Plazenta nicht gut versorgt! Und nu?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilly-marlene 26.03.11 - 11:39 Uhr

Hallo ihr Lieben :)

Nun hab ich auch mal ne Frage...
Ich war gestern bei der FD...Dem Baby gehts sehr gut, aber zum Schluss sagte sie aus heiterem Himmel: "So, hier ist ihr Termin für in 4 Wochen, da müssen sie zur Kontrolle kommen, denn ihre Plazenta wird nicht richtig versorgt!"
Ich nur gefragt was passieren kann und sie meinte, dass mein Baby zu klein bleiben könnte und mein Blutdruck hoch geht. Es könne sich aber alles noch regeln.
Und nu???#kratz
Kann ich denn da irgendwas gegen machen???
Unsere erste kleine wog schon nur 2416g und das haben die 10 minuten vorm Not-KS festgestellt...und dann gesagt: Noch ne halbe Stunde länger und sie wären ohne Baby heim gegangen! Reizend, oder???
Sie hat sich überhaupt nicht weiter dazu geäußert....
Kann man denn da was machen dass das besser wird???

Hoffe ihr könnt mir Tips geben :)

LG Moni

Beitrag von juice87 26.03.11 - 11:45 Uhr

Also ein bekannte hatte das auch und hat irgendwelche spritzen bekommen wegen der versorgung.bei ihr waren auch beide kinder nach der geburt klein und wogen nich viel,aber bei ihr hat man es so hinbekommen noch.ist ja wahnsinn was bei euch schon paaisert ist mit deine ersten..lg franzi mit finja fast 3 und krümmel21ssw

Beitrag von haselbaer 26.03.11 - 11:53 Uhr

Wie feinfühlig!!!
beide Male!

Kenne mich damit (zum Glück) nicht wirklich aus, aber hier heißt es immer, dass man nicht auf dem Rücken schlafen, sich nicht nach hinten lehnen etc. soll, sondern nur auf der linken Seite liegen oder sich beim Sitzen nach vorn beugen - damit genug Blut in der Plazenta ankommt. Und viel trinken, damit das Blut auch schön "fließen" kann.

Vielleicht hilft das ein kleines bisschen? Gut wäre es sicher auf jeden Fall, ob es nun der Plazenta direkt hilft oder nicht...

Auf jeden Fall wünsch ich dir alles Gute und dass du nächstes Mal Entwarnung kriegst!

lg haselbaer mit Hannah 21 MOnate und David 27. SSW

Beitrag von trinitie 26.03.11 - 12:10 Uhr

Huhu,
bei mir wurde Ende Februar auch eine leichte Unterversorgung festgestellt, die Arterien die über die Leiste zur Gebärmutter fließen sind nicht ganz so durchgängig wie sie sein sollten ("Notch" nennt sich das). Wegen dieser Geschichte bekomme ich nun alle 14 Tage eine Doppler-Untersuchung. Die Ärzte im KH haben mir aber ein wenig die Angst genommen da es sich noch verbessern kann zum Ende der SS hin. Machen kann man aktuell nichts, nur später eventuell Blutverdünnende Medikamente geben wenns bei der schlechten Durchblutung bleibt. Mein Körper reagiert jedenfalls schon teilweise auf die schlechte Durchblutung und treibt bei Anstrengung / Stress den Blutdruck nach oben. Deswegen lag ich jetzt auch 2mal eine Woche im KH (kam einmal mit 180 zu 100 rein und einmal mit 180 zu 120). Zudem hat man mir vorsichtshalber am Dienstag 2mal eine Lungenreifespritze gegeben falls die Kleine eher aus ihrem Nest kommen muss.
Ich versteh aber nicht, warum man Dich erst in 4 Wochen wieder kontrollieren will während man das bei mir sicherheitshalber alle 14 Tage macht. Öfter wäre da doch sicher besser.

Halt die Ohren steif, es wird bestimmt alles gut :-)

LG,
Trini

Beitrag von lilly-marlene 26.03.11 - 12:37 Uhr

Danke für eure Antworten :)

#winke