zu viele Fragen - Unsicherheit!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kaugummi51 26.03.11 - 16:48 Uhr

Hallo zusammen, ich habe vorgestern und gestern pos getestet. (4 mal um genau zu sein :) )
ich habe mir ein Baby gewünscht und mein Freund sich auch! Nur jetzt ist alles ganz komisch.

Er will das Baby nicht haben :( er sagt er kann sich das nicht vorstellen und das finanzielle usw.. aber wieso rückt er jetzt damit raus, wos zu spät is?

Ich fühle mich echt beschissen im Moment. Meine Eltern unterstützen uns zu 100% und wünschen sich das "muckelchen" (wies Papa liebevoll nennt :D )

Ich bin jetzt echt im zwiespalt :( einerseits wünsche ich es mir und es hat sich total durchgekämpft (hab diesen Monat alkohol getrunken, war krank inkl, Tabletten und hatte sehr viel stress) andererseits bin ich mir auch unsicher wegen mienem Freund! Er soll mich doch dabei unterstützen.

Des weiteren macht mich eine andere Frage wahnsinnig - WIE SAG ICHS MEINEM CHEF?
er hat selbst keine kids und ist auf junge Mütter (ich wäre 21 wenn das Baby da ist) nicht gut zu sprechen. Er hat mir erst das angebot gemacht, mich zu übernehmen nach der Lehre (welche in 3 Monaten fertig ist). Das bedeutet mein sicheres Ende.
Dazu arbeite ich noch mit Tieren zusammen und die Infektionsgefahr ist hoch (auch Röntgen usw). Wann soll ichs ihm sagen? Was ist wenn mein freund dan extrem dagegen ist und ich habs dann unnötig meinem chef gesagt? Was ist wenns ne FG gibt (das hoffe ich nicht) dann war der "Stress" ja umsonst...

ich verzweifel grade :-( wieso is das so schwer. Zudem ists mit durchgehend kotzübel :-[ nen FA Termin habe ich erst am 6.4. bekommen

Ich hoffe ihr könnt mir meine Ängste bisschen nehmen.

GLG

Beitrag von silvi-3101 26.03.11 - 17:00 Uhr

Hallo Kaugummi,

erst einmal #herzlich glückwunsch!

Ich kann deine Ängste gut verstehen, mein Freund war damals bei unserer ersten SS auch nicht wirklich begeistert aber mit der Zeit hatte er sich damit angefreundet und hatte sich richtig mitgefreut, ich denke mal er bekommt erst einmal kalte Füße und muss mit der neuen Situation zurechkommen, lass ihn da ein bissel Zeit ;-) Männer brauchen da immer etwas länger.
Jetzt zu deiner Arbeit..hmmm...ist schwer zu sagen, ich komme aus einer ganz anderen Branche wie du...aber ganz ehrlich, wenn du es mit Röntgen zu tun hast, dann sag es lieber deinen Chef, bevor da was passiert oder du lässt dich krankschreiben oder aber du hälst es bis zum 6. durch und gehst dann zu deinem FA oder du rufst nochmal in der Praxis an fragst nach was du machen sollst, wegen der Arbeit. Sry aber ich kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen, ich hatte auch wahnsinnige Angst es meinen Chef wieder zu sagen, weil ich schon zwei #stern habe.

GLG Silvi

Beitrag von shiningstar 26.03.11 - 17:01 Uhr

Hey,

ich glaube, diese Gefühle sind zu Beginn ganz normal!
Wir haben fast drei Jahre gebraucht, um schwanger zu werden. Dann hat es (nach künstlicher Befruchtung) endlich geklappt, und der erste Gedanke nach dem positiven SST, als die Aufregung vorbei war, war "Will ich das denn überhaupt?!" -Immerhin war ich auf Jobsuche nach meinem Studium, es war klar jetzt wird es schwer eine Arbeit zu finden usw. Aber ja, ich will dieses Kind!

Du musst Deinem Chef von der Schwangerschaft erzählen, lass sie Dir schnellstmöglich von einem Arzt bestätigen.
Du bist nicht verpflichtet, ihm von der Schwangerschaft zu berichten, aber wenn Du u.a. ständig röntgen musst, würde ich nichts riskieren!

Und wegen der anderen Sachen ("Was ist wenn es eine FG wird?" usw.) darfst Du Dir jetzt keinen Kopf machen. Jetzt bist Du schwanger.... Herzlichen Glückwunsch erst einmal :)

Aber warum hast Du Dir nicht vorher Gedanken drüber gemacht, wegen der Lehre und anschließender Übernahme usw?! Dann hätte man ja auch noch die drei Monate warten können mit dem "üben"... Das verstehe ich gerade nicht so ganz, aber egal ;o)

Beitrag von tinabasti 26.03.11 - 17:01 Uhr

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft !! #herzlich

Deine Ängste kann ich gut verstehen. Aber wiederrum solltest du dich echt freuen, das du in 9 Monaten Mutter wirst. Vielleicht ist dein Freund nur ziemlich überrumpelt jezt und sagt deswegen sowas... ich glaube fest, das er seine Meinung noch ändert, wenn dein Bauch wächst und das Thema Baby immer näher rückt...
Und das mit Deine Arbeitgeber : ich habe 2 Freundinnen. die eine ist im 2.Lehrjahr schwanger geworden - hat jetzt 1 Jahr Babypause gemacht und lernt ab Oktober weiter.. die andere ist schwanger geworden, als sie noch einen befristeten arbeitsvertrag hatte. der ist dann natürlich ausgeloffen. Sie muss sich jetzt auch neu bewerben. Aber sie hat nichts bereut..
Ein Kind ist ein Geschenk - das auch Du annehmen solltest..

