Wieviel Geld habt Ihr auf der hohen Kante?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von clearisse 26.03.11 - 16:09 Uhr

Hallo,

wieviel Geld sollte man auf der hohen Kante haben?

Ich bin jetzt 30 und wer weiß wielange ich noch lebe, da müssten wir doch ein Polster für unsere Kinder schaffen, wieviel ist Euer Ziel?

LG

Beitrag von dore1977 26.03.11 - 16:14 Uhr

Hallo,

wieso soll ich ein finanzielles Polster für meine Kinder schaffen ?
Unsre Tochter wird alles bezahlt bekommen was sie braucht um eine tolle Kindheit zu haben und einen guten Start ins Erwachsenen Leben zu bekommen. Inklusive Studium (wen sie das dann wünscht) danach ist dann Feierabend.
Wen wir mal sterben bekommt sie ein vermutlich ein ab bezahltes Haus, vielleicht verkaufen wir es aber auch und machen noch eine Weltreise oder oder......
Ich bin nicht auf ewig verpflichtet finanziell für mein Kind auf zu kommen und will es auch nicht.

LG dore

Beitrag von windsbraut69 27.03.11 - 09:35 Uhr

Sie meinte wohl den Fall, dass sie in näherer Zukunft sterben könnte.

LG

Beitrag von mansojo 26.03.11 - 16:16 Uhr

hallo,

nee für meine kinder schaffe ich kein finanzielles polster

beide haben zwar einen sparfond da gehen aber hauptsächlich geldgeschenke der verwandtschaft rauf



wir haben soviel gespart das wir ein jahr ohne finanzielle hilfe von außen überstehen ,sollten wir beide kein geld verdienen oder andere unabsehbare dinge eintreffen

Beitrag von shandor 26.03.11 - 16:32 Uhr

Hallo

Wir hatten für unseren Sohn einen Sparvertrag----er hat mit 18 Jahren den Führerschein und ein Auto (gebraucht ) bekommen.
Mit 25 Jahren hat er, als er auszog die Wohnungseinrichtung ( inkl. Malerarbeiten, Teppichboden usw. )bekommen.

Er hat eine gute Schulbildung, eine Lehre gemacht und steht jetzt auf eigenen Beinen.

Mein Mann hat mich für den Ernstfall gut abgesichert-------und wir haben genügend Geld und Wertanlagen, um längere Zeit über die Runden zu kommen.
Allerdings sind wir auch schon kurz vor 60----und wenn mein Mann jetzt in Frührente ginge ( 2 Herzinfarkte, Defibrillator--70 % Schwerbehindert)
kämen wir schon gut aus.

Eva

Beitrag von moneymoney 26.03.11 - 17:17 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt 28, mein Mann 29, wir haben 20.000 auf der hohen Kante durch den Verkauf unserer Eigentumswohnung, werden das Geld aber noch für die Anzahlung eines Hauses nehmen, ansonsten haben noch 10.000 gespart.

Aber wir verzichten auch auf vieles, haben nur ein Auto, gehen nicht soviel aus etc...

LG

Beitrag von ippilala 26.03.11 - 17:47 Uhr

Schließ doch eine Lebensversicherung ab, falls du früh stirbst.
Wenn du ganz normal alt wirst, sind deine Kinder doch eh in dem Alter, in dem sie sich schon ordentlich was aufgebaut haben.

Beitrag von es reicht wohl 26.03.11 - 17:53 Uhr

Hallo,
wir haben leider keine Kinder und sind beide berufstätig. Unser Alter 46 /47.
Wir wohnen im bezahlten Eigenheim, leisten uns 5 PKW´s / 3 Motorräder.
Über die Jahre haben wir ca. 170.000 € angespart.
Das Geld ist angelegt in Festgeld, Unternehmensanleihen, Aktien, Gold...

Zusätzlich haben wir Grundstücke und ein vermietetes Doppelhaus geerbt.

Werden aber auch nicht bis 67 Jahre arbeiten.;-)


Gruß

Beitrag von uiiiii 26.03.11 - 18:01 Uhr

Darf ich fragen, ob ihr euch das alles selbst erarbeitet habt, oder auch einen Teil geerbt, das ist ja schon ganz ordentlich :-p

170000 ich will auch soviel Geld #schmoll

Beitrag von es reicht wohl 28.03.11 - 10:05 Uhr

Geld ist selbst erwirtschaftet ;-)

Beitrag von armyofme 26.03.11 - 19:08 Uhr

erzähl mir von den autos und den motorrädern. das hört sich nach sammlern an, das werden tolle wagen/maschinen sein... #verliebt

Beitrag von es reicht wohl 28.03.11 - 10:09 Uhr

von jedem etwas...

Sportwagen, Cabrios, Roadster, Oldtimer

man kommt halt zu selten zum fahren...

