Winter geht ... Frühling kommt - Anmerkung zu Kleidung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cooky2007 27.03.11 - 14:46 Uhr

Ich kann es mir echt nicht verkneifen.
Da sind die Kids zwischen 3 und 6 Jahren alt und tragen immer noch ihre Winterschuhe sowie Strumpfhosen unter den normalen Hosen - auch im Kindergarten! Und wir hatten jetzt schon mehrere Tage lang mindestens 14 Grad (bis zu 21 Grad!). Wenn ich das zeug noch anhätte, würde ich im Schweiß versinken.
Am Freitag sagte mir eine Mutter, dass ihr Sohn den ersten Tag keine Strumpfhose drunter anhaben würde.... Sie hätte es verpennt...
Es war so warm, dass ich nur im Langarmshirt draußen war und offene Schuhe ohne Socken anhatte. Ok, wir hatten es auch schön (Südbaden).

Denken die Eltern nicht nach? Ich schaue mir den Wetterbericht an und kleide die Kids dementsprechend. Morgens evtl. noch eine etwas dickere Jacke, mittags nur noch die Sweatjacke. je nach Wind gehe ich kurz vor die Tür und prüfe die Temperatur selbst.
Auch das Baby hat nur noch Kniestrümpfe an, dazu eine etwas dickere Leggings.
Dafür gibt es doch die Abstufungen - Socken / Kniestrümpfe / Strumpfhosen etc., oder?

Musste ich mal loswerden ...

Beitrag von hsi 27.03.11 - 14:53 Uhr

Hallo,

also meine Kids haben auch seit längeren keine Strumpfhosen mehr an. Ich mache es eigentlich genau so wie du, wie die anderen Kinder angezogen sind weiss ich ehrlich gesagt nicht, da ich nur die Kids schnell hole und dann wieder gehe. Muss ja dann gleich das Essen machen sobald wir zu Hause sind.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 3 W.

Beitrag von emilia72 27.03.11 - 14:54 Uhr

Tja, die einen so - die anderen so....

Bin auch jemand, der eher zu leicht als zu dick anzieht - habe aber aufgehört, mir anzuschauen, was andere ihren Kindern anziehen. Ich gehe davon aus, dass manche denken, ich lasse unseren Junior frieren - dabei ist er einfach ein Schwitzer und würde mit Strumpfhosen eingehen.

Andere Kinder sind eher verfroren - da kann man schon mal noch dicker anziehen.

Johannes hatte diesen Winter nicht ein Mal eine Strumpfhose oder eine lange Unterhose an. Er rennt immer so viel herum, dass ihm der Schweiß von der Stirn tropfen würde. Bekannte hatten ihrer Tochter zeitgleich Strumpfhosen, Jeans und darüber die gefütterte Schneehose an - das Mädchen hat nicht geschwitzt.

Also - jeder wird sein Kind wohl am besten kennen...

Chris

Beitrag von enna 27.03.11 - 14:55 Uhr

#augen sollte das nicht jede Mama selter wissen???

Du entscheidest doch für dein Kinde und dich auch selber was du anziehst.
Also laß´ das die anderen Mama´s getrost auch selber entscheiden... du wirst sehen die haben das im Griff...

Beitrag von babydreamer 27.03.11 - 18:57 Uhr

#pro

Beitrag von krokolady 27.03.11 - 15:06 Uhr

dann setz dich mal im Schatten auf Steine oder in den Sandkasten, mit nur einer Jeans bekleidet.........

Meine Tochter trägt Leggins, und darüber ne Jeans.
Im KiGa zieht sie die Jeans aus.
Wenn sie auf den Spielplatz geht zieht sie entweder die Jeans wieder drüber, oder meistens ihre leicht gefütterte Buddelhose.

Und glaub man - meine Tochter ist ein Kind bei dem man sofort merkt wenns schwitzt oder es zu warm ist!

Beitrag von claudi2712 27.03.11 - 15:46 Uhr

Hallo!

