welche sonderuntersuchungen sind wirklich nötig?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von justmarry 26.03.11 - 16:22 Uhr

kostet ja alles und ich möchte wissen, was wirklich sinn macht und für mein baby wichtig ist!
feindiagnostik, fruchtwasseruntersuchung, 3D-Ultraschall..... und und und!

was gibt es denn noch so alles und vorallem WAS IST WICHTIG :)

danke

Beitrag von anyca 26.03.11 - 16:24 Uhr

Das ist Definitionssache. Eine FWU ist für das Baby gar nicht wichtig - denn wenn sich da herausstellt, daß mit dem Kind etwas nicht stimmt, kann man Chromosomenanomalien etc. ja gar nicht behandeln. Du kannst dann nur eine Spätabtreibung in Erwägung ziehen.

Beitrag von tusari85 26.03.11 - 16:27 Uhr

Also wir haben nur die Feindiagnostik machen lassen.

am Anfang kann man auch die Nackenfalte messen lassen, das haben wir aber nicht machen lassen.

lg

Beitrag von justmarry 26.03.11 - 16:29 Uhr

hat unsere FA kostenlos gemacht #gruebel

Beitrag von nina-jamie 26.03.11 - 16:33 Uhr

wenn er das auch offiziell darf ist das natürlich cool. eine Auffällige Nackenblase sieht der Arzt auch so, wenn er danach guckt.
Feindiagnostik kann trotzdem wichtig sein, weil das Baby nicht immer eine zu große Nackenfalte hat, wenn es ein Organfehler hat......
Ich hör mich an, als verdiene ich damit Geld ne ;-)
glaub wenn gewisse Sachen erlebt hat sieht man alles ganz anders.

Beitrag von nina-jamie 26.03.11 - 16:30 Uhr

Oh, das ist ein schwieriges Thema finde ich. Da gibt es ganz viele verschiedene Meinungen. Am meisten kommt es auf Dich an.
Wenn z.B. Abbruch für Dich keine Thema wäre, brauchst du keine Chromosomenuntersuchungen.
3 D ist nur Geldmacherei, aber hat ja auch was schönes, z.B. schöne bilder. Um wichtige US zu machen, benutzt der Arzt nicht 3 D. Habe auch mal gefragt.
Und Feindiagnostik: tja, ich dachte immer es sei nicht so wichtig.
Jetzt habe ich leider selber eine schlimme Erfahrung gemacht und rate es jedem. Denn es kann wichtig für die entbindung und die zeit danach sein, wenn Dein Baby nicht gesund ist.......
Sprech am besten mit Deinem Arzt über alles.
glg Nina mit LIon Joel 2,5 J. und #ei 26ssw

Beitrag von justmarry 26.03.11 - 16:32 Uhr

was kann man denn bei der feindiagnostik feststellen? und wie wird das gemacht? muss fruchtwasser entnommen werden? ist dass dann nciht auch gefährlich fürs baby?

Beitrag von nina-jamie 26.03.11 - 16:38 Uhr

Nein, Fruchtwasser oder Probe vom Mutterkuchen wurde nur wegen den Chromosomen gemacht, kannst Du aber selbst entscheiden.
Es wird Ultraschall bei einem Spezialisten gemacht. Der guckt genau nach den Organen, ob alle vorhanden, ob sie groß genug sind, ggf. ob sie arbeiten. ob der magen gefüllt ist, wie das herz arbeitet. Man sieht richtig sauerstoffarmen- und reiches Blut in Farbe, wie es fließt. Wie die nabelschnur arbeiten. Das Gehirn...... und noch mehr..... total interessant. Und die Ultraschallbilder sind deutlich besser als beim Frauenarzt.
Es gibt bestimmt auch FA, die auch sowas machen. Unser aber nicht. Wir sind alle 3-4 wochen bei einem Spezialisten.

Beitrag von justmarry 26.03.11 - 16:41 Uhr

so oft?
und was kostet daS?

Beitrag von nina-jamie 26.03.11 - 17:14 Uhr

kann ich Dir leider nicht sagen. Für uns nichts, da unser Ungeborenes eine herzkrankheit mit 4 Herzfehlern hat...... unser baby hatte eine riesen Zyste im nacken beim 1. screening. Für alles weiteren US mussten wir nicht 1. Cent zahlen....

Beitrag von ballroomy 26.03.11 - 17:09 Uhr

Ich hab den Toxoplasmosetest machen lassen. Bin negativ und muss daher mit dem Essen besonders aufpassen.
In der ersten SS hab ich noch den Zucker-Belastungstest gemacht. Das spare ich mir diesmal, war einfach nur anstrengend.

Ansonsten finde ich die Nackenfaltenmessung Quatsch. Die geben dir nur einen Risikowert an, und was machst Du damit? Allenfalls Dir Sorgen machen. Die FU kann zu einer FG führen! Das würde ich wirklich nicht riskieren.

Die Feindiagnostik ist ein besserer US, soweit ich weiß. Den könntest Du machen, schadet bestimmt nicht. Ist aber teuer, aber hängt vielleicht vom Arzt ab.

3D-Ultraschall ist doch eh die Norm, oder?


Grüße
b

Beitrag von antje.sxf 26.03.11 - 17:29 Uhr

Ich war vorigen Montag zur FD und hatte einen sehr sehr netten Arzt, er meinte die 3 Untersuchungen die er empfiehlt ist der Toxoplasmosetest, Zuckerbelastungstest und später dann der Steptokokentest. Soweit kein Grund zu weiteren Tests besteht würd ich die o.g. Test s machen

Beitrag von jenny8388 26.03.11 - 20:33 Uhr

Huhu

also ich habe immer gedacht, diese ganzen Sonderuntersuchungen sind nur Geldmacherei und es wird alles in Ordnung sein bei jungen gesunden Menschen Mitte zwanzig...

wir haben auch keine machen lassen, auser den Zuckertest, der wurde aber von der Krankenkasse bezahlt...

tja, und jetzt bin ich in der 34 SSW und ich wünschte ich hätte mehr machen lassen................................................

in der 30 SSW wurde nämlich was fest gestellt, was die ganze SS für mich persönlich verändert hat...

wenn ich die zeit zurück drehen könnte, würde ich die beiden Sonderuntersuchungen wie NFM, Feindiagnostik auf jeden Fall machen, denn diese Ungewissheit, die man jetzt hat, wünsche ich keinem...

Liebe Grüße
Jenny mit Ben Noel #ei inside 33+5