Sind das vielleicht die berüchtigen 3 Monatskoliken???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von minchen32 26.03.11 - 20:06 Uhr

Huhu

jetzt muss ich hier mal fragen und hoffe ich bekomme Antworten von Mamas die vielleicht auch diese Erfahrungen gemacht haben.

Meine Kleine wird Dienstag 8 Wochen alt und macht mir im Moment echt Sorgen #zitter Sie weint und weint und weint........ Ich versuche dann alles, Sab Simplex und Kümmelzäpfchen weil ich denke vielleicht Bauchweh, schmusen, kraulen singen auf dem Arm spazieren tragen, Flasche geben (die sie im MOment fast gar nicht will) Pampers frisch machen, gut zu reden, also alles was man machen kann, trotzdem weint sie. Manchmal richtiges brüllen manchmal nur so komisches leidiges weinen. Ich habe Angst dass sie vielleicht schmerzen hat und ich das als unerfahrene Mama nicht merke. Will aber auch nicht direkt in die KLinik fahren weil sie zwischendurch auch Phasen hat wo sie mit mir lacht.

Ich verstehe das alles nicht mehr. Können das diese Koliken sein????

Bitte helft mir.....


LG Yasmin mit Navleen (fast 8 Wochen) #verliebt

Beitrag von trieneh 26.03.11 - 20:11 Uhr

mein sohn hatte diese koliken.das schreien,konnte man sehr gut,vom normalen weinen unterscheiden...es klang richtig verzweifelt und als ob er starke schmerzen hat.er hat dann auch,wenns ganz schlimm war,mit den beinen getreten,oder sich steif wie ein brett gemacht.

bei meinem sohn hat so auch nix geholfen.habe die milch mit fencheltee zubereitet,kirschkernkissen gemacht,lefax gegeben.bin dann mal zum kh gefahren,da haben sie ihm einen schlauch in den po gesteckt und da hat man richtig gehört,wie die luft entwichen ist.dann war erstmal wieder gut.

wüsste jetzt so keine tipps...sorry...haben die zeit irgendwie rumgekriegt.kann mich garnicht mehr so recht erinnern,wie.man weiß mit der zeit nur noch die schönen dinge.

ich wünsche dir starke nerven und ein hilfreiches umfeld,dass dir deine maus mal abnimmt,damit du mal etwas zur ruhe kommst.

Beitrag von minchen32 26.03.11 - 20:26 Uhr

Das ist lieb von dir #liebdrueck Es ist echt heftig denn man liebt sein Kind ja und ist aber manchmal so verzweifelt das man denkt bitte hör doch einfach auf zu schreiben und schlaf und im gleichen moment hat man en schlechtes geweissen. Mein mann ist leider jeden tag bis spät arbeiten und jemand anders der mir die kleine abnehmen kann habe ich nicht, ich will sie auch nicht abschieben.... :-(

Beitrag von trieneh 26.03.11 - 20:42 Uhr

es geht ja nicht ums abschieben,sondern dass du mal nen stündchen ohne kindergeschrei hast,wo du kraft für die nächsten tage sammelst.anders hätte ich die zeit nicht überstanden.mein sohn hat nämlich nur 2 stunden am stück geschlafen und ansonten nur gebrüllt...

aber wie du siehst,ich lebe und habs überstanden ;-)

Beitrag von hardcorezicke 26.03.11 - 20:28 Uhr

Hallo

ist das schreien/weinen abends oder über den tag verteilt

abends kommt das häufiger bei babys vor da sie den tag verarbeiten. da kann es sein das sie schon mal bis 3 std weinen und knatschen..

leonie hatte immer stimmung von 19 - 21 uhr gemacht. das 3 wochen lang

*lg*

Beitrag von minchen32 26.03.11 - 20:29 Uhr

meistens nur abends aber seit gestern auch übefr den tag

Beitrag von hardcorezicke 26.03.11 - 20:31 Uhr

wenn es nur abends ist und dann fast immer die uhrzeit.. dann sind das keine koliken.. dann schreien die den tag aus sich raus..

ich hatte auch immer gedacht das meine maus koliken hatte... und habe meinen kia angesprochen.. er sagte das sind keine koliken ich solle mal schauen ob es um die selbe uhrzeit ist.. und so war es auch.. koliken sind über den tag und nicht nur abends.