Ich handhabe das genauso. Ich wohne allerdings direkt an der Küste und von den o.g. Temperaturen können wir nur träumen. Heute z. B. ist es hier total wunderschön sonnig, kommt man aber raus - brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr, 6 Grad und der Wind. Da würde meine Tochter immer hübsch gepflegt mit der Rotznase rumlaufen und sich die Blase erkälten. Sie sitzt auch im Kiga im Sandkasten und ruht sich auf Steinen aus. Meine hat auch immernoch eine Mütze auf...

Das sollte wirklich jeder so handhaben, wie er es für richtig hält...

LG
Claudia

Beitrag von krokolady 27.03.11 - 16:20 Uhr

ich wohne nur "zwischen den Meeren"............. heute gehts zum Glück, aber gestern war es eisig kalt - trotz Sonne.
Und da meine Tochter sich eh kaum bewegt muss ich bei ihr sowieso immer abwägen was ich ihr anziehe......

Beitrag von eli1966 27.03.11 - 15:18 Uhr

Hallo,

ich muss Dir da zustimmen! Ich bin Erzieherin und kann jeden Tag nur den Kopf darüber schütteln, wie die Kinder morgens bei uns ankommen. Egal, ob -10° oder +20°C, die Kinder tragen exakt die selbe Kleidung. Erfahrungsgemäß weiß ich, dass viele Eltern ein paar Tage brauchen, um sich auf geänderte Temperaturen einzustellen. Blöd nur, dass die sich schnell wieder in die andere Richtung ändern.......
Na, egal, ich versuche schon gar nicht mehr, die Eltern darauf anzusprechen. Wenn den Kindern warm ist, ziehen sie etwas aus, und spätestens im Hochsommer haben die letzten dann die Strumpfhosen eingemottet.

Meinen eigenen Kindern überlasse ich meist die Entscheidung über ihre Kleidung. Die laufen momentan im T-Shirt und Chucks, wobei ich mich nur schwer von meiner Fleecejacke und den dicken Socken trennen kann......

LG, Gabriele

Beitrag von caidori 27.03.11 - 15:36 Uhr

... "Denken die Eltern nicht nach?..."

Also persönlich finde ich deine Aussage schon ganz schön anmaßend, kennst du alle anderen Kinder oder weißt ob sie schnell frieren oder schwitzen oder ob sie evtl total erkältet sind und deswegen bissel dickere Kleidung einfach angebracht ist?
Kann ich mir nicht vorstellen, sry.

Ich habe zwei Jungs die unterschiedlicher nicht sein könnten, der eine rennt bei den zz 15 °C mit T-Shirt und Weste rum, weil er sonst das dicke schwitzen kriegt, der andere trägt Strumpfhose + Übergangsjacke, weil er sonst ein Eiszapfen wäre.

Oder glaubst du nur weil Sonne und 15°C sind, müssen alle Menschen gleich leicht oder warm bekleidet sein?
Ich persönlich finde grade wenn ich mit aufm Boden am Sandkasten sitze, es noch verdammt kalt am Hintern und unserer steht mitten in der Sonne. Vom kühlen, teils noch feuchten Sand reden wir garnicht erst.

Ich gestehe das ich mir bisher nie für andere Eltern den Kopf zerbrochen habe, warum manche Kinder so und andere eben anders bekleidet sind.

Gruss Caidori

Beitrag von lagefrau78 27.03.11 - 17:50 Uhr

"Also persönlich finde ich deine Aussage schon ganz schön anmaßend"

"Ich gestehe das ich mir bisher nie für andere Eltern den Kopf zerbrochen habe, warum manche Kinder so und andere eben anders bekleidet sind."


So sehe ich das auch. Danke.

Mein Sohn ist auch tendentiell eher leicht gekleidet. Er trägt noch seine Winterjacke, aber keine Strumpfhosen mehr und auch keinen Schal. Was andere Kinder so anhaben, beobachte ich nicht, ist mir auch egal. #gruebel

Irgendwie habe ich immer Wichtigeres zu tun bzw. im Kiga zu besprechen als mir anderer Leute Kopf zu zerbrechen.

Viele Grüße!

Beitrag von zahnweh 27.03.11 - 21:29 Uhr

#pro

Beitrag von yvschen 27.03.11 - 16:24 Uhr

Hallo

ohja mir gehts auch so wenn ich das oft im forum lese.
Meine mädels haben schon ewig keine strumpfhose mehr an..Bei plusgraden nicht mehr. Und wenns morgens immer so eisig ist kann man unter ne gefütterte dünne jacke auch noch ne strickjacke anziehen..Die kann man dann im kiga ausziehen.

