wie offen geht ihr mit kiwu um?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jade26 26.03.11 - 14:54 Uhr

hallo,

hatte gerade einen streit mit meinem mann, der unserer nachbarin von unserem kinderwunsch erzählt hat. meine meinung ist, dass es erstmal eine privatsache zwischen uns beiden ist. er sieht es locker und findet nichts dabei, es auch anderen zu erzählen.

rege mich gerade echt auf! denke auch, je mehr leute es wissen, desto mehr druck könnte dies bei uns erzeugen, oder übertreibe ich jetzt? wie ist das bei euch?

liebe grüße
jade

Beitrag von chrispyline 26.03.11 - 14:58 Uhr

Hey,

ich sehe das genauso wie Du. Ich finde, ein Kinderwunsch ist eher was privates und je mehr Leute es wissen, umso mehr Druck entsteht, dass es bald klappen sollte. Wir haben bei unserem ersten Kind auch keinem davon erzählt, umso überraschter waren dann die Verwanden!

LG

Beitrag von zynp89 26.03.11 - 14:58 Uhr

ich finde es eigentlich nicht schlimm, wenn es andere auch wissen. Bei uns wissen es auch schon viele.
Manchmal finde ich es sogar schön, wenn die Leute, die es wissen, mich fragen, wie es läuft und z.b. am wievielten ZT ich bin oder so...
Naja ist eben ansichtssache. Wenn du das nicht magst, dann solltet ihr das lieber nicht weitererzählen...

LG ;-)

Beitrag von ayla120506 26.03.11 - 15:04 Uhr

hey,

also wir haben es absolut niemanden gesagt, finde es ist eine Sache zwischen mir und meinem Mann, da kann ich mir lieb gemeinte aber doch doofe Kommentare wie z.b. na wann biste denn endlich schwanger? ersparen...

#winke

Beitrag von amina-85 26.03.11 - 15:08 Uhr

nein, du übertreibst es nicht...von unserem kiwu wusste zuerst keiner...dann wurde ich ss...leider abort....und schwupps jetzt weiß es die ganze familie, arbeit etc.....

toll :-[

Beitrag von nixe-82 26.03.11 - 15:18 Uhr

Hallo Jade,

also ich bin da sehr hin- und hergerissen.
Ich habe es eigentlich aus der Familie keinem erzählt, dass wir einen konkreten Kinderwunsch haben. Ich halte auch weiterhin meine bisherige Meinung, nämlich innerhalb der nächsten 2 Jahre erstmal Karriere zu machen, aufrecht. Ich weiß, dass alle darauf warten, dass ich endlcih schwanger werde und wenn man ihnen keine Angriffsfläche bietet, indem man allen den Wind aus den Segeln nimmt, dann ist der Druck auch nicht so groß. Denn es sieht wohl so aus, als sei Kinderkriegen nicht ganz so einfach wie ich mir das vorgestellt habe...
Ich habe es nur einer Freundin erzählt, mit der ich über alles reden kann, denn darüber zu reden, dass man am Rad dreht und alles etwas übertreibt, weil man jetzt und sofort ein Kind will, dass verstehen die Männer nicht. Und sie konnte mich dahingehend beruhigen.

Gleichzeitig habe ich einen kleinen Neffen, den ich wirklich vergöttere, aber er ist bei Oma und Opa und sämtlichen anderen Verwandten das Thema und alles dreht sich quasi um ihn. DAs ist ziemlich schwer für mich mit anzusehen, da ich ja weiß, dass ich auch gerne ein Kind hätte, es aber nicht klappt. Da wünschte ich mir schon, dass die Familie es weiß und es mir nicht so schwer macht, wenn sie das Kind in den Mittelpunkt stellen. Aber um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, ob es wirklich anders/besser werden würde, wenn sie es wüssten. Und daher behalten wir es vorerst für uns, wir es probieren und überraschen lieber alle mit einer frohen Botschaft. und bis dahin fragt auch keiner blöd nach.

