Schimpft ihr mit Eurem Kind vor anderen Kindern?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von surfarnie 26.03.11 - 18:32 Uhr

Hallo zusammen!

Die Frage steht ja schon oben.
Bei einer Situation wie z.B. 2 Kindern sind bei uns zu Hause zum Spielen mit unserer 3,5 jähringen Tochter. Sie haben im Spielzimmer ein Chaos veranstaltet...ohne Worte. Aber alles okay. Dann sollten sie aufräumen natrülich mit miener Hilfe und mit Anleitung und nach vielfachem Auffordern haben die anderen beiden geholfen, meine allerding nicht.
Sie ist dann sogar noch ein bisschen ausgetickert.
Meinen Mann hat sie dann auch ein bisschen gehauen, er hat dann mit mihr geschimpft und sie auf ihr Zimmer geschickt.
Ich hätte das jetzt verschoben bis die anderen beiden Mädchen weg gewesen wären.
Oder sollte man wirklich besser sofort reagieren? Oder ist ihr das vor ihren Freunden zu unangenehm?
Freue mich über Eure Antworten.
Viele Grüße udn einen schönen Abend
Surfarnie mit Marie 3,5 Jahre

Beitrag von galeia 26.03.11 - 18:40 Uhr

Ich schimpfe mit meinem Kind auch vor anderen Kindern, nicht nur das, ich schimpfe sogar "andere" Kinder, wenn ich es notwendig finde.

Zum Glück kommt das nicht häufig vor, dennoch, gerade in dem Alter hilft doch nur eine sofortige Reaktion. Stunden später kann das KInd nicht mehr nach vollziehen, was gewesen ist.

FG
H. #klee

Beitrag von nica23 26.03.11 - 20:21 Uhr


Mach ich auch so!

Beitrag von emma-pauline 28.03.11 - 09:58 Uhr

Ich schimpfe mit meinem Kind auch vor anderen Kindern, nicht nur das, ich schimpfe sogar "andere" Kinder, wenn ich es notwendig finde.

Jepp mach ich auch!

Beitrag von venuscassandra 26.03.11 - 18:55 Uhr

Huhu,

ja ich schimpfe auch vor anderen Kindern mit meiner Tochter (fast 4)... und das schon immer... wenn sie festgestellt hätte, dass ich anders bin wenn andere dabei sind, hätte ich vermutlich keinen Spaß mehr daran gehabt andere Menschen um mich zu haben...

LG
Sandra

Beitrag von 3erclan 26.03.11 - 19:29 Uhr

Hallo

Schimpfen Ja!

Hauen NEIN!!!!!!!!

Warum kommt Gewalt vor ???

ICh kann es nicht verstehen.

lg

Beitrag von surfarnie 26.03.11 - 19:35 Uhr

Hallo 3erclean!
Ich glaube Du hast das falsch verstanden. Nicht mein Mann hat sie gehauen, sondern sie hat meinen Mann ein bisschen gehauen!
:-)

Beitrag von redrose123 27.03.11 - 09:12 Uhr

Oh da hab ich das auch missverstanden tut mir leid. Ich hätte mit Ihr geredet und gesagt es war das erstmal mit Besuch von ausserhalb die Tage.

Beitrag von onlyboys 26.03.11 - 19:36 Uhr

Erst durchatmen-dann nochmal lesen und zum Schluss runterkommen.

Nicht der Mann hat das Kind gehauen, sondern das Kind den Papa!!!!

Beitrag von ilva08 26.03.11 - 19:49 Uhr

Zu deiner "Verteidigung": Ich hatte mich auch erst verlesen. ;-)

Beitrag von jazzbassist 26.03.11 - 21:06 Uhr

Also meine Frau und ich waren zumindest immer stets bemüht, unseren Sohn nicht vor seinen Freunden (oder generell in der Öffentlichkeit) in Verlegenheit zu bringen. Ich finde, es gibt kaum etwas demütigenderes, was man einem Kind so auf die schnelle antun könnte. Sofern das vermeidbar ist, würde ich also immer versuchen, dass auch wirklich zu vermeiden.

