3 Fehlgeburten, Ärzte finden keine Ursache. Wisst ihr noch was tun?!?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von clautschy86 26.03.11 - 16:51 Uhr


Hallo!

Ich war vor 7 Jahre das erste Mal schwanger und verlor mein Baby mit HEFTIGEN Blutungen und Schmerzen in der 8. SSW.
Curretage und dann 6 Jahre lang mal nicht versucht schwanger zu werden (Habs einfach nicht verkraftet) und daran scheiterte auch meine Beziehung damals.
Mit meinem jetzigen Mann haben wir uns voriges Jahr dazu entschlossen, dass wir es versuchen. Zuerst alles gut, aber wieder Blutungen und zack ind er 8. SSW wieder Curretage.. Dann hab ich meine Schilddrüse, Hormone und so weiter testen lassen, alles negativ..
nach einem haleben Jahr Trauerphase haben wir es nochmal versucht aber wieder hatte ich durch Blutungen und das 1 Monat lang permanten, obwohl ich nur im Bett gelegen habe und nur auf die Toilette ging und wieder retour.. ich bekam Utrogest und nahm 2x2 Tabletten am Tag, aber wieder hörte es in der 7. SSW auf es sich zu entwickeln und in der 8. SSW hatte ich meine 3. Curretage..
Gestern dann wieder Vollnarkose.. Da hatte ich eine Gebärmutterspiegelung und dabei kam raus - NICHTS.. Also keine Verwachsungen oder Ähnliches das eine SS hätte stören können..
Genetiktestergebnis ist unterwegs (wobei ich nicht glaube das da was nicht stimmt, denn dann hätte ich wohl das 1. Baby das nicht von meinem jetzigen Mann ist, verloren..)
Gerinnung war auch gut.

Habt ihr noch eine Idee?
Ich weiß ich bin jung aber mein Traum hält schon seit 8 Jahren an und es geht nichts weiter.. ich hab Angst kinderlos zu bleiben..
Kann ich noch was testen lassen?
Es kann doch nicht sein das es 3 Mal unter Blutungen in der 8. SSW stirbt..

Achja ich hatte IMMER ab der 5.SSW schon Blutungen..
Ob das was zu beudeten hat? Ich weiß es nicht..

Ich bin über jede Antwort von HERZEN dankbar!

Alles Liebe
Clautsch

Beitrag von singa07 26.03.11 - 17:06 Uhr

Liebe Clautsch..

es tut mir so leid für euch.... #liebdrueck

Das einzige, was mir noch einfällt, wäre doch eine genet. Beratung - denn auch wenn die Kinder von verschiedenen Männern waren - einmal kann wirklich "pech" sein, aber dann noch zwei hinterher?

Ansonsten... Progesteronstörung kann ja eigentlich sein, aber da müsste das Utro geholfen haben...
Leider fällt mir da auch nichts anderes ein. Seid ihr in einem KiWu-Zentrum? Die können euch da vielleicht doch auch helfen...

GLG
Singa mit Clemens fest an der Hand und #stern Käferchen tief im #herzlich

Beitrag von clautschy86 26.03.11 - 17:15 Uhr

Hallo!

Lieb das du antwortest!
Ich sehe du hast auch 1 Sternchen? Das tut mir sehr sehr leid und ich weiß wie weh das tut..

Den Genetiktest müssen wir jetzt abwarten, den haben wir vor 2 Monaten gemacht und noch immer keine Antwort erhalten -.-
Ich werde Montag mal anrufen und fragen was da los ist..

Ich bin ab der ersten FG dann in eine KiWu Klinik gegangen, haben eben die ganzen Tests gemacht und der Frauenarzt ist der ehemalige Chefarzt unseres Kinderkrankenhauses. Aber selbst der weiß keinen Rat mehr..
Die Gebärmutterspiegelung hat er mir eben geraten aber da war auch nichts.. 3 x Pech? An das glaubt halt auch keiner mehr, aber finden tut auch niemand was =(

Utrogestan hab ich echt am gleichen Tag also 4+2 genommen und ich hatte keine starken Blutungen, aber echt von 4+2 leichte Blutungen und das bis zum Tod des Kindes.. ich dachte jetzt hört der Mist endlich auf zu bluten und dabei war schon wieder alles weg..

Beitrag von kiss83 26.03.11 - 17:07 Uhr

Hallo.

Aber Du bist doch jetzt in der 18. Woche schwanger oder? Steht so in deiner VK.

