Doch nicht verschont :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von svenja18.08.09 26.03.11 - 15:12 Uhr

hallo ihr lieben,
muss mich jetzt auch mal ausheulen :-(
nachdem ich bei meinem sohn in der ss damals gallensteine entwickelt hatte,(die auch gleich nach der geburt wieder weg waren),hab ich so sehr gehofft in dieser ss davor verschont zu bleiben. das ist leider nicht der fall. hatte gestern ne richtig schöne gallenkolik die mal eben gute 2 stunden gedauert hat. mein armer kleiner wusste gar nicht was mit mama los ist und hat mich immer ganz lieb gestreichelt. ich wusste nicht soll ich stehen,liegen oder sitzen,gar nichts ging mehr. habe kaum luft bekommen und musste mich sehr auf meine atmung konzentrieren.ich schnell meine mutter angerufen,denn jemand musste ja bei ben bleiben und dann ab ins KH. naja viel konnte man nicht machen ctg wurde zur sicherheit geschrieben,war aber gott sei dank alles in ordnung. in der ganzen zeit hab ich mich bestimmt schon 4 mal übergeben. naja das ende vom lied war dann das ich um 23uhr wieder zu hause war und buscopan plus mitbekommen habe. also ich dann völlig erschöpft von der kolik im bett lag,wurde es auch langsam besser. achte jetzt besonders auf meine ernährung und trinke sehr viel. ich hoffe sooo sehr das sich das ganze nicht noch einmal wiederholt und dann gehts nächste woche erstmal direkt zum hausarzt.
in der ss von meinem sohn hatte ich wirklich von anfang bis ende alles mitgenommen,in dieser ging es mit bisher so gut,und doch bleib ich nun doch nicht davor verschont :-(

#sorry fürs ausjammern,aber musste das mal los werden

lieben gruss svenja mit ben-luca(19mon) und #baby girl 25.SSW

Beitrag von trinitie 26.03.11 - 15:17 Uhr

Ui, das hört sich nicht schön an. Dann hoffe ich mal, dass alles gut wird. Ich hatte vor gut 5 Jahren 3mal Gallenkolliken, es war zum Schluss so schlimm, dass ich außer Zwieback und schwarzem Tee nix zu mir nehmen konnte ohne Kolliken. War zwar nicht schwanger aber es war auch so übel genug und daher kenn ich das mit den Schmerzen, wobei man weder sitzen, stehen noch liegen kann. Ich drücke Dir echt die Daumen, dass es nicht schlimmer wird. Bei mir wars nämlich so schlimm, dass sich Leber und Pankreas stark entzündeten, ich intravenös starkes Antibiotika bekam und nach 7 Tagen, als die Entzündungen soweit im Griff waren wurde ich operiert.

Alles Gute!

Beitrag von yale 26.03.11 - 16:24 Uhr

Du arme davon kann ich auch ein Lied singen.

Hatte in der SS mit meinem 2 Sohn auch gallensteine mit Koliken :-[ festgestellt in der 14. SSW und das ganze zog sich bis zur 32. ssw als ich mal wieder eine Kolik hatte,diese war so schlimm das sie mit im KH Buscopan und Paracetamol i.v. gegeben haben,das hat nicht wirklich geholfen.
Zum schluss hab ich ein Opiat gespritz bekommen und war voll k.o.

Am Tag drauf ist die FB geplatz.
Ob das nun von der kolik oder der Medis kam,konnte mir auch keiner sagen.

2 Tage nachdem ich entlassen wurde,bekam ich wieder eine kolik und da haben sie mir endlich die Gallenblase raus genommen.

Ich drück dir ganz fest die daumen das du durch die Ernährung die Koliken in den griff bekommst.

alles liebe

yale

Beitrag von svenja18.08.09 26.03.11 - 20:05 Uhr

danke für deine antwort,ich hoffe auch sehr dasich damit hin bekomme.hab auch echt angst das diese koliken noch irgendwann wehen auslösen könnten :-(

LG
svenja