Können/dürfen Hebamme oder FÄ Geburt (einleiten)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jane90 27.03.11 - 14:34 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Frage...
ich bin mit Baby Nr.2 schwanger und meine erste Tochter war schon groß bei der Geburt 55cm,4270 gramm und Kopf 36!
Nun ist Baby Nr.2 auch schon wieder so riesig die FÄ sagte bei der letzten Untersuchung sie ist 2 Wochen weiter entwickelt!Bin zwar erst in der 30. SSW aber ich frage mich jetzt die ganze Zeit ob die Hebamme oder die FÄ evt. ab der 38. Woche etwas "nachhelfen" können damit die Geburt voran kommt!?
Meine erste Tochter kam 10 Tage nach Termin!
Dieses Mal möchte ich aber nicht noch ein größeres Baby bekommen!#zitter

Bei einer bekannten von mir hat die Hebamme 2 Wochen vor Termin den Muttermund massiert damit er weich wurde und keine 24 Stunden später war das Baby da!
Machen das alle Hebammen oder war diese nur eine Ausnahme?

Beitrag von der-knopf 27.03.11 - 16:25 Uhr

Hallo,

klar, wenn das Baby weiter so gut wächst und schon in der 38. SSW an die 4kg herankommt, würde ich das mit deiner FÄ und dem KH besprechen, wo du entbindest.

DerKnopf

Beitrag von ellewoods 27.03.11 - 17:01 Uhr

Mach Dir keinen Kopf, nur weil Du ein grosses Baby bekommst.
Mein erster war 57cm, 4250gr und 38cm KU.
Jetzt bin ich ab morgen 38. SSW mit Nr. 2 und der Kleine ist auch 2-3 Wochen weiter als die Durchschnittswerte (und nichts anderes ist es, ein Durchschnittswert). In der 36. SSW war der KU schon bei 34cm und wächst natürlich weiter. Gut möglich, dass er grösser wird als unser Erster.
Trotzdem sagen sowohl mein FA als auch die Hebi im KH, dass ich mich auf eine schnellere Geburt als bei Nr. 1 einstellen soll (damals 5 Stunden), da die Geburtswege ja schon vorgedehnt wurden.

Also, wo schon einmal ein Baby durchgepasst hat, da passt auch ein zweites durch, selbst wenn es grösser sein sollte.
Gönne der Kleinen noch die letzten Tage, sie holt sich da von Dir noch viele Antikörper, die sie im ersten Lebensjahr gut gebrauchen kann, erst recht wenn Du schon ein Kind hast.

Und wer weiss, Nr. 2 muss ja nicht über ET gehen, vielleicht macht sich der Krümel auch schon von selbst ein paar Tage eher auf den Weg.

Nur Mut, ellewoods

Beitrag von blumella 27.03.11 - 19:09 Uhr

Die Länge eines Kindes spielt ja für die Geburt keine wirkliche Rolle, denn wenn der Kopf erstmal durch ist, flutscht der Rest ja hinterher.
Und ein größerer Kopf heißt auch nicht zwangsläufig, dass die Geburt schwieriger wird, denn durch Dein Becken müssen sie alle, da wird ein größerer Kopf einfach mehr "zusammmengedrückt" als ein kleiner.

Ich würde nicht versuchen, der Natur nachzuhelfen, die weiß schon, wann es Zeit wird.

Beitrag von meleke 27.03.11 - 19:13 Uhr

Hallo Du,

ich kann deine Gedanken sehr gut nach empfinden. In meinem Kopf schwirren die gleichen rum.

Meine Hebi will mit Akkupunktur und solchen Kügelchen versuchen das es etwas früher los geht.
Aber ich bin total zwiegespalten, weil's ja eben auch "nachgeholfen" ist. Und nicht natürlich.

Im KH weiß ich, leiten sie gerne 10 Tage früher ein bei Verdacht auf große Baby's. Damit sie nicht noch größer werden.
Ich würd einfach mal im KH nachfragen. Hast du dich schon zur Geburt angemeldet?

Wir haben dort z.B. ausgemacht das aller spätestens am ET eingeleitet wird... und bitte, bitte lieber Gott, ich möchte vorher gaaaaanz nooooormale Wehen haben. #schmoll

Es ist eben nicht so, das da wo schon mal ein Baby durchgepasst hat, auch das nächste durch passen muss....

LG und alles Gute

Susi