So nun is der Weisheitszahn raus wer hat weitere Tips für mich :-)

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von chnander 27.03.11 - 18:05 Uhr

Also ihr habs endlich geschafft mein unterer rechter Weisheitszahn wurde am Freitag um 10:40 entfernt!Also er wurde rausgeschnitten und abgefräst vom Knochen er lag noch komplett von Schleimhaut bedeckt und tief im Knochen!

Es hat geknackt der Zahnarzt wußte selber nicht warum es so dolle kackte !Im Nachhinein zeigte er mir den Zahn und meinte da wär irgendwas in die Wurzel gewachsen das so gekackst hätte (war auh ein loch in der wurzel drin so)
Ich hoffe nur das da nicht noch was irgendwo drin steckt oder der Zahnarzt den andren Zahn durchgekackst hat?Wie würde man denn sowas merken?

Nun habe ich mich den ersten Tag nur von Wasser mit Geschmack und Ibu,s ernährt!Gestern schon mal ein Süppchen und weiches Rührei und ganz lecker Eis von unsrem Italiener :-)

Heute gabs Kartoffelsuppe und auch ein Eis von Mc Donalds und einen Salat mit Dressing hab ich versucht vorsichtig zu kauen (bin ja betäubt dank der Ibus :-))

Nur irgendwie sehen die Fäden sehr komisch aus so weißlich ist das schlecht?Is da ne entzündung drunter?

schmerzen hab ich immer noch vor allem im Kiefer unten und bis zum Ohr!

Ja und gerissen bin ich auch a an den Wangen mußte auch noch genäht werden!


Wie ging es euch damals?Ich will endlich mal eine Rauchen >:-)Noch bin ich eisern und rauche nicht es reicht ja so schon zu!

Wann geht der Druck im Kiefer endlich weg und wann gehen die Schmerzen weg ohne das ich Tabletten nehmen muß denn ohne die geht es momentan nicht!Morgen muss ich wieder auf arbeit!Hilft denn Spülen etwas?



Bin für eure Tips echt dankbar!


Lg an euch

Beitrag von hazel_boo22 27.03.11 - 19:20 Uhr

Da hast du ja was hinter dir. Das weiße ist normal und war bei mir auch so, musste ebenfalls an der Wange genäht werden und knacke eklig. Allerdings wurde danach noch geroengt um verletzungen am Kiefer auszuschließen. Das heilen dauert ein wenig, mir halfen eispacks die ich so oft wie niedlich an meine Wange hielt. Ich bekam von meinem Doc noch prophylaktisch ein Antibiotika


Lg
Jessica

Beitrag von fittine 27.03.11 - 20:05 Uhr

Hallöchen,

ich bin Zahnarzthelferin und habe selber auch schon meine Weisheitszähne entfernt bekommen.

Also, leg Dich beim Schlafen nicht so flach. Das Weiße ist eine Art Schorf. Nur weich. Also alles gut.
Nicht so viel spülen. Lieber in Ruhe heilen lassen. Natürlich nach dem Essen kann man vorsichtig spülen, damit keine Essensreste hängen bleiben. Durch die Naht ist es ja einigermaßen verschlossen;-)

Arnika hilft gegen die Schwellung. Kühlen jetzt nach zwei Tagen...nur wenns gut tut, ansonsten sagt man, direkt nur nach der Behandlung.

Ein/ zwei Wochen kannste schon noch Probleme haben, dann wirds aber kontinuierlich besser.
Die Fäden werden sicher nach einer Woche entfernt, oder lösen die sich selber auf?

Liebe mitfühlende Grüße und gute Besserung wünscht Fittine

Beitrag von chnander 27.03.11 - 21:37 Uhr

Ui danke für euren lieben Antworten :-)Nein die Fäden sind nicht selbstauflösen schade :-)
Ich muß Donnerstag hin zum Fäden ziehen !

Nur was mir bzw auch meinem Zahnarzt sorgen machte war das laute knacken!
Kann es sein das da noch was im Kiefer drin geblieben ist oder das er was von dem andren Zahn daneben durchgebrochen hat?Wie würde ich denn sowas mitbekommen??

Beitrag von tauchmaus01 28.03.11 - 09:44 Uhr

Röntgenkontrolle!

Bei mir wurden alle Weisheitszähne entfernt, aber in Vollnarkose, das hätte ich sonst nicht überlebt ;)

Fäden ziehen ist wirklich nicht schlimm, ich bin ein echter Angsthase und superempfindlich, aber das war echt gar nichts.

Bei mir dauerte es gute 2 Wochen bis alles wieder gut war.

Also, Gute Besserung!

Mona

Beitrag von fittine 28.03.11 - 12:25 Uhr

Also ich würde auch vorschlagen, in jedem Fall nochmal eine Kontrollaufnahme machen zu lassen. Normalerweise wird sowas gleich gemacht, wenn Unsicherheiten sind.

Knacken kann vieles sein. Entweder Wurzelspitzen, oder Wurzelhaut...das heißt, wenn man den Zahn vom Knochen in der Tiefe löst, dass kann auch unschön klingen , oder der Knochen selber hat im Wundgebiet gelitten. Nachbarzahn, kann sein, ist aber doch eher unwahrscheinlich, weil die Ärzte lernen andere Zähne nicht zu berühren, wenn sie extrahieren.

Gute Besserung und keine Angst vorm Fäden ziehen. Zwickt bissl.

Beitrag von chnander 28.03.11 - 19:16 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Danke erst einmal für eure lieben Antworten!Mir gehts immer noch echt kacke habe heute ml versucht ohne Ibuprofen aus zukommen aber es ging nicht!
Wurde von der Arbeit nach Hause geschickt weil es mir nicht so toll ging !Also mir war Kotzeübel ,schwindelig so komisch und durch den blöden Geschmack im Mund war es mi auch nicht toll !Immer wenn ich mich bewegte drehte es ich alles komisch!
Die Schmerzen sind schon heftig beim Schlucken wie eine Art Angina und denn das Ziehen so an der Wange und die Fäden piksen so in die Schleimhaut das is ja ech wie so eine Art Angelsehne!
Ich hoffe das geht bald vorbei !Ab Mitttwoch habe ich Nachtdienst bis dahin muss es einfach besser werden!

Kann es sein das einem von den Schmerzen auch schwindelig und übel sein kann?


Euch wünsche ich einen tollen und schmerzfreien Tag!#winke

Beitrag von katjaauss 31.03.11 - 17:52 Uhr

Hat Dir denn der Zahnarzt einen Tamponadenstreifen zur Wundheilung in die Extraktionswunde gelegt? (Viele Zahnärzte machen das nicht mehr, man erziehlt damit aber einen schnelleren Heilungserfolg ->einfach mal dort nachfragen!!! )
Wenns nicht besser wird auf jeden Fall, am Besten heute oder morgen beim Zahnarzt nochmal vorbeischauen!
Ansonsten wünsche ich Dir die nächsten Tage ohne Schmerzen!