An alle die sich mir Endo auskennen bzw schon hatten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rali2008 26.03.11 - 14:24 Uhr

Was waren eure Anzeichen?

LG Lisa

Beitrag von didyou 26.03.11 - 14:26 Uhr

Meinst du jetzt an einem Zahn oder woanders? Wenns um nen Zahn geht kann ich dir einige Info´s geben!

Beitrag von cocca83 26.03.11 - 14:31 Uhr

Ja ich kenne mich damit aus bzw. hatte es....

Anzeichen: seeeeehr starke periodenschmerzen und nach dem die periode weg wahr, wahren die schmerzen für ca. 2 Wochen noch da.

Zwischenblutungen

und konnte nicht normal schwanger werden!!!

Ich hatte Endo in st. 4 und nach eine große aufwendige OP und eine Insemination wurde ich dann schwanger, nach der geburt von meinem Sohn, ca. 3 Monate später wurde ich wieder schwanger auf normalen wege (hab es rausprovoziert ;-) ) hätte nicht gedacht das es doch klappt aber sie ist am 18.03. geboren!!!

Ps.: nie die hoffnung verlieren und höre auf dein Gefühl!!!

Beitrag von rali2008 26.03.11 - 14:36 Uhr

Naja ich wurde letzten Sommer deswegen operiert.
Nun habe ich wieder extreme Bauchschmerzen.
Schwanger zu werden versuchen wir seit Januar 2010.
Ich habe richtig angst zum Arzt zu gehen.

Beitrag von cocca83 26.03.11 - 14:42 Uhr

Lass nicht zu viel Zeit vergehen!!! Bei mir hat mein FA echt viel misst gebaut!!!

Hätte ICH nicht reagiert und nicht auf mein Gefühl gehört würde ich jetzt nicht meine Kinder anschauen können.....

wirklich geh zum Arzt lass alles machen was gemacht werden kann!!!

Beitrag von rali2008 26.03.11 - 14:45 Uhr

Ich habe angst das ich wieder ins Krankenhaus muss. War nun schon zwei mal.
Mich kotzt das alles so an. Hatte jetzt die ganze Zeit nix.

Beitrag von mai75 26.03.11 - 15:08 Uhr

Hallo Lisa,
ich bin auch betroffen. Wurde im Juli 2010 wg. Endo operiert. Diagnose war bei mir 3. Grades - es wurde faustgroß Gewebe entfernt.
Ich hatte Glück und bin unmittelbar nach der OP schwanger geworden und bin inzw. in der 36. SSW.

Meine Anzeichen vorher:
- starke Regelschmerzen
- verkürzter, eher unregelmäßiger Zyklus
- Schmerzen beim Sex
- Periode hatte sich verändert, weniger Blut, dafür dunkler und mit mehr Gewebsfetzen (sorry wg. der genauen Beschreibung)

Mein Doc meinte damals, ich solle eine Anschlusstherapie machen, durch die ich drei Monate künstlich in die Wechseljahre versetzt werde um die Endo richtig einzudämmen - dazu kam es dann nicht mehr, da ich ja sofort schwanger war.

Geh zum Arzt - Deine OP ist ja schon wieder über ein Jahr her - die Gefahr besteht sicher, dass sich da schon wieder neues Endo-Gewebe gebildet hat - besonders, da Du in der Zeit ja bestimmt keine Pille genommen hast.

Ist total doof - aber abwarten hilft Dir da nicht.

Wünsche Dir alles Liebe und Gute.

Maike

Beitrag von silksbest 26.03.11 - 16:33 Uhr

Huhu,

ich bin trotz Endo schwanger geworden. Das erste Mal 2008 nach meiner Bauchspiegelung. Hatte aber leider 2 FG mit AS. Mein FA meinte immer ohne Hormontherapie würde ich auf gar keinen Fall schwanger werden.
Ätschi, es hat geklappt, bin in der 11. Woche.

Ich wünsche die alles Gute

Beitrag von jessi8319 26.03.11 - 16:35 Uhr

Hi Lisa,

ich hatte Endo 3. Grades im Douglasbereich. Damals war ich erst 19. Es wurde per Laperotomie entfernt. Anschließend hab ich 6 Monate lang Hormonspritzen bekommen. Danach wieder mit Pille angefangen. Allerdings auch mit 7 tägiger Pause dazwischen. Daher hat sich wieder was gebildet. Hab dann einfach die nächsten Jahre die Pille durchgängig genommen.
Im Juni 2010 hab ich sie dann abgesetzt. Im Dezember hatte ich dann wieder ähnliche Beschwerden wie damals (während der Periode Schmerzen beim Stuhlgang). Aber siehe da...war schon schwanger.
Hab ehrlich gesagt fest damit gerechnet, dass es nicht auf natürlichen Weg klappt. Aber manchmal hat man eben einfach Glück.

Ich wünsche dir aaaaalles Gute und hoffe das es auch bald bei dir klappt.
LG
Jessi

Beitrag von elaaa 26.03.11 - 18:29 Uhr

Bei mir war das so das ich ne Eileiterschwangerschaft hatte und beim entfernen wurde festgestellt das ich endometriose hab...die wurde dann auch sofort entfernt...die anschließende Hormonbehandlung hab ich aber nicht gemacht,ich wollte einfach versuchen schwanger zu werden und ja es hat nach fünf Monaten "üben" geklappt,bin jetzt in der 17 ssw #huepf
Ich hatte halt schon immer starke unterleibschmerzen wenn ich meine Periode hatte,aber mein Arzt kam nie auf die Idee das es endo sein könnte,er meinte immer das wäre normal...

lg elaaa