21 Uhr

Es wird ganz ganz sicher mit der Zeit besser!

Und nein, beim wickeln machst du nichts falsch. Es kann durchaus solche Überraschungen bei Stillbabys geben!

Alles Gute!