Frage an Tragemamis oder solche, die es gerne geworden wären

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pegsi 27.03.11 - 12:50 Uhr

Im anderen Forum hat jemand gerade ein sehr günstiges Angebot gepostet: Manduca für 69,- Euro:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3085062

Ich überlege, mir eine (ist das die oder der oder das?) anzuschaffen, habe aber mit meiner Großen die Erfahrung gemacht, daß sie in drei anderen Tragesystemen (eins von Hauck, von dem ich später erfahren habe, dass es sowieso ungesund gewesen wäre, Glückskäfer-Tragesack und Tragetuch) die Erfahrung gemacht, daß meine Tochter da überhaupt nicht begeistert von war.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, daß sich mein Kind in dem Manduca-System wohler fühlt? Kann mir da jemand einen Rat geben?

Es gibt übrigens in Berlin auch einen Shop, wo man Probetragen kann und dann nur kauft, wenn man zufrieden ist. Wären dann allerdings 30 Euro mehr beim Kauf... Sollte ich die lieber investieren?

Beitrag von daisy80 27.03.11 - 12:59 Uhr

Also ganz spontan würde ich sagen: Für 69 Euro kannst Du bei der Manduca bedenkenlos zugreifen. Sollte Deine Tochter sie doch nicht mögen, wirst Du sie ohne größeren Verlust wieder los.

Beitrag von lalal 27.03.11 - 13:02 Uhr

Hallo,

schlag zu;-) sollte sie es nicht mögen, was ich nicht glaube kannst du sie bei Ebay verkaufen und erziehlst sicher den Kaufpreis oder mehr:-)

Schau vorher noch bei http://www.sparbaby.de/ vorbei, da gibt es noch einen 5€ Gutschein für Babymarkt.de dann kostet sie sogar nur 64€;-)


Lg

Beitrag von yaisha 27.03.11 - 13:09 Uhr

Hi!

Bei Babymarkt hast du ja ein 2-wöchiges Widerrufsrecht, d.h. du kannst es ja auch bei dir zu Hause ausprobieren ob es deiner Kleinen gefällt oder nicht, musst nur halt drauf achten, dass nichts damit passiert (wie spucken o.ä. ;) ).

Meine Kleine hat übrigens auch nichts so richtig akzeptiert an Tragehilfen bis zur Manduca.

LG
Yaisha

Beitrag von thalia.81 27.03.11 - 13:20 Uhr

Paul hasst die Manduca #winke

Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf...

Beitrag von schwilis1 27.03.11 - 13:29 Uhr

ich hab mir einen MEI Tai genährt für ganze 12 Euro Materialkosten :)

Beitrag von pegsi 27.03.11 - 13:33 Uhr

Dankeschön Euch allen!

Ob mir die 14 Tage Rückgaberecht helfen, weiß ich nicht, denn ich habe noch 11 Tage bis ET. :-D

Beitrag von murmeline 27.03.11 - 13:42 Uhr

...ich würde es lassen und erst probieren wenn das Baby da ist, dann siehst Du ob es dem BAby gefällt, das stellt sich recht schnell raus. Das Angebot ist super aber 70 Euro sind rausgeschmissen wenn sich Dein Kind nicht darin wohlfühlt. Unser Großer wollte nie getragen werden, der Kleine mag es gern...

Beitrag von lilly7686 27.03.11 - 14:31 Uhr

Für ein Neugeborenes ist die Manduca sowieso nichts. Ja ich weiß, sie hat einen Neugeboreneneinsatz drin. Aber der ist einfach nicht gut. Auch wenn viele hier begeistert sind, aber die Kleinen werden total schnell überspreizt da drin.
Manchen macht es nichts aus.
Aber viele Kinder wehren sich dagegen. Und dann kommen die Mütter an und sind verzweifelt, warum das Kind diese tolle, extra für Neugeborene gemachte, Trage nicht mögen...

Ich empfehle dir, wenn du ein Neugeborenes tragen möchtest, dann wende dich an eine Trageberatung.
Du hast ja ein Tragetuch schon probiert. Hast du es noch? Wenn ja, dann würde ich damit erst mal zur Beraterin und die soll dir eine Bindetechnik für dein Baby zeigen. Wenn du richtig bindest, dann wird es dein Baby auch mögen ;-)

Und wenn du wirklich eine Trage möchtest und absolut gegen ein Tuch bist, dann nimm einen Mei Tai oder einen Bondolino.
Von den Mei Tai sind die von Fräulein Hübsch sehr sehr empfehlenswert!

http://www.fraeulein-huebsch.at

Liebe Grüße!

Beitrag von tragemama 27.03.11 - 15:21 Uhr

Ich hab noch nie ein überspreiztes Neugeborenes im Einsatz gesehen und hab die schon viel verkauft - wie kommst Du denn darauf?

Andrea

Beitrag von lilly7686 27.03.11 - 15:49 Uhr

Weil die Beinchen darin zu sehr angehockt und dabei eben teilweise überspreizt werden.
Zumindest bei den meisten Neugeborenen, die ich darin gesehen hab.