So, ich weiß nicht, ob dir das geholfen hat, aber ich denke grundsätzlich hast du sicher ähnlich Überlegungen und ich will dir damit sagen, dass du nicht alleine damit bist. Es ist eine Gradwanderung und letztendlich muss man wohl für sich abwägen und den für einen gangbaren Weg wählen. Richtig oder falsch gibt es da nicht.

Beitrag von jade26 26.03.11 - 15:32 Uhr

danke euch! und danke nixe, es hilft mir tatsächlich zu wissen, dass man mit seinen zweifeln und gedanken nicht alleine ist. :-)

werde das ganze thema heute abend mal meinem mann in aller ruhe erklären.

Beitrag von -viola- 26.03.11 - 15:36 Uhr

Beim ersten Kind haben wir es keinem vorher erzählt.

Jetzt in der Kiwu-Phase für das zweite Kind weiß meine beste Freundin, dass wir "üben". Ansonsten sage ich zwar offen, dass meine Tochter kein Einzelkind bleiben soll, aber dass es schon so konkret ist, behalte ich lieber für mich.Mein Mann ist da auch eher verschwiegen.

Ich kann gut verstehen, dass Du das nicht gleich jedem auf die Nase binden möchtest. Die ungefragten Ratschläge kommen ja doch früh genug, wenn man die Schwangerschaft nicht mehr übersehen kann - auf Ratschläge zum Kinderkriegen kann ich gut verzichten!

Ich wünsch Dir, dass Du trotzdem entspannt bleiben kannst.

Und außerdem viel Glück!

Beitrag von kleinehexe74 26.03.11 - 15:53 Uhr

Also aus der Familie weiß es bislang keiner, aber Kolleginnen und Freundinnen schon.
Ich hab damit kein Problem, wenn andere davon wissen, dann kann man auch die eine oder andere Sorge mit ihnen teilen.

Aber das liegt waohl am Typ oder wie man generell mit privaten Dingen umgeht.
Bei meinem Kolleginnen tauschen wir uns ohnehin über vieles aus.
Und damit fühle ich mich auch wohler.

Aber das sollte jeder halten, wie er es für richtig hält.
Und Duck macht mir das keinen- ich erzähl eben auch, was ich über Probleme in Erfahrung gebracht habe, die es geben kann.

LG
Bianca

Beitrag von evchen1980 26.03.11 - 16:17 Uhr

Bei mir wissen uns nur unsere besten Freunde, unsere Eltern wissen es z.B. nicht. Möchte auch nicht, dass die enttäuscht sind, wenn es länger dauert.
Wenn jemand fragt, sagen wir, dass wir schon bald welche wollen.

Beitrag von f.anni 26.03.11 - 17:22 Uhr

Huhu!

Kann dich gut verstehen und kann auch deine Gründe verstehen es nicht zu erzählen.

Ich denke, dass dein Mann es nicht böse gemeint hat, als er seine Vorfreude mit eurer Nachbarin teilen wollte. Ich denke, dass Männer manchmal einfach lockerer an die Sache rangehen und vielleicht auch nicht immer daran denken, dass es eine Weile dauern kann, bis es klappt.

Wenn mans dann allen erzählt hat, dann kommen möglicherweise ständig Nachfragen "Und, wie weit seid ihr? Hats schon geklappt? Wie es hat noch nicht geklappt?"

Bei uns wissen es auch nur unsere engsten Freunde, also ein befreundetes Pärchen.
Vor unseren Eltern ist es ein offenes Geheimnis. Also, die rechnen mit Nachwuchs und fragen auch, wann sie denn Großeltern werden, aber wir haben nicht erzählt, dass wir üben.
Vor Bekannten, Verwandten und anderen Freunden ist es kein Thema und soll auch erst zum Thema werden, wenn ich schwanger bin.
Wir... ne, anders: Ich setze mich eh schon so unter Druck und wenn andere auch noch ständig nachfragen würden... Neee... hätte ich keine Lust drauf.

Kurz: Kann dich gut verstehen und sehe es auch so #bla

LG