Auch winterschuhe gibts schon ne wiele nicht mehr.Seit anfang märz

lg yvonne

Beitrag von loonis 27.03.11 - 17:02 Uhr




Wir hier in HH haben es ja nicht ganz so warm ,ABER ich
sehe hier auch noch Kids mit dicken Winterklamotten...

Meine tragen schon längst keine Strumpfhosen/lange Unterhosen +Winterjacke u. Stiefel mehr ...

Ich gehe immer danach wie wir uns kleiden ...das passt ganz gut ...

LG Kerstin

Beitrag von ichbins04 27.03.11 - 17:51 Uhr

mach du dein ding und laß andere ihres machen !!!

du wärest sicher auch eine der trullas gewesen, die sich mit tollen kommentaren ausgelassen hätte, wenn du gesehen hättest was mein kind in seinem ersten sommer an hatte....

LANGARM Body
STRUMPFHOSEN
LANGER GESCHLOSSENER OVERALL.

was hab ich mir von solch ach so tollen müttern wie du meinst eine sein zu müssen anhören müssen !!!!

DU WEIßT DOCH GAR NICHT , warum weshalb wieso die kinder so angezogen sind wie sie es sind !!!

so leutchen wie du haben echt langeweile und sind nicht ausgelastet !!



gruß

Beitrag von erstes-huhn 27.03.11 - 18:40 Uhr

Meine Kinder sind immer eher "leicht" bekleidet, da ernte ich oft böse Blicke und auch schräge Bemerkungen. Aber sie sind gesund und frieren beide eigentlich nur, wenn wir im Winter den ganzen Tag draußen sind.

Aber ICH bin die Rabenmutter, die nicht gut für ihre Kinder sorgt.

Ich finde jeder Mutter, jeder Vater darf bei seinen Kindern selbst entscheiden wann was getragen wird. Jeder Mensch ist anders, jeder hat ein anders wärme empfinden. Die kennen ihre Kinder. Bei den meisten ist das so, Ausnahmen gibt es immer, aber um die ging es dir ja nicht.

Beitrag von curlysue1 27.03.11 - 20:37 Uhr

Kann das nicht jede Mutter selbst entscheiden?

Ich hatte heute auch noch meine Winterjacke an, wir waren 3 Stunden spazieren und im Schatten habe ich sie gut vertragen.

Mein Sohn hatte auch noch die Winterstiefel und keine Schweißfüsse.

Mein Mann war allerdings ohne Jacke mit, der friert aber auch nicht wie ich.

Beitrag von zahnweh 27.03.11 - 21:23 Uhr

Hallo,

nun ja, jeder fühlt anders.

Ein Freund von mir zieht nur dann keine Sandalen an, wenn es knöcheltief Schnee hat (Nasse Socken sind unangenehm). Ab 0°C aufwärts trägt er Sandalen, meistens ohne Socken, selten mit.

Eine Freundin trägt bis 25°C einen Pulli. T-Shirts ab ca. 27°C. Dazwischen übrückt sie mit dünnen Westen über's T-Shirt.

Und ich? Bin irgendwo dazwischen.
Bei uns ist das Wetter momentan so: an sonnigen Stellen ist es mit langer Hose viel zu warm, am liebsten Sommerkleid und Sandalen. Zwei Schritte weiter im Schatten, bibbere ich mit Winterjacke und fluche, weil ich meine Mütze nicht mitgenommen habe #zitter:-[

Mein Kind sagt wenn es ihr zu kalt oder zu warm ist.
Wenn morgens der Wind geht, bekommt sie eine Strumpfhose drunter. 30 Minuten zu Fuß frierend müssen nicht sein. Stiefel hatte sie bis zum Donnerstag an. Morgens genau richtig, mittags zu warm.
Am Freitag waren es keine Stiefel. Wir haben morgens geforeren. Mittags beim Abholen ging es dann. Aber im Schatten eisig.

