ARGE Darlehen bei schulden

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von melly2907 27.03.11 - 13:34 Uhr

Hallo,

hab da mal eine komische Frage über die ich schon seit Tagen nachdenke,ob das denn überhaupt möglich ist....?


Bin noch in Elternzeit und alleinerziehend.Bekomme leider noch Alg2 bis ich wieder arbeiten gehe.
Habe leider aus dummheit ein paar Schulden gemacht.Sind knapp 350 Euro insgesammt.Zahle die monatlich ab...Aber irgendwie kommen immer mehr Zinsen etc dazu.
Wäre es möglich,wenn ich den Sachverhalt etc der Arge schilder,dass die mir ein Darlehen gewähren,damit ich alles auf einmal bezahle?#schein
Würde dann lieber von dem Alg Geld monatlich weniger bekommen wollen.Hauptsache die Schulden sind weg.
Ich hab draus gelernt und mache sowas nie wieder....Wenn dann alles bar bezahlen und gut ist.
Wer kenn sich aus?
An wen sollte ich mich wenden?
-Oder habe ich da keine chance?


lg

Beitrag von vwpassat 27.03.11 - 13:43 Uhr

Warum machst Du nicht irgendeinen 400-Hiwijob?

Jeder verlässt sich hier auf den Staat und deren Steuerzahler.

Beitrag von vc2901 27.03.11 - 13:56 Uhr

Hallöchen,

Anträge auf Darlehen kannst du jederzeit formlos stellen. Du hast keinen Rechtsanspruch auf ein Darlehen, daher solltest du diesen genau begründen und gleich auf die Rückzahlungsaufforderung genau eingenen, wie du schon sagstest, monatliche Abzüge vom AlgII sind möglich.

LG

Beitrag von king.with.deckchair 27.03.11 - 14:35 Uhr

Keine Chance.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__23.html

"Schulden" sind kein unabweisbarer Bedarf, das wären Dinge wie Herd, Kühlschrank, Bett, sofern die akut kaputt sind.

Beitrag von jolinar01 27.03.11 - 15:50 Uhr

hallo.

wie sieht es aus mit matratzen?unsere matratzen sind 9 jahre alte federkernmatratzen.eine gute aber günsige 7-zonen matratze kostet 150 euro bei uns im laden.würde ich sowas über ein darlehen bekommen?

denn wir liegen seid 3 jahren nur noch auf den federn.können nachts kaum noch schlafen und stehen jeden tag mit rückenschmerzen auf.will mir morgen einen termin auf der leistungsabteilung holen und einen formlosen antrag stellen.aber schonmal vorab,hab ich überhaupt schance auf ein darlehen deswegen?

lg

Beitrag von ppg 27.03.11 - 15:59 Uhr

Nein, auf Matrazen kann amn ansparen. Wenn die seit 3 jahren schon durch sind hättest Du Dir schon längstens Neue zusammen sparen können.

Zumal ein darlehen von der ARGE auch zurückzahlen muß

Ute

Beitrag von jolinar01 27.03.11 - 16:07 Uhr

warum es in den letzten 3 jahren nciht ging,ist erstmal nebensache und nciht wichtig für fremde.

aber bei einem darlehen kann ich es in kleinen raten abzahlen.die matratzen wären jetzt sehr wichtig.sparen kann ich dieses jahr nicht,da meine zwillinge in die schule kommen und das schon vom eigenen regelsatz gezahlt werden muss.

lg

Beitrag von ppg 27.03.11 - 16:24 Uhr

Beim Darlehen mußt Du auch um 50€ im Monat zurückzaheln! Legst du es jetzt auf Seite hast Du auch in 6 Monaten die Knete zusammen. Und wenn Du jetzt die noch das Geld nimmst, was durch die 5 € Regelsatzerhöhung seit Januar im April mehr ausgezahlt wird, dann hast Du ja schon 1/3 des Kaufpreises.

Ich habe begründete Zweifel das Du für Matratzen ein Darlehen bekommest, eben aus denen von mir zuvor genannten Gründen.

Aber es steht Dir frei einen Antrag zu stellen.

Ute

Beitrag von jolinar01 27.03.11 - 16:31 Uhr

dann wart ich bis weihnachten und lass sie mir schenken.anders ist es nicht möglich.denn ich brauch jeden cent für die schuleinführung.allein die ranzen kosten über 300 euro.die ich schon im laden abzahle.

lg

Beitrag von ppg 27.03.11 - 16:38 Uhr

Sag Frau, wen willst Du hier verarschen???

Ranzen kosten keine 300 € ( noch nicht mal mit allen Extras - Markenfabrikate ) und außerdem gibts zur Einschulung pro Kind nochmals 100 € on the top von der ARGE.

Du, aber , bestätigst hier gerade jedes Klischee. Kriegst am ersten zusätzlich 80 € zu Regelsatz on the top

Ute

Beitrag von jolinar01 27.03.11 - 16:47 Uhr

du scheinst keine ahnung zu haben,oder?

1.habe ich zwillinge,ich brauche also alles doppelt dieses jahr.
2.kaufe ich keine nullachtfünzig ranzen für die kinder.habe geschrieben das ich insgesamt über 300 zahle.da sind 2 ranzen mit zubehör+2 schultüten dabei.
2.gibt es keine 100 euro mehr zum schulanfang,sondern nur noch 70.und das deckt die kosten zum anfang überhaupt nicht.
und 3.gibt es keine 80,sondern 40 am 1.
so und nun erkundige dich,bevor du mich hier angreifst.ich glaub es hackt hier langsam.

Beitrag von ppg 27.03.11 - 17:03 Uhr

Einmal 3 Sek. gegoogelt

http://cgi.ebay.de/Herlitz-Schulranzen-4er-Set-Midi-Sweethearts-Mappchen-/350449041907?pt=Schule&hash=item51986401f3

Macht bei zweien 120 € incl allen Zubehörs , funkelniegelneu

Wenn ich mir mehr Zeit nehme würde ich noch eine ganze Reihe anderer Angebote finden. Man muß eben nur wollen, und sich villeicht auch mit der Vorjahreskollektion zufriedengeben.

Du kannst schlicht und einfach nicht mit Geld umgehen und vernüftig haushalten.

Und doch, es gibt 80 € mehr, 40 € für jeden Erwachsenen. Wäre also schon mal ein Grundstock für dan Matratzenkauf da. Ich denke es ist sooooooooo unerträglich, das es nicht möglich ist anzusparen. Jetzt hats bis Weihnachten Zeit??

Ute

Beitrag von jolinar01 27.03.11 - 17:06 Uhr

ich habe drüber nachgedacht billige ranzen zu kaufen.aber mir ist die gesundheit meiner beiden wichtiger.und habe deswegen im fachladen die ranzen anprobieren lassen.meine beiden sind frühchen und beide dünne herringe.da kann ich ihnen nciht irgendwelche billigranzen auf den rücken binden.

und bevor man sich hier noch weiter in mein leben einmischt,werd ich hier einen strich ziehen.ich habe eine ganz einfach frage gestellt und muss mich hier so runter machen lassen.sagtmal habt ihr kein eigenes leben?lasst es sein und kümmert euch um dinge,wo ihr ahnung habt.

wenn es hier um meine kidner geht,dann ist der geduldsfaden bei mir sehr kurz

Beitrag von ppg 27.03.11 - 17:11 Uhr

Das sind keine Billigranzen, sondern Markenprodukte! Nur eben im Vorjahresdesign.

Das schadet der Gesundheit Deiner Kinder kein Stück, weder physisch noch psychisch, weil Grundschulkinder andere Dinge für wichtige erarten, als aus welcher kollektion nun der Ranzen stammt.

Ja, Du hast Recht, hier geht es um Kinder, deren Mutter nich mit Geld haushalten kann. Was hast Du denn derzeit im Kühlschrank?

Ute

Beitrag von jolinar01 27.03.11 - 17:15 Uhr

also jetzt geht es zu weit.du greifst mich ziemlich privat an.hör auf damit.

Beitrag von duchovny 27.03.11 - 23:41 Uhr

Ich habe meinem Sohn auch einen Ranzen kaufen müssen! Er hat einen Markenranzen (Scout) und der hat im komplett nur 60 € gekostet! Im Onlineversandhandel als Vorjahresmodell (das Muster gabs im Jahr darauf nicht mehr)! Stiftung Warentest mit gut oder sehr gut abgeschnitten!

Es geht billiger! Dann lässt du die Kinder die Ranzen im Laden anprobieren lassen und dann online nach bezahlbaren suchen! Denn nur weil es eben ein FAchladen ist kostet es dich Unmengen mehr!


Und nicht böse gemeint! Aber wenn du doch ein Darlehen für Matrazen habebn willst, dann fehlt dir das Geld doch auch, wenn dir die ARGE dann monatlich was vom ALG II_Satz abzieht! Es ist dann doch im Prinzip Jacke wie Hose, ob du es von eurem Regelsatz zur Seite tust, oder sie es dir abziehen! Nur, dass ihr die MAtratzen dann früher hättet!

Aber die Argen tun sich mit Darlehen sehr schwer! Ist nicht böse gemeint, aber du hast für MAtratzen keine Chance auf ein Darlehen! Da wurden schon viel wichtigere GRünde abgelehnt!
GLG

Beitrag von paps09 27.03.11 - 23:55 Uhr

Ich habe mir das ganze eben nochmal überlegt und eigentlich habe ich kein Mitleid mit ihr.

Jeder, auch jeder der berufstätig ist muss ja nach seinem Geld schauen.

Wie unten schon mal gepostet

http://www.konsi-shop.de/Schulranzen-Trolley-violett.html

+

http://www.schulranzen.net/product_info.php/info/p...ow.html

x 2

= unter 160 €

da die Kinder ja nicht so stark sind, habe ich extra nochmal nach dem Trolley geschaut.

Schultüten werden selber gebastelt, kleines Geschenk rein, wie Stifte und co, etwas süßes, vielleicht 10 € pro Kind- kommen also nochmal 20 € dazu, + Hefte, Wasserfarben, Block, also eine kleine Grundausstattung nochmal ca. 15 €, wenn man günstig schaut.


160
+ 20
+ 15
+ 15
______
210

+ 2 Matratzen, sie sagt ja, für den Anfang müssen es keine tollen Dinger sein, Hauptsache sie spürt erstmal keine Federn

http://cgi.ebay.de/TOP-AIRTEX-KS--TIMELESS-MATRATZE-%2f-90x200_W0QQitemZ390111887640QQcmdZViewItem?rvr_id=221259777591&rvr_id=221259777591&cguid=9124b01212e0a0aa17336993ff4e041d


ca. 330 für alles. Man muss sich halt mal bemühen und schauen. Erst Kopf einschalten, dann nochmal überlegen, und dann kaufen.....

Beitrag von weltenbuergerin2 28.03.11 - 01:01 Uhr

Ich halte diese Schulranzen auch für viel zu teuer, aber mit deiner Aussage

"+ Hefte, Wasserfarben, Block, also eine kleine Grundausstattung nochmal ca. 15 €, wenn man günstig schaut."

liegst du vollkommen daneben.

Das ist mindestens das Doppelte pro Kind, was die Grundschulen erwarten, also als "must have" als Listen rausgeben.

Beitrag von jolinar01 28.03.11 - 07:07 Uhr

so langsam schüttel ich nur noch den kopf.was geht es euch an was ich mache?kümmert euch um den dreck vor eurer tür und dann könnt ihr euch in fremde leben einmischen.also sei mir nicht böse,aber wenn das einer mit dir täte,würdest du auch sauer werden.was in diesem ganzen thread abgeht ist keine hilfe sondern niedermachen.denkt mal drüber nach.

da wird gefragt was ich noch im kühlschrank hab,da wird mir vorgerechnet was ich für ranzen,schulsachen und matratzen ausgeben kann,meine kinder werden als ghettokids beschimpft.also sry leute ihr habt echt ein erbärmliches leben,wenn ihr so auf menschen losgeht.

Beitrag von windsbraut69 28.03.11 - 09:46 Uhr

Dass Du hier Anregungen bekommst, die Anschaffungen günstiger vom eigenen Geld zu tätigen, ist doch völlig legitim und dass man Dir erläutert, dass Du Deine Ausgaben den Einnahmen anpassen mußt, ebenfalls.

Dein Leben geht uns nichts an, da hast Du Recht. Du lebst aber von Transferleistungen und möchtest zusätzlich "die Allgemeinheit" noch für Anschaffungen anpumpen, die objektiv betrachtet völlig überzogen sind.

Gruß,

W

Beitrag von urbani 28.03.11 - 21:30 Uhr

Ich habe kein erbärmliches Leben, sondern ein sehr schönes mit einem wundervollen Mann (17 Jahre Ehe!), drei tollen, überaus intelligenten Söhnen, eigenem Haus, abbezahltem Auto und mit einer All-inclusive-Reise jedes Jahr.

Aber weißt Du, was mich das kostet? Sehr viel Arbeit. Arbeit, Haushalt und Kindererziehung unter einem Hut zu bringen, kostet mich enorm viel Kraft und ich kriege fast Pickel im Gesicht, wenn ich sowas lese, wie von Dir!

Mein Mann ist sehr viel arbeiten und ich muss dies auch tun und andere tun nichts und erwarten mehr, als ich selber für bestimmte Dinge ausgeben würde und da könnte ich nicht soviel essen wie ich kotzen möchte!

Beitrag von imzadi 28.03.11 - 02:51 Uhr

"Dann lässt du die Kinder die Ranzen im Laden anprobieren lassen und dann online nach bezahlbaren suchen! Denn nur weil es eben ein FAchladen ist kostet es dich Unmengen mehr! "

Und in paar jahren wundert man sich dann wo der Fachladen hingekommen ist...

Beitrag von duchovny 28.03.11 - 07:40 Uhr

Wenn du aber aufs Geld schauen musst, dann ist das eine Alternative als über 180 € mehr auszugeben!

Beitrag von jolinar01 28.03.11 - 07:46 Uhr

ich werde nie verstehen,wie eine ganz harmlose frage,so eskalieren kann.und jetzt weiss keiner mehr worum es eigentlich ging.weil alle sich nur auf eine sache stürzen,nämlich das ICH um himmelswillen EINMAL mehr geld für etwas ausgegeben habe,was nicht mir gehört und auch nach eurem ermessen nicht darf.merkt ihr eigentlich wie lächerlich ihr euch alle macht?ich glaube nicht.
lohnt eh nix mehr hier zu schreiben,wird nachher gelöscht.denn das ging an einigen stellen einfach viel zu weit.

Beitrag von serdes 29.03.11 - 05:57 Uhr

Dem kann ich mich nur anschliessen und bin froh, dass es noch Leute gibt, die etwas weiter denken.#blume