Was meint ihr wenn ihr sagt "mein Baby"...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von marika333 26.03.11 - 22:05 Uhr

...geht so gegen 19 Uhr ins Bett?!

Also heißt das dann ihr legt es ins Zimmer und kommt dann später nach?
Wurden nämlich heute auch gefragt wann Frieda denn ins Bett geht und ich dachte nur" äh die ist so lange bei uns im Wohnzimmer wie wir und pooft dann evt auf der Couch oder Arm ubd wenn wir hoch gehen kommt sie mit.":-)

da ja so ein Babytag überwiegend ahs futtern,Windel wechseln ubd schlafen besteht gibt es in meinen Augen so ne richtige Zubettgehzeit ja eh nicht.

Die pennen essen pennen essen pennen und aufeinmal ist Abend und dann kommt zufällig wieder ne Schlafphase und das ist soooo unterschiedlich.

Wie macht ihr das?!

Lgk#winke

Beitrag von 2911evelyn 26.03.11 - 22:19 Uhr

Hallo
mit 2 monaten war das bei unserem Kleinen (6,5 Monate) auch noch so.bei uns hat sich dass dann so um den 3./4.Monat verändert.

Er hat uns deutlichst zu verstehen gegeben wann und DASS er ins Bett möchte schlafen.

Wir haben dann ein Schlafritual eingeführt und es hat vom 1. Tag problemlos geklappt....:
um 18.30h (plus/ minus 30min) fängt er an sich die Äuglein zu reiben (dass ist dann unser Zeichen:-))
wir haben dann unser ca. 30min. Ritual legen ihn wach ins Bett (unser Bett), machen das Licht aus und 2-3min. später schläft er...#verliebt

so wie jetzt....:-)

Laura

Beitrag von bluemotion 26.03.11 - 22:25 Uhr

Die ersten 2 Lebenswochen haben wir das so gehandhabt wie ihr.
L. ging abends (ca. 23Uhr) mit uns ins Bett.

Danach haben wir es einfach versucht, sie gegen 18 Uhr ins Bett zu bringen. Es hat knapp 2 Wochen gedauert, bis sie diesen Schlaf als Nachtschlaf verstanden hat. Es gab kein Geschrei, kein Gezeter. Wenn sie anschrie, sind wir sofort zu ihr ans Bett um sie zu beruhigen. Ohne groß zu sprechen, nur Händchen halten oder streicheln. Sie wußte, wir sind immer da wenn sie uns braucht.

Nun ist sie 8 Monate alt und geht noch immer gegen 18/18:30 Uhr ins Bett. Wenn wir es künstlich hinausschieben wollen, bekommen wir Ärger; sie will dann einfach ins Bett und schlafen.

Gruß

Beitrag von hoffnung2011 26.03.11 - 22:32 Uhr

I'ch kann mir vorstellen, beim stillen ist es unterschiedlich aber ich habe beide Flaschenkinder und beide hatten eine Art Rythmus. ins bett gehen heißt für mich, dsss sie eben aus Wohnzimmer verschwinden und ihre Gemächer verfraschtet werden. jo, mit 2 Monaten war es noch ,,flexibel´´. Meine Tochter schlief mit 9 Wochen durch und da war es tatsächlich jeden bend um 18.45 ins bett und mehr hörte man von ihr nicht.

Bei meinem siohn fing es in der 9. Woche jetzt ähnlich aber in der Nacht musste ich dann einmallig nacvhfüttern. Seit etwa ???? 2 Wochen ist es so, dass er auch um 19 uhr ins Bett gebracht wird und wacht dann morgens ab 6 Uhr auf.

Beitrag von roxy262 26.03.11 - 23:32 Uhr

huhu

also romy schläft seitdem sie 9 wochen alt ist durch...

abends läuft das immer so ab:

18.30uhr wird sie gebaden
ziehe sie dann an für die nacht und dann gibts ca. 19.00uhr die flasche und dann gehts ins bett, also ins schlafzimmer in ihren stubenwagen.
da mache ich dann noch einmal die spieluhr an und ihr nachtlicht und dann geb ich ihr einen kuss und dann schläft sie innerhalb von 2 minuten ein! bis zum nächsten morgen so um sieben oder um acht!

lg

Beitrag von mami0089 27.03.11 - 10:19 Uhr

seit 1 monat läuft es so ab je nachdem wie er hunger bekommt (zwischen 18:45 und 19:30) gehts zum umziehen! dann fläschchen danach kuscheln dann in sein bettchen wenn er mit augenreiben beginnt und spätestens um 20:30 schläft er jeden tag ein!!!