Bei Chaos im Spielzimmer hätte ich ruhigen Gewissens bis Abends weggucken können - das rennt ja nicht weg und kann ein Kind dann auch Abends alleine aufräumen. Ein bisschen kindlicher Protest, mit aufräumen nicht einverstanden zu sein, sei mE auch noch gestattet. Kinder haben es nun manchmal nicht leicht mit ihren Eltern :-p Aber, wenn mein Sohn weitergegangen wäre, und uns z.B. gehauen hätte … jopp … dann hätte er da in der gleichen Sekunde eine Reaktion drauf bekommen.

Mittlerweile ist Meiner 12, und … naja … er kennt die Grenzen seiner Eltern auf dem Millimeter genau. Er würde den Bogen also nicht mehr überspannen, wenn er z.B. mit einem Freund zu Hause wäre und er kann auch die Signalwörter seiner Eltern wie »Es ist jetzt genug, Jesse« ziemlich gut deuten. Also das letzte Mal, dass er sich in der Öffentlichkeit was von uns anhören musste; da war er 10, hat seinen (wohlgemerkt berechtigten) Frust in der Öffentlichkeit an uns ausgelassen und da ist uns dann auch irgendwann der Geduldsfaden gerissen. Da hat mein Kurzer aber einfach darauf angelegt.

Beitrag von sillysilly 26.03.11 - 21:06 Uhr

Hallo

klar schimpfe ich mein Kind auch vor Anderen
warum auch nicht
wer Mist macht, muß mit einer Reaktion rechnen

und wenn ich nicht schimpfen würde, z.B. Supermarkt, bei Oma, im Restaurant wäre ich auch schnell in Teufels Küche


Wenn meine Kinder nicht mithelfen, die anderen Kinder aber schon
Laß ich sie ein bißchen aufräumen, bedanke mich für die Hilfe und der Rest bleibt für meine Tochter am Boden liegen
tja, und dann warte ich halt ab bis sie nachgibt .......... und wenn nicht werde ich etwas direkter.

ABER
wegen nicht aufräumen ein bißchen gehauen ???????????????
da müßt ihr schon andere Lösungswege finden.
Das mache ich nicht vor anderen Leuten und alleine auch nicht

ich kann auch so ungemütlich werden und meiner Tochter zeigen was nicht geht, da brauche ich nix körperliches.


Also
immer sofort reagieren - aber angemessen
konsequent und nicht übertrieben


grüße Silly

Beitrag von sillysilly 26.03.11 - 21:10 Uhr

habe mich auch verlesen

Beitrag von incredible-baby1979 26.03.11 - 22:06 Uhr

Hallo,

stell dir vor, du machst im Büro (oder wo auch immer du arbeitest) einen Fehler, dein Chef kommt an und stellt dich vor deinen Kollegen zur Rede bzw. macht dich "rund". Demütigende Situation, nicht wahr?
GENAUSO ist es m.M. nach auch für ein Kind, wenn es vor anderen (egal ob Kinder oder Erwachsene) geschimpft wird.

Des Weiteren finde ich es ganz "niedlich" #augen, wie du schreibst, dass dein Mann euere Tochter "ein bisschen gehauen" hat! Was soll denn das sein????? HAUEN geht gar nicht!!!! Tut es dir als Mutter nicht im Herzen weh, wenn jemand (selbst dein Mann) deinem Kind weh tut??

Kopfschüttelnde Grüße,
incredible mit Julian (fast 2 Jahre) im Schlummerland

Beitrag von jeanny.82 27.03.11 - 11:51 Uhr

DAS KIND HAT DEN PAPA GEHAUEN.....

Lies es nochmal ;-)
Istetwas verwirrend :-)

Beitrag von incredible-baby1979 26.03.11 - 22:08 Uhr

P.S.

Sorry, hab mich verlesen, euere Tochter hat ja deinen Mann gehauen und nicht umgekehrt #winke

Meine Meinung zum Hauen bleibt dennoch :-p, gilt aber generell :-D.

Beitrag von jeanny.82 27.03.11 - 11:52 Uhr

Oh sorry, sollte auhc erstmal alles lesen ....

Sorry

Beitrag von weltenbuergerin2 27.03.11 - 01:40 Uhr

Man kann ein Kind durchaus vor anderen Kindern zurechtweisen, es muss nicht in heftige Beschimpfung ausarten.

