mit was kann ich noch verhüten außer mit Hormonen

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von defne01 27.03.11 - 17:44 Uhr

Hallo an alle,

meine frage steht ja schon oben,

folgendes ich habe vor fast drei monaten unsere maus bekommen,

ich habe davor immer mit nuva ring verhütet war an für sich sehr zu frieden damit
nur hatte ich immer Kopfschmerzen immer wieder und immer öfter nun die Artze haben sofort gemeint das es migräne ist, aber nach dem ich das ding abgesetzt habe und schwanger wurde, wusste ich auf einmal nicht mehr was kopfschmerzen sind die waren wie weg geblasen.
Nun habe ich vor ca 4 wochen mit der Minipille( ich stille noch) angefangen und nun habe ich wieder kopfschmerzen naja da habe ich 1 und 1 zusammen gerechnet und mir gedacht das es sehr wahrscheinlich von den Hormonen kommt.

Ich wollte jetzt wissen wem es noch so geht und mit was ihr verhütet außer Kondom was es noch alles gibt außer die Hormonschleudern


lg

defne

Beitrag von aylin80 27.03.11 - 18:14 Uhr

kupferspirale

Beitrag von martiena 27.03.11 - 19:07 Uhr

hallo,
´das einzige ohne hormone wäre natürliche empfängnisregelung. sieh mal unter www.iner.org
vielleicht wäre soetwas interessant für dich. oder es gibt auch solche computer mit denen man fruchtbarkeit und unfruchtbarkeit herausfinden kann. allerdings stehe ich dem sehr skeptisch gegenüber. ich verlasse mich lieber auf die anzeichen meines eigenen körpers.
viele grüße

Beitrag von mami-tini 27.03.11 - 19:17 Uhr

Ich hab jetzt mit NFP angefangen. Hat nen Pearl Index von 0,4, also genauso sicher wie die Pille und sicherer wie Verhütungscomputer.

Kann dazu das Buch Natürlich und sicher empfehlen. Man muss sich nur konsequent an die Regeln halten.

Beitrag von aylin80 28.03.11 - 19:24 Uhr

Bloß da solltest du auch nie krank sein, immer zur selben Zeit ins Bett gehen, immer zu selben Zeit messen, nichts trinken, Medis usw.....

Beitrag von mami-tini 28.03.11 - 21:10 Uhr

Das ist jetzt reichlich übertrieben. Und es hat nichts mit der Zeit in der man ins Bett geht zu tun. Man lebt genauso weiter wie bisher. Wenn man mal Medis genommen hat oder feiern war dann trägt man das ein und kann somit Werte, die aus der Reihe tanzen ausklammern.

Nicht umsonst hat diese Methode unter den Hormonfreien Verhütungsmitteln den besten PI. Man muss nur in der Lage sein, seinen Körper genau kennen zu lernen und seine Zeichen zu interpretieren. Dazu gehört Disziplin.

Du scheinst zumindest nicht das Buch gelesen zu haben oder dich damit genau befasst zu haben.

Beitrag von poo-tee-weet 29.03.11 - 10:38 Uhr

deiner antwort nach hast du dich mit der methode wohl nicht genauer auseinandergesetzt... schade!
es gibt genug auswertbare kurven von mädels, die nicht zur selben zeit messen (nicht jeder ist messzeitabhängig), öfter mal was trinken oder medis nehmen (müssen). wie meine vorrednerin schon geschrieben hat heißt hier das stichwort ausklammern und auch dafür gibt es regeln, sodass die sicherheit trotzdem gegeben ist.
es muss natürlich jede selbst ausprobieren und ich möchte nicht abstreiten, dass es für manche frauen nicht geeignet ist, aber das ist dann meist eine "wohlfühlentscheidung" und nicht weil die methode bei ihnen nicht funtioniert. deshalb muss frau es ausprobieren um zu wissen ob es passt. und bei den meisten ist es wohl so, dass sie (soweit sie sich ernsthaft damit beschäftig haben) dabei bleiben.
aber es kursieren halt leider sehr viele ammenmärchen...

ich bin selbst gerade am lernen der stm und es ist gar nicht aufwändig. das messen gibt mir 5 min am morgen um richtig wach zu werden, das ablesen und kreuzchen machen ist schnell getan und schleim beobachten kann man ganz easy wenn man auf die toi geht.

es gibt auch ein forum dazu: nfp-forum. da gibts super viele infos und hilfe (z.B. wenn man sich am anfang mit der auswertung nicht 100%ig sicher ist) kann ich auch zum informieren sehr empfehlen.

lange rede kurzer sinn: keine verhütungsmethode ist für jeden etwas und deshalb ist die wahl eine ganz persönliche entschiedung. aber aus unkenntnis sachen über eine methode zu scheiben die schlichtweg falsch sind ist nicht nötig.

Beitrag von poo-tee-weet 28.03.11 - 09:42 Uhr

was es alles gibt:
spirale: kupfer oder gold (wenn ich richtig informiert bin) oder kupferkette
symptothermale methode (mit enthaltsameit oder barrieremethode wärend der fruchtbaren tage, geht übrigens auch während stillzeit!)
zykluscomputer (wesentlich unsicherer als selbst auszuwerten)
diaphragma
kondom (aus welchen gründen ist das denn nichts für dich/euch?)
CI

CI und zykluscomputer fallen für mich wegen unsicherheit raus.

der rest ist vorliebensache...

Beitrag von hebigabi 28.03.11 - 18:56 Uhr

http://www.pett-jandi.de/medizinische_infos/die_kupferkette_gynefix/

Google mal nach Erfahrungsberichten- gebit schon viele davon .

LG

Gabi

Beitrag von oharas 29.03.11 - 20:37 Uhr

genau die frage hatte ich mir auch gestellt und nach pille,persona,spirale,nuvaring,nfp und zykluscomputer..werde ich mir 6 wochen nach der entbindung die gynefix kupferkette einsetzen lassen.
damit kann ich stillen,habe keine hormone und wohl auch nicht so ein fremdkörpergefühl wie bei der spirale.perfekt.

lieben gruß
sarah