Beitrag von clautschy86 26.03.11 - 17:16 Uhr

Ich bekomm das nicht merh rausgelöscht.. Ich WÄRE jetzt in der 18. Woche wenn ich nicht mein 3. Baby vor 2 Monaten verloren hätte..

Beitrag von singa07 26.03.11 - 17:28 Uhr

Das kannst du unter Mein Urbia (rechts oben, zwei links neben deinem Photo) und dann Schwangerschaft und Kinderwunsch ändern.

Ja, ich habe auch ein Sternenkind. Schau mal weiter unten, thread: Gestern war die Sammelbestattung...

LG
Singa

Beitrag von kiss83 26.03.11 - 17:31 Uhr

Oh, sorry. das tut mir leid.

Ich hatte gestern auch eine Ausschabung in der 8.SSW. Im Dez 2010 hatte Ich die erste Fehlgeburt, habe aber zum Glück schon einen drei jährigen Sohn. Mir können die Ärzt auch keine Gründe nennen, wenn Ich danach frage, sie sagen wir sollen es einfach in 2-3 Monaten noch mal versuchen. Mein Mann und Ich haben aber beschlossen das Ich jetzt erst mal wieder die Pille nehme, und wir so ca 6 Monate oder länger warten, die Angst vor einer dritten Fehlgeburt ist unglaublich hoch. #zitter

Beitrag von clautschy86 26.03.11 - 17:45 Uhr

Das tut mir auch leid für dich!!

Ich hätte halt auch gern ein Kind das mir Kraft gibt weiter zu machen.
Aber wenn man nichts hat.. außer immer Pech, dann hat man irgendwann keinen Bock mehr =/

Beitrag von boujis 26.03.11 - 17:28 Uhr

Hallo,

bei mir wurde auch alles getestet, meine Zwerge verabschieden sich immer nach der 12.SSW.

Ich werde jetzt noch auf natürliche Killerzellen und Autoimmunerkrankungen getestet, die eine Abstoßung des gesunden Kindes verursachen.

Vielleicht solltest Du das auch bedenken, denn das wird nicht bei der Humangenetik oder Gerinnung mit untersucht. Du musst nicht mal z.Bsp. Rheuma haben und trotzdem finden sich erhöhte Werte.

Kannst mir ja eine PN schicken, falls Du mehr wissen möchtst.

LG und #kerze für Deine Sternchen

Beitrag von sawadee79 26.03.11 - 18:55 Uhr

#liebdrueckHallo,

es tut mir sehr leid für dich. Wir haben ein gemeinsames Schicksal, auch ich hatte drei Fehlgeburten, immer etwas früher als du.

Bei uns war es tatsächlich etwas Genetisches: Bei meinem Mann wurde einen balancierte Translokation festgestellt, ein Gendefekt, den man überhaupt nicht merkt, sondern der sich erst bei der Fortpflanzung bemerkbar macht. Er führt zu einer deutlich erhöhten Fehlgeburtenrate (völlig gesunde Kinder sind aber überhaupt nicht ausgeschlossen!!!)
Diesen Gendefekt hat jeder 500. Mensch - was dich angeht, weißt du mehr, sobald die Ergebnisse der genetischen Untersuchung angeht.

Ansonsten ist die Immunologie auch eine wichtige Fährte. Ich war lange davon überzeugt, dass es bei uns immunologie Gründe hat (dass die FG also Abstoßungsreaktionen des Immunsystems sind) - auch das können KiWu-Kliniken zumindest zum Teil untersuchen lassen,ansonstne gibt es wenige Spezialisten in Deutschland, die in dem Bereich Experten sind.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg bei der Ursachensuche - ich fand die Ungewissheit auch das Schlimmste, mit jeder Diagnose kann man leben bzw. Lösungen suchen, aber die Ungewissheit ist höllisch...

Liebe Grüße

Beitrag von clautschy86 26.03.11 - 19:30 Uhr

Ohje du auch?
Mein HERZLICHES Beileid!!

Ich denke deswegen eher nicht das es etwas genetisches ist, da das erste Baby vor 8 JAhren nicht von meinem jetzigen Mann war.
Aber ich habs trotzdem testen lassen
Die Antikörper werden jetzt mituntersucht..
Ich bin aus Österreich und seit Jahren in einer KiWu Klinik und will einfach Gewissheit..

