Ab 1.5. alleine....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schokooo88 27.03.11 - 17:38 Uhr

hallo

mein mann und ich haben uns letzte woche getrennt. ich bin 22, mein mann 26. wir haben eine gemeinsame tochter von 14 monaten. letztes jahr im januar haben wir geheiratet.

er hat sich am freitag eine wohnung 2 straßen weiter angeschaut und könnte zum 1.5. einziehen.

jetzt ist die frage was mir zusteht??

ich bin damals in der ausbildung schwanger geworden. habe jetzt mit meinem chef gesprochen und er meinte ich solle im september meine ausbildung normal zuende machen (habe momentan schwere familiäre probleme). mit meinen vermietern habe ich schon gesprochen, der mietvertrag wird umgeschrieben und ich kann hier wohnen bleiben. mit der arge habe ich auch schon geredet und die meinten, wenn mein mann zum 1.5. auszieht, zahlen sie mir meine wohnung bis ich wieder arbeite.. danach würde ich wohngeld beantragen. meine wohnung hat 75qm. meine vermieter meinten sie würden sie auf 60qm umschreiben.

mein mann meinte er könnte mir pro monat 300euro geben. im internet habe ich gelesen das mir ehegattenunterhalt zustehen würde. aber wenn er mir 300euro komplett jeden monat gibt, denke ich das ich damit hinkommen werde. habe ja noch mein lehrlingsgehalt etc. . das lehrlingsgehalt werden 620 euro sein.

mich würde jetzt aber noch der bausparer und seine sparkonten interessieren. steht mir davon etwas zu??? den bausparer hat er im märz 2009 abgeschlossen. da waren wir aber nicht zusammen. laut internet müsste mir die hälfte dessen zustehen was er in der ehe eingezahlt hat. weiß jetzt aber nicht ob das so richtig ist... ich weiß auch nicht genau wie das mit der länge der ehe zusammen hängt. ob das auch noch was damit zu tun hat...

wir haben das gemeinsame sorgerecht. das möchte ich auch so belassen.

was kann ich sonst noch machen? ausnehmen möchte ich ihn nicht.

steht mir sonst noch etwas zu an unterstützung o.ä.?? kitaantrag für kostenübernahme habe ich schon hier.

wie seit ihr alleine klar gekommen??? meine freunde freuen sich total das ich es endlich geschafft habe von ihm weg zu kommen... ok jetzt war es auch nicht schwer, hat sich ja heraus gestellt das er eine neue hat, die selber eine tochter von 5 jahren hat... angeblich wusste sie ja nichts davon das er verheiratet ist und ne kleine tochter hat.. ne is klar... :-[

Beitrag von wolke7000 27.03.11 - 17:46 Uhr

meine wohnung hat 75qm. meine vermieter meinten sie würden sie auf 60qm umschreiben.

so ganz legal ist das aber nicht oder ????

Beitrag von manavgat 27.03.11 - 17:59 Uhr

Kläre mit einer Anwältin, was Dir zusteht und fordere genau das ein. Als Mutter mit Kind kannst Du auf nichts verzichten.

Das mit dem Umschreiben der Wohnung ist gefährlich. Es gibt Kontrollettis, die kommen mit Zollstock und messen nach.

Gruß

Manavgat

Beitrag von keya86 27.03.11 - 18:59 Uhr

Dachte mir doch, das ich die Geschichte kenn. =)