immer wieder Probleme mit CTG - Achtung, etwas länger

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von matongea 27.03.11 - 14:41 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich (34. SSW) bin gerade ziemlich fertig. Vor 4 Wochen war mein CTG eingeschränkt (Linie zu flach, immer so um die 140). Da es zum Wochenende war musste ich zur Kontrolle ins Krankenhaus. CTG und US sowie Doppler war dann alles in Ordnung.

Jetzt, 4 Wochen später, hatte ich bei der FÄ schon mal wieder ein eingeschränktes CTG und sie hat mich schon wieder ins Krankenhaus zur Kontrolle geschickt. Am Donnerstag bin ich dann direkt von der FÄ ins KRankenhaus um nochmal Doppler, US und weiteres CTG zu machen. Da war auch wieder alles ok, aber die Ärztin im Krankenhaus meinte, ich soll trotzdem am Wochenende nochmal kontrollieren kommen.

Gestern war dann im KRankenhaus das blöde CTG wieder eingeschränkt (Linie wieder zu flach), zweite Messung (ich war insgesamt 4 Stunden da), war besser. Dafür hab ich 9 Punkte bekommen.

Ich bin inzwischen sowas von frustriert und hab nachts schon geheult. Eigentlich geht es mir gut, ich spüre mein Kind und alles sollte gut sein! Ich bin eigentlich überzeugt, dass alles ok ist und dieses CTG mir mehr Unbehagen bereitet als mir hilft. Diese ganze Kontrolle stresst nur mich und mein Kind! Andererseits hört man natürlich nicht gerne von Ärtzen, dass die Werte nicht so toll sind. Obwohl sie mich alle beruhigen, soll ich immer wieder zur Kontrolle kommen...

Irgendwie halte ich es für wenig sinnvoll, aber andererseits will ich natürlich den Rat der Ärzte befolgen. Ich könnte schreien vor Wut und Sorge und Frust...

Was meint ihr dazu?

Beitrag von bobby81 27.03.11 - 14:47 Uhr

Huhu,

vielleicht schüchtert deinen Kleinen das CTG ja ein und er traut sich nicht so richtig sich zu rühren.
Oder es fällt immer in seine Ruhephasen.
Hast versucht mal vorher mal ´n Kaffee/Cola oder auch Malzbier zu trinken?

Meine CTGs sind immer schlecht, weil sich meine Kleine mit Händen und Füßen dagegen wehrt und so unruhig ist, dass kaum ein 2 Minuten am Stück ein Herzschlag messbar ist. Das andere Extrem quasi.

Drücke dir die Daumen

LG
Bobby

Beitrag von matongea 27.03.11 - 14:49 Uhr

Danke für die Aufmunterung... Ich gebe zu, ich trinke bestimmt nicht genug, obwohl ich mir schon Mühe gebe. Das mit dem Kaffee werde ich mal probieren (bin eigentlich gar kein Kaffeetrinker).

Aber ist es nicht auch traurig, dass ich jetzt anfangen muss "rumzumanipulieren", damit die Werte den Ärtzen gefallen? Ich hoffe, dass die nächsten CTGs gut sind damit mein Kind und ich unsere Ruhe bekommen...

Beitrag von bobby81 27.03.11 - 14:52 Uhr

wenn du keinen Kaffee magst, brauchst du ihn dir nicht runterzuwürgen!!!
Irgendwas mit viel Zucker hilft auch z.B. Malzbier oder ein Schokoriegel.
So ca. 20-30 Minuten vorher. Damits während des CTGs auch wirkt :-)

Beitrag von matongea 27.03.11 - 14:58 Uhr

danke dir, ich probiers mal aus. Dienstag ist der nächste CTG-Termin.

Dir übrigens auch alles Gute, wir sind ja ungefähr zeitgleich!

Beitrag von tragemama 27.03.11 - 15:25 Uhr

Kannst Du mir mal erklären, warum Du glaubst, dass ein Ungeborenes merkt, dass CTG geschrieben wird?

Koffein zu substituieren wäre die dümmste Idee überhaupt, zum Einen ist die Wirkung auf Ungeborene fragwürdig, zum anderen ist damit das CTG-Ergebnis ja gerade verfälscht!

Andrea

Beitrag von bobby81 27.03.11 - 15:51 Uhr

warum ich glaube, dass sie es merken?
Weil sie sich anders verhalten! Und nicht nur das, ich habe sogar in beiden SS unterschiedliche Verhalten auf die verschiedenen Hebammen die das CTG angelegt haben bemerkt.
Und in meiner 1. SS hatte ich über 120 CTGs - da hat man viel Zeit zum beobachten.

Und das mit dem Kaffee bzw. einfach nur Zucker (z.B. Schoki) vorm CTG haben mir die Hebammen damals geraten.
Einfach nur um die Kleine ein bisschen zu "wecken" wenn ein CTG mal in die Ruhephase fiel.

Beitrag von celini13 27.03.11 - 16:27 Uhr

Die Babys merken das CTG, weil die Ultraschallwellen das Gewebe erwärmen!

Beitrag von tragemama 27.03.11 - 19:22 Uhr

Das ist absoluter Unfug, den irgendein Witzbold in die Welt gesetzt hat, der aber schon sehr lange wissenschaftlich widerlegt wurde! Mein längstes CTS waren vier Stunden am Stück...

Beitrag von celini13 28.03.11 - 09:36 Uhr

Schade dass ich die Quelle nicht mehr zur Hand habe. War allerdings ein Versuch mit Mäusen (wie bei den meisten wissenschaftlichen Untersuchungen). Der Versuch las sich allerdings nicht als "Unfug" eines "Witzboldes". In dem Bericht wurde auch nicht behauptet, dass das CTG schädigende Wirkung hat, also ist es auch nicht schlimm, wenn man über eine längere Zeitspanne daran hängt. Es ist ja nicht so, dass man gekocht wird. Jedenfalls denke ich schon, dass ein Ungeborenes soviel Sinne hat, um auch eine Temperaturänderung zu spüren. Mein Kleines reagiert bei einem warmen Bad genauso mit Getobe wie auch beim CTG schreiben.

Beitrag von incredible-baby1979 27.03.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

bei mir was das CTG immer eingeschränkt, wenn ich einfach zu genug getrunken hatte. Vielleicht war da ja bei dir auch immer der Fall?

LG und alles Gute,
incredible mit Julian (morgen 2 Jahre alt) #verliebt

Beitrag von tragemama 27.03.11 - 15:23 Uhr

Bei uns ging das auch wochenlang so - bei 37+3 habe ich Kathrin dann per Sectio (nach frustraner Einleitung) holen lassen. Ergebnis: NS um den Hals (so eng, dass man es auf dem Sono nicht sah) und dunkelblau entwickeltes Kind, das tagelang sichtbare Striemen am Hals hatte.....

Hör auf Dein Gefühl!
Andrea

Beitrag von katha123 27.03.11 - 15:42 Uhr

Das Problem hatte bzw. habe ich in beiden SS - immer CTG eingeschränkt. Letzten Donnerstag meinte meine Hebi auch "bei diesem CTG würde mancher FA sie in die Klinik schicken". Aber als ich ihr dann sagte, dass ich quasi noch nie ein anderes CTG gesehen habe und sicher bin, dass es dem Kleinen gut geht, war es für sie erledigt (sie hat mir dann noch ein "normales" CTG gezeigt - interessant ;-) ). Mein Kleiner wehrt sich auch ständig gegen das CTG, ich vermute es kommt daher.
Hör auf dein Gefühl, diese ewige kontrolliererei würde mich auch verrückt machen.
lg
katha 40. SSW