#verliebt

Beitrag von kadiya 27.03.11 - 11:17 Uhr

Die ersten Monate war das bei uns auch so. Unsere Tochter schlief immer erst so gegen 22:00/23:00 Uhr, war also die ganze Zeit bei uns. Diese Zeit hat sich von alleine nach vorne geregelt und bei 19:00 Uhr eingependelt. Ich weiß nicht mehr genau, wie alt sie da war, aber älter als zwei Monate auf jeden Fall. Nun schläft sie ab 19 Uhr in einem ruhigen Zimmer. Im Wohnzimmer läuft abends der Fernseher, dabei könnte ich nicht gut schlafen. Gegen 22:00 Uhr komme ich dann zu ihr ins Bett.

Ich finde es völlig ok, sie abends noch bei sich zu haben, solange noch keine festen Schlaf- und Wachphasen da sind (die müssen mit zwei Monaten auch noch nicht da sein finde ich). Sobald das Kind aber regelmäßig gegen 19 Uhr einschläft, finde ich es schon wichtig, dass das Kind in einer ruhigen Umgebung schläft, ohne Stimmen (z.B. Fernsehgeräusche) im Hintergrund.

LG
Kadiya

Beitrag von grundlosdiver 27.03.11 - 13:39 Uhr

Wir hatten durch unser Kleinkind von Anfang an einen sehr durchstrukturierten Tagesablauf. Den hat unsere Kleinste dann angenommen. Da sie eh ein Frühaufsteher ist (zw. 5 und 6 ist meist die Nacht rum #gaehn), ist sie abends eh todmüde. Gegen 18:30 Uhr gehe ich meist mit den Krümeln ins Bad. Zw. 19 und 19:30 Uhr sind sie dann im Bett. Während ich die Kleine stille, schaut die Große noch Bücher an...

Unsere Große war damals auch anders und ist erst 22/23 Uhr mit uns ins Bett gegangen, hat dafür aber auch bis 8/9/10 Uhr geschlafen. #verliebt Sie ist heute noch eher ein Langschläfer ;-)

Beitrag von moeriee 27.03.11 - 13:51 Uhr

Hi! #winke

Wenn ich sage, dass unser Sohn ins Bett kommt, dann kommt er auch ins Bett. Er hat einen sehr leichten Schlaf und schreckt bei jedem Geräusch gleich hoch. Da wir Hunde haben, die immer mal bellen, ist das eher schlecht, weil er irgendwann total übermüdet ist. Anfangs hatte ich ihn IMMER bei mir. Wenn ich im Wohnzimmer war, war er es auch. Bin ich dann ins Schlafzimmer, ist er mit umgezogen. Außer, wenn ich mal kurz auf's Klo musste. Dann hab' ich ihn natürlich da gelassen, wo er war. Sonst hätte ich ihn sicher wachgemacht. So lege ich ihn ins Bett, wenn er müde ist und schon die Augen auf halb 8 stehen. Meist ist das zwischen 19 und 20 Uhr. In den meisten Fällen schläft er dann bis 6 oder 7 Uhr, dann bekommt er eine Flasche und schläft noch mal bis 9 oder 10 Uhr. Manchmal auch bis 13 Uhr. Kommt ganz darauf an, wie er drauf ist. Aber prinzipiell ist er dann nicht mehr bei uns, weil er ständig aufwacht und nicht richtig zur Ruhe kommt.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (16 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von kiki-2010 28.03.11 - 12:11 Uhr

Wir machen uns wenig Gedanken über die Zeiten. klar, bestimmte Rituale sollte es geben, damit das Kind nicht überdreht wird. Aber eigentlich ist es eh immer anders, die Kinder machen einfach die ersten Monate zu viele Schübe durch.
Es wird sich erst einpendeln, wenn sie schon einige Monate alt sind. Davor Gedanken machen - ach Gott, damit stresst man sich nur. Unser pennt dann wenn er will und fertig.

Kind ist glücklich und Eltern auch ;-)

Hat schon beim Großen funktioniert und der hat immer gut geschlafen....

Gruß Kiki