Von daher: was soll's. Die Eltern der Kinder werden schon wissen, wir ihr Weg morgens und mittags aussieht, wie ihre Kinder auf's Wetter reagieren und ein Stück weit von sich selbst ausgehen.

Wenn es für dich für offene Sandalene ok ist, bitte. Mich könnteste damit für die nächsten Tage mit Fieber ins Bett stecken.:-p

Beitrag von zahnweh 27.03.11 - 21:28 Uhr

Ach so,

meine besteht morgens noch auf ihre dicke Wollmütze!
Mir selbst sträuben sich die Haare. Aber draußen kann ich sie verstehen. Ein kleines Lüftchen bringt auch bei 21°C ziemlich kalte Luft. Mein Kind weiß das und besteht auf die Mütze.

Sieht zwar albern aus mit Stiefeln, Pulli (ohne Jacke), Wollmütze. Wenn sie sich so am wohlsten fühlt gerne. Sie sagt schon seit längerem, wenn ihr zu warm oder zu kalt ist. Und merken tut man es bei ihr auch sofort.

Beitrag von musicalfever4 27.03.11 - 22:11 Uhr

Hallo,
also wir hatte hier heute morgen um 10.30 gerade mal 2,5 Grad. Da werde ich mein Kind garantiert NICHT nur mit Sommerjacke und Sportschuhen in den Kiga schicken (wenn denn heute nicht gerade Sonntag gewesen wäre). Wenn die sich, wir hier schon gesagt wurde, in den Sand setzen, dann wird es ganz schnell ganz kalt. Es war zwar strahlender Sonnenschein, aber die Temperaturen machen hier halt noch nicht mit. Morgens ist dann meist noch die Winterjacke und auch eine Mütze Pflicht. Aber das entscheide ich spontan morgens, bevor es los geht.
LG Petra

Beitrag von sterni84 28.03.11 - 09:49 Uhr

Also wo wohnt ihr denn alle?

Hier bei uns im Münsterland sind es morgens noch um die 0 Grad und mittags zwischen 12 und 14 Grad.

Meine Tochter hat keine Strumpfhose und keine Winterschuhe mehr an. Aber morgens noch eine gefütterte Jacke. Mittags kann sie dann ne dünne Jacke anziehen.

Ich kann meine Tochter nicht so anziehen, wie mich selbst. Mir ist immer warm.

LG Lena

Beitrag von snuggel 28.03.11 - 10:38 Uhr

Meine Tochter hatte sogar im Winter keine Strumpfhosen drunter - wir müssen leider gezwungenermaßen mit dem Auto in den KiGa fahren, da braucht man nix dickes für unterwegs. Wenn sie im KiGa raus gehen hat sie dort Matschklamotten (gefüttert oder ungefüttert) oder Skihose - je nach Jahreszeit. Fand es da schon immer schlimm, wenn die Kinder drinnen mit Strumpfhose und Jeans oder besser sogar gefütteterter Hose rumgesprungen sind - drin total übertrieben angezogen und verschwitzt und dann genauso raus, weil die dicken Klamotten für draußen hatten sie ja schon an #augen#klatsch!

Letztes Wochenende waren bei uns auch 18 Grad und auf der Hüpfburg (bei einem Fest) sprang ein Mädel mit Strumpfhose, Kniestrümpfen und Jeans rum, fand ich auch total übertrieben, die war aber auch das einzige Kind, was zum Hüpfen die Jacke anbehalten hat (musste?).

Meine Hebamme hat gesagt, Eltern die dazu neigen leicht zu frieren und sich deswegen gerne dicker anziehen, tendieren auch dazu, ihre Kinder dicker anzuziehen, was dann meistens den Effekt hat, das die Kinder auch eher kleine "Frostbeulen" werden. Umgekehrt gilt das natürlich genauso: Eltern die eher schneller mal dünn angezogen rumlaufen ziehen ihre Kinder auch eher dünn an. Alles eine Sache der Gewohnheit... #bla

Denk´ Dir einfach Dein Teil und gut, werden andere mit Dir auch so machen!!

LG
snuggel

Beitrag von kathrincat 28.03.11 - 12:56 Uhr

die frage stellt ich mir auch oft! ich kann es nciht verstehen, ich würde in den sachen umkommen und mein kind auch.