LG

Beitrag von minchen32 26.03.11 - 20:28 Uhr

das habe ich gefunden vielleicht kann das auch sein


2. Sprung: um die 8. Woche
Ihr Baby sieht, hört, riecht, schmeckt und fühlt Dinge, die ihm total neu sind. Seine alte Welt ist nicht mehr so, wie sie einmal war. Es ist verwirrt, erstaunt, perplex und muss dies Änderungen verarbeiten. Es will zurück auf Mamas Arm. Diese Phase dauert ein paar Tage bis zwei Wochen.

Es schreit mehr, will häufiger beschäftigt werden, isst schlechter, fremdelt öfter und klammert sich stärker an Sie. Es schläft schlechter, lutscht häufiger am Daumen (Schnuller).



?????

Beitrag von hardcorezicke 26.03.11 - 20:32 Uhr

es kann durchaus ein wachstumsschub sein.. Ich denke nicht das es koliken sind.. nur man schiebt es immer leicht darauf

LG

Beitrag von nadja.1304 26.03.11 - 20:43 Uhr

Hey Yasmin,
ich tippe auch mal ganz stark auf den 8-Wochen-Schub. Wenn sie so knatschig ist, vermeide unnötigen Stress. Wenn du mit ihr rausgehst, dann nimm sie nah an dich, Trage oder Tuch. So funktioniert das mit meiner Mikaela am besten, bei ihr ist es auch grad so. Ansonsten hilft nur tief durchatmen und durch. Wenn alle Möglichkeiten wie Hunger, Pampers voll oder müde ausgeschlossen sind, einfach rumtragen und ihr beistehen.
Ich drück dir die Daumen, dass das schnell vorbei geht.
LG Nadja mit Mikaela 8 Wochen

Beitrag von marika333 26.03.11 - 21:49 Uhr

Hallo yasmin:-)
ich kenne das...bei uns hat es sich zum glück ganz gut eingependelt.
Aber was bei uns geholfen hat(Tipp von Hebamme) nicht zu viel zu machen.

Wir haben auch am Anfang(Frieda ist ja auch erst knapp 10 Wochen alt) das volle Programm gefahren um zu merken,dass weniger manchmal mehr ist.

Das viele Stellungen-wechseln macht nur noch mehr Unruhe.
Und wenn du alles ausschließen kannst( Hunger Windel Sonstiges Aualaweh) dann versuche einfach mal EINE Trôste-Stellung auszuprobieren auch wenn dein Bedürfnis ist sie wieder zu wechseln weils anscheinend nix bringt.

Bei uns hat das Wunder gewirkt-einfach so simpel wie möglich das Kind aufn Arm nehmen,schaukeln ganz sanft und evt etwas vorsummen/singen.

Und sag ihr ruhig so Sachen wie"navleen alles ist guuut-schschsch.." oder "ja,das ist blöd mit dem Bäuchlein..." oder so. Dein Kind spürt was du ihn sagst!

Und du selbst solltest auch ruhig bleiben,alles andere überträgt sich auf Navleen und pusht sie noch mehr.

Hört sich erstmal pillepalle an-aber bei uns wirkt es.
Carum Carvi und sab simplex nehmen wir kaum/gar nicht mehr.

Das Gesumme etc dauert auch n Moment aber es lohnt sich:-)
du machst das schon#pro

wie gesagt-lieber weniger als zu viel Getüdel.

Ps-hab eben mit Frieda ihre drolligen 5 Minuten gehabt#schwitz
nun Wiege ich sie immer noch auch wenn sie nicht mehr weint und Summe " unser" Lied.

Viel Erfolg#klee