Das arme Kind!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lovesickness 27.03.11 - 15:14 Uhr

Hallo ihr,

ach man wo soll ich anfangen?Naja vor ca 7 Wochen sind zwei Lesben bei uns im Haus eingezogen die eine 5 Jährige Tochter haben.

Die kleine ist total niedlich und hat das alles echt nicht verdient!
Der Vater kümmert sich garnicht um das Kind und hat sie in der Zeit wo sie jetzt hier Leben nicht 1x abgeholt oder mit ihr geredet am Telefon.

Die Mutter von der kleinen ist von Montags bis Donnerstags arbeiten und das von Morgens um 8 bis abends 19:30 uhr,bis sie dan zuhause natürlich erst ist,ist es bereits 20:15 Uhr.

Morgens bis um 16 Uhr ist die kleine in der Kita und wird dan von der neuen Lebensgefährtin der Mutter abgeholt die aber total überfordert ist mit der Erziehung einer 5 Jährigen,dieses Jahr soll die kleine auch schon Eingeschult werden und muss deshalb jeden Tag Lernen mit ihren Vorschulbüchern.

Habe sie jetzt mehrmals mit zum Spielplatz genommen und nichts macht ihr spaß bzw sie hat keine Lust.Kein Schauckeln kein Rutschen nur im Sand sitzen und den anderen zugucken.

Richtig essen tut sie auch nicht,Toast nur trocken und wen dan nur Marmelade,kein Käse und keine Wurst!Isst sie nicht richtig wird sie direkt streng ermahnt "Iss jetzt richtig,beiss richtig ab"...

Den einen Abend stand sie vor unserer Haustür und frug ob sie rein kann,natürlich habe ich sie reingelassen da die Lebensgefährtin der Mutter es erlaubt hatte.Im Schlafanzug mit Nassen Haaren auf unserer Couch saß sie dan und ich gab ihr ein Stück Schlangengurcke mit Knäckebrot.Sie haute richtig ein bis dan die Lebensgefährtin runter kam anklopfte und sah das die kleine was isst.

Plötzlich von jetzt auf gleich schrieh sie das Kind an und machte ihr Vorwürfe das sie oben bei sich nicht essen wollte aber es hier tuen würde.Sie würde doch nur veräppelt werden von dem Kind und als die kleine dan mit Tränen in den Augen da saß und wie eine Maus regelrecht an ihrem Knäckebrot rumknabberte langsam wurde sie nochmal angeschnautzt das sie richtig abbeissen solle.

Am Wochenende ist das Kind von Freitags bis fast soger meist schon Montags bei ihrer Oma,die der kleinen Cola mit Wasservermischt gibt.Jede Woche bekommt sie 1-2 Tüten Chillichips die sie essen darf.

Hinzu kommt dan,das die Oma ihr wohl sagte wenn sie weiter diese Chips essen würde,sie noch dicker wird "das kind besteht fast nur aus Haut und Knochen" und sie dan kein Model werden könnte.

Dies nahm sie sich so zu Herzen und aß danach soger noch weniger als jetzt.Zu trinken bekommt sie jeden tag diese Trinkpäckchen vom Lidl davon trinkt sie aber auch gerade einmal nur 2 stück und nicht mehr.

Wen dan gekocht wird abends bekommt die kleine davon nichts nur eine scheibe Brot und Gemüse.

Was soll ich nur noch machen?Bereits mit beiden Gesprochen habe ich nur sehr einsichtig sind sie nicht wirklich!

Mir tut die kleine sowas von Leid.

Was sagt ihr dazu?Das Kind wird regelrecht in die Schule gedrillt und durfte vorher auch nicht richtig Kind sein finde ich.

Lg Lovesickness mit Bastian der nächsten Monat 1 Jahr schon wird #heul

Beitrag von tragemama 27.03.11 - 15:17 Uhr

Puh. Beim Lesen der ersten Absätze dachte ich mir: "Was mischt die sich denn da ein, geht sie nix an." Nach dem ganzen Text geht mir das auch ans Herz. So eine richtige Kindesmisshandlung ist es ja nicht, aber dem Kind scheint es auch nicht gut zu gehen. Ich weiß gar nicht, was ich machen würde und bin sehr gespannt auf andere Antworten.

Andrea

Beitrag von minchen32 27.03.11 - 15:18 Uhr





JUGENDAMT VERSTÄNDIGEN #gruebel

Beitrag von tragemama 27.03.11 - 15:19 Uhr

Wieso?

