Rituale für das Zubettgehen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von moeriee 27.03.11 - 14:03 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Louis schläft derzeit schon recht gut durch. Meist geht er zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett. Ich fühle mich dabei aber irgendwie unsicher. Ich warte immer, bis er mehr oder weniger fest schläft und lege ihn dann hin. Wenn ich Glück habe, schläft er dabei weiter. Habe ich "Pech", wird er wach und das Programm geht weiter. Ich würde mir wünschen, dass ich das Zubettgehen für uns beide zu einem schönen "Erlebnis" machen kann, sodass er vielleicht auch von selber einschläft, nachdem ich ihn schon hingelegt habe. Da ich weiß, dass eine gewisse Routine für Kinder wichtig ist, dachte ich daran, ein Zubettgeh-Ritual einzuführen.

Deshalb nun meine Frage: Welche Rituale habt ihr? Wie läuft das Zubettgehen bei euch ab? Legt ihr eure Babys zu festen Zeiten ins Bett oder dann, wenn sie richtig müde sind, egal ob das um 17 oder 23 Uhr ist?

Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten! #danke

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (16 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von bonsche 27.03.11 - 14:18 Uhr

hallo marie,

als finn 16 wochen alt war, hatten wir noch lange kein festes einschlafritual. das kam bei uns erst sehr viel später.

wir mussten ihn damals immer in den schlaf schunkeln mit musik. wenn er dann eingeschlafen ist, haben wir ihn hingelegt und entweder wurde er wieder wach und das spiel ging von vorne los oder er hat geschlafen... das war immer eine glückssache ;-)

eigentlich sagt man ja immer, wenn die kinder zwischendurch wieder aufwachen, brauchen sie die gleiche situation vor augen, wie vor dem einschliefen. aber das war bei uns überhaupt nicht möglich, da finn nur am schreien war und in dem alter denke ich einfach, dass sie vorallem die nähe brauchen #verliebt

liebe grüsse und viel glück, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von evaisa 27.03.11 - 14:20 Uhr

Hi Marie,


Liam (6 Monate alt ) hat keinen festen Zeitpunkt - unser Zeichen ist es, wenn er anfängt die Augen zu reiben. Je nach Tagesablauf (und Schlaf) ist das zwischen 18.30 und 20.00 Uhr.

Dann machen wir ihn gemütlich bettfertig. Ruhigere Stimmung, frische Windel, Innen - Schlafsack und ein bisschen Lavendelöl auf die Brust.
Dann bekommt er sein Abends-Fläschchen und anschließend gehts zum Zähneputzen (2 haben wir ja schon)
Danach kommt er in den dicken Schlafsack (äh der ist auf der Heizung vorgewärmt - kleiner Trick ; )
und wir sagen Gute Nacht zu allem Möglichen (Spielsachen,Wiege, Wohnzimmer, Küche..... und allen Leuten die so da sind). das klingt vielleicht blöd, aber er hört gerne zu und schaut sich alles nochmal an.

Dann legen wir ihn in sein Bett und singen ein bisschen - so 2-5 min. Allerdings haben wir (also ich und der Papa) andere Lieder.

Manchmal pennt er schon, manchmal ist er noch wach - dann machen wir seine Spieluhr an sagen Gute Nacht und gehen aus dem Zimmer. Bisher gab es noch keinen Protest.

Praktisch ist - es kann sehr schnell gehen (halbe Stunde mit Füttern), man kann es aber auch ein bisschen ziehen - je nach Laune. Außerdem geht es überall - Lavendelöl und Schmusetier liebt er - alles andere ist ersetzbar.
Meine Mama kann ihn so auch prima in sein Bett bringen.

Lustig ist, dass er manchmal so müde ist, dass er schon beim Füttern einschläft - Zähneputzen beim schlafenden Kind ist lustig. Stört ihn überhaupt nicht.
So haben wir seit 3 Monaten friedliche Abende - anfangs konnten wir ihn nämlich nicht ablegen - er wollte auf dem Arm einschlafen....

Liebe Grüße eva


Beitrag von golden_earring 27.03.11 - 19:59 Uhr

Feli ist 5 Monate und meldet meist gegen 18h30 dass sie müde ist, dann wickeln und wasche ich sie, ziehe sie um, mache ihre Flasche zurecht und dann geht´s immer nach Schema f:

Rolladen runter, kleines Licht an, großes Licht aus, Schlafsack an und dann bei Papa kuscheln, bei Mama kuscheln, Flasche trinken. Sie läßt IMMER 20 ml drin, dann geht´s ins Bett - Kontrolle ob ihre Diddlmaus da ist und dann trinkt sie die restlichen 20 ml. Danach quatschen wir noch 10 minuten und dann gehen wir nach Gute Nacht Küßchen und kurzem Knuddeln raus und dann schläft sie ein.

So machen wir das schon seit sie 2 Monate ist. Hat sich so eingependelt und funktioniert ganz toll!