Beitrag von garnix 26.03.11 - 18:16 Uhr

Nix. Weil es gerade so zum Leben reicht, was wir verdienen. Wir haben 3 Kinder und kommen über die Runden, aber sparen ist nicht drin. Und ein finanzielles Polster hat auch niemand für mich angelegt, warum sollten meine Kinder mit einem goldenen Löffel im Mund gross werden? Das schaffen die auch selbst, dafür gibts von uns eine solide Ausbildung ;-)

Beitrag von nichtgenug 26.03.11 - 19:00 Uhr

Wir haben Zweihundertfünfzigtausen auf der Kante;-)

Die Kinder brauchen ja mal eine Wohnung ein Auto, Möbel U.S.W

MFG

Beitrag von armyofme 26.03.11 - 19:12 Uhr

#rofl

genau. die sollen sich mal bloss nicht selbst bemühen, die armen. ist so schon alles schlimm genug für unsere kinder.

Beitrag von claudi2712 26.03.11 - 20:02 Uhr

Wann ziehen die Kinder denn aus? Wenn sie 8 oder 9 Jahre alt sind? Berufswunsch: Kind:-)

Beitrag von claudi2712 26.03.11 - 20:07 Uhr

Hallo und guten Abend,

ich habe ein Sparbuch für meine Tochter angelegt, auf die monatlich 20 EUR gehen (die überweist ihr Opa als Taschengeld, was ich persönlich als zuviel für ein 5jähriges Kind erachte:-)) Er meint es gut und er lässt es sich nicht ausreden - warum auch - Opa sein ist wohl toll! Jedenfalls geht das monatlich aufs Sparbuch und dann noch Geldgeschenke, die nicht komplett benötigt werden.

Sonst bin ich nach der Trennung von meinem Mann recht froh, dass ich den Dispo abbezahlt habe und monatlich ohne Neuverschuldung mit einem Gehalt und dem Mindestsatz des Kindesunterhalts gut über die Runden komme. Grosse Sprünge sind nicht, aber hey- ich war noch nie besonders sportlich. Ich lege für "Luxus" und z.B. Friseurbesuche vierteljährlich jeden Monat 50-100 EUR zurück. So konnte ich mir im letzten Monat nen Geschirrspüler kaufen:-D

Aber grossartig für mein Kind sparen -nein. Meine Beerdigung ist bezahlt, sollte mir was passieren, aber sonst gibts keine niedrige und erst Recht keine hohe Kante bei mir.

LG
Claudia

Beitrag von genießen!!! 26.03.11 - 19:11 Uhr

Für meine Kinder schaffe ich kein finanzielles Polster.
Ich werde ihnen den Führerschein und das erste Auto bezahlen....wohnungseinrichtung und was eben sonst noch zum frühen erwachsenwerden dazugehört..aber danach haben meine kinder genauso wie ich auch selber für die finanzielle sicherung zu sorgen.

LG

Beitrag von mcsparer 26.03.11 - 19:17 Uhr

Hi,

ich habe so einen Spar- und Sicherheitstick. Das kommt aber daher, dass ich von meinem Opa aufgezogen wurde, für den der Zweite Weltkrieg, die Inflation davor ein prägendes Erlebnis war.

Im Studium war ich dann bettelarm (lebte weit unter dem Hartz 4 Satz). Da habe ich schon immer gespart (ich weiß, voll paradox!) weil ich echt immer Angst hatte, zu verhungern oder so. Total irrational.

Heute habe ich drei Kinder, eine kleine Wohnung, die nun vermietet ist (Wert: ca. 30.000 €), und 50,000 € gespart. Zusätzlich noch 1,000 € in Gold (meine Inflationsangst).

So gehts mir gut - weiter spare ich nicht. Für jedes Kind lege ich im Monat 50€ weg. Ich konnte schon immer supergut mit Geld umgehen, wir leben nun auch von einem Gehalt und kommen sehr gut hin, was ich darauf zurückführe, dass ich schon früh Zeitungen austragen musste, etc und nicht alles mit dem goldenen Löffelchen gefüttert bekommen habe.

Beitrag von neeneenee 26.03.11 - 19:18 Uhr

Ich bin immer froh wenn das Geld bis zum Monatsende reicht, da würde ich ein bisher nicht vorhandenes Polster für Notlagen nutzen wollen.

Beitrag von schock............ 26.03.11 - 19:39 Uhr

#schock#schock#schock#schock#schock
keinen cent sparen? wie geht das denn?

Beitrag von rosaundblau 26.03.11 - 19:57 Uhr

Im Beitrag steht doch, daß er oder sie FROH ist wenn das Geld bis zum Monatsende reicht. Wenn das Geld schon vor Monatsende aufgebraucht ist kann man auch nix sparen!!!

Beitrag von wassolldasdenn? 26.03.11 - 20:01 Uhr

Wieso reagierst du hier so großkotzig??
Ich lebe auch alleine bin voll berufstätig und schaffe auch nicht etwas zur Seite zu legen, außer meiner Altersvorsorge in Form von Versicherung....

Beitrag von armyofme 26.03.11 - 20:02 Uhr

woher nehmen wenn nicht stehlen

denk mal nach

Beitrag von schock............ 26.03.11 - 20:08 Uhr

das war nicht böse gemeint...aber sowas habe ich noch nie gehört...noch nichtmal von hartz 4 empfängern...wenn man sparsam einkauft und vorher eine einkaufsliste etc. macht....wie gesagt das kenne ich so nicht wenn man wirklich aufs geld schaut und sparsam ist...

  • 1
  • 2