Falsche Freunde-was tun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ares 26.03.11 - 19:34 Uhr

Hallo!

Also mein kleiner (4,5) geht in den Kindergarten. Er ist Integrationskind weil er in seiner sozialen Entwicklung wohl etwas zurück liegt. Ausserdem hat er kein selbstvertrauen usw.

Das Problem sind seine besten Freunde im Kindergarten:

Freund A (5): Ebenfalls I-Kind aber das genaue Gegenteil von meinem Sohn. Total wild, meint er sei der beste etc. Das Hauptproblemist aber das er meinen kleinen fertig macht. So von wegen "Du ARsch, Ich mag dich nciht mehr, du bist nie wieder mein Freund, du Baby...2 und hauen tut er auch!

Und was macht meiner? Heult sich jedes mal die Augen aus aber hört nicht auf diesem Jungen nachzulaufen-ist ja sein bester Freund :-[
er tut mir so leid.

Freund B (6):
Ist ein vollkommenes verzogenes Kind. Im KIGA kam er mir eigentlich ganz normal vor aber vor ein paar Tagen hatten wir ihn bei uns zu Hause.
In der Wohnung schmeißt er mit Spielzeug, als wir draußen waren hat er kleine Radwegschilder und Abfalleimer umgetreten, muss überall dran wos verboten ist, pöbelt Leute an und wenn ich mal geschimpft habe kam nur "blabla bla bla"

Ich habs wirklich lange versucht zu vermeiden das er mit ihnen auch ausserhalb des KIGA kontakt hat aber jetzt hatten wir eben beide zu Besuch und jetzt geht natürlich los- darf er heute zu mir, darf er darf er darf er?

Was kann ich da machen? Kann ja den Müttern auch nicht sagen-du dein Kind ist kein Umgang für meins...

Die Erzieherin meinte übrigens schon vor ner Weile sie versucht die meinen Sohn vor denen zu trennen weil sie es ja selber merkt was da los ist. Meiner soll ganz anders sein wenn die 2 (oder einer der beiden) nicht da ist.
Aber sie meinte eben das Kinder wie meiner sich immer an die vermeintlich stärkeren und cooleren Kinder ranmachen...

Ach man mein kleiner tut mir echt leid :-(

Beitrag von nana141080 26.03.11 - 19:44 Uhr

Hallo,

dein Kind sollte dir nicht leid tun sondern du solltest hinnehmen das es immer Freunde gibt die DU nicht magst.
Warum stellst du dein Kind denn so als "Opfer" dar? Deklariere ihn nicht so dazu, dann wird er es auch nicht.

Wenn du keinen nachmittagskontakt mit den viel älteren Jungs willst, dann sag eben NEIN. Und hol ihm Freunde die im gleichen Alter sind.

VG Nana

Beitrag von ares 26.03.11 - 20:27 Uhr

Die Erzieherinnen haben mich ja erst darauf gebracht! (Auf Freund A bezogen) Sie haben das ganze ja tagtäglich im KIGA beobachtet und versuchen auch im KIGA den Kontakt zu unterbinden und meinem Sohn gleichaltrige näherzubringen weil sie sehen das es ihm nicht guttut.

Er ist jedesmal todtraurig wenn der andere Junge ihn beschimpft oder ihn haut und ist fix und fertig bis der andere wieder spielen will.

Und letzte Woche konnte ich das eben auch mit eigenen Augen beobachten und es ist wirklich nicht schön zu sehen wenn sich das eigene Kind so unterdrücken lässt und trotzdem so sehr an dem Menschen hängt der ihn fertig macht.

Und nein, ich hab nix gegen ihn persönlich, ist halt seine Persönlichkeit wahrscheinlich ist er bei gleichaltrigen auch nicht so, aber jedes andere Kind würd halt zu ihm sagen du kannst mich mal und sich jemand anderen zum spielen suchen-aber da meiner das eben nicht kann will ich zumindest den Nachmittagskontakt verrmeiden.


Und der 2. hat so ne Mutter die immer sagt: ja bitte komm doch schatzi, ja bitte mach doch schatzi, bitte lass das schatzi - und das nachdem er ihr schon 20 mal davon gelaufen ist oder irgenwas kaputt geschlagen hat. Einfach null Erziehung.

Beitrag von mondfluesterin 26.03.11 - 20:14 Uhr

So etwas ist blöd, aber auch schwer zu ändern. Die beste Freundin meines Sohnes im KIGA ist auch nicht unbedingt meine Wunschkandidatin, aber ich arrangier mich damit. Ich verzichte allerdings auf die Nachmittagskontakte mit diesem Kind (außer zum Geburtstag, da hat mein Sohn sie natürlich eingeladen).
Aber ansonsten kannst Du wohl nicht viel ändern. MAn soll auch nicht die Kinder schlecht machen, wenn Dich als Mutter etwas an ihnen stört, sondern lediglich ihr Verhalten...

Beitrag von schneefrau28 26.03.11 - 20:44 Uhr

Grüß dich, hast du die Eltern höflich (!!) darauf angesprochen?

War bei mir auch. Mittlerweile ist momentan alles wieder in Butter.

Gruß

Beitrag von ares 26.03.11 - 21:18 Uhr

Nein hab die Eltern schon ein paar Tage nicht mehr gesehen.

Aber wie sagt man sowas? Ich mein, ne Kränkung ist es doch auf jeden Fall...

Beitrag von schneefrau28 28.03.11 - 06:32 Uhr

Freundlich (!!) darauf ansprechen. Dazu habe ich erwähnt, dass mein Sohn auch kein Engel ist.

Beitrag von augustiner 26.03.11 - 22:45 Uhr

Hallo,

falscher Freundeskreis???? Oje was soll bloß in der Schule passieren:-)

Ich glaube in dem Alter sollte man das auf keinen Fall schon überbewerten, und wenn schon, was könnte man dagegen tun. Nichts. Nur wie auch in der Schule hat man einen gewissen Einfluss auf die Kinder, was sie sich davon nehmen steht in einem anderen Buch... Aber ich bin fest davon überzeugt das sie von diesem (unserem) Buch etwas (mit)nehmen#herzlich

Beitrag von bille2000 27.03.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

also ich kann Dich gut verstehen und würde da auch versuchen gegenzusteuern. Gerade in dem Alter sind die Kinder ja noch gut beeinflussbar. ERst mal würde ich ihm immer wieder deutlcih machen, das das Verhalten der beiden anderen Kids nciht ok ist und ihn loben, daß er das nciht macht.

Ich weiß nicht, ob man die Besuche ganz unterbinden sollte, aber wenn sie da sind, musst du den Bescuherkindern natürlcih ganz klar sagen, daß ihr Verhalten nicht toleriert wird und die wenn keine Besserung eintritt nach Hause schicken. Nach Spielzeugschmeißen gibt es 1x eine Ansage: beimnächsten MAl musst Du sofort nach Hause... und dann deinem Sohn erklären, daß Kids mit so einem Verhalten einfachnicht ok sind.

Dann würde ich mal die ERzieher fragen, welche Kinder denn geeignetere Spielkameraden wären und die dann mal einladen. Oder frag mal dern Mütter, was die Kids so in der Freizeit machen (Fussballverein etc) - villeicht lässt sich da eine Gemeinsamkeit aufbauen.

Als weitern Tipp kann ich Dir den Kurs "Starke Eltern, starke Kinder" empfehlen. Da wird Dir geezigt, wie Du dein Kind stärken kannst, daß es lernt sich selber zu wehren. Ich habe auch gehört, daß Judo auch ganz toll sein soll um das Selstbewusstsein zu stärken.

LG,

Bille