gehfrei lauflernhilfe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von joschibaby 27.03.11 - 08:10 Uhr

huhu,
bei uns ging gestern abend zwischen meinem freund und mir eine diskussion los...
und zwar würde ich gerne einen lauflernwagen holen aber er nicht, er sagt er hat darüber schon vbiel schlechtes gehört,
hattet oder habt ihr einen?
lg

Beitrag von hardcorezicke 27.03.11 - 08:11 Uhr

huhu

du kannst die holen die dein kind selber schiebt,, aber nicht wo man die kinder reinsetzt... es ist viel zu gefährlich.. alleine schon für die körperhaltung.. und der füsse..

LG

Beitrag von melanie-1979 27.03.11 - 08:20 Uhr

Es kommt jetzt drauf an, ob du einen Gehfrei meinst oder einen Lauflernwagen ? Das sind nämlich zwei paar Schuhe !!

LG

Beitrag von ibiza445 27.03.11 - 08:46 Uhr

Hallo!

einen Lauflernwagen (so einen zum reinsetzen) würd ich nicht kaufen.
1. schlecht für die entwicklung (Hüfte, Füße usw. )
2. es passieren sehr viele Unfälle damit, auch ohne gefährliche treppen im Haus/Wohnung

so einen kleinen wagen/auto zum anschieben ist dagegen schon ganz super, hatten wir zwar nicht, aber mein sohn hat sie geliebt wenn wir irgendwo zu besuch waren wo sie eins hatten...

glg, ibiza

Beitrag von yozevin 27.03.11 - 09:13 Uhr

Die Dinger sind schlecht für die Entwicklung und saugefährlich... Mein Mann hatte sowas früher, er wollte damit im Garten einen Kleinen Absatz hoch und plötzlich lag er wie ein Maikäferchen auf dem Rücken, samit dem Gehfrei! Ihm ist zum Glück nichts passiert dabei, andere sind in den Dinger schon gestorben..... Niemals nie nich würde mir so ein Ding ins Haus kommen.... Im Gegenteil, ich würde vermutlich noch spenden, damit die Dinger gesetzlich verboten würden!

LG

Beitrag von tonip34 27.03.11 - 09:20 Uhr

Hi , ich bin Kindertherapeutin und kann Dir nur sehr von einem Gehfrei abraten. Ein Kind lernt laufen wenn es soweit ist und nicht wenn Mama es will. Die Kinder entwickeln im Gehfrei ein falsches Gangbild und die kleinen Fuesse...Knie...Huefte...Ruecken werden falsch belastet, dies kann spaeter zu starken Problemen fuehren. In vielen Lanedern ist der Gehfrei verboten in Deutschland gibt es immernoch 4000 Unfaelle pro Jahr....obwohl doch alle immer so gut aufpassen ?

Hier ein paar Links
http://www.verbrauchernews.de/tag/gehfrei/

http://www.kindersicherheit.de/html/faq_lauflernhilfen.html


Wenn Du willst das Dein Kind sich weiter gesund und in seinem Tempo entwickelt, lass die Finger davon und kauf ihm einen Schiebewagen, aber auch den erst wenn das Kind stabil stehen kann

lg toni

Beitrag von lilly7686 27.03.11 - 09:29 Uhr

Hallo!

Ein Gehfrei ist gefährlich für dein Kind.
Zum einen passieren damit ständig Unfälle, die teils sogar lebensgefährlich für ein Kind sein können. http://gr000282.host.inode.at/typo3/index.php?id=97 Das ist zwar mit Österreichischen Zahlen, aber Deutschland ist noch um einiges größer als Ö und damit sind die Zahlen in D dementsprechend höher.
Hier noch einige Gründe gegen Gehfrei: http://gr000282.host.inode.at/typo3/index.php?id=149

Hier stürzte in Ö ein Kind im Februar mit so einem Teil über die Treppe: http://www.regionews.at/?set_ActivMenu=286&special=details&News_ID=16683
Abgesehen davon, dass Treppen meines Erachtens generell gesichert gehören, ob mit oder ohne Gehfrei, mit einem Gehfrei kann dein Kind selbst über minimalste Erhöhungen stolpern.

Auch nett, diesmal offenbar ohne Treppen: http://www.regionews.at/?set_ActivMenu=65&special=details&News_ID=9517

Und dann noch eine Info: http://www.kindersicherheit.de/html/lauflernhilfe.html
Und nochmal: http://de.wikipedia.org/wiki/Lauflernhilfe

Und noch etwas aus eigener Erfahrung:
Meine Große saß beim Opa in so nem Gehfrei. Ich dachte mir nichts dabei, denn ich hatte bisher nie negatives davon gehört. So ziemlich alle in meinem Umfeld hatten ihre Kinder da drin sitzen.
Eines Tages saß sie also da drin und fuhr rum. Die Wohnung war recht klein, also brachte sie nie die Geschwindigkeiten hin, die so gefährlich sein können. Zum Glück. Allerdings fuhr sie damit Richtung Vorraum. Und in der Tür zwischen Wohnzimmer und Vorraum ist doch unten am Boden so eine schmale Metallplatte? Keine Ahnung wie die heißt. Auf jeden Fall merkt man die ja so gut wie nicht. Ist ja nur 2mm hoch oder sowas. Meine Oma fährt über sowas regelmäßig mit ihrer Gehhilfe ;-)
Nun, meine Große kippte um, weil das Gehfrei an diese Platte ankam. Ich konnte sie gerade noch auffangen. Hätte ich sie nicht abfangen können, wäre sie vermutlich gegen die Tischkante geknallt. Danach hab ich sie nicht mehr rein gesetzt. Und auch meine Kleine wird von dem Ding fern gehalten.

Und noch eine Story aus meinem Freundeskreis:
Die Tochter meiner Freundin ist jetzt 19 Monate alt. Ab dem 7. Lebensmonat war sie ab und zu mal in dem Gehfrei. Nicht sonderlich oft, weil meine Freundin (zum Glück) viel unterwegs ist.
Seit 3 Monaten ist die Kleine nun in Physiotherapie, weil sie Probleme mit den Füßen hat, die zu 90% (laut Therapeutin) vom Gehfrei kommen.

Als Antwort auf deine Frage kann ich also nur sagen: wir hatten bei der Großen einen und ich habe sehr schlechte Erfahrung damit gemacht. Und nein, bei der Kleinen haben wir keinen und das ist gut so.

Jedes Baby entwickelt sich so, wie es die Natur vorgesehen hat. Und am Besten tut es das auf dem Boden.

Liebe Grüße!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 27.03.11 - 11:27 Uhr

Google doch einfach mal! Die Dinger sind in einigen Ländern (z.B. Kanada) verboten... Und das nicht ohne Grund.

Kinder lernen auch ohne "Lauflernhilfen" laufen.