Kopf hoch - ich bin mir sicher, das es alles nicht so schlimm wird, wie du jetzt denkst !!
Aber sei dir sicher, das Baby wird dein Leben verändert - und zwar positiv !!!


VIEL GLÜCK wünsch ich Dir .. und eine wunderbare Schwangerschaft !!

glg
Tina

Beitrag von pegsi 26.03.11 - 17:04 Uhr

Es klingt jetzt vielleicht etwas vereinfacht, aber ob Du Dich für ein Kind entscheidest, kannst Du nicht vom Mann abhängig machen. Es gibt keinen Garantieschein, er kann Dich genausogut gleich verlassen wie etwas später. Viele Paare trennen sich im ersten Jahr nach der Geburt, weil das eine wirklich stressige Zeit sein kann, die die Beziehung hart auf die Probe stellt.

Entscheidest Du Dich also für das Kind, dann unabhängig davon, ob Dein Freund sich auch für Euch entscheidet oder nicht.
Ein Glück, daß Du die Lehre bis dahin fertig hast! Und ein Glück, daß Deine Eltern Dich auch noch unterstützen wollen. Damit hast Du schon weit bessere Voraussetzungen als viele andere jungen Mamis.

Sag es Deinem Chef so bald wie möglich, wenn Du Dich entschieden hast, damit Dein Zwerg keinen unnötigen Gefahren ausgesetzt wird.

Beitrag von pegsi 26.03.11 - 17:06 Uhr

Beim noch mal durchlesen fällt mir auf:
Das klingt, als würde man sich auf jeden Fall trennen. So war das aber nicht gemeint! Ich bin seit 18 Jahren mit meinem Mann zusammen und sehr glücklich, das gibt es natürlich auch. ;-)

Beitrag von kaugummi51 26.03.11 - 17:07 Uhr

ich danke euch für die aufmunternden Worte.

Wir haben erst diesen Monat erfahren, dass ich übernommen werde #augen und geübt haben wir auch nicht wirklich #hicks weils diesen Monat einfahc zu stressig war alles. Es muss wohl echt bei nem Rückzieher entstanden sein.

Laut RöV dürfen angestellte Schwangere röntgen #kratz versteh ich nicht ganz.

sagt mal, wie hoch ist die Warscheinlichkeit einer FG? ich hab so mega angst davor weil meine Schwägerin auch eine hatte und das so schnell passiert ist.

Beitrag von pegsi 26.03.11 - 17:09 Uhr

Es gibt auch dafür keine Garantiescheine, aber in den allermeisten Fällen kommen die Babys zum Glück gesund zur Welt. Vorausgesetzt, Du verhältst Dich entsprechend, also kein Alkohol, Nikotin, übergroße Mengen an Koffein, andere Drogen, körperliche Gewaltakte etc.

Beitrag von shiningstar 26.03.11 - 17:29 Uhr

Ca. 20 % der Schwangerschaften enden in einem Abort...
Sobald man den Herzschlag sehen konnte, sinkt das Risiko auf 10 %!

Beitrag von dk-mel 26.03.11 - 17:45 Uhr

ich will dir nicht zu nah treten, aber vielleicht solltest du es dir wirklich sehr gut überlegen.

beziehungen können schneller in die brüche gehen als man denkt. wenn du denkst, er ist "nur" gegen das baby, weil es gerade doch nicht so erwartet ist, gibt es hoffnung. habt ihr aber auch generell eine krisenzeit und/oder euch auseinandergelebt, rechne damit, dass du allein dastehst...

was deine angst um eine fehlgeburt angeht: ja, das risiko ist bei dir größer als bei anderen, würd ich sagen: du warst krank, hast stress und dazu noch medikamente und alkohol konsumiert. es wäre möglich, dass das auswirkungen auf die ss hat. MUSS ES ABER NICHT!!!! aber sag es lieber deinem arzt gleich. die einen sagen, es macht nichts, andere sagen das gegenteil...

und such am besten sofort eine beratungsstelle auf, damit du deine gedanken ordnen kannst und weißt, was da sonst noch auf dich zu kommt.

und am allerwichtigsten: willst du das baby? du müsstest dann wahrsch. auf deinen festen job verzichten und nach der elternzeit wieder neu einsteigen. klar, kannst du dich erstmal krankschreiben, bis du deinen festen vertrag in den händen hältst und somit unkündbar bist...