immer muss ich so früh ins bett...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hopsdrops 27.03.11 - 16:49 Uhr

hallo zusammen!

mein töchterchen ist nun 18 wochen alt und es gibt jeden abend dasselbe ritual.

der tag läuft reibungslos ab (klar, schlechte tage hat jeder mal, aber nichts außergewöhnliches eben). dann schläft sie gegen 19 uhr auf der couch (meist beim stillen) ein und schläft dann ca. 2 stunden.

in den letzten 2-3 wochen kam es aber auch schon vor, dass sie weitaus länger auf der couch geschlafen hätte. allerdings liegt sie dann immer noch in der stillposition und wehe ich bewege mich.

dann geht es gegen 21 uhr ins bett. spätestens, im schlimmsten fall um halb 8. und das gilt dann für uns beide. lege ich sie vor dem ca. 19-uhr-stillen ins bett, ist holland ganz in not und die nacht wird krawall und remmidemmi gemacht.

sie möchte dann ab 9 im bett schlafen. ist ja auch ihr gutes recht, allerdings schläft sie nur beim stillen ein und wenn ich auch nur den plan habe, danach aufzustehen, gibts mächtig randale in der bude. dann wird gebrüllt und aus protest und frust gar nicht mehr geschlafen.

muss ich nun ernsthaft, bis mein kind eines schönen tages abgestillt wird (was unter diesen umständen sehr witzig werden dürfte) mit meiner tochter zeitgleich ins bett gehen? ich meine, ich bin hin und wieder doch auch ganz gerne noch ehefrau und, da mein mann erst gegen 18 uhr von der arbeit kommt, fällt unsere gemeinsame zeit auffallend spärlich aus :-(

wie krieg ich sie denn dazu, ohne mich weiterzuschlafen? ich kann nichtmal irgendwas machen, weil sie sich davon gestört fühlt und wieder wach wird #schmoll

so, dann bin ich mal gespannt, ob jemand dazu ne idee hat.
#danke für antworten und liebe grüße

hopsdrops + rockzipfelzupfer emily

Beitrag von lilaluise 27.03.11 - 17:05 Uhr

huhu
wie lang wartetst du denn bis du aufstehst, wenn ihr gemeinsam im bett eingeschlafen seid?
leonell hatte auch so ne phase als er 3 Monate alt war. Er ist dann wenn ich nicht bei ihm war alle viertel stunde aufgewacht. ich bin dann immer wieder rein hab gestillt, bin dann aber wieder raus gegangen. So ging das einen Monat lang. Mittlerweile schläft er abends allein ein und schafft es sich auch ganz von allein zu beruhigen und wieder einzuschlafen...!falls das nicht klappt und du nicht den nerv hast alle viertel stunde wieder hin und stillen, würd ich sie abends im tt rumtragen bis du ins bett gehst!
lg luise

Beitrag von hopsdrops 27.03.11 - 17:11 Uhr

hey du!

ich habe glaub ich alles durch... hab ja nun auch schon diverse monate dieses "problem".

ich habe versucht sie zu stillen und gewartet, bis ihr atem so ruhig und langsam war, dass sie richtig im tiefschlaf war. hat nicht geklappt.

ich habe sie wach hingelegt und bin dann raus, war natürlich überhaupt nix.

ich habe sie gestillt und nur ein paar minuten gewartet, also sie hat schon geschlafen, aber noch nicht so fest. auch nix.

ich habe 3! stunden gewartet und habe dann versucht mich auf leisen sohlen davon zu stehlen. nicht einmal das hat funktioniert.

egal, was ich wann und wie mache (ich habe schon so über ihr gehangen, dass sie wirklich nur meine brust beim stillen berührt hat, in der hoffnung, dass sie es dann nicht merkt), sobald ich mich bewege, gehen die augen auf....

ich habe auch schon alle paar minuten geguckt und sie x-mal wieder gestillt und bin bei ihr geblieben, bis sie wieder einschlief und dann wieder aufgestanden, aber nach 5 tagen hatte sich das auch erledigt, weil wir dann beide nur noch gestresst waren und nach dem 3. mal stillen und weggehen hat sie jedesmal so geweint :-(

sie mag einfach nicht alleine sein beim schlafen.

neuerdings sind wir nun auch noch ein einem schub (zumindest hoffe ich das, weil das mir die aussicht darauf lässt, dass es ein ende hat) und sie schläft tatsächlich die komplette nacht nur dann, wenn sie meine brust im mund hat #schmoll auch nicht so schön, zumal ich seit etlichen tagen kaum noch schlafe.

