Wer verzichtet auf Zweitnamen und wer nicht...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von binchen73 26.03.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben! Würd mich interessieren.

Hätte jetzt nämlich nur einen Oliver genommen. Mag jetzt eigentlich nicht auf Krampf einen Zweitnamen suchen. Aber viele haben halt doch einen.

Liebe Grüße
Sabine (36+6)

Beitrag von vifrana58116 26.03.11 - 13:07 Uhr

Ja, viele habe einen, weil sie sich nicht einigen können oder weil der Name des Papas mit dazu soll. Beide Fälle haben wir in der Familie und im Freundeskreis.

Unsere Maus muss mit einem Namen Vorlieb nehmen. Mir wäre auch kein vernünftiger Grund für einen Zweitnamen eingefallen. Ich habe auch keinen Zweitnamen und - oh Wunder -ich lebe noch.

Beitrag von krischi-1508 26.03.11 - 13:09 Uhr

Hallo Sabine,

wir haben unserem Sohn keinen Zweitnamen gegeben. Ist meiner Meinung nach völlig überflüssig. In unserer Region ist es auch nícht so sehr verbeitet, außer unter der älteren Generation.

Wenn dir Oliver ohne Zweitnamen gefällt, dann nur zu...ich finde den Namen übrigens auch ganz toll ;-)

Lg von Krischi und Anton #verliebt

Beitrag von meleke 26.03.11 - 13:10 Uhr

Hallöchen,

also ganz ehrlich über solche Dinge hab ich gar nie nach gedacht ;-) ein Name ist doch ausreichend :-D und es ist doch völlig ok nur einen Namen zu haben.


Viel mehr grübel ich über eine Bekannte nach die ihren Sohn genauso genannt hat wie den Vater. Beide heißen Remo #kratz

LG Susi

Beitrag von akti_mel 26.03.11 - 13:14 Uhr

Hallo!

Unsere 1. Tochter hat 2 Namen. Ihr erster Vorname ist recht kurz, mein Familienname ebenso und deshalb wollt ich gern noch was langes dazwischen haben. Ich mag total gern lange Namen.

Wie das jetzt bei dem 2. Kind wird, weiß ich noch nicht. Auf Krampf werd ich auch keinen Zweitnamen nehmen, ich wäre ja froh, mal einen "Erstnamen" zu finden. #rofl

LG Mel

Beitrag von debbie-fee1901 26.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo, meine Tochter hat sogar 3 namen. Ihren Rufnamen und noch 2 stille namen, halt auf dem Papier.
Die beiden 2 namen sind jeweils die 2 namen unserer Mamas.

Für einen sohn hatten wir auch 3 namen und für unser 2 kind ist (Mädel) wenn es dann soweit ist in 2 jahren haben wir auch schon namen. Allerdings gibt es dann "nur" 2 namen und keine 3.

Für uns haben alle namen eine Beduetung. So ist der 2 name meiner Mutter auch schon der Ihrer Patentante und der ihrer Oma.
Ist in gewisser weise halt Tradition.

LG Debbie mit Helena

Beitrag von haseundmaus 26.03.11 - 13:27 Uhr

Hallo!

Ist doch egal, wer sonst alles einen zweiten Namen hat. Oliver als alleiniger Name ist doch toll, warum solltest du krampfhaft nach einem Zweitnamen suchen müssen?

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von terryboot 26.03.11 - 13:31 Uhr

ich finde das muß jeder so entscheiden wie er es am besten findet.

ich finds okay wenn nur ein name vergeben wird ( hab auch nur einen) aber meine kinder bekommen zwei :-p

1. weil ichs schön finde
2. wenn ich mal böse mit ihnen bin wird der komplette name gerufen ;-)

Beitrag von .mondlicht.4 26.03.11 - 13:45 Uhr

Ich selbst hatte nie einen zweiten Namen und haben diesen auch nie vermisst. Mein Mann ebenso. Da wir scon einen sehr langen Nachnamen haben und unser Kind Jonathan heißen soll, reicht uns das voll kommen.

lg mondlicht (17. SSW)

Beitrag von danat 26.03.11 - 13:52 Uhr

Hallo,

unser Zwerg wird auch "nur" einen Namen bekommen. Ich finde es schlimm, dass man sich dafür ja fast rechtfertigen muss. Dabei kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, warum es für andere selbstverständlich ist, dass das Kind mindestens 2 Namen haben muss. Wenn man nachfragt warum, stellt sich bei den meisten auch noch heraus, dass es keine Bedeutung hat (eben nicht Name der Großeltern etc.). Sondern das Kind muss einen 2. Namen bekommen, weil man das halt so macht.

