Brauche Rat von den Hundeverstehern unter euch...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von caramaus 26.03.11 - 10:06 Uhr

Hallo Leute!

Ich brauch heute mal Rat von euch, weil ich meinen Hund gerade gar nicht verstehe.

Heute morgen kam mein Mann ganz aufgeregt ins Schlafzimmer und fragte mich, was denn da in der Küche passiert sei... Ja, es sah aus wie nach einem Einbruch: Alles durcheinander. Die Tischdecke (Wachstuch) vom Tisch gerissen mit allem was drauf stand, die Gradinen (!?!?!?) runtergerissen, Blumentöpfe in der Küche verteilt - es sah echt schlimm aus. Alles schwamm in einer Urinpfütze.

Zwischendrin saß unsere Hündin, total fertig, am hecheln und natürlich total unterwürfig, weil sie unsere Anspannung merkte.

Ich begreife das gerade gar nicht. Meine Hündin ist 3,5 Jahre alt, ein Hovawart. Wir haben sie von Welpe an, seit sie 8 Wochen alt ist. Als sie kleiner war, hat sie schon auch Sachen zerstört, einmal sogar das komplette Linoleum in der Küche zerlegt. ABER - das war als Welpe bzw. Junghund. Seit sie ungefähr 1 Jahr ist, hat sie nie wieder was zerstört.

Sie geht normal nicht mal an unser Essen auf dem Tisch, auch wenn man es stehen lässt und sie alleine damit ist. Niemals macht sie das. Sie bleibt problemlos alleine, macht nie was kaputt. Sie hört sehr gut und sicher, ist total lieb zu unserer kleinen Tochter. Eigentlich ein richtiger Traumhund.

Das einzige Problem ist ihre Ängstlichkeit. Sie hat Angst vor lauten oder klappernden Geräuschen (z.B. PKW mit Anhänger der vorbeifährt oder eine Baustelle wo gearbeitet wird etc.), weil sie so mit 2 Jahren einmal ein unschönes - ich meine traumatisierendes - Erlebnis hatte. Danach musste ich sehr lange mit ihr üben, bis sie wieder halbwegs ohne zusammenzuzucken und den Rückwärtsgang einzulegen mit mir durch die Stadt Gassie gehen konnte. Ich meinte, dass wir das momentan alles wieder ganz gut im Griff hatten.

Was war das denn heute Nacht dann? Kann es sein, dass sie Panik geschoben hat, weil in der Nacht vor unserem Haus Jugendliche rumkrakeelt haben und auch Blitzknaller hochgehen lassen haben? Ich verstehe es nicht. Was ist mit meinem Hund los?

C.

(Das Erschreckendste ist auch noch, wir habe es eine Etage höher nicht mitgekriegt - es hätte uns tatsächlich einer ausrauben können und wir hätten es verpennt... Ganz schöne Horrorvorstellung. Seufz.)

Beitrag von linnie73 26.03.11 - 10:37 Uhr

Es können effektiv die Knaller gewesen sein.
Meine legt aber auch so ein Verhalten an den Tag wenn sie läufig ist.
Unsere 2. ist noch nicht operiert und ist gerade läufig.--> Nach 2 Wochen:

-Ich kann mir ein neues Sofa kaufen
-Sie macht wieder im Haus
-Sie knurrt alles und jeden an

Wenn deine Hündin operiert ist tipp ich dann fast zu 100% auf die Knaller

lg

Beitrag von caramaus 26.03.11 - 12:46 Uhr

Hallo!

Sie ist nicht kastriert. Allerdings macht ihr das nie Probleme, denn sie ist ja schon 3,5 Jahre alt. Das erste Mal war sie läufig mit gut einem Jahr. Das ist immer total unauffällig abgelaufen, deshalb wird sie auch nicht kastriert. Wie gesagt, sie macht normal nix kaputt.

Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr denke ich, dass sie nach draußen wollte. Sie wird zuerst die Gardine abgerissen haben, denn sie war auch auf dem Fensterbrett und hat an der Scheibe Spuren hinterlassen. Und als das nicht klappte wird sie versucht haben irgendwie anders Alarm zu schlagen. Die Arme!

C.

Beitrag von solania85 26.03.11 - 12:20 Uhr

Also unere große legt dieses Verhalten an Tag:

Wenn sie draußen bei nacht was hört oder wenn sie gaaaaanz dringend raus muss und sie alleine ist- dann zerstört sie alles um einen "Ausgang" zu suchen.

Warum schläft denn die hündin nicht bei euch oben??

Lg Solania

Beitrag von caramaus 26.03.11 - 12:49 Uhr

Hallo!

Unser Hund schläft schon von anfang an in der Küche, sie kennt es nicht anders. Die Küche ist sehr groß und wenn mal (als Welpe) ein Maleur passiert war, dann wars nicht schlimm. Ja und irgendwie ists so geblieben.

Allerdings überlege ich jetzt wirklich, was an der Schlafsituation zu ändern. Ich will sie nicht im Schlafzimmer haben, aber zumindest nach oben kommt sie. Dann höre ich auch, wenn was nicht stimmt.

C.