Beitrag von stella711 27.03.11 - 15:22 Uhr

wurde ich auch machen. Denn sowas geht gar nicht armes Kind.

Beitrag von minchen32 27.03.11 - 15:52 Uhr

du fragst allen ernstes wieso????


#klatsch

Beitrag von roxy262 27.03.11 - 19:25 Uhr

und was soll das jugendamt da machen? schauen das sie drei schnitten statt der üblichen 2 bekommt?????

die lachen doch da nur drüber!


da machen die keinen finger krumm, klingt hart aber ist so....


ausserdem denke ich wirds nur noch schlimmer wenn sich da das jugendamt einmischt... bzw. man als nachbarin die verständigt...

auf eine gute nachbarschaft!

Beitrag von haseundmaus 27.03.11 - 15:26 Uhr

Hallo!

Ich finde, das klingt furchtbar. Das kleine Mädchen hat es nicht gut, ich an deiner Stelle würde das melden, wenn du dem Mädchen einen Gefallen tun möchtest. Heißt ja nicht, dass sie aus ihrem Zuhause gerissen werden muss, aber ich finde, da sollten Menschen ein Auge drauf haben, wie sie behandelt wird und dass sie ordentlich versorgt wird. Ich würde an deiner Stelle weiterhin für sie da sein und dich vor sie stellen, wenn ihre Mutter so ausrastet. Ich könnte da nicht an mich halten. Das Kind ist total verstört, noch kann man ihr helfen. Tu ihr den Gefallen und sieh zu, dass ihr geholfen wird.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von lovesickness 27.03.11 - 15:31 Uhr

huhu ja ich denke ich werde das morgen direkt in angriff nehmen!

es ist ja noch nichtmal die mutter,die hat nichts von ihrem kind,morgens eine halbe std und abends bis die kleine so um 22-22:30 im bett liegt,am wochenende ja auch nicht da sie dan bei der Oma ist.

Die lebensgefährtin schreit sie ja jeden tag so an und es ist ein tägliches szenario was sich da abspielt was ich täglich geboten bekomme da sie auch nur eine etage über uns wohnen

Beitrag von tragemama 27.03.11 - 15:33 Uhr

Und ich kann Dir die Antwort des Jugendamtes vorhersagen: So lange das Kind nicht misshandelt wird, können wir nichts tun.

Beitrag von lovesickness 27.03.11 - 15:36 Uhr

meinst du wirklich?Gehört "mal eine auf den allerwertesten zu bekommen" auch zu misshandlung dazu?

den das bekommt sie schon wen sie es in den augen der lebensgefährtin oder der mutter übertrieben hat die kleine wie z,B wo sie ausversehen auf dem Boden gemalt hat und wo sie nicht aufhörte zu weinen...

Beitrag von stella711 27.03.11 - 15:42 Uhr

echt ist das so ???

Beitrag von lovesickness 27.03.11 - 15:47 Uhr

ich selber habe das zwar nicht gesehen aber die lebensgefährtin der mutter erzählte es mir das sie ihr eine gegeben hat.

War aber zu entsätzt um noch was richtiges dazu sagen zu können.
Deshalb würde ich meinen Sohn niemals da hoch geben,

Beitrag von stella711 27.03.11 - 15:51 Uhr

sorry ich meinte das die nichts tun erst dann wenn man misshandelt wird. Das fragte ich :)
Das ist ja auch scheisse das es so ist.

Beitrag von stefannette 27.03.11 - 15:53 Uhr

Ich denke schon,das die vom Jugendamt denen mal einen Besuch abstatten sollten. Wenn es ein Gutes ist,dann machen die das auch. Leider melden sie sich vorher meistens an.
Es ist echt immer sauschwierig,aber ich würde dem JA den Fall einfach mal schildern. Es einfach so zu lassen ist ,denke ich, auch nicht der richtige Weg!
Die arme Maus!!

Beitrag von grundlosdiver 27.03.11 - 15:55 Uhr

Woher kennst Du die Verhältnisse denn SO genau? Isst sie wirklich nur Chips? Geht denn niemand liebevoll mit ihr um?