Lg

Beitrag von taewaka 27.03.11 - 21:41 Uhr

Ein Neugeborenes kann man kaum überspreizen, die meisten Neugeborenen halten massiv dagegen bzw. fangen bei einer Überspreizung an zu weinen (vor Schmerzen). Anders sieht dies aus, wenn das Baby einen Monat alt ist ... in diesem Zustand lassen sich die Babys oft überspreizen, d.h. den Oberschenkelkopf aus der Hüftpfanne nach außen drehen.
Es gibt im NG-Einsatz drei Optionen:
1. Druck auf Knie- und Fußgelenke, oft in Zusammenhang mit Rotationen
2. Überspreizung der Beinchen
3. Rotatione im Kniegelenk, sodass der Unterschenkel bereits seitlich aus der Trage herausguckt, obwohl das Baby mini ist

Immer geht der Zugmechanismus über den Rücken des Babys, da die Schultergurte seitlich angebracht sind.

Die Aufgabe einer Trageberaterin ist den Eltern im Dschungel Licht zu verschaffen, sie korrekt in das Handling einer Trage einzuweisen und meiner Meinung nach auch die Haltung des Babys hierbei im Auge zu haben. Genau diese beiden Punkte machen den großen Unterschied zum Online-Kauf aus. Eine Trageberaterin, der die Haltung eines NG am Herzen liegt wird keine Fertigtrage empfehlen, die einen NG-Einsatz nutzt, bei der die Beinchen in der Trage verbleiben und bei der die Schultergurte am Rückenpaneel befestigt sind.
Wenn Eltern sich nach einer guten Beratung dennoch dafür entscheiden liegt dies nicht mehr in den Händen der Beraterin. Als TB jedoch aktiv für den Kauf einer vergleichbaren Fertigtragen im Falle eines kleinen Babys zu werben, ist für mich vollkommen unverständlich ... und zum Glück nicht nur für mich.

Beitrag von tragemama 27.03.11 - 15:20 Uhr

Kauf sie, für den Preis geht die auch gebraucht bei ebay weg....

Beitrag von taewaka 27.03.11 - 21:34 Uhr

Hi,

schön, dass du dich noch mal ans Tragen ranwagst, obwohl die Erfahrungen mit deiner Tochter nicht so erfolgreich waren.

Es gibt mehrere Möglichkeiten wie du vorgehen könntest.
Das Angebot schnappen, da es super ist.
Oder es sein lassen und diese oder eine vergleichbare Trage erst kaufen, wenn sie wirklich passt.

Die Manduca ist nicht die erste Wahl - hinsichtlich der Haltung des Babys - für ein Neugeborenes und ein kleines Baby. Wenn die Babys Gr.68/74 haben kann man die Manduca mal probieren. Manche empfehlen sie ab Sitzalter (was sehr unterschiedlich ist) und manche erst fürs 2. Lebensjahr.

Für den Trageanfang und tatsächlich die intensive und nahe Zeit des Tragens würde ich ein anderes Produkt wählen, welches sich viel besser und sanfter dem Körper anpasst.
Und hier greift eine Trageberatung - herstellerunabhängig! Den Laden, den du in Berlin meinst, verkauft ja nur Manduca und eine Kraxe meines Wissens, ich würde unbedingt in ein Geschäft gehen, welches verschiedene gute (!) Produkte hat oder eine Trageberaterin buchen, die ein gutes Sortiment hat.
Wenn du den Manduca dann schon gekauft hast, kann sie ihn dir im Rahmen der Beratung auch erklären, damit du später weisst wie er geht (wobei fraglich ist, ob du es dir merken kannst). Solche Angebote von Babymarkt.de kommen immer wieder, du kannst also eigentlich erst mal abwarten, ob euer zweites Baby ein Tragling mit Fleisch und Blut ist und du eine Tragemama sein willst und die Manduca nächstes Jahr kaufen.

Aber womit sollst du loslegen?
Gute Frage ... ich persönlich bin natürlich für eine Trageberatung ... ist kein großes Wunder, da ich selber eine Trageberaterin bin und ausschließlich das Feedback bekomme, dass sich die Beratung sehr lohnt. Ich habe ein gutes Sortiment, habe persönliche Erfahrungen und fachliches Wissen, das bringt viel und der Vorteil, die Eltern finden tatsächlich die Trage, mit der sie gerne tragen und in der sich das Baby wohl fühlt.

Also 1. Wahl: Eine Trageberatung nach der Geburt (ca. 2-4 Wochen nach ET)
2. Wahl: Eine gute Fertigtrage online nach der Geburt bestellen bzw. am besten zwei, um zu vergleichen.
3. Wahl: Vor der Geburt "blind", ohne Probetragen mit Baby und erster Hand Info zu kaufen.

Welche Tragen kommen in Frage - vorab - alle Tragen sind leicht anzulegen, es liegt ausschließlich (!) an der korrekten Einweisung:
Tragetuch und RingSling
MeiTai-Variationen: DidyTai, MySol, Fräulein Hübsch

Aber Berlin, hey da gibt es super Beraterinnen wie Sand am Meer. z.B. Tragzeit oder Berliner Trageberatung oder Hug and Grow ... um nur ein paar zu nennen.

LG

Beitrag von pegsi 28.03.11 - 10:37 Uhr

Noch mal ein herzliches Dankeschön an Euch alle!

Das mit der Trageberatung werde ich machen. Habe mir die von Dir genannten jetzt aufgeschrieben. 2-4 Wochen nach der Entbindung passt ja, da kann ich mir das von meinem Mann zum Geburtstag wünschen. :-P