an die Krippenkinder - Mamis

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von purzel 26.03.11 - 10:52 Uhr

Hallo allerseits,

mich würde einmal interessieren, ob eure Kinder auch so oft krank sind.
Mein Sohn besucht seit Juli 2010 eine sehr schöne und auch gute Krippe. Aber er war seitdem keine 2 Wochen am Stück gesund. Nase läuft eigentlich immer, Magen Darm, Mundfäule und und und. Wir waren schon 2mal in der Klinik seit dem Krippenstart.
Wir lassen ihn eh immer so lange es geht zuhause. 3 Tage Krippe - Nase läuft wieder. Er war jetzt mit einer Lungenentzündung 3 Wochen nicht in der Krippe. Seit 2 Wochen geht er wieder - nächste Grippe mit 40 Fieber gestern. Allmählich hab ich die Schnauze voll. Er tut mir so leid, immer liegt er flach. Von Impfen will ich gar nicht reden, da sind wir schon so im Verzug... er ist ja nie gesund. Und ich übertreibe jetzt wirklich nicht!
Bin jetzt echt schon am Überlegen, ihn aus der Krippe zu nehmen. Wir bezahlen eh die Hälfte Zeit für nichts. Wir sind zwar beide berufstätig, wir hätten aber noch eine Oma, die Daniel über alles liebt und die ihn auch ganz nehmen würde. Aber eigentlich gefällt ihm die Krippe und Oma verzieht ihn halt maßlos. (aber wäre es nicht das kleinere Übel?!)
Ich bin Lehrerin und kann halt auch dann nicht immer daheim bleiben, wenn er krank ist! Das tut mir auch immer sehr weh und ihm bestimmt auch, wenn er dann zur Oma abgeschoben wird.
Sorry, fürs lange REden.
Gruß, Purzel

Beitrag von 98honolulu 26.03.11 - 11:42 Uhr

Hallo Purzel, das tut mir leid.
Unser Sohn geht ja nicht zur Krippe, daher hält sich das Kranksein in Grenzen. Was sagen denn die Ärzte, liegt es noch im Normbereich?
Wenn er so gerne geht, würde ich ihn vermutlich nicht rausnehmen. Gebt mal was zum Darmaufbau (Symbiolact, Mutaflor, Bactoflor...), vielleicht hilft das dem Immunsystem ein wenig.

LG Honolulu #liebdrueck

Beitrag von loonis 26.03.11 - 11:48 Uhr




Das ist leider völlig normal ....12-14 Infekte pro Jahr sind guter Durchschnitt ....

Ich hatte 2 Krippenkinder ,da war es auch so ...
ich konnte schon d.Uhr nach stellen ...keine 1-2 Wo gesund ,dann ging es
wieder los ...
Nach gut 1,5 Jahren war der Spuk plötzl. vorbei ....u. d. Kids waren nur noch SEHR selten krank ...

Meine Freundin war mit ihrem Großen 3 Jahre zu Hause ,Marlon kam also erst mit 3 in den normalen KiGa ...
Ihr ging es ähnl.,das 1.KiTa-Jahr war der Horror ...Marlon war auch nur krank ...nach 1 Jahr gab es auch dort eine deutl. Besserung!

LG Kerstin

Beitrag von fragaria 26.03.11 - 11:55 Uhr

Hallo Purzel,

mein Sohn (fast 2) geht auch seit August 2010 in die Kita. Er hat auch dauerhaft eine laufende Nase, oft Husten und manchmal auch Magen-Darm. Bei uns hält sich das alles noch in Grenzen. Es ist ja normal, daß Kitakinder oft krank sind, vor allem im ersten Jahr. Das sollte sich normalerweise bald bessern. Ich finde die Idee mit dem Symbioflor usw. zum Aufbau der Darmflora total gut, hätte von mir sein können (Apothekerin). Damit würde ich es erst einmal versuchen. Ausserdem solltet ihr mit eurem Kinderarzt sprechen, ob es sinnvoll ist den Kleinen rauszunehmen aus der Kita. Unser Sohn liebt die Kita und ich glaube es wäre eine Strafe für ihn, ihn rauszunehmen und ich könnte ihn sogar selbst betreuen, da ich noch nicht wieder arbeite.

Liebe grüße

Fragaria

Beitrag von derhimmelmusswarten 26.03.11 - 12:16 Uhr

Kurz und knapp: Es geht uns genauso. Ich bin schwanger und stecke mich auch noch jedes Mal an. Aber wenn du ihn raus nimmst, ist das Problem ja nicht behoben, sondern nur verschoben. Dann holt er sich die ganzen Krankheiten mit 3 oder 4... Und du musst wieder eingewöhnen, weiß nicht, ob und wann und wo du einen Platz bekommst etc.

Beitrag von singa07 26.03.11 - 12:22 Uhr

Hallo Purzel,
genau das könnte ich geschrieben haben... 2 Lungenentzündungen, mehrere Bronchiti, Nasennebenhöhlen... seit September waren wir nur am inhalieren. Und mit den Impfungen hängen wir auch ganz schön.
Aber: es ist wohl normal. und zwar deshalb, weil im Gegensatz zu dir und mir andere ihre Kinder eben doch auch krank in die Krippe schicken (müssen).
ich habe die Hoffnung dass es jetzt zum Somemr hin besser wird...

LG
Singa

Beitrag von anarchie 26.03.11 - 12:34 Uhr

Hallo!

ich kann die tage, an denen meine Großen nicht in die kita konnten, an meinen Händen abzählen...mehr als ne harmlose Schnupfnase hatten sie eigentlich nie..

Ob das nun am langen tillen liegt, oder daran, dss sie erst mit 3 in die kita kamen, an unserer sehr bewussten Ernährung oder einfach Veranlagung ist..keine Ahnung...

Generell sollen 12-14 Infekte im jahr normal sein, da sind wir nie rangekommen.
Auch die Kleinen nicht, obwohl die Großen so einiges an keimen hier anschleppen und mein Mann auch(auch lehrer)..

lg

melanie und die 4 (8,7,3,1)

Beitrag von nana141080 26.03.11 - 13:29 Uhr

Hallo,

das ist völlig normal!

Mein Großer war im ersten Kigajahr dauernd krank. Wirklich. Dazu hatte ich noch ein Baby....

Macht mal eine Symbioflor Kur. Pro,1+2! Der KIA verschreibt das. Es baut den Darm wieder auf. Auch nach JEDER AB Einnahme gab ich das.

Zusätzlich kannst du ihm jeden Morgen Spenglersan Kolloid G in den Ellenbeugen sprühen! Das hilft einfach die Abwehr zu stärken.

Gib keine unnatürlichen vitaminzusätze oder so nen Zeugs. Das ist alles nicht gut!

Ich würd ihn drin lassen. Nun ist er eingewöhnt und wenn du ihn raus nimmst, fängt es ja doch wieder an wenn er in den Kiga geht.

VG Nana

Beitrag von plaume81 26.03.11 - 13:31 Uhr

hallo,

Zwergi geht seit Sebteber 2010 und hat bis jetzt alle Kranhkeiten die dort umgegangen sind zum Glück ausgelassen, sogar den Magen Darm Virus den 5 von 8 Kindern hatten. Bis jetzt war er nur 1 Mal wg. Fieber daheim und dass erst letzte Woche und auch nur 1 Tag (war übers WE und Montag habe ich ihn noch daheim gelassen).

Offensichltich hat Zergi gute Anwehrkräfte, aber höre es immer wieder, dass Kinder in Krippe oder Kindergarten ständig krank sind.

Beitrag von yvy1981 26.03.11 - 14:31 Uhr

Hallo,
Sina ist jetzt seit 3 Monaten in der Krippe und wir haben bisher riesen Glück gehabt. Es waren in der Zeit schon Magen-Darm, Normale Grippe, Mundfäule, Bindehautentzündung und Ringelröteln im der Krippe und Sina hat von allem Nichts abbekommen :-)
Ich bin darüber sehr Glücklich und hoffe das ihre Abwehr so bleibt. Ihre Nase läuft zwar auch immerzu, aber das finde ich persönlich in dieser Jahreszeit auch nicht so schlimm, wenns nur das ist.
Sie ist aber schon seit Baby an sehr Robust was Krankheiten angeht.
Ich weiß aber das viele Krippenkinder ständig Krank sind.
Vielleicht liegte es daran das ich Sina über 6 Monate voll gestillt habe, vielleicht haben wir auch einfach nur Glück.
LG
Yvonne

Beitrag von moppelmops2 26.03.11 - 17:05 Uhr

Hallo,
meiner kam mit 22 Monaten in die Krippe, ist jetzt acht Monate dabei und hat krankheitsbedingt insgesamt acht Tage gefehlt. Ich denke, das liegt an seinem Alter.
Die Kleineren kriegen mehr ab.

Grüße, der Mops

Beitrag von fbl772 28.03.11 - 11:47 Uhr

Hallo,

ja, das ist ganz normal - die erste Herbst-Winter-Frühlingssaison war unser Kleiner auch sehr oft krank (er war da auch erst 6 Monate). Danach war aber das Schlimmste durch und er ist seitdem ganz extrem selten krank.

Wenn nicht dein Kia sagt, dass er raus muss - warum dann? Das verstehe ich überhaupt nicht .... deinem Kleinen gefällt es da und du willst ihm das wegnehmen und ihn zur Oma geben? Wenn du Lehrerin bist, dann kennst du doch das Problem aus der Schule auch ? Wenn sein Immunsystem jetzt nicht lernt, dann muss es das dann im Kiga-Alter lernen. Die problematische Zeit wird doch nur verschoben.

Also, ihr habt bald die anfälligen Zeiten hinter euch und im nächsten Herbst sieht es sicher schon anders aus!

VG
B