Ich könnte Dir auch Stories von unseren Nachbarn erzählen. Schulkind und 17jähriger Sohn. Die Kinder sind nicht schlecht, aber werden in meinen Augen auch nicht besonders versorgt. Die Mutter schreit viel, beide Kinder sind viel auf sich gestellt, mein Mann hat den Sohn schon mehrfach vom Jobben an der Tankstelle mitgenommen, weil seine Eltern ihn vergessen hatten oder keine Zeit hatten! Er hat keinen Schulabschluss, steht oft mit seinem Vater vor der Tür und raucht. Das Mädchen wird nur rausgeschickt, muss allein spielen - ich hab die Eltern noch nie sich mit ihrer Tochter beschäftigen sehen, kein Spaziergang, nichts! Sie stand im Sommer fast täglich bei uns, um mit unserer Maus zu spielen, hat bei uns gegessen und getrunken. Ihre Eltern geben ihr im Höchstfall mal was zu trinken mit. Wenn sie mal nicht raus geht, dann läuft drinnen die Flimmerkiste, stundenlang irgendwelche Trickfilme. Sie kommt täglich allein mit dem Bus von der Schule, obwohl ihre Mutter zu Hause sitzt. u.v.m.
Mein Eindruck ist: Die Kinder sind beiden Eltern gleichgültig.

Soll ich Dir noch was sagen? Ich hab eine Nachbarin, welche beim JA arbeitet, hab schon mehrfach mit ihr gesprochen. Fazit: Die Kinder werden weder physisch noch psychisch misshandelt - demzufolge passiert da gar nichts!

Beitrag von stella711 27.03.11 - 15:59 Uhr

das ist leider so es muss immer erst jemand sterben oder sonst was passieren erst dann wird was unternommen
Arme Welt

Beitrag von julis8 27.03.11 - 16:11 Uhr

Du hast sie doch nicht mehr alle.

Homophobie find ich echt unmöglich!!

Beitrag von mimilotta1976 27.03.11 - 16:35 Uhr

Seh ich auch so..
Regt sich da einfach jemand über ein gleichgeschlechtliches
Paar auf?
Lesben... Fieses Wort. So abwertend#contra
Mimi

Beitrag von erdbeer-hase 27.03.11 - 16:43 Uhr

Was ist daran bitte abwertend?? #kratz
So nennt man "gleichgeschlechtliche Paare" in der Gesellschaft eben, also echt...

Beitrag von mimilotta1976 27.03.11 - 19:37 Uhr

Der Ausdruck ist abwertend.
Ich bin eine andere Ausdrucksweise gewohnt:-p

Beitrag von erdbeer-hase 27.03.11 - 16:37 Uhr

Was soll das denn??
Hat sie mit irgendeinem Wort gesagt, dass sie was gegen Lesben hat?

Les dir den Text mal genau durch!
Sie regt sich darüber auf wie man das kleine Mädchen behandelt!
Erst lesen, dann meckern #augen

Zum Thema:
Es ist echt schlimm was die Kleine durchmachen muss
Du kannst das mit dem JA versuchen aber sei dir nicht zu sicher, dass was unternommen wird. Erst wenn Gewalt etc einwirkt, wird erst was gemacht :-(

Grüßle #winke

Beitrag von prinzessinaqua 27.03.11 - 16:44 Uhr

So ich willdich nun nicht angreifen aber woher hast du den die ganzen Infos?
Wen angeblich nie jemand da ist etc kannst du doch sowas nicht wissen was da inder Wohngabgeht oder auch nicht.
Ich finde das schon unverschämt was du hier abziehst. Weil die Story hat für mich keine Hand undauch kein Fuß weil es einfach kein Sinn amcht woher die Quellen und infos kommen.

Und ganz ehrlich wen du zei8t wochen weißt das es so ist dann schäm dich mal das du nichts unternommen hast. Das grenzt dann an Kindesmisshandlung und man muß umgehend das Jugendamt einschalten.Oder bist du auch eine die lieber nur zuschaut? Wir können jedenfalls nicht helfen aber das Jugendamt schon

Beitrag von laboe 27.03.11 - 17:13 Uhr

Weil es hier darum auch ging.... Oh Mann, LESEN!!!!!#nanana

Laboe

Beitrag von melanie-1979 27.03.11 - 17:03 Uhr

Huhu #winke

Würd mich jetzt einfach mal interessieren, woher Du diese ganzen Informationen hast ? Woher weiß man denn als NACHBAR, dass die Oma übers WE der Kleinen Chips und Cola gibt etc. und was die sonst so den ganzen Tag über machen ?
Also ich weiß das von meinen Nachbarn nicht und wir haben ein sehr gutes Verhältnis hier bei uns in der Nachbarschaft.

Beobachtest Du sie den ganzen Tag oder wie geht das ? #kratz

LG Melli

  • 1
  • 2