Und schon gar nicht, dass der Vater sich einmischt, das Kind schlägt und die Mutter beschimpft. Was sind das denn für Verhältnisse?

Beitrag von redrose123 27.03.11 - 09:10 Uhr

Er hat sie ein wenig gehauen? Ich mache eine Ansage wenn was ist auch vor anderen Kindern aber die Hand rutscht mir wegen sowas noch lange nicht aus.....

Beitrag von jeanny.82 27.03.11 - 11:53 Uhr

hallo, Kind hat den Vater gehauen...

Lies doch nochmal...

Beitrag von redrose123 27.03.11 - 19:13 Uhr

Hab mich ja auch schon verbessert, war auch nicht die einzigste wo es missverstanden hat ;-)

Beitrag von lisasimpson 27.03.11 - 10:19 Uhr

Die reaktionen, die du bekommen hast, sind ja wirklich interessant:)

"Meinen Mann hat sie dann auch ein bisschen gehauen, er hat dann mit mihr geschimpft und sie auf ihr Zimmer geschickt. "

das haben wohl einige verstanden als
"Mein Mann hat sie dann auch ein bisschen gehauen, er hat dann mit mir geschimpft und sie auf ihr Zimmer geschickt"

nun ja- zur eigentlichen frage:
"schimpfen und aufs zimemr schicken" finde ich generell für so´ne aufräumaktion eigenartig- denn
1. wäre mein ziel, daß das kind aufräumt. ds kann es aber gar nicht ,wen nes sich in einem anderen raum befindet (habe ich so verstanden, daß das spielzimmer und das kinderzimmer getrennte räume sind)
2. ich den sinn hinter "schimpfen" hier gar nicht nachvollziehen kann.

ich hätte die kinder animiert zum aufräumen (das klappt in 99% der fälle super- ist nämlich ein tolles spiel das aufräumen.
sollte sich mein kind dann verweigern hätte ich einen teil der spielsachen mit den besuchskindern aufgeräumt und den rest für meinen übrig gelassen- da braucht es meiner meinung nach keine "schmipfe"- kann er ja ne halbe stunde später machen, was solls...


lisasimpson

Beitrag von schokostreusel 27.03.11 - 11:33 Uhr

Hallo!

Es kommt vielleicht auch etwas auf das Alter an, ich versuche meine Tochter nicht vor Freunden zurrecht zu weisen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass meine Mutter das gerne gemacht hat, es war mir damals sehr peinlich. Und peinlich berührt neigt man wahrscheinlich noch mehr dazu auszuticken. Mit 3,5 ist das aber vermutlich noch nicht so ;-)

Trotzdem wollen wir uns natürlich vor Freunden nicht aus der Nase herum tanzen lassen. Wir versuchen sie dann zur Seite zu nehmen ( Raum verlassen oder ähnliches) und sagen manchmal auch: " Wir müssen mal kurz alleine reden"

Manchmal fruchtet das auch nicht, ich bin auch nur ein Mensch und habe auch schon vor Freunden eine Satndpauke gehalten #schein

Beitrag von zahnweh 27.03.11 - 23:14 Uhr

Stimmt,

zur Seite nehme ich meine 3,5 jährige auch schon öfter. Auch früher schon.

Je nach Möglichkeit, je nachdem worum es geht...

Manchmal tut es ihr ganz gut sich zu beruhigen und sie versteht es auch schon als "Warnsignal". Was/wenn ich ihr vor ihren Freunden was sage, ist es meist harmlos oder die erste Verwarnung. Wenn ich sie dazu aus der Situation rausnehme, ist Mama schon etwas verärgert, der Ton etwas schärfer (direkter) und das Glatteis wird dünn.

Beitrag von fruehchenomi 27.03.11 - 12:00 Uhr

Reagiert wird SOFORT - nicht am nächsten Tag, da bringts nichts mehr.
Mir war es schon immer wurscht, was andere denken, wenn ich meine Kinder erziehe - und meine Tochter macht es mit ihrer Leonie auch so.
Wenn sie mal (selten) rumspinnt, gibts sofort Konsequenzen.
Man braucht es ja nicht brüllend erledigen, aber Konsequenz heißt ja nicht, Strafe auf den nächsten Tag verschieben.....
Dein Mann hatte recht, das gleich zu erledigen.
LG Moni

  • 1
  • 2