Elterngeld / Mutterschutz bei zu Frühgeborenem?! Hilfe beim Ausfüllen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valencia299 26.03.11 - 16:27 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche und Mamas...

sitze grad vor den Anträgen und muss sagen ich habe Fruchtwasserdemenz.... Wasser weg Kopfinhalt weg....


Also mal zum Problem.
ET war/ist der 5.4.2011
geboren wurde Ben schon am 15.3.2011

Ende meines mutterschutzes ausgehend vom ET war der 31.5.2011
Verschiebt sich jetzt dieser Termin oder bleibt der plus minus 0 ?!?!?
Letzters oder?!

Zum Elterngeldantrag
Ich möchte NACH dem Mutteschutz 2 Monate Pause machen
heißt also 4 Bezugsmonate, richtig?! Lebensmonat 3-4, richtig?!

Mein Mann möchte dann die restlichen 10 Monate nehmen... also Lebensmonat 5-14, richtig?!

Fragen über Fragen aber Ihr könnt mir sicher helfen

Beitrag von bobby81 26.03.11 - 16:33 Uhr

Bei Frühchen hast du schon mal 12 statt 8 Wochen Mutterschutz ab tatsächlichem Geburtstermin.
Und erst nach den 12 Wochen bekommst du Elterngeld.

Beitrag von valencia299 26.03.11 - 16:36 Uhr

er ist "leider" um einen Tag kein Frühchen...einfach nur zu früh aber nicht früh genug für 12 Wochen...

Beitrag von bobby81 26.03.11 - 16:38 Uhr

ah verstehe.
Dann würde ich sagen 8 Wochen ab tatsächlichem Termin.
Dann dürfte sich da nichts ändern.

Beitrag von motmot1410 26.03.11 - 16:58 Uhr

So wie ich das verstehen, werden die Tage noch dazu gerechnet, die vor der Entbindung nicht in Anspruch genommen werden konnten:

"Bei medizinischen Frühgeburten und bei sonstigen vorzeitigen Entbindungen verlängert sich die Mutterschutzfrist nach der Geburt um die Tage, die vor der Entbindung nicht in Anspruch genommen werden konnten."

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gesetze,did=3264.html

Alles andere wäre ja auch unfair.

Beitrag von susannea 27.03.11 - 00:15 Uhr

Das Ende des Mutterschutzes bleibt der 31.5., da aber dein Kind vorher geboren ist, sind damit schon 2 Lebensmonate und 17 Tage vom 3. Lebensmonat vom Elterngeldbezug verbraucht, weil es bis dahin noch Elterngeld gibt.

Es ist also Elternzeit ab dem 1.6. bis zum 14.7. anzumelden.

Elterngeld wird auch so gezahlt, da ja vorher noch das Mutterschutzgeld gezahlt wird.

Dein Mann kann dann ganz normal 5-14 beantragen an Elterngeld und Elternzeit auch genau so nehmen.