Mhm, manchmal sind die Menschen schon komisch. Aber letztlich muss das jeder für sich wissen und eine hoffentlich möglichst gute Entscheidung für sein Kind treffen. Zugegeben, manchmal klingt es auch wirklich gut, wenn die Eltern Geschmack haben.

Liebe Grüße, Dana.

Beitrag von canadia.und.baby. 26.03.11 - 14:05 Uhr

Wir haben nur einen!


Beitrag von shiningstar 26.03.11 - 14:29 Uhr

Ich stelle das meinem Mann frei -wir haben inzwischen einen Namen, ob er Josef als Zweitnamen dazu haben möchte oder nicht (Name von seinem verstorbenen Papa) weiß er noch nicht. Denke das wird im Kreißsaal spontan entschieden. Allerdings bleibt der Zweitname stumm.
Zweitnamen finde ich okay, wenn sie eine Bedeutung haben. Schlimm finde ich Doppelnamen mit Bindestrich ;o)

Beitrag von yvy1981 26.03.11 - 14:40 Uhr

Hallo,
ein Name reicht doch völlig. Hätte ich auch gern gehabt aber mein Mann wollte und will auch diesmal einen Doppelnamen :-(
Deshalb haben wir uns dann auf Doppelnamen ohne Bindestrich geeinigt.
Unsere Maus heiß jetzt Sina Marie und für unsere Bauchmaus (wissen seit gestern das es wieder eine kleine Zicke wird) suchen wir noch was passendes. Jeder sagt nur Sina zu ihr. Ich denke sie weiß noch garnicht das sie noch einen 2. Namen hat ;-)
LG
Yvonne

Beitrag von klara4477 26.03.11 - 16:04 Uhr

Ohne Bindestrich ist es aber kein Doppelnamen sondern ein Zweitname. Dann wird auch nur einer von beiden als Rufname eingetragen. Ob ihr das Kind dann immer bei beiden Namen nennt spielt dabei keine Rolle.

Beitrag von yvy1981 26.03.11 - 16:55 Uhr

Ja das ist schon klar, deshalb ja auch der Kompromiss. Mein Mann sagt heute aber auch nur Sina und nicht Sina Marie!

Beitrag von klara4477 26.03.11 - 17:09 Uhr

Ja, aber Du schreibst doch:

"Deshalb haben wir uns dann auf Doppelnamen ohne Bindestrich geeinigt. "

Ohne Bindestrich ist es eben kein Doppelname sondern zwei eigenständige Namen von denen auch nur einer als Rufname eingetragen wird.

Also könnt ihr euch garnicht auf einen Doppelnamen ohne Bindestrich einigen weil soetwas nicht geht ;-).

Entweder Doppelname (mit Bindestrich) oder eben Zweitname (ohne Bindestrich).

Beitrag von lilian91 26.03.11 - 15:48 Uhr

Hi
Ich hab jetzt zwar noch keine Kinder (aber hoffentlich bald)

Wir haben aber schon Namen und das mit Zweitnamen, ein Mädchen würde den zweiten Namen meiner Ur-großmutter kriegen und ein Junge naja da weiss ich noch nicht ob ich einen Zweitnamen nehme.. vll den ersten Namen von meinem großen oder kleinen Bruder der dann auch Pate ist.

Ich find es ist Geschmackssache einen Zweitnamen zu wählen. und wenn er dazu noch was bedeutet ist es doch schön.

LG

Beitrag von bobby81 26.03.11 - 16:17 Uhr

Huhu,

bei uns gibts auch keinen Zweitnamen.