im tt muss ich sie allerdings nicht tragen. sie schläft ja friedlich bis ca. 9 uhr auf der couch... danach rettet jedes tt nix mehr, dann will sie ins bett und mama muss mit...

liebe grüße
hopsdrops + einschlafgestillte emily im arm ;-)

Beitrag von lilaluise 27.03.11 - 18:26 Uhr

naja das mit dem tragetuch war so ne idee, dass du diesen rhytmus etwas ändern kannst...bei uns hat es am Anfang auch mal gut getan, als wir nachts mit unserem bus heimgefahren sind und leo hat durch das Geruckel dann richtig lang geschlafen, das hat er dann in den folgenden Nächten auch gemacht. Ich mein, ihr habt so einen Rhytmus an den ist sie jetzt gewohnt. Wenn du nicht damit klar kommst musst du irgendwas ändern und vielleicht fängt es damit an, dass sie nicht mehr auf dem sofa schläft. weißt du was ich meine??

Beitrag von bokatis 27.03.11 - 20:10 Uhr

Hallo,

meine Kleine hab ich einfach abends auf dem Arm schlafen lassen, entweder auf meinem oder dem meines Mannes, damit ich noch was machen konnte...wir haben dann immer leise TV geschaut, hat sie nicht gestört im Gegenteil wohl eher beruhigt...mit etwa 6 Monaten wurde sie ruhiger, schlief tagsüber weniger und war abends müder. Dann ist sie meist um 19 Uhr mit ihrem Bruder ins Bett gegangen. Beim ersten Kind war ich auch so, dass ich daneben liegen blieb, beim zweiten war mir der Feierabend zu wichtig, deshalb fand ich dann auch das fernsehen mit schlafendem Kind nicht mehr so schlimm :-)

K.

Beitrag von hopsdrops 28.03.11 - 08:23 Uhr

guten morgen!

manchmal glaube ich, sie liest mit :-)

gesternabend ist sie erst - wie immer - auf der couch eingeschlafen. da hatten wir ca. 19 uhr (was ich recht interessant finde, da sie von zeitumstellung glaub ich wenig ahnung hat).

gegen 20 uhr ist sie dann wach geworden und ich habe noch 2 stunden mit ihr gespielt. dann sind wir zusammen ins bett gegangen und sie wollte erst um 3 uhr wieder was zu essen haben. danach schlief sie bis um 7. #freu

das war eine herrliche nacht, zumal ich die letzten tage fast jede stunde nachts gestillt habe, aber auch, dass ich bis 22 uhr problemlos im wohnzimmer sitzen konnte, war für mich ideal. hat die dumme zeitumstellung doch was gutes ;-)

ich werde trotzdem mal versuchen, ihr abendritual zu brechen und sie noch ein wenig zu bespaßen, bevor wir ins bett gehen. es war ruhiges spielen, aber es hat sie eben noch wach gehalten.

...dafür liegt sie nun noch in der poofe ;-)

liebe grüße
hopsdrops + dornröschen emily

Beitrag von kiki-2010 28.03.11 - 12:08 Uhr

Unser Kleiner (9 Wochen) hockt auch noch abends bis 22 Uhr bei uns, zum Bespaßen und Kuscheln. Dann gehe ich mit ihm ins Bett und stille ihn noch. Entweder stehe ich danach wieder auf oder bleibe gleich liegen :-)

Beitrag von sockikatze 28.03.11 - 20:53 Uhr

Hallo!

Evtl. solltest du dein Abendritual überdenken. Lass sie doch mal nicht auf dem Sofa schlafen. Sondern gewöhne ihr ein andeeres Ritual an. Z.B: abends essen (Brot oder sonstiges) danach noch ein Buch anschauhen o. Ähnliches. Dann waschen oder baden Schlafanzug anziehen und halt Bettfertigmachen. Dann würde ich entweder versuchen sie auf ne Milchflasche umzustellen und sie nach dem trinken sofort ins Bett zu legen. Oder stillen und dann ins Bett legen. Dann kannst du ja noch ein bißchen bei ihr bleiben. Und das, wenn möglich immer etwas verkürzen. Du brauchst mit Sicherheit etwas Geduld. Es wird wohl ein paar Wochen dauern. Aber es könnte sich lohnen.

Deine Kleine ist genauso alt wie unsere. Und unsere Maus leg ich ins Bett und sie schläft (meist) ohne Probleme allein ein. Also wenn ich dir noch ein paar Tipps geben kann/soll/darf. Dann gern!

LG