Hast du mittlerweile Kinder? (wenn ich fragen darf)

AllesGute

Beitrag von sawadee79 26.03.11 - 20:25 Uhr

Nein, ich hab keine Kinder, wir versuchen erst seit einem Jahr ein Kind zu bekommen und Januar hatte ich die 3. FG. Dann bin ich in die KiWu gegangen und wir haben nach unzähligen Untersuchungen endlich die Diagnose. Aber wie gesagt, mit der Diagnose kam vom Genetiker auch die Aussage, dass gesunde Kinder möglich sind, nur eben statistisch seltener als bei anderen Paaren.

Die balancierte Translokation kann übrigens auch Frauen betreffen (sorry, will dir wirklich nicht zu nahetreten oder dich beunruhigen, ich weiß nur, dass ich für jeden Strohhalm und jede Idee, was die Ursache sein könnte, echt dankbar war...) Aber die Ergebnisse kommen ja bald und dann hast du entweder wieder was ausgeschlossen oder eben eine Diagnose.
Bei mir hat es übrigens auch am längsten mit den Ergebnissen der Genetik gedauert.

Alles Gute und nicht aufgeben!

Beitrag von kitty.kit 26.03.11 - 20:41 Uhr

hey!
es tut mir wahnsinnig leid was ihr im Moment durch macht!

Ich habe jetzt auch meine 3. Fehlgeburt hinter mir und bei uns steht auch noch der genetische Befund aus bis zu 8 Wochen hat man uns gesagt bis es da ist.

Irgendwie versteh ich nicht warum du denkst das ein genetischer Grund bei dir nicht das Problem sein kann???
zwar ist dein Partner jetzt ein anderer als bei der 1. aber dann kann es doch trotzdem sein das es vllt in deiner Genetik einen Defekt gibt...?! nicht das ich dir das wünsche...
ich hab meine 3 Babys auf 3 verschiedene Arten verloren was das alles schwieriger oder vllt auch einfacher macht und ich gehöre zu den wo es Zufall ist 3 Fehlgeurten hintereinander zu haben.
Hat man bei dir untersucht ob du vllt zu Trombose neigst? Wenn das der Fall ist ist dein Blut zu "dick" und dein Baby kann nicht richtig versorgt werden.
Vllt ist es bei dir ein immunologisches Problem wie ich es verstanden habe sind die Fehlgeburten durch Blutungen abgegangen? hattest du Ausschabungen?

lg kitty

Beitrag von doremi05 26.03.11 - 23:52 Uhr

liebe clautsch,
Ist das warum wichtig? Ich finde die Frage ist, ob Ihr Euch nochmal traut oder nicht. Die Gruende helfen eh nicht weiter.
(Ich hatte zwei Fehlgeburten, danach eine Schwangerschaft mit Blutungen, die trotzdem gut ausging, und dann noch zwei ganz einfache Schwangerschaften. Wenn Du/ Ihr so weit seid, dann versucht es nochmal, Kinder sind ein Geschenk und warm soll's das naechsten mal nicht gut gehen? #liebdrueck

Beitrag von clautschy86 27.03.11 - 00:07 Uhr

Die Gründe helfen nicht weiter?? Das ist ein SCherz oder?
Klar ist es wichtig zu wissen, wieso und weshalb das passiert ist.
Wenn es etwas ist das man behandeln muss, dann wäre es nicht schlecht zu wissen was los ist..
Soll ich noch 3 Kinder verlieren?

Beitrag von doremi05 27.03.11 - 01:11 Uhr

Ich wollte dich eigentlich trösten, nicht kraenken. Meistens gibt es einfach keinen Grund.

Beitrag von clautschy86 27.03.11 - 11:10 Uhr

Ich weiß, aber bei 3 Fehlgeburten, immer in der gleichen Woche immer ab der 5. Woche heftige Blutungen. das ist kein Zufall.
Das sagten mir alle Ärzte, deswegen ja die ganzen Untersuchungen

Beitrag von anja570 27.03.11 - 00:04 Uhr

Hallo,

wie sieht es denn mit der Blutgerinnng oder den Antikörpern aus, wurde das schon mal untersucht?

Ich habe gesehen, dass Du schon im Club bist, sonst hätte ich Dich eingeladen.
Du hast sicher schon gelesen, dass sehr viele keine Ursache für wiederholte FG haben trotz allerhand Untersuchungen, das ist leider oft so.

Ich habe 5#stern und keine Ursache, in der Genetik kam nichts raus, bis auf die heterozygote MTHFR-Mutation. Dort wurde gleich mit nach den Antikörpern und der Blutgerinnung geschaut, Schilddrüse ist eingestellt, Hormonwerte i.O.

