Mein sohn 4 haut ab (lang) was soll ich machen?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von schnegoe89 26.03.11 - 15:16 Uhr

Hallo ihr,

und zwar ist es so das mein sohn 4 1/2 jahre schon dreimal abgehauen is und dabei auch noch geschichten erzählt wie zum beispiel vor drei tagen,ich war höchstens fünf minuten im haus um meiner tochter etwas zu essen zu machen da is er zu unserer nachbarin mit dem fahrrad gefahren (die wohnt an der hauptstraße,wir in einer nebenstraße. Auf dem land wohlgemerkt in einem kleinen dorf) und sagt dann zu ihr die mama liegt im krankenhaus und bekommt 1 oder 2 oder 3 babys und der papa is jetzt auch ins krankenhaus gefahren weil die mama stirbt...aber sie braucht ihn(papa) nicht auf dem handy anzurufen weil er eh keins dabei hat!
und lauter solche geschichten erzählt er dann!

weiß nicht mehr was ich mit ihm machen soll! Er darf eigentlich nie alleine raus in den garten und hat eben diese paar minuten die ich im haus war genutzt. Ich habe ihm erklärt wie gefährlich das ist wenn er da alleine mit dem fahrrad hoch fährt und das ich ihn begleite wenn er zu ihr fahren möchte usw...

ich hoffe ihr wisst einen rat...mich macht das ganze eigentlich schon ziemlich fertig...ich bin als kind auch öfters abgehauen...

lg Anja

Beitrag von lisasimpson 26.03.11 - 16:19 Uhr

hm- gab es bei der letzten oder gibt es bei der augenblicklichen schwangerschaft probleme (und wen nes "nur" ausgiebiges kotzen ist?)

Was macht ihm angst? daß mama nicht mehr so viel zeit für ihn haben wird/ weg sein wird?
was war beim letzten krankenhausaufenthalt?

warum darf er nicht alleine raus?

was passiert in der regel wenn er abhaut?
wie reagieren die menschen zu denen er dann geht und wie reagiert ihr?

Ich wüde dsa schon als "mangel" den er verspürt oder den er befürchtet interpretieren.
Er sucht aktiv nach hilfe und Unterstützung bei fremden- das würde mich sehr aufmerksam werden lassen!

lisasimpson



Beitrag von nashivadespina 26.03.11 - 16:40 Uhr

Wie wärs mit mehr Aufklärung und mehr angemesse logische Konsequenzen (wie Haustüren abschließen oder Fahrrad vorerst wegnehmen solange er sich diesbezüglich nicht an die Regeln halten kann?!)

Wenn du dein Kind beim Lügen ertappen solltest reagiere nicht mit unangenemessenen, unlogischen, nicht pädagogisch wertvollen Strafen (wie zb Liebesentzug, anschreien etc.). Dein Kind hat nämlich genau davor Angst...

Kläre es vielmehr über die Gefahr diesbezüglich auf, bringe ihm nah dass man bei solchen Lügen auch mit Konsequenzen rechnen muss (zb das man dem Kind dann nicht mehr so leicht glauben kann wenn es die Wahrheit spricht; es nicht mehr Fahrradfahren darf wenn es sich diesbzgl. nicht an die Regeln hält etc.) und sei ein gutes Vorbild-lüge nicht selbst vor deinem Kind.

Beitrag von juniorette 26.03.11 - 16:58 Uhr

"Wie wärs mit mehr Aufklärung und mehr angemesse logische Konsequenzen (wie Haustüren abschließen oder Fahrrad vorerst wegnehmen solange er sich diesbezüglich nicht an die Regeln halten kann?!) "

Sehe ich ganz genauso!

LG,
J.

Beitrag von nashivadespina 26.03.11 - 16:48 Uhr

Achja und den Grund herauszufinden weshalb dein Kind abhaut halte ich auch als sehr wichtig...spreche dein Kind doch mal darauf an wieso es das gemacht hat.. vielleicht fühlt es sich zu Hause nicht wohl..falls das so sein ist das meines erachtens nach ein Grund zur Sorge und Veränderung! Wenn ihr dies dann kurzfristig nicht alleine in den Griff bekommt oder es euch nicht zutraut halte ich es für sinnvoll wenn ich euch an eine Familienberatungsstelle wendet.

Beitrag von redrose123 27.03.11 - 09:09 Uhr

Nicht mehr allein lassen wenn er immer wieder abhaut, er hat eine lebhafte Phantasie....

Beitrag von schnegoe89 27.03.11 - 11:40 Uhr

hallo,

wir haben ihn als konsequenz das fahrrad weggenommen. Und der grund warum er nicht alleine rausdarf ist das bei uns jeden tag ziemlich viele bulldoggs fahren und das nicht grad langsam obwohl alle wissen das hier kinder wohnen. Wenn ich ihn frage warum er abhaut sagt er immer nur: des is halt so. Er gibt mir keine konkrete antwort darauf. Mein sohn und ich haben ein sehr inniges verhältnis miteinander und wir machen auch viel gemeinsam. Also ich hab von anfang an geschaut das er nie zu kurz kommt und ich frag ihn auch so gut wie jeden tag wie es ihm geht und lass ihn von seinem tag erzählen und ihn sagen was ihn gestört hat an diesem tag und was er sich anders wünscht. Auf diesen fragen geht er auch konkret drauf ein.

Ich schreie ihn wenn er abhaut auch nicht an oder schimpfe ihn übermäßig weil ich selber weiß das das nichts bringt. Er bekommt dann seine konsequenzen für sein handeln, da sind dann gewisse verbote miteinbegriffen. Und er sagt mir dann oft wenn er seine erste wut nach dem verbot überwunden hat das er mich lieb hat und weiß das es nicht gut ist wenn er abhaut.

Beitrag von nashivadespina 27.03.11 - 15:04 Uhr

Wieso schließt du denn nicht einfach die Tür ab damit er nicht alleine raus kann? Und wann gibst du ihm das Fahrrad wieder zurück? Vereinbart ihr dann etwas untereinander mit welchen Voraussetzungen er das Fahrrad wieder zurück bekommt? Welche Verbote sind zu den Konsequenzen miteinbegriffen? Bleibt es also dann nicht nur bei der Fahrradabnahme?

Beitrag von schnegoe89 27.03.11 - 23:06 Uhr

hallo,

das fahrrad bekommt er nach einer woche wieder zurück. Ja wir treffen dann auch vereinbarungen unter welchen umständen er es wieder bekommt. Er hat im moment immer eine sendundg ( die geht eine viertelstunde lang) die er gerne schaut und in der regel auch darf aber wenn er dann abhaut und auch solche sachen erzählt bleibt der fernseh für ihn aus. Ich mein das davor das letzte mal abhauen ist schon relativ lange her also er macht es jetzt nicht ständig aber ich komm immer halb um vor lauter sorge um ihn...

Das mit Tür abschließen wär so ansich kein problem aber wir haben zusätzlich zur haustür noch eine scheunentür die sich leider nicht abschließen lässt bzw von innen kommt man raus aber von draußen nicht mehr rein.

Meine kinderärztin meinte das dies auch nur so eine phase sein kann.

lg