Sie kommt nicht runter und ich dreh bald durch!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rommi1 26.03.11 - 20:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich habs geschafft, meine Kleine, 22 Monate, schläft endlich, nachdem wir um 19.40 ins Bett gegangen sind.
Ich bin am ENde.
Seit Oktober hab ich keine Nacht durchgeschlafen und hab immer den gleichen Zirkus am Abend.
Ich hab keine Ahnung, was ich machen soll.
Wir essen erst zusammen, dann gehts zusammen ins Bad zum Zähne putzen, danach wickeln und Gute Nacht zu Mama und Papa sagen und dann ins Bett.
Wir reden zusammen über den Tag und machen dann das Licht aus und machen Spieluhrmusik an.
Bis Oktober ging das gut und die Maus hat dann eingeschlafen, aber seit Oktober ist damit Schluss. Es ist jeden Abend ein riesen Theater.
SIe kommt einfach nicht zur Ruhe. Sie dreht sich hundert mal, setzt sich wieder hin, schreit, dass ich mich zu ihr legen soll, obwohl ich eh schon da liege. Ich leg ihr dann eine Hand drauf, dann wird sie langsam ruhig. WEnn sie mal 5 Minuten ruhig war und sich nicht gedreht hat, geh ihc raus.
Aber nach 5 Sekunden das ganze von vorne. Drehen, setzten ... .
Wir kommen dann immer soweit, dass sie nach ner Stunde panisch schreit und dann irgendwann vor erschöpfung einschläft.
Wie kann ich ihr denn helfen, leichter einzuschlafen?
Morgens steht sie um ca halb 8 auf, Mittagsschlaf ca 2 Stunden(zw. 12 und halb 3) und dann gehen wir um ca hab acht ins bett.

Was kann ich machen? Ich bin am Ende, ich hab keinen Abend Ruhe.
Und ab 0.00 uhr kommt sie dann sowieso immer zu uns ins Bett(macht mir nix aus)
Wenn wir aber mal weg gehen wollen und sie wach, wenn Oma oder Tante Baby sitten, ist das Theater riesig und sie schläft gar nicht mehr...

Danke für Tipps oder Ratschläge!

Rommi

Beitrag von hannih79 26.03.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

das klingt wirklich anstrengend #schwitz

Hast du es schonmal probiert, dich mind eine halbe Std zu ihr zu legen ?

Dann hat sie die Sicherheit,dass du bei ihr bist, bis sie tief schläft....

Gruß

Beitrag von rommi1 26.03.11 - 21:29 Uhr

HI!

Ja, ist anstrengend. Wenn ich bei ihr liege, dann dreht sie sich eben immer rum und setzt sich wieder hin und so. Manchmal sagt sie dann wieder ein, zwei Wörter (was wir tagsüber gemacht haben) oder ein paar Namen( Kinder aus der Krippe). Aber sie schläft nicht ein. Mir kommt es si vor, als würden ihr tausend sachen durch den kopf gehen.
Kann man denn evtl zu müde zum schlafen sein?
Aber ich will sie auch nicht ins bett legen, wenn sie überhaupt keine Müdigkeitsanzeichen zeigt.

Beitrag von hopelove 26.03.11 - 21:39 Uhr

Hallo!

Geht sie grad nach dem Essen ins Bett?
Ich weiß zwar nicht ob ich dir Helfen kann aber mir hat mal eine Bekannte erzählt. (Ihr Kind war da 8 Monate alt)
Das ihr Kind immer so ein Theater gemacht hat beim Einschlafen. Das hat sie mal ihrem Kinderarzt erzählt und der meinte sie solle sie nach dem Abendessen noch spielen lassen. Das hat sie einen Abend gemacht und die kleine ist sofort eingeschlafen.
Keine Ahnung ob das bei deinem Kind mit 22 Monaten auch hilft aber ich hab mich eben beim lesen dran erinnert.

Lg hopelove

Beitrag von rommi1 26.03.11 - 21:57 Uhr

Danke für deine Antwort.
Eigentlich gehen wir schon immer nach dem Essen ins Bett.
Ein Versuch ist es werd, schlimmer kanns ja nicht werden :-)

Beitrag von hopelove 26.03.11 - 22:05 Uhr

#pro Das ist die richtige Einstellung.

Alles Gute

Beitrag von engelchen-123. 26.03.11 - 22:10 Uhr

Hallo Rommi,

hast du denn den Eindruck, sie ist wirklich müde um diese Uhrzeit?

Lilly (16 Monate) schläft tagsüber genauso, aber sie geht abends frühestens um 20.15 Uhr ins Bett, schläft dann aber relativ problemlos ein. Wenn ich versuche, sie früher ins Bett zu legen, dann rödelt sie solange herum, dass es auch fast 20.30 Uhr ist, bis sie eingeschlafen ist.

So läuft es bei uns ab:
Nachdem Abendessen gehen wir ins Wohnzimmer, wo sie noch ein bißchen spielt und ich GZSZ gucke#schein. Wenn das zu Ende ist, verabschiedet sie sich vom Papa und den Hunden, dann putzen wir Zähne, ich ziehe sie um, lese ihr eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Dann gehen wir nochmal kurz durchs Zimmer und sagen den Stofftieren Gute Nacht und Lilly darf das Licht ausmachen. Dann lege ich sie ins Bett, mache die Spieluhr an und setze mich daneben, bis sie eingeschlafen ist (gehe ich vorher aus dem Zimmer, ist die Hölle los #schreiund sie beruhigt sich erst wieder, wenn ich neben dem Bett sitze#augen). Das dauert so ca. 15 Min. Jede 2. / 3. Nacht wird sie so gegen 2 Uhr wach und ich nehme sie mit in unser Bett, wo sie dann sofort wieder einschläft und durchschläft. Mich stört das aber auch nicht.

Vielleicht kannst du damit etwas anfangen.
Liebe Grüße
Michelle

Beitrag von mrs.xy 26.03.11 - 23:11 Uhr

Hallo!

Wir bei uns war es vom Ablauf her sehr ähnlich. Mir wurde bei der Mütterberatung geraten, dass ich anfangen soll vor dem Schlafen etwas vor zu lesen.
Und was soll ich sagen, ich lese 5-10 (max.15) Minuten und sie schläft dabei friedlich ein.:-)
Wir essen gegen 18 Uhr, danach gehen wir ins Bad (Zähne putzen, waschen, Schlafanzug an) danach machen wir noch ein Puzzel oder spielen was anderes ruhiges. Dann gegen 19 Uhr lege ich mich mit ihr ins Bett und lese, dabei schläft sie ein.
Vielleicht klappt das bei euch auch, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

LG

Beitrag von blumella 27.03.11 - 20:18 Uhr

Vielleicht könnten wir sie zu meinem Schlafmonster ins Zimmer legen, die beiden bequatschen gemeinsam, wo ihr Problem liegt und wir können uns in der Zeit gemütlich auf`s Ohr hauen? :-p

Du siehst, ich kann nicht helfen, weiß aber, wie Du Dich fühlst.

Wobei ich den Tipp mit dem nach dem Abendbrot nicht gleich ins Bett auch nochmal ausprobieren werde.