Utrogest werde ich in der nächsten SS nehmen und habe mich für die Ethig-Studie angemeldet.

Kinderwunschbehandlung wäre noch eine Idee, weil Du noch keine Kinder hast, ich habe schon 3.

LG
Anja

Beitrag von karline1970 31.03.11 - 12:45 Uhr

HAllo Clautsch

erstmal tut es mir leid, was dir passiert ist und möchte dir sagen, das du nicht allein bist.
Ich hatte auch bisher in kurzer Zeit (einJahr) 4 Fehlgeburten. Erst nach der dritten FG (ist wohl so üblich) wurden diverse Untersuchungen unternommen unter anderem Humangenetische Diagnostik, Schilddrüse (ich hab ja keine mehr), Blutgerinnung etc. Alle Ergebnisse wiesen keine Auffälligkeiten die auf die Ursache der FG zurückzuführen sind.
Nach der vierten wurde nochmals Blut bei mir abgenommen, welches auf Antikörper untersucht wurde. Frage deinen Arzt danach.

Das Ergebnis ist zwar jetzt da, aber mein Gyn kann mir dazu nichts erklären und hat mich in eine Kinderwunschpraxis überwiesen. Der Termin steht nun noch aus. Ich bin hierzu sehr unsicher, weil da ja eigentlich Paare behandelt werden, die erst gar nicht schwanger werden. Genau wie ihr, haben wir kein Problem damit schnell wieder schwanger zu werden. Eigentlich wollte ich vermeiden, das die ganzen Untersuchungen nochmal von vorn beginnen. Mal schauen, was mich da erwartet.

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Güße
Jacqueline

Beitrag von clautschy86 31.03.11 - 22:10 Uhr

Das tut mir sehr leid, dass es idr auch schon so oft passiert ist =(
Wie lange warst du denn immer schwanger? Bei mir gings immer in der 8.Woche am gleichen Tag ab..

Ich bin schon vor meiner 2. Fehlgeburt in einer KiWu Klinik, ich zahle da jeden Termin 80€.. Aber das ist es mir wert
Der Arzt war 20 JAhre der Chefarzt vom Kinderkrankenhaus.
ICh habe Genetik, Gerinnung, Antikörper.. alles testen lassen
Hatte sogar am freitag eben die Spiegelung.. sie finden einfach nichts..

ICh hoffe die Ärzte können dir helfen!!

Beitrag von karline1970 01.04.11 - 08:39 Uhr

immer so von der 5-8 SSW hatte ich die Fehlgeburten... einmal mit Ausschabung...
Die ungewissheit ist am schlimmsten und die Angst wird nie weg gehen....
Du bist noch jung und hast noch bissle mehr zeit...Bei mir sitzt das Alter im Nacken und macht es mir doppelt schwer! Trotzdem sollten wir den Optimismus nicht ganz verlieren... er trägt uns durch die schwierige Zeit!!!
Ich wünsch dir alles Gute und drück dir die Daumen!!!

Beitrag von clautschy86 01.04.11 - 09:01 Uhr

Ja ich auch immer un der 8. Woche.. Ich hatte aber 3 Ausschabungen mit Vollnarkose =(

Mir sagen viele, dass ich noch jung bin und so.. aber das ist ein kleiner Trost wenn man Fehlgeburten hat, denn ich versuche es jetzt auch schon 8 Jahre und es frustriert ganz schön -.-

Aber du hast allerdings sehr recht damit, dass man den Optimismus nicht verlieren darf, denn dann hat man meiner Meinung nach verloren!!

Ich muss bei der nächsten Schwangerschaft Heparin spritzen jeden Tag, vl hilfts ja was ;)

Ich wünsch dir auch alles erdenklich Gute und hoff das du bald für deine Mühen bezahlt wirst!!!!

Beitrag von isilay09 01.04.11 - 23:28 Uhr

Wann würde deine Gerinnung getestet ??

Als du Schwanger warst oder wo du noch nicht warst ??
Man sollte bei ein Gerinnungs Test im Schwangeren zustand Testen und nicht Schwanger.

Ich würde darauf getestet wo ich nicht Schwanger war und hatte eine protein s mangel.... Blutgerinnungsstörung

Beitrag von clautschy86 02.04.11 - 09:30 Uhr

Also ich war nicht mehr schwanger, aber ich hatte noch das HCG von ca 10000 im Körper, da ich das Baby grade erst verloren hatte :/