Beitrag von sandy38 26.03.11 - 12:22 Uhr

....Mhh Gardinen Zerfetzt....? #kratz

Also Hört sich für mich an , als wäre bei euch einer zu nah ans Haus gekommen...#schwitz
...Meine Hündin ist auch eher ängstlich , oder zurückhaltend (wie mans nimmt) , aber wehe sie sieht gefahr für die Familie....und wenn dann ein Fenster und sonstiges im Weg steht wird das abgeräumt...aus purer Panik -Vrezweiflung !!!
(Meine Maus ist sehr,sehr gut Erzogen hört auf gute 50 Komandos...aber wenn bei uns das geschehen würde , würden bei mir die Alarm Glocken leuchten )
...also ich würde sagen da war bei euch heute Nacht was nicht in Ordnung...;-)

Lg Sandy #winke

Beitrag von caramaus 26.03.11 - 12:59 Uhr

Hallo!

Ja ich vermute, dass sie die Gardinen abgerissen hat, um aufs Fenterbrett zu kommen. Ich habe Spuren am Fensterholz und der Glasscheibe gefunden. Als sie dann nicht rauskam, ist sie glaube ich einfach ausgerastet.
Langeweile wie damals als Jundhund wars jedenfalls nicht. Den Kuchen, den sie auch runtergerissen hat, hat sie nicht angerührt, sie hat auch die Zeitung nur runtergerissen und nicht zerfetzt. Die Arme, sie hat bestimmt totale Panik gehabt.

Cara ist auch super gut erzogen. Sie kennt alle Grundkommandos, ist super gut aus allen Situationen abzurufen. Wir machen Dogfrisbeee und dafür habe ich ihr dutzende Kunststücke und Tricks beigebracht. Wenn meine Tochter mit ihr "spielt" dann ist sie total geduldig und super lieb. Wie gesagt, sie ist toll.

Allerdings ist sie nicht wirklich ein Wachhund, obwohl sie ja als Hovawart einer sein sollte. Sie wacht/ bellt nur in Ausnahmefällen. Wenn ich anwesend bin gar nicht. Als Rudelchefin ist es ja auch mein Job Alarm zu schlagen.... Wenn ich mich entsprechend verhalte, dann schlägt sie ordentlich an. Wenn ich ruhig bleibe, dann kann bei uns jeder reinkommen ohne angemacht zu werden.

C.

Beitrag von sandy38 26.03.11 - 19:52 Uhr

#winke

So hab ich mir das gedacht ;-)

War bestimmt von ihr nur die Panik , das einer zu nah am Haus war oder kommt (grade wenn Du schläfst/nicht zur Stelle bist ).#schwitz
Meine (Border) Spielt auch gerne mit Kindern und ist ein echter schmuse Kumpel...aber es gab auch Situationen , wo sie den absoluten beschützer gespielt hat...

Ich sage mir immer , wenn es darauf ankommt kann ich mich auf sie 100% verlassen #verliebt

#liebdrueck Sandy


Beitrag von frosch1982 26.03.11 - 12:44 Uhr

Ich bin mir fast sicher das sie irgendetwas total aus der Fassung gebracht hat, und wie schon geschrieben würde ich wegen den Gardinen auch drauf tippen das Jemand sehr nah am Haus war.

Du schreibst was von Jugendlichen, hast du das gehört, oder vermutest du einfach nur das es deshalb sein könnte?

Was mich echt wunders ist das ihr nichts gehört habt? Möglicherweise hat Jemand mit Absicht euren Hund geärgert und ihr habt nichts mitbekommen.

Ich kann nur von Unserer reden, die macht dann Terror bis das ganze Dorf wach ist wenn sie das Gefühl hat es stimmt was nicht.

Beitrag von caramaus 26.03.11 - 13:12 Uhr

Hallo!

Ich habs in der Nacht gehört. Wir wohnen direkt an der Straße, also haben keinen Vorgarten oder so. Ich habe in der Nacht (so gegen halb Eins) Leute laut reden und lachen hören und irgendwann eben Knallerei. Ich hab mir nichts bei gedacht, weil so ungewöhnlich ist das ja nicht, dass Freitag nachts noch Leute unterwegs sind. Als ich später oben das Fenster aufgemacht habe, hab ich ein paar Jungs vorbeigehen sehen - von daher habe ich jetzt mal gemutmaßt, dass die den Krach veranstaltet haben.

Mich erschreckt es auch extrem, dass ich nichts gehört habe. Mein Mann arbeitet im 24h-Dienst und ich bin ganz oft nachts mit Hund und Kind alleine in unserem recht großen Haus. Das ist schon gruselig!!!

Ich meine, ich habe zwar gestern abend eine Vomex genommen und die haut mich immer aus den Latschen und ich schlafe wie ein Stein. Aber mein Mann hat ja auch nichts mitbekommen und der hat kein Medikament genommen. Also ich werde definitiv was an der Schlafsituation ändern und Cara kommt nach oben. Dann höre ich sie, wenn was ist.

Ich habe mich heute morgen total geärgert, weil die teuren Gardinen im A**** sind und Geschirr zerdeppert ist. Aber jetzt tut mir Cara irgendwie voll leid. Sie wollte zu uns und es ging nicht. Da muss man ja durchdrehen. Armes Wauzi.

C.