Ich finde die sind wie ´n Arschgeweih...
...im Moment total in, aber wenn sie irgendwann out sind wird man sie nicht wieder los ;-)

LG
Bobby

Beitrag von chaos-delight 26.03.11 - 18:16 Uhr

Mein Sohn hat sogar drei Vornamen bekommen.
Meinen persönlichen Wunschnamen, den Namen meines Vaters (einziger Opa) und aus "Klanggründen" kam der mittlere Name dazu.

Jeder sollte das für sich selbst entscheiden, finde ich.
Wenn du nur einen Namen möchtest, dann nimm auch nur den einen. ;-)

lg
chaos

Beitrag von roxy262 26.03.11 - 20:21 Uhr

huhu

unsere tochter heisst auch nur romy...

wir hätten gern einen zweitnamen gehabt und wollten wenn dann einen von den omas oder unseren müttern...

die kamen aber alle nicht in frage (ramona, kathrin, edith, marlis) war alles nicht so passend dazu... deswegen haben wir den dann weggelassen!

ic selber habe eine zweitnamen, den man gottseidank nicht mit spricht... ich glaub da wären die hänseleien gross gewesen :)

lg

Beitrag von liz 27.03.11 - 11:45 Uhr

Hallo!

Also unser Sohn heißt Dominik und hat keinen Zweitnamen. Eigentlich hätte er Sascha Pascal heißen sollen. Und kurz vor der Geburt hab ich gesagt, der Name passt nicht. Dominik war eine Blitzentscheidung und so schnell viel uns auch kein passender Zweitname ein. Sein Papa wollte nicht seinen Namen hergeben (Rudolf) der Taufpate sagte auch nein (Josef). Also blieb es bei einem Namen und ich find das nicht schlimm.

Alina hat 2 Namen. Sie heißt Alina Samantha. Der zweite Name ist der Name meiner SChwester und Alinas Taufpatin. Das ist bei uns eigentlich schon immer so "üblich". Ich hab auch den Namen meiner Taufpatin als ZWeitnamen. Es hat ganz gut gepasst und mir gefällt der Name. Sonst hätte sie entweder auch nur einen oder uns wäre ein guter zweiter eingefallen.

Dass wir uns nicht entscheiden haben können, könnte ich von uns nicht behaupten. Wir hatten bei beiden Kindern gute Lösungen zur Namensfindung. gg

lg liz

Beitrag von nightwitch1988 27.03.11 - 13:17 Uhr

hi

wir haben unserer Tochter den Zweitnamen Eleni gegeben.

Aber das hat eben familiere Gründe.
Der Erstname ist Pauline, nach meinem Opa (Eric Paul) Da wir auch die Oma meines Freundes mitbedenken wollten - sie heißt Erika - wollten wir erst den Zweitnamen Erika geben. Die Oma hat dann aber gesagt: Verschont das Kind! ^-^ Und dann wollten wir den Zweitnamen der Oma, der aber ne furchtbare Bedeutung hat, ... es dauerte ewig.

Und da hat sich die Oma dann den Namen Eleni aus dem Namenswörterbuch ausgesucht und wir waren begeistert.Wir kannten den Namen vorher nicht.
Wir haben dann aber kurz nach der Geburt doch noch überlegt wegen Erika und hier auch gefragt, ... wie auch immer.

So hat unsere Tochter nun nen Zweitnamen.

Bei einem Jungen hätten wir das mit dem Zweitnamen aber nicht gemacht, da mit Eric Oma und Opa bedacht gewesen wären.

Ursprünglich sollte unser zweitres noch ungeborenes Kind, falls es ein Mädchen ist, nach unseren Müttern benannt werden. Aber das wollen wir nun nicht mehr, da unsere Mütter auch gesagt haben, dass sie das nicht wollen und sie danlkbar wären, wenn sie beim Namen, wie damals die Oma, einfach mitreden dürften. Und das lief so gut, dass wir einen einzigen Namen haben, mit dem alle sehr sehr glücklich sind.

Darum gibt es bei unserem Bauchzwerg keinen Zweitnamen. Bei nem Jungen ist immer noch Eric/k der Favorit und ein Zweitname stand in dem Fall nie zur Debatte.

lg