7 SSW u Zusage für neuen Job...wann dem neuen Chef sagen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lisalina 26.03.11 - 11:02 Uhr

Hallo ihe Lieben,

ich habe gestern die Zusage für einen neuen Job bekommen. Bei der schriftlichen Bewerbung war ich noch nicht schwanger und jetzt bei den Vorstellungsterminen habe ich nichts von meiner Schwangerschaft gesagt.

Auch wenn das gesetzlich richtig ist nichts zu sagen beim Vorstellungstermin stehe ich jetzt vor dem Problem wie ich das meinem neuen Arbeitgeber sage, dass ich schwanger bin.

Was meint ihr? Gleich in der ersten Woche...?
Ich bin jetzt bei 6+6....

Grüsse, Lisa Lina

Beitrag von humanianimi 26.03.11 - 11:07 Uhr

Vor der 12. Woche würde ich gar nichts sagen. Warte bis dahin auf jeden Fall ab.

Beitrag von trick 26.03.11 - 11:11 Uhr

Also irgendwie verheißen diese Voraussetzungen kein gutes Klima für die künftige Arbeit. Der Arbeitgeber wird sich immer bissel hintergangen fühlen, egal wie tolerant und verständisvoll er ist. Also die Vertrauensbasis ist dann natürlich nicht die Beste.

Hast du schon zugesagt, hast du deinen alten Job noch? Dann würde ich dem neuen Arbeitgeber die Wahrheit sagen und das ich gern da arbeiten möchte, auch nach der Elternzeit. Und eventuell bis zum Mutterschutz den alten Arbeitgeber behalten.
Ist der neue Vertrag unbefristet? Wann magst du wieder anfangen mit arbeiten? So die Rahmenbedingungen muss man natürlich bei der Beantwortung dieser Frage beachten.

Beitrag von sarisarah 26.03.11 - 11:16 Uhr


Hallo,
na die Wahrheit wär natürlich am besten ... Puh, bis zur 12. Woche zu warten wäre natürlich auch eine Option.
Dein Arbeitgeber wird die Stelle ausgeschrieben haben, weil er jemanden braucht und davon ausgeht, dass du den Job auch ausführst und nicht nach einem halben Jahr wieder aussteigst. Das wäre für ihn einfach eine total doofe Situation. Er lässt dich einarbeiten, du machst die Probezeit und dann? Muss er sich um eine Vertretung für dich kümmern, die muss wieder eingearbeitet werden usw. Das ist alles nicht ganz leicht und auch für das Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer nicht förderlich.
Vor allem ist es fraglich ob du die Probezeit überhaupt bestehen würdest bzw. ob sie dich danach übernehmen würden was auch eine Frage des könnens ist.
Hm...

Beitrag von susannea 26.03.11 - 14:42 Uhr

Die Probezeit besteht sie auf jeden Fall und wenn es ein Vertrag mit Probezeit ist und nicht zwei einzelne Verträge, dann hat sie damit auch den normalen Vertrag in der Tasche.

Kündigen, auch in der Probezeit geht schwanger nicht, nur mit einem auslaufenden Vertrag wäre die Schwangershaft egal!

Beitrag von anchesen 26.03.11 - 11:20 Uhr

Klar kann immer was schief gehen, aber ich würde noch ein paar Wochen warten. Ich weis noch wie ich mir vorkam! Ich bin schwanger, nee doch nicht mehr, ach ich bin wieder schwanger, nee doch nicht mehr, ach ja ich bin schwanger...! Warte lieber und dann kannst du deinem neuen Chef doch sagen, das du nicht wusstest ob alles gut geht und wolltest daher noch warten. Liebe Grüße! Nadine ET-9

Beitrag von motmot1410 26.03.11 - 12:24 Uhr

Ich würde noch einige Wochen warten und dann sagen, dass Du es gerade erst festgestellt hast.
Dein AG erfährt ja nicht, wann Du es erfahren hast und das ist fürs Klima vielleicht besser.
Aber wie ein AG darauf reagiert, hängt auch immer etwas davon ab, was für eine Stelle Du hast und wie groß die Auswahl des AGs war.
Eine Bekannte von mir ist auch in der Schwangerschaft eingestellt worden. Da war sie sogar schon im 5.Monat und hat den Bauch einfach geschickt kaschiert. Als sie es dem AG dann offenbart hat, war das überhaupt kein Problem. Der war nämlich froh, dass er überhaupt jemanden gefunden hat, weil die Bewerber mit dem gesuchten Hochschulabschluß sich die Stellen aussuchen können. Sie ist dann nach einem Baby-Jahr wieder eingestiegen und hatte nie Problem bei der Arbeit ;-)

Beitrag von lisalina 26.03.11 - 14:12 Uhr

der neue job wäre besser bezahlt, die befristung wäre bis 2014 und nicht nur bis 2012.
mmmh ich sehe das mit dem vertrauensverhältnis ähnlich wie ihr aaaaaaaaber irgendwie sehe ich es auch nicht ein auf einen persönlichen vorteil zu verzichten.
ich hoffe auf verständnis, ist ein großer betrieb.

Beitrag von susannea 26.03.11 - 14:44 Uhr

Aus Erfahrung weiß ch, dass ich defitniv vor dem unterschriebenen Vertrag gar nichts machen würde und ganz ehrlich, damit der AG deine Arbeit vorher erst einmal zu schätzen weiß würde ich dann damit auch noch etwas warten. Wie lange hängt wohl davon ab, wie schnell man dienen Bauch sieht!

Rein rechtlich sagen musst du es ja gar nicht!

Beitrag von lisalina 27.03.11 - 13:34 Uhr

ich habe mich entschieden.

ich werde anfangen und es nach 2-3 wochen sagen. also wenn die 12ssw vorbei ist.

auch wenn die erstmal nicht so begeistert sind, alles ist besser als mein alter job und die aussicht da noch über ein halbes jahr hingehen. meine chefin ist eine widerliche person.

und wenn alles klappt werde ich mir die elternzeit mit meinem freund teilen, dann fehle ich auch nicht so lange.

vielen dank für eure meinungen.