Lg
Nina

Beitrag von bohlaet 27.03.11 - 21:08 Uhr

Seit unsere Maus ca 2 Monate alt ist hatten wir immer das selbe Ritual, erst abendessen bzw früher stillen, dann ganz in Ruhe umziehen noch ein wenig auf meinem Arm kuscheln und ein Lied singen und dann wach ins Bett und die Spieluhr einmal aufgezogen, dann Licht aus und raus aus dem Zimmer . Hat von anfang an super geklappt und es gab nie terror beim einschlafen ! Mittlerweile müssen wir natürlich noch eine Geschichte vorher vorlesen, ist ja schon ein großes Mädchen;-)

Beitrag von alexm1988 27.03.11 - 21:46 Uhr

Wir hatten auch ein Schlafritual, was aber im Moment nicht mehr durchführbar ist, weil er einschlafstillen will...

unser Ritual sah aus wie folgt:

um 18 Uhr habe ich ihn gestillt, ca 19.30, also nach dem stillen hab ich ihn nochmal gewickelt, dann haben wir Papa gute Nacht gesagt uind sind ins Schlafzimmer.
Wir haben dann immer noch ein bisschen gekuschelt oder gespielt und dann habe ich ihm noch ne Geschichte vorgelesen und gute nacht gesagt und bin raus und er hat noch ein bisschen gestrampelt und "erzählt" und ist dann auch eingeschlafen (wenn ich bei ihm geblieben bin wollt er immer nur quatsch machen und konnte nicht schlafen und es endete irgendwann in Geschrei weil er dann übermüdet war)

LG Jes mit Pascal Maurice 12.11.10 #verliebt

Beitrag von hoffnung2011 28.03.11 - 01:54 Uhr

hi liebe Marie,

wir hatten bei Nr.1 seit der 9 Woche sowas. Wir haben jeden Tag zur gleichen Zeit gebadet, dann je nachdem eingecremt.. Dies wirkte unheimlich entspanennd und meine Tochter freute sich lange Zeit darauf.
Danach gab es (oder war es vorher ???) auf jeden Fall eine Flasche und danach der Teil war wikrlich variabel:
wir hatten eine Phase da haben wir danach Kind an der Brsut gehabt und gesungen...wir hatten danach sehr lange Phase, da hatten wir ein CD mit Liedern, dass wir immer hörten..

Rituale sind sehr wichtig. ich lernte aber, dass sie aber immer wandelbar sein müssen, je nach Lebensetappe.

bei kind Nr.2 herrscht noch Chaos und das kind schläft trotzdem hervorragend von alleine ein.

Beitrag von mami0089 28.03.11 - 10:22 Uhr

wir haben seit 1 monat ein festes ritual...

das beginnt um ca. 18:45/19:00 (je nachdem wann er hunger bekommt)

*wickeln und umziehen

*danach zu mir ins bett kuscheln

*fläschchen trinken

*dann wieder kuscheln

*gegen 19:30/20:00 ins eigene bettchen

und geschlafen wird spätestens 20:30

das ist bei uns jeden tag so #verliebt

Beitrag von moeriee 28.03.11 - 12:40 Uhr

#danke für eure Erzählungen. Wir haben gestern Abend mal etwas ausprobiert und es hat hervorragend geklappt. Um 18 Uhr haben wir Louis mit nach oben genommen, haben ihn gewickelt, gewaschen und eingecremt. Dann haben wir ihm seinen Schlafsack angezogen. Dabei hatten wir so eine kleine Kugel laufen, die Meeresrauschen abspielt. Das hat ihn offensichtlich total beruhigt und er hat einen Gang runtergefahren. Danach sind wir ins Schlafzimmer gegangen. Dort hatten wir den Rolladen schon unten und das Nachtlicht vom AngelCare angeschaltet. Ich habe die CD "Traumküsschen" von Nico Bizer leise angeschaltet und dann hat er die Flasche bekommen. Eigentlich wollte ich noch ein bißchen mit Louis kuscheln, aber er ist beim Trinken schon eingeschlafen. Wir haben ihn dann ins Beistellbett gelegt, haben zum letzten Lied der CD gewechselt und dann habe ich mich für diese Minuten noch zu ihm gelegt, habe ihm meine Hand gegeben und dann sind wir aus dem Zimmer gegangen. Er hat direkt total friedlich geschlafen. Unten haben wir ihn noch zweimal ganz kurz durch's Babyphone knatschen gehört, aber er hat nicht geweint und hat anschließend direkt weitergeschlafen. Vielleicht lag noch ein Bäuerchen quer!? Auf jeden Fall hat er dann von 18.45 Uhr bis heute Morgen um 8.15 Uhr geschlafen. #verliebt

Es war richtig schön! In den letzten Tagen war das Zubettgehen für mich auch immer eine Kraftakt, weil er total tief schlafen musste, damit ich ihn im Bett ablegen konnte. Er ist total schnell wieder aufgewacht und kam auch gar nicht richtig zur Ruhe. Ich vermute, dass es auch daran lag, dass er meine Anspannung gespürt hat. Bei mir hat sich schon alles verkrampft, wenn nur ein Hund angefangen hat zu bellen, weil er dann mit Sicherheit die Augen wieder ganz weit aufgerissen hat. Aber gestern war es für uns beide sehr entspannt und auch entspannend. Ich hoffe, dass es heute Abend auch wieder so schön